Meerforellenfänge April 2019

dirk.steffen

Active Member
Noch ein Nachtrag vom Donnerstag nicht früher geschafft.
Wie fast jede Woche bis Mittag gearbeitet und dann an die Küste Erster Spot war eine Rinne unter Land, die ich mit Fliege befischt habe. Einen Nachläufer und eine an der Oberfläche gesehen. Danach Stellungs- un Methodenwechsel (die Schulter zwickte). Mit der Spinnrute dann von einem Riff gefisch bei auflandigem Wind und leichter Trübung. Und keine weiteren Angler Nach 5 Würden der erste Biß. 46 cm, durfte dann für die Küche mit. Nach weiteren 5 Würfen der nächste Biß auf vlt. 5 m. Leider ausgestiegen. Nach einer kurzen Ruhepause dann ein richtiger Hammerbiß. Nach einer gefühlten Ewigkeit lag die 64-cm-Schönheit dann im Kescher :) Danach dann noch eine von 44,5 cm und einen Aussteiger. Also ein mehr als gelungener Tag
 

Anhänge

mefohunter84

Meerforellenflüsterer
Auch an dieser Stelle nochmals ein kräftiges Petri Heil Dirk. :sch_brav:sch_pro:hay
Da hat sich die Tour ja gelohnt. :hay
Ich hatte vorgestern Abend zwei Bisse, wovon ich einen landen konnte. Ein Dorsch der nicht gemessen wurde. Gestern früh mit dem BB unterwegs gewesen. Die ersten 2,5 Stunden lief erstaunlicher weise nichts. Habe den Sandeel von SG gefischt. Das Das Laufverhalten, gerade beim Spinnstop, ist genial. Aber Fisch brachte er noch nicht. Habe dann eine "tote Rute" mit Möhrchen eingesetzt und mit der zweiten einen Möre Silda kupfer-rot gefischt. Gegen 09:30 Uhr dann ein heftiger Einschlag in der Spinnrute. Die Rute bog sich gleich richtig durch und die Rolle spielte das Lied von der fliehenden Großforelle! :laugh2 ABER Leider nur gut 5 Sekunden, dann schlitzte der Fisch aus. Gefischt hatte ich bei 4,5 Metern und der Köder lief vielleicht einen Meter tief. Die Stelle befischte ich noch eine halbe Stunde weiter ohne weitere Fischkontakte. Gegen 12:00 Uhr bin ich dann erst mal an Land wegen der Nahrungsaufnahme und, na ja, wegen einem anderen Bedürfnis das mit zunehmenden Alter immer mehr sich in den Vordergrund drängt. :laugh2:hay. Dann wieder rauf auf den Teich. Bei 5 m Tiefe kamen dann die Dorsche. 2 durften mit 50cm und 60 cm und 10 andere schwimmen wieder. Alle auf den Möre Silda. Die größeren bei flach laufenden Köder, da ich es gezielt auf Mefos versuchen wollte. Gegen 15:00 Uhr mußte ich wegen meinem "Dickschädel" leider abbrechen. War dennoch ein schöner Tag. TL Rolf. Anbei noch ein paar Bilder, diesmal ohne Fisch. :hay
Mefocombi.jpg
Sonnenuntergang 1.jpg
Sonnenuntergang 2.jpg
Mein Belly Boat.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

mefohunter84

Meerforellenflüsterer
Dann wünsche ich dir an dieser Stelle ein kräftiges Petri Heil!
 

zulu1024

Member
Danke euch. Nach einem sehr erfolgreichen 2018, ging dieses Jahr so gut wie nichts. Aber der Bann ist wohl nun gebrochen.

Am Sonntag noch mal los gewesen bei derben Wind und Seitenströmung.

Ein Anfasser direkt unter der Rutenspitze und ein Nachläufer der ebenfalls unter der Rutenspitze eine Welle gemacht hat. Dabei war das Wasser so braun, dass ich nur gen Horizont geworfen habe in der Hoffnung die Trübungskante zu erreichen.
 

henry73

Active Member
Heute gab's zuerst einige kampfstarke Dorsche in der Morgendämmerung und kurz vor 7 Uhr noch eine maßige Mefo als Bonus oben drauf. Dazu ein traumhafter Sonnenaufgang - was will man mehr.

Gruß und Petri Heil!

Henry
 

kneew

Active Member
Das angeln in der Frühe bringt auch so gut wie nichts mehr jedenfalls was den Dorsch angeht. Das ist wie ausgestorben vom Strand aus schade.. Bin sonst auch um diese Zeit (April) in der Frühe los paar Dorsche ziehen und als Beifang eine Mefo, aber die Zeiten sind lange vorbei. Jetzt gehts eher an den freien Tagen wenn so ab 05:00 Uhr ans Wasser und das mit Inliner /Blinker und Springer dran. Aber sind wir doch mal Ehrlich wir Angler stehen doch so früh auf um den schönen Sonnenaufgang zu erleben oder etwa nicht?! :laugh

Oster Angler weiterhin Tight lines und heute viel Spaß anstatt den Fisch suchen, lieber einpaar schöne Eier.. :geek

@zulu1024 & @henry73 Petri für das Silber thumbsup
 

henry73

Active Member
Also das die Angelei in der Morgen- oder Abenddämmerung nichts mehr bringt in puncto Dorsch kann ich so nicht bestätigen. Läuft zwar immer etwas unterschiedlich – mal sind es nur 2 oder 3; aber manchmal setzt man auch schöne Fische zurück um das Baglimit nicht zu reißen. Da ist in einem gewissen Zeitfenster jeder 2. oder 3. Wurf ein Treffer. Solche Tage gibts auch. Gelegentlich haben auch nur links und rechts von mir die Kollegen gut bis sehr gut gefangen > nur ich mittendrin hatte kaum einen Biß. Und ja > dazwischen gibts auch mal ne Nullnummer > zumindest was die Fische angeht. Manchmal ist das Anglerglück auch recht einseitig verteilt; aber so ist das halt beim Angeln.

Aber zumindest im April oder Ende Oktober / November geht man kaum als Schneider nach Hause finde ich. Davon abgesehen hat einfach die Angelei in der Dämmerung ihren ganz eigenen Reiz > dafür stehe ich dann auch gerne mal zeitig auf.

Gruß & Petri Heil!

Henry
 

Ostseesilber

Active Member
Moin,
gebe Henry zu 100% Recht, wenn die Bedingungen passen, kann man immer noch gute Fänge erleben.
Ein älterer sehr erfahrener Angler sagte neulich zu mir:" Der Fisch muss da sein (er zeigte ca.30-40m ins Wasser), du musst da stehen (zeigt auf den Strand), dein Köder muss im Wasser sein..."
Bischen vereinfacht aber letztendlich richtig. Das Quentchen Glück gehört natürlich auch immer noch dazu. Das es nicht immer gleich läuft und man eben nicht auf Ansage 7 fette Dorschies fängt macht das Angeln doch letztlich so faszinierend.
 

Anhänge

kneew

Active Member
Ohhhhhhhhhhh, ich bin einer der Angler der Hauptsächlich nur Meerforelle angelt evt noch Hornis, Dorsche hingegen ist so ein Thema auch wenn der beißen sollte so setze ich diesen Fisch auch gerne zurück außer es Lohnt sich mal gewaltig und die Dorsche liegen weit über 55cm. (7 Stück) würde ich selbst auch gar nicht fangen wollen 2-3 würde schon die Krone aufsetzen.. War vor drei Woche eine Woche lang jeden Tag los immer in der Frühe von (Stoltera - Nienhagen Gespensterwald - Börgerende) von Mo - Sa quasi 04:30 Uhr bis 11 Uhr (2 Std) Pause dann wieder von 13:00 Uhr bis 22:30 Uhr außer paar Nachläufer oder kleine Struller keinen Dorsch oder was entnembares an Silber. Aber gut so ist eben das Angeln und ich mache sehr gerne Strecke am Wasser und das über Stunden. Steche jetzt für 2 1/2 Wochen in See von Rügen - Schleswig H. und evt noch Dänemark bis an unserer Küste mal schauen Berichte folgen wenn es sich Lohnt darüber was zu schreiben. Ansonsten weiter euch allen hier Tight lines und auch wenn Ihr nichts fangen solltet, so war es eben ein schöner Tag am und im Wasser und das alles ohne Stress und Hektik.
@henry73 thumbsup
@Ostseesilber thumbsup
@mefohunter84 :tease
 

Meck Henne

New Member
Moin an alle Mefo-verrückten,
ich war am Samstag Abend mal wieder in Boltenhagen unterwegs. Von 19.00 Uhr bis zur Dunkleheit 6 Bisse, 6 Mefos allle Untermaßig trotz Platzwechsel. Haben teilweise unter der Rutenspitze gebissen. Konnte alle im wasser releasen (dank Einzelhaken). Die maßigen machen sich echt rar dieses Jahr. Ich bleib dran...
Gruß Meck Henne
 

inselkandidat

Bodden-Schamane
Moin Freunde des Schulterschmerzes,

Die letzten 3 Wochen wurde der Meerforelle nachgestellt..Die Saison neigt sich langsam dem Ende, es waren viele kleine Fische dabei dieses Jahr.
2 größere Fische gingen leider im Drill verloren. Zwischen 4 Tage schneidern und Traumtage mit bis zu 6 Fischen war dies Jahr alles dabei.Anbei ein paar Fischbilder.. insgesamt gabs 22 Forellen und maßige 8 Dorsche die letzten 3 Wochen. Revier: Gespensterwald - Rügen
index.jpg index1.jpg index2.jpg index3.jpg index4.jpg
 
Oben