Makrelenangeln und die Kutter der Nordsee

Sie sind getigert, machen gegrillt, geräuchert oder gepfeffert eine gute Figur und locken zahlreiche Angler im Sommer an die Küste: Makrelen. Jetzt geht es rund an der Küste. Wir haben sieben Tipps für Euch und zeigen, welche Kutter Makrelentouren anbieten.
0. IMG_1249.jpg

Makrelen sind echte Schönheiten und ein hervorragender Speisefisch


Robustes Angelgerät
1. IMG_1125.jpg

Eine robuste Ausrüstung ist beim Kutterangeln auf Makrelen angesagt

Natürlich lassen sich Makrelen bestens mit leichtem tackle beangeln und bieten an diesem einen überaus spannenden Drill. Auf einem Kutter sollten Rute und Rolle zum Makrelenangeln allerdings nicht zu leicht ausfallen. Je nach Anzahl und Größe der Fische kommen hohe Belastungen auf das Gerät zu. Eine stabile Pilkrute in einer Länge zwischen 2,10 bis 2,70 Metern und einem Wurfgewicht von mindestens 200 Gramm sind eine gute Wahl. Eine passende stabile Stationärrolle ergänzt die Ausrüstung zum Makrelenangeln. Ob wir uns für monofile oder geflochtene Schnur entscheiden, ist Geschmackssache. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile. Mit einer 0,40 bis 0,50er Mono seid Ihr auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Fische nicht zu leicht
2. IMG_1270.jpg

Mit Gewichten zwischen 200 und 400 Gramm seid Ihr ideal aufgestellt

Die getigerten Dauerschwimmer drücken am Haken mächtig auf die Tube. Daher ist es ratsam, nicht zu leicht zu fischen. Logisch, die Makrelen stört das Gewicht am Ende des Makrelenpaternosters nicht. Euer/-e Nachbar/-in wird’s Euch aber danken. Mit mindestens 200 Gramm Blei seid Ihr gut aufgestellt. Mit diesem Gewicht könnt Ihr kontrolliert angeln und die Fische haben es nicht ganz so leicht, Euren Paternoster oder den des Nachbarn zu verknoten.

Ersatz und Auswahl
3. IMG_1214.jpg

Schnursalat: Oft verknoten die Fische die Paternoster

Nehmt ausreichend Makrelenpaternoster in verschiedenen Farben mit an Bord. Auf der einen Seite kommt es bei dem Fang von mehreren Makrelen häufig dazu, dass diese ein echtes Knotenknäul aus dem einst schönen Vorfach machen. Auf der anderen Seite gehören Tüdel mit dem Nebenmann zur Tagesordnung. Um Zeit und Nerven zu sparen, solltet Ihr genug Ersatz dabeihaben. Auch die Farbe der kleinen Federn spielt an manchen Tagen eine wichtige Rolle. Weiße, rote, grüne oder pinke Makrelenpaternoster sind meist die Bringer.

Normale Haken vs. Circle Hooks
4. IMG_1332.jpg

Circle Hooks und normale Haken fangen beide Makrelen

Wenn ein Makrelenschwarm unter dem Kutter steht, spielt es keine Rolle, welchen Paternoster Ihr ablasst: Beide Ausführungen fangen. Circle Hooks bringen den Vorteil, dass die Fische sich von selbst haken und die Greifer gut im Maulbereich fassen. So lassen sich die Makrelen leichter und schneller lösen. Übrigens: Achtet beim Landen darauf, dass Euer Vorfach gestreckt bleibt. Legt Ihr es an schlaffer Leine aufs Deck, verknoten die schlagenden Makrelen es.

Tiefe finden
5. IMG_2853.JPG

Für eine gut gefüllte Bütt solltet Ihr konzentriert die Wassersäule abfischen

Konzentriertes Angeln gehört auch beim Makrelenfischen vom Kutter dazu. Sei es, um im Drill die Fische von der Schnur des Nebenmanns fern zu halten oder, um zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Für gewöhnlich schwimmen die Nordseetiger in der oberen Hälfte der Wassersäule. Manchmal stehen die Minithune aber auch knapp über Grund. Beispielsweise, wenn sie kleine Garnelen oder Tintenfische jagen. Scannt daher die gesamte Wassersäule ab. Und scheut Euch nicht, dem Relingsnachbarn genau auf die Finger zu schauen, wenn er das nächste Full House landet.

Makrelen on the rocks
6. IMG_1431.jpg

Eis hilft zur Kühlung des Fangs

Durch den sehr hohen Fettanteil verdirbt Makrelenfleisch schnell. Gleißender Sonnenschein und sommerliche Temperaturen beschleunigen diesen Effekt. Eis hilft uns, die frisch gefangenen Fische frisch zu halten. Friert zwei bis drei Tage vor der Tour einfach Plastikflaschen mit Leitungswasser ein und kühlt die Makrelen während und nach dem Angeln. Sofern möglich, die Fische zeitnah nach dem Fang ausnehmen.

Entferne die Kiemen
7. IMG_1424.jpg

Sauber ausgenommen: Entfernt bei Makrelen stets auch die Kiemen

Apropos Ausnehmen: Es ist sinnvoll, die Makrelen samt Kiemen auszunehmen. Hierfür löst Ihr einfach den Bereich zwischen dem Unterkiefer, öffnet die Bauchhöhle und entfernt Kiemen sowie Schlund samt Innereien in einem Zug. So sind die Fische sauber ausgenommen und bereit für die weitere Verwertung.

Diese Kutter bringen Euch an die Makrelen
Kutter_Nordsee.JPG
 
Danke für die Auffrischung, das passt gut! Wir fahren nächste Woche mit dem FK Albatros ab Bensersiel zum Makrelenangeln.
 
Danke für den Bericht. Wir waren in der Vergangenheit mit der MS Möwe ab Bensersiel unterwegs. Es hat Spaß gemacht, es war erfolgreich und der Kapitän sehr höflich. Es gab Makrellen (und einige Dorsche) satt und der Kapitän hat ebenfalls mit neuen Paternostern ausgeholfen. Kostenlos!
 
@Timo.Keibel vielen Dank, ich werde berichten!

Grundsätzlich nochmal eine Frage: wir haben dieses Mal einige Anfänger dabei, die Leihgerät bestellt haben. Hier müssten dann ja auch Paternoster (mehrere?) mit inbegriffen sein oder? Hat da jemand schonmal Erfahrung mit gemacht? smile01
 
Hat da jemand schonmal Erfahrung mit gemacht?
Ich kann Dir da leider nicht weiterhelfen. Notfalls würde ich einfach noch einmal beim Kapitän nachfragen. Aber vielleicht kann Dir ja ein anderer Boardie mit seinen Leihgerät-Erfarhungen weiterhelfen.
 
Kurze Rückmeldung zu unserem Trip:

Kutter (FK Albatros) und Crew waren super, zumindest für unsere Verhältnisse hat es vollkommen ausgereicht. War eine Kundenveranstaltung und wir hatten nur 2 richtige Angler an Bord. Jeder konnte seinen Fisch fangen und alle waren zufrieden. :)
 
Kurze Rückmeldung zu unserem Trip:

Kutter (FK Albatros) und Crew waren super, zumindest für unsere Verhältnisse hat es vollkommen ausgereicht. War eine Kundenveranstaltung und wir hatten nur 2 richtige Angler an Bord. Jeder konnte seinen Fisch fangen und alle waren zufrieden. :)
Das klingt doch nach einer gelungen Tour. Petri! Wie waren die Größen der Makrelen?
 
Von 20-40 cm war alles dabei. Einen richtig guten Schwarm haben wir leider nicht gefunden, man musste sich oftmals auch nur mit einer Makrele zufriedengeben.
 
Oben