Mal wider eine Frage :D

JerkMaster89

JigFreak
Hallo Leute #h
habe da mal eine Fragen also ich habe jetzt schon mehrfach gesehen das Feederangler ein kurzes Vorfach fischen .
Wenn sie ihre Futterspirale gefüllt haben kneten sie den Haken mit Köder in den Ballen und werden das ganze aus |rolleyes
Meine Frage ist nun fischt ihr auch so oder fischt ihr lange bzw. "normale lange" Vorfächer? Wenn ihr das mit dem kurzen Vorfach auch macht oder mal gemacht habt dann schreibt mir doch mal eure Erfahrungen bin für jeden Post dankbar liebe Grüße JerkMaster |wavey:
 

Jack2jack

Member
AW: Mal wider eine Frage :D

Die werden vermutlich dann eine Selbsthakmethode ähnlich "The Method" gefischt haben.
Ansonsten macht das eigentlich keinen Sinn....

Würde ich auch mal gerne ausprobieren aber ich glaube mir fehlen die geeignetten Gewässer für sowas.

Grüße
Ralf
 

JerkMaster89

JigFreak
AW: Mal wider eine Frage :D

Ja also die haben glaube ich zumindest diese Method Feeder von der du sprichst benutzt das war die Feeder welche man in eine Form kneten konnte nun ist mir aber auch mal die Idee gekommen das ganze mit einer normalen Feeder oder Futterspirale auszuprobieren wollte nur wissen ob einer mal damit Erfahrungen gemacht hat #6
 

Sensitivfischer

mach's nun auch mit Gummi
AW: Mal wider eine Frage :D

Die werden vermutlich dann eine Selbsthakmethode ähnlich "The Method" gefischt haben.
Ansonsten macht das eigentlich keinen Sinn....

Das meine ich auch!
Beim Feedern hat man "lange" Vorfächer, zwischen min. 50cm - max.150cm im Einsatz, meist 70cm- Vorfächer, im 0815- Durchschnittsfluss, bei Durchschnittströmung.
Nur bei Selbsthakmethode mit "The Method" sind wir bei kurzen Vörfächern mit ~15cm- 35cm Länge.
 

Sensitivfischer

mach's nun auch mit Gummi
AW: Mal wider eine Frage :D

Ja also die haben glaube ich zumindest diese Method Feeder von der du sprichst benutzt das war die Feeder welche man in eine Form kneten konnte nun ist mir aber auch mal die Idee gekommen das ganze mit einer normalen Feeder oder Futterspirale auszuprobieren wollte nur wissen ob einer mal damit Erfahrungen gemacht hat #6

Wenn du das mit einer normalen Futterspiral machen wolltest, stellt sich mir die Frage, wie du die vernünftig montieren willst, dass es eine Selbsthakmontage wird, bei der, der Fisch nach dem Biss, sich gegen den Widerstand des Körbchen mit Bleischlitten hakt, was ja auch der Grund für das kurze Vorfach ist.(wie beim Boiliefischen meist etwa 15- max. 25cm)
The Method- Spiralen und Körbe sind nämlich so gebaut, wie die Inline- Bleie beim Karpfenangeln mit Boilies, normale Futterkörbe aber nicht!#d
Verstehst du das Problem?
 

NickAdams

Active Member
AW: Mal wider eine Frage :D

Ich fische ganz normale Drahtkörbe mit Bleigewichten zwischen 40 und 80 Gramm. Dazu ein kurzes Vorfach von ca. 25 cm. Wie man dazu auf Englisch sagt, ist mir eigentlich schnuppe, es ist jedenfalls äußerst fängig.

So long,

Nick
 

vermesser

Well-Known Member
AW: Mal wider eine Frage :D

Jupp, es funktioniert auch ohne Probleme mit vorgebleiten Drahtspiralen...wie auch immer sich das englisch schimpft, es fängt ganz hervorragend große Weißfische...und zwar so gut, daß es bei meinem Verein beim Hegefischen verboten wurde #q :q:q !
 

Sensitivfischer

mach's nun auch mit Gummi
AW: Mal wider eine Frage :D

NickAdams & Vermesser:
Wie sieht eure Montage im Detail aus?
Normale Feederkorbmontage, bloß mit kurzem(25cm- Vorfach)?
Wenn ja, wie erkennt ihr dann einen Biss, dass der Anschlag zu rechten Zeit kommt?|kopfkrat
 

Professor Tinca

1. Ükelchampion
Teammitglied
AW: Mal wider eine Frage :D

Wenn der Fisch sich am kurzen Vorfach(10 - 20 cm) gegen den schweren Korb selbst hakt, schlägt sie Spitze kräftig aus.
Ein Anhieb ist nicht nötig, wird reflexartig aber meist trotzdem gesetzt.

Vereinzelte Karpfen reissen auch schon mal die Rute von der(flachen) Feederauflage.

Man sollte also wachsam sein und bei Gängen in die Büsche den Bügel öffnen . . .:m
 
Zuletzt bearbeitet:

vermesser

Well-Known Member
AW: Mal wider eine Frage :D

Also ich bastel die Montage ganz normal, Wirbel, dahinter die vorgebleite Drahtspirale und dahinter eine Perle und ein Stopper, so daß die Spirale fixiert ist...Vorfach dran, Haken je nach Köder und los gehts...zu kleine Köder würde ich nicht verwenden, eher große DB-Würmer, halbe Tauwürmer, Mais, Kartoffeln, Madenbündel, Mistwurmbündel...bei ner einzelnen Made und kleinen Plötzen ist die Gefahr groß, daß der Köder und der Fisch weg sind, ohne dass Du was siehst...

Den Biss siehst Du am zucken der Spitze bei kleinen Fischen und bei großen am Abzug...ein Brassen, eine Schleie oder ein Karpfen nimmt die Spirale einfach mit.

Ich fische das ganze an einer Feederrute...funktioniert problemlos...! Man kann sogar mit zwei Ruten fischen...alles kein Ding.
 

vermesser

Well-Known Member
AW: Mal wider eine Frage :D

Man sollte also wachsam sein und bei Gängen in die Büsche den Bügel öffnen . . .:m

Freilaufrollen sind eindeutig die bessere Wahl bei der Methode oder Bügel auf...sonst gibts schnell mal einen Knall oder ein Platsch, wenn plötzlich statt der Brassen ein 15pfündiger Flusskarpfen dranhängt...is mir schon passiert...
 

Professor Tinca

1. Ükelchampion
Teammitglied
AW: Mal wider eine Frage :D

Bremse oder Bügel (dann mit Gummi am Griff) auf geht auch wenn man nicht so aufmerksam angeln will/kann.#h
 

snorreausflake

Active Member
AW: Mal wider eine Frage :D

Das meine ich auch!
Beim Feedern hat man "lange" Vorfächer, zwischen min. 50cm - max.150cm im Einsatz, meist 70cm- Vorfächer, im 0815- Durchschnittsfluss, bei Durchschnittströmung.
Nur bei Selbsthakmethode mit "The Method" sind wir bei kurzen Vörfächern mit ~15cm- 35cm Länge.
Das mag vielleicht am Fluß stimmen aber am See sind so lange Vorfächer doch eher hinderlich|kopfkrat
Ich mein ich fisch nie so lange Vorfächer und fang trotzdem und mit nem kurzen Vorfach oft sogar noch besser, trotz stink normaler Schlaufenmontage:m
 

Dunraven

Active Member
AW: Mal wider eine Frage :D

Das mag vielleicht am Fluß stimmen aber am See sind so lange Vorfächer doch eher hinderlich|kopfkrat

Ne.
Am Kanal (keine Strömung 15-35m breit) fische ich auch als übliche Länge 75cm Vorfächer, genau wie am See. Sollten die Fische mal tiefer schlucken, dann gehe ich auf kurze 60-65 cm Vorfächer. Darunter binde ich mir erst gar keine (wohlgemerkt normales Feedern nicht Selbsthakmontage). Am Fluß wird es dann natürlich länger, aber was soll denn im Stillwasser an 60-75cm hinderlich sein? Die sind aus meiner persönlichen Sicht dafür genau richtig lang. Ich will den Fisch ja auch fangen und nicht den Köder aus seinem Maul ziehen.
 
Oben