Mein kleiner Teich...suche Tipps

Hallo,
mein Opa besitzt 2 Karpfenteiche und aufgrund seines Gesundheitszustands kann er nicht mehr beide bewirtschaften also hat er mir den 2. Teich nach dem Abfischen im Herbst überlassen...
Der Teich wurde über Winter abgelassen und gekalkt. Der Teich liegt mitten in einem Waldstück das sich in unserem Privatbesitz befindet.

Neben dem Teich entspringt eine Quelle deren Wasser den Teich füllt...Trinkwasserqualität allzu warm wird das Wasser auch nicht...und sehr Sauerstoffreich. Der Grund geht von sandig bis schlammig...Tiefe würde ich sagen 1,50m-1,80 in der Mitte...

Im Frühjahr wurden nach Angaben meines Opas 15 Karpfen 8 Schleien 5 Größere Forellen und 5 kleinere Forellen besetzt...Fische sind innerhalb kürzester zeit sehr gut abgewachsen und schon recht ordentlich in Größe und Gewicht.

Habe dort letztens mal ein Wochenende gefischt und dabei 2 Forellen gefangen 2 verloren...waren anscheinend stark genug mir ein 21er einfach durchzuhauen... Bisse gab es auf Wobbler und auf einen DAM Effzet Dressed Executed der Größe 1...so heißt der glaube ich.
Der Fischbestand scheint recht in Ordnung zu sein...
Ich habe außerdem in einer Ecke des Teiches 3 Rotfedern gesehen ca. 8-10cm lang...was passiert mit denen sollen die da raus werden die von den Forellen aufgefressen oder wat passiert da?

Achja jetzt eigentlich meine Fragen:
1. Karpfen und Schleien laichen nach unseren erfahrungen in dem Gewässer ab die Frage ist kann man vielleicht durch die Errichtung spezieller Laichzonen auch die Regenbogner zum laichen bewegen?

2. Sollte da noch zusätzlicher Fischbestand rein? Wenn ja was hält sich da drin?

3. Dieses Jahr war der Teich sehr verkrautet...kann man dagegen etwas unternehmen?


Dann noch ein paar Bilder:

http://img840.*ih.us/img840/6121/002ft.th.jpg

Uploaded with *ih
[URL=http://img833.*ih.us/i/006ka.jpg/]http://img833.*ih.us/img833/5852/006ka.th.jpg

Uploaded with *ih.ushttp://img837.*ih.us/img837/1224/007ubu.th.jpg

Uploaded with *ih.ushttp://img686.*ih.us/img686/324/017lok.th.jpg

Uploaded with *ih.ushttp://img837.*ih.us/img837/5549/018fx.th.jpg

Uploaded with *ih.us
Gruß
David
 

marley

Opinion-Leader
AW: Mein kleiner Teich...suche Tipps

1. Auf dem Bild wird mir Wagglerpose gefischt.? Wo ist der Wobbler? Aber naja....jezt mal ernst!#6

Also die Fütze ist ja mal traumhaft gelegen... und sicher Ideal als Heimat für allerhand Weißfisch..für Schleie und Karpfen optimal....auch die Rotfeder werden sich dort prächtig entwickeln. Die Brut von allen Fischen wird sicher teilweise von den Forellen als Beute erfasst ja aber die größeren exemplare sind bei den Satzforellen nicht in Gefahr!

Zu den Regenbognern: Fortpflanzug lässt der Typ des Gewässers und die äusseren umstände nicht zu nein!

der Bestand hört sich soweit doch sauber an.... ich würde lediglich noch Jungaale einsetzen und diese abwachsen lassen! Dann ist das Gewässer perfekt.... Auf Hecht und co würd ich auf grund der anderen Fischen verzichten und der Barsch kommt früher oder später auch so dazu (wenn er denn nich schon da ist)

Gegen Kraut hilft nur entkrauten...Arbeit! Oft werden Silber/Amur/Gras/Marmorkarpfen als natürlicher Entkrauter angeboten....aber die gleichen Leute verkaufen oft auch Löffelstöre und Acipenseridae. Und damit willst du deinen (fast) heimischen Bestand ja auch nicht kaputt machen!
 

moon2k3

Member
AW: Mein kleiner Teich...suche Tipps

Also schöne anlage muss ich erstmal sagen

ja Also Karpfen glaube ich kaum das die dort laichen da du ja selbst sagtest das das wasser sehr kühl ist und von einer direkten quelle gespeisst wird

1. karpfen laichen erst ab ca 21-22 grad und das muss früh erreicht werden da die jungfische bis zum winter ca 50 g wiegen müssen sonst überstehen sie nur sehr selten den winter

2. Regenbogenforellen brauchen zum vermehren extrem sauerstoffreiches und fliessendes wasser ( starkströmende bäche und gewisse temperaturen ) darüber hinnaus müssten sie dann als laich ( ei ) angesindelt werden
eingesetzte forellen vermehre sich nicht

dann bitte vergess gleich wieder den vorschlag von marley
Grasskarpfen können gewässer auch ganz schnell schädigen und sind dazu auch noch keine einheimische fische
genauso wie das mit den Jungaalen, auser sie haben die möglichkeit abzuwandern ( durch ein ablauf, steht leider nicht in deinen text ob der teich einen hat )
da diese art doch schon bedroht ist (durch glassaalentnahme)

naja wenn das wasser im sommer ( dieser war ideal zum testen ) nicht wärmer als ca 18 grad wird kannst du weiter forellensätzlinge setzten
bei der grösse auf den bildern und ohne zufüttern würde ich 50 stück oder gar mehr besetzten und dazu noch moderlieschen ( 1000 )

wenn die schleie sich vermehre kannst du diese ja auch noch besatzen 8 stück ist ja nicht viel und dir damit ein natürlichen bestand aufbauen

und karpfen ist sone sache, forellen und karpfen sind so die gegenstücke
karpfen trüben das wasser und forellen wollen klares wasser :)

von Hecht solltest du die finger lassen da sonst deine forellen eine willkomende mahlzeit wären :p

ja erläutere mal deine weiteren vorstellen und sag mal etwas genaueres zur quelle / ablauf und vllt temperaturen
 
AW: Mein kleiner Teich...suche Tipps

Mit dem Hecht war mir klar. Mit den Forellen eigentlich auch...
Warum auf dem Bild eine Pose zu sehen ist...ganz einfach ich hab auf Karpfen geangelt und die kleinere Forelle hat gebissen. Die andere die ich gefangen habe hatte 1,25kg.

Weißfischparadies ist nicht so mein Ziel für das Gewässer gewesen...

Jungaale haben wir schonmal eingesetzt, weil wir die beim Ausbaggern eines Grabens auf einem anderen Grundstück gefunden hatten....beim Abfischen waren auch zwei Aale mit einer Länge von ca 30cm drin.

Der Teich hat einen Ablauf und da Wasser fließt direkt in die Oste...

Stop...von kühl habe ich nichts gesagt...ich habe nur gesagt er ist nicht allzu warm womit ich meinte er heizt sich nicht so stark auf wie normale Gewässer dieser Größe im Sommer....

Mit den Karpfen und Forellen ist kein Problem die Forellen sind meist bei den Krautfeldern und eher sandigen Stellen un die Karpfen halten sich meist im Tieferen auf oder da wo der Übergang zum schlammigen ist... Die Teilen sich den Teich eigentlich perfekt.


Also auf dem Gelände ist es allgemein recht feucht und dann gibt es da eine sehr Feuchte Stelle...das ist eine Quelle und dort sammelt sich etwas Wasser und fließt in den Fischteich.
Wassereinlauf schwankt etwas im Sommer bei 38 Grad kommt natürlich etwas weniger rein als bei normalen Temperaturen.

Schleienbesatz kommt was rein wenn der erste Teich abgefischt wird...weil die Schleien nicht verkauft werden sondern höchstens selbstgegessen werden.

Ja nochmal Karpfen und Schleien laichen wirklich...ich stand beim Abfischen mit einem Kescher vorm Auslauf und hatte alles drin...Jungfisch schon etwas größere Schleien passt eigentlich alles.


Gruß
David
 

marley

Opinion-Leader
AW: Mein kleiner Teich...suche Tipps

Also Moon von Graskarpfen habe ich doch auch abgeraten |kopfkrat

Also gegen Zuchtaale ist eigentlich auch nichts einzuwenden... es sei denn Jungaale von wirklich zwielichtigen Händlern!

Also dasss sich die Schleien dort vermehren steht ausser Frage... und ist auch wirklich gut so...kann mir wenig schöneres vorstellen als ein kleines Schleiengewässer mit gutem Besatz!

Sonst würd ich die auch raten bei den Forellen zu bleiben....
 
AW: Mein kleiner Teich...suche Tipps

Also gegen Zuchtaale ist eigentlich auch nichts einzuwenden... es sei denn Jungaale von wirklich zwielichtigen Händlern!


Der Besatz kostet aber Geld und wenn der dann mal ganz schnell weg ist...blöde Sache...

Gruß
David
 

moon2k3

Member
AW: Mein kleiner Teich...suche Tipps

verzeihung marley
hab ich wohl etwas falls aufgenommen heute früh vorm kaffee ^^

ja also es gibt ja möglichkeiten von Regenbogensätzlinge oder Bachforellensätzlinge die sind relativ billig und wenn du moderlieschen setzt werden sie auch das Rauben lernen
nachteil ist sie wachsen langsamer ab
also werden bei einer vernünftigen grösse wohl 1 1/2-2 jahre brauchen
und forellen die rauben schmecken meiner erfahrung nach am besten :)

ja sonst würde mir nun auch nix einfallen

da wasser sieht sehr klar aus also wäre Zander auch nicht geeignet würde ich sagen

und wels schon garnicht

einzige wäre vllt noch Wildkarpfen
 
AW: Mein kleiner Teich...suche Tipps

Glaubts du das reicht auch wenn sie im nächsten Frühjahr sich an Karpfenbrut satt fressen können oder müssen da wirklich Moderlieschen rein? Wenn ich an dem Teich nämlich auf Karpfen angel und Maden dran habe dann zuppeln die wahrscheinlich die ganze Zeit dran rum oder?


Bachforellen würden mich noch interessieren...würden die sich auch in so einem Teich halten lassen?
Wenn ja wieviele könnten denn da noch rein?
Und was bräuchte man denn an Moderlieschen? Habe nämlich keine Lust jedes Jahr da was reinsetzen zu lassen.

Na ob die Forellen langsamer abwachsen keine Ahnung momentan ernähren die sich hauptsächlich auch nur von Naturnahrung...und wachsen ziemlich gut und schnell....

Jop Wasser ist auch klar...sieht nicht nur so aus :)

Gruß
David
 

moon2k3

Member
AW: Mein kleiner Teich...suche Tipps

Besorg die nen paar moderlischen
ca 50-100 setzt sie noch dieses jahr und nextest jahr hast du mehr als 1000 ^^ die dinger vermehren sich eigentlich recht gut

vllt kennst ja ein der im kartenteich welche hat
holst dir von dem nen paar wenn er welche abgibt

sie laichen im späten frühling glaub bei 14-16 grad vllt weiss ein anderer es genauer ^^
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Mein kleiner Teich...suche Tipps

Mitte September gehts nochmal dort hin und mal schauen ob jetzt mehr Forellen an den Kunstködern hängenbleiben oder sie nicht sofort bei ihren Sprüngen abschütteln....ich hab so das Gefühl das die Dinger mehr im Flug als im Wasser gedrillt werden...

Sollte ich nich einfach Rotfedern drin lassen und im nächsten Jahr fressen die Forellen den Karpfen und Schleien Nachwuchs?

Wenn ich jetzt eine Forelle fange und diese in den Tecih zurücksetze über lebt sie dann und geht eventuell noch ein zweites Mal an die Angel? Natürlich Vorrausgesetzt der Haken hängt nicht in den Kiemen...


Gruß
David
 

Sneep

Eine NASE für den Fisch
In stillem Gedenken
AW: Mein kleiner Teich...suche Tipps

Hallo,

Glückwunsch zu dem wunderschönen Gewässer!

Du musst jetzt eine Entscheidung treffen.

Willst du einen Fischteich oder ein möglichst natürliches Gewässer.

Dein See ist ein Gewässer des Hecht-Schleien-Typs.
Das sind flache , sommerwarme, sehr klare Seen mit vielen Unterwasserpflanzen.Gewässer dieser Art kann man mit zu hohem Karpfenbestand (Trübung durch das Wühlen), oder durch Besatz mit Grasfischen ( Die freigewordenen Nährstoffe fördern Algen) sehr schön ruinieren.

Der Name sagt schon, was in diesem Gewässer natürlich vorkommt. Als Leitarten sind das Hechte und Schleien, Begleitarten sind Rotfedern und Moderlieschen, sowie Karauschen. Karauschenbesatz macht aber keinerlei Sinn, wenn zu viele Karpfen im Gewässer sind.

Wenn du einen Graben zur Oste hast, solltest du auch Aale besetzen. Diese nicht zu dicht setzen und sie sollten deutlich unter 25 cm sein. Bei dieser Länge legt der Aal sein Geschlecht fest. Dabei richtet er sich nach der Bestandsdichte und dem Futterangebot. Wenn es viele Aal und wenig Futter gibt werden die meisten zum Männchen, d.h. sie werden nicht länger als 50cm. Wenn du Aale über 25 cm holst, weit du nicht, wo sie ihr Geschlecht festgelegt haben und du riskierst einen hohen Anteil an Männchen.

Von Forellen war noch nicht die Rede.

Die richtigen Fischarten, sind diejenigen, die sich auch ohne menschliche Einflüsse hier angesiedelt hätten. Da gehört die Forelle sicher nicht dazu. Diese Art kann sich in deinem Gewässer nicht vermehren.
Du musst erkennen, dass du kein Forellengewässer hast. Die Forellen sind nur im Gewässer, weil du sie gerne angelst und vielleicht noch weil sie lecker schmecken. Das kann aber nicht das Kriterium für Besatz sein.

In solch ein Gewässer gehört auch ein Top-Räuber. Das kann nur der Hecht sein.

Mit deinem Forellenbesatz ist das aber nicht mehr möglich.

Mit dem Karpfen bitte zurückhaltend sein. Bedenken, dass die Fische noch wachsen.

Als erstes solltest du dich jetzt um die Rotfedern und Moderlieschen kümmern.

Jetzt kannst du mit wenigen Laichtieren noch schnell einen Bestand aufbauen. Je mehr Fische nachher im See sind, desto schwieriger wird das.

Wie gesagt, es ist dein See. Wenn du ein Gewässer haben möchtest, in dem du später nie wieder etwas besetzen musst,
setze das um, was ich dir rate.

Möchtest du das Gewässer zum reinen Angelteich entwickeln , was durchaus legitim ist, hast du das Ganze jetzt umsonst durchgelesen.

Sneep
 
AW: Mein kleiner Teich...suche Tipps

Es sind exakt 13 Karpfen drin...einer wurde entnommen also nur noch 12. Wassertrübung null Problem existiert kaum.

Forellen sind drin weil sie sich dort gut entwickeln ich gerne auf "richtige Forellen" angel, außerdem weil sie gut schmecken...aber Karpfen und Schleien schmecken auch richtig gut.

Es war einmal ein Hecht probeweise drin...vor ein paar Jahren- Fazit alle Schleien weg. In der Größe des Teiches halte ich es für nicht sinnvoll ein paar Hechte einzusetzen, da sie enorme Mengen an Futterfisch benötigen - die Forellen allerdings nicht. Außerdem wenn dort riesen Mengen an Futterfisch drin sind sehe ich da nicht mehr so den Sinn dort zu angeln...Weißfisch kann ich auch hier angeln...so ein schönes Gewässer verdient edlere Fische.

Bezüglich der Aale versteh ich den Einfluss der Oste nicht. Die Oste ist dort maximal nen Meter breit und wenn man glück hat fließt im Hochsommer noch ein kleines Rinnsal Wasser durch. Ich denke einfach das die Aale zu schnell abwandern...aber einen Versuch wäre es wert.

In dem Teich waren übrigens schon ca.40 Karpfen auf einmal drin von daher ist die Anzahl 12 nicht zu hoch.

Es soll halt nur sein das vielleicht alle 2-3 Jahre ein paar Forellen nachgesetzt werden müssen und die sich um die Brut der Karpfen und Schleien etwas kümmern...ansonsten kann man da ja perfekt auch angeln um den Bestand etwas zu reduzieren...


Das ist jetzt meine Sicht der Dinge und bin trotzdem dankbar für deine Antwort. Ich sehe bloß nicht das da nen Hecht rein gehört. Für weitere Alternativen außer der Forelle bin ich natürlich offen.

Außerdem nochmal die Frage kann man im nächsten Jahr eventuell ein paar Bachforellen einsetzen? Entwickeln die sich dort ähnlich gut wie die Regenbogenforellen?



Gruß
David

P.S. Heute die erste Forelle aus dem Teich gegessen..ein Genuß 1A Qualität des Fleisches besser gehts nicht.
 

Sneep

Eine NASE für den Fisch
In stillem Gedenken
AW: Mein kleiner Teich...suche Tipps

Hallo,


ein paar Punkte zur Klarstellung.

Ich sage nicht, dass du zu viele Karpfen hast, ich weise ganz allgemein auf die Probleme hin, die ein zu dichter Bestand hat.

Bei den wenigen noch verbliebenen Aalen ist es nicht zu verantworten, diese in Gewässer zu besetzen, aus denen sie nicht abwandern können. Diese Tiere sind für die Art verloren. In deinem Fall reicht aber der Graben, damit die Laichtiere ins Meer wandern können.

Bezüglich der Forellen. Auch eine Bachforelle ist keine geeignete Art für dein Gewässer. Das die Tiere überleben und wachsen kann doch nicht das einzige Ziel sein.

Bestimmte Fischarten haben bestimmte Anforderungen an ein Gewässer.


Mit den Forellen, wirst du keine Cyprinidenpopulation im Zaum halten können, nicht in einem so stark verkrauteten Gewässer.
Die Jungfische von Karpfen und Schleie verbleiben die erste Zeit im dichten Kraut und sind für die Forellen dort unerreichbar.

Wenn sie diese Deckung verlassen, sind sie bereits zu groß für die Forellen.
Dann haben sie im Gewässer keine Feinde mehr!

Wenn Forellen genügend andere Nahrung finden, rauben sie fast gar nicht, weil eine solche Jagd sehr viel Energie kostet.


In Folge dessen, hast du in kürzester Zeit dein Gewässer voll mit hunderten von kleinen Karpfen und Schleien.
Das wird dann dein einziger Fang sein.
Du wirst um einen geeigneten Räuber nicht herumkommen.

Es sei denn du verlegst dich ganz auf den Fang von verbutteten Jungkarpfen. Du wolltest den Bestand ja ohnehin mit der Angel regulieren. :)


Du schreibst, ein solch edles Gewässer verdiene auch edle Fische. Ich fürchte, da hast du etwas gründlich missverstanden.

Du hast in deinem Teich überhaupt nicht vor, einen in sich geschlossenen und angepassten Bestand aufzubauen, denn du willst ja nun mal keine Weißfische fangen.

Dein Konzept wird aber nicht funktionieren, weil der Besatz völlig unausgewogen zu ungunsten von Raubfisch ist.

Glaube mir, in wenigen Jahren wirst du mit Begeisterung Hecht setzen.

Sneep
 
AW: Mein kleiner Teich...suche Tipps

Auch du hast mich gründlich missverstanden:

Mit der Äußerung meinte ich lediglich das ich keine Lust auf Tonnen an Weißfisch habe.

Den Bestand wollte ich niemals mit der Angel regulieren. Doch in dem Ausmaß wie Fische momentan vorhanden sind kann man das leicht machen.

Nenne mir doch einfach einen Raubfisch der sich um das Brutproblem und kleinere Fische kümmert. Außer dem Hecht. Es wird ja wohl eine Alternative geben oder?

Gruß
David
 

daci7

Käpt'n Iglo
AW: Mein kleiner Teich...suche Tipps

Falls du eine Alternative suchst, die nicht deine Forellen dezimiert wird das wohl der Barsch werden.

Den wirst du über jurz oder lang sowieso im Teich haben ;) und auch der wird sich flott vermehren und braucht wiederum einen größeren Räuber um kleingehalten zu werden.

Auch mein Tipp: Entweder Angelteich, dann musst du regelmäßig besetzen. Oder Naturteich, dann muss der Hecht rein.
 

micha1581

Member
AW: Mein kleiner Teich...suche Tipps

Falls du eine Alternative suchst, die nicht deine Forellen dezimiert wird das wohl der Barsch werden.

Den wirst du über jurz oder lang sowieso im Teich haben ;) und auch der wird sich flott vermehren und braucht wiederum einen größeren Räuber um kleingehalten zu werden.

Auch mein Tipp: Entweder Angelteich, dann musst du regelmäßig besetzen. Oder Naturteich, dann muss der Hecht rein.


genau so sieht es aus. |good:
 

Bungo

Flyfishing addicted
AW: Mein kleiner Teich...suche Tipps

Also ich schließe mich Sneep an.

Du musst wissen was du willst, einen Angelteich mit Forellen, dann raus mit den Karpfen, und Forellen rein.
Wenn du sie nicht immer füttern willst setze große Schwärme mit Futterfischen ein (Moderlieschen), davon kannst du ein paar Tausend reinsetzen. Die Forellen stellen sich irgendwann um und haben genug zu fressen.
Wenn in deinem Wasser allerdings wirklich Karpfen laichen, dann wird es schon recht warm und ist für Forellenbesatz eher suboptimal.
Die von dir angesprochen Bachforellen kannst du komplett vergessen, wenn dann nur Regenbogner.

Wenn du dein Gewässer natürlich und nachhaltig bewirtschaften willst, muss irgendein Räuber rein der mit den Karpfen fertig wird, und das ist bei den Bedingungen nunmal der Hecht.
Besetze nochmal ordentlich mit Rotaugen und hol dir im Frühjahr Hechtbrut. Die werden dann sehr gut abwachsen.
Wenn du nicht solange warten willst bis die Hechte groß sind, setze Forellen dabei. Darauf kannst du dann ja fischen.
Wenn die Forellen dann in 2-3 Jahren verschwinden sind die Hechte gut gewachsen ;)
 
L

lausi97

Guest
AW: Mein kleiner Teich...suche Tipps

Nenne mir doch einfach einen Raubfisch der sich um das Brutproblem und kleinere Fische kümmert.




Aal,Hecht,Barsch,Zander,Wels, Rapfen,Regenbogenforelle,Bachforelle,Saibling oder auch Goldforelle,Goldsaibling etc.mehr fallen mir im mom.nicht ein.

Hör auf sneep,daci7,Bungo und mich,und alle die dir raten da einen oder zwei Hechte einzusetzen.
Wobei ich da in einem punkt dem Bungo wiederspreche:Anstelle der ReBo`s würd ich dann doch eher zur Bafo 1Kg+ tendieren,aber max 5stck.Aber nur um den bestand an zuviel Weißfisch zu regulieren,und nicht als reinen Angelfisch.

lausi
 
Oben