Live aus Fjellveröya

Hi, |wavey:
wir sind seit Samstag hier auf Fjellveröya.
Es beißt leider nicht sehr viel. Bisher 4 Seelachse mit 3-4Kg, 4 Pollack und 1 Dorsch. Sonst beißen leider nur die kleinen Seelachse. Hier ist es sehr warm, heute 25°C und fast windstill.
Wir fahren immer morgens und nachts raus, gestern nacht nur 1 Seelachs den man verwerten konnte.
So wie es aussieht scheint es im Moment jeden hier so zu gehen. Alle fahren rum und suchen und man sieht keinen der was gescheites fängt. Wir angeln mit leichten Ruten im flachen und Tiefen und wir haben es mehrmals mit den schweren Ruten mit Naturköder bis in Tiefen von 260m probiert, nirgends ist was los.#c Habt ihr noch Ideen oder Stellen wo wir es mal probieren sollten?
Wir haben es bisher rund um Ulvoya an den Abbruchkanten, auf Skatran, Swissaflua und die Gegend um Nygrunnen probiert.

Gruß
Stingray
 

Stonie

Pollacksüchtig
AW: Live aus Fjellveröya

Na das gibt es ja fast nicht !!!

Versuche mal den Heggvikgrunnen und die Gegend links von den Brücken im Westen der Insel !!!

Außerdem kannst mal Ufernah vor der bunten Häusern von Heggvik dein Glück versuchen und alle anderen Untiefen in der Gegend auf Pollack #6
 

hermi

Member
AW: Live aus Fjellveröya

Wir waren vor kurzem auch dort. Nun wir waren nicht so viel angeln, da wir mit Frauen und Kindern waren und das Wetter sich auch nicht unbedingt von der besten Seite gezeigt hat. Für uns war ein Angeln auf Swissaflua oder Skatran wettertechnisch nicht möglich. Zumindest wollten wir mit den Kindern solche Ausfahrten nicht wagen. Auch bei uns waren die wenigen Angelstunden im Vergleich zu sonst eher beschwerlich. Wie Du schon geschrieben hast, sind auch viele suchend umhergefahren.
Aber ein paar Dinge sind mir schon aufgefallen.

Die Brücke nach Fjellveröya:

Hier waren täglich mehrere Boote vor Ort. Es wurde von allen fast ausschließlich leicht (40-80g) geangelt und nur vereinzelt kleine Seelachse gefangen. Wir haben dann kurzer Hand mal umgedacht und haben dort mal den GJ (200g), mit den größten Gummis (24cm) die wir hatten, ausprobiert. Siehe da, auch wenn es keine Riesen und keine Mengen waren, aber 3 nennenswerte Dorsche 6,2; 6,4 und 7 kg durften mit ins Schlachthaus fahren. Einige Fehlbisse von vermutlich kleineren Fischen konnten nicht verwertet werden. Wir haben die GJ so 2-5m über Grund hängen lassen und uns einfach durchtreiben lassen. Den GJ kaum bewegen, wenn bewegen, dann nur vereinzelt und ganz leicht. Die Strömung bzw. die Strömungsunterschiede tun dort ihr Übriges.
Das kannst Du auch mit einem Rekerbündelvorfach so probieren.​
Wir sind abends dann auch gelegentlich mit ganz leichter Ausrüstung, Gummifische bis max. 8cm und Köpfe 18 bis max. 40g, rausgefahren. Da würde ich Dir die komplette Küstenseite (von der Brücke bis Heggvikgrunnen) gegenüber von Ansnes empfehlen. Such Dir kleinere Kanten! Wenn Du ne vermeintliche Stelle hast Echo ausschalten und das Spaßangeln kann beginnen. Natürlich keine Riesen, aber es ist öfters mal ein Dorsch um die 4kg dabei. Wenn es schön steil in Ufernähe wird, dann sind auch mittelprächtige Polkaks mit dabei. Das is zwar auch nicht der Hammer, aber immer noch besser wie 40-45 Köhler. Auch in unserer Truppe kamen schon einige Anwandlungen auf, diese Köhler mitzunehemen. Ich hab mir das einmal angeschaut und dann gestreikt. Das ist zum Einem kein angeln (weil es massenhaft davon gibt) und zu Anderem ne Schweinearbeit beim filetieren.​

Wie gesagt, wenn der Großfisch nicht da ist oder nicht will, kannst Du es nicht erzwingen. Einfach mal anders wie die Anderen angeln.

Grüße hermi
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Live aus Fjellveröya

Hi Hermi,

werde ich mal versuchen, mit Gummifische habe ich es bisher noch nicht probiert. Ich habe sonst immer meine Dorsche und Pollack mit kleinen Pilkern oder Twistern gefangen, aber diesmal beißt auf Twister garnix. Ich sehe das genauso wie du. Ich will die Kleinen auch nicht, zum einen soll und muß das nicht sein so kleine mit zu nehmen/zu fangen, man putzt sich zu tod und es kommt kaum was bei raus und zum anderen macht es keinen Spaß die zu fangen. So ein Schwarm kleine ist für mich immer der Kindergarten.
 

snofla

langejäger@
AW: Live aus Fjellveröya

@Stingray

habe irgendwo gelesen das Wobbler beim schleppen gut klappen soll

wünsch euch noch viel Glück
 

Schleuse

Hirte
AW: Live aus Fjellveröya

Hallo,

bin seit Sonntag aus Fjellveröya zurück.
Wir waren 2 Wochen und haben sehr gut gefangen, schreibe grad einen Bericht fürs AB.

Also, tagsüber wars auf Dorsch auch sehr mau, haben uns dann mehr auf die Abend- und Nachtstunden konzentriert. Ergebnis - Dorsche bis 13kg.
Sucht euch die kleinen Seelachsschwärme zB. beim Leuchtturm Flessa oder Reksafallet und beangelt die Seite zu den Tiefenkanten. In Tiefen von 20 - 30m fischt ihr am besten mit Gummifischen in Größen so um die 16 cm, unter den Seelachsen, dort sind dann die großen Dorsche.

Gute Pollacks bis 6,5kg gingen uns meist im Mittelwasser an den Unterwasserbergen zB. Gartflua an den Gummifisch. Dort auch immer die kleinen Seelachse oder Heringsschwärme suchen und auf große Freiwasserechos achten.

Große Seelachse bis 11,5kg gingen fast nur mit Tiefenwobbler beim Schleppen, bei 20 - 30m an den Tiefenkanten zB. Kraköyflua (der gelbe Pfahl) oder Ansnesbrücke an den Haken.

Heilbutt geht auch in Tiefen um 20 Meter mit langsam am Grund geführten Gummifisch. Bleiköpfe, je nach Drift, immer so leicht wie möglich wählen!

Ich hoffe ich konnte etwas helfen,
viel Spaß noch und Petri Heil!!!
 
AW: Live aus Fjellveröya

Hi,
danke für eure Hilfe. Heute lief es etwas besser haben 7 gute Seelachse gefangen. Die stehen an Stellen mit 200-250m Tiefe in 50-80m Tiefe.
Von Kraköyflua in Richtung Knarrlagsund soll laut Karte Sandboden sein, da wollte ich es mal auf Heilbutt versuchen, was meinst du Schleuse, wäre das eine Stelle?
Irgendwo in der Gegend wollte ich es auch mal auf Plattfisch versuchen, oder kennst du da eine gute Stelle?
Mit Wobblern schleppen habe ich schon öfters gehört, habe auch welche, habe es aber noch nie probiert. Soll ich einfach den Gang einlegen, Angel gut heben und hinterm Boot herschleppen?
Gruß
Stingray
 

hermi

Member
AW: Live aus Fjellveröya

Heute lief es etwas besser haben 7 gute Seelachse gefangen. Die stehen an Stellen mit 200-250m Tiefe in 50-80m Tiefe.
Stingray

Das ist doch nicht untypisch für große Köhler! Die haben eigentlich gerne viel Wasser unter sich. Wenn man an tiefen Stellen (an besten noch an Fjordeingängen) auf dem Echo vereinzelt Schatten im Mittelwasser entdeckt, dann lohnt es sich immer mal ein paar Speed-Versuche zu starten.

Schön, dass es heute etwas besser lief! #6

Grüße hermi
 
Zuletzt bearbeitet:

Anderson

Member
AW: Live aus Fjellveröya

Hallo stingray,
beim Stichwort Plattfisch fällt mir folgender thread ein:

http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?p=709278&highlight=plattfischbucht#post709278

Im Hintergrund(siehe Foto von B.Kunze),quasi an der Ein/Ausfahrt der Plattfischbucht ist der Fillfjord und die Insel Fjellverøya zu sehen.Vor der Bucht mit dem Hohen Felsmassiv und dem Sendemast auf der Spitze liegt auch meist eine Lachsfarm.
Hoffe es hilft was weiter.

Tschöö uss Pullem#6
Heinrich
 

Willy Canis

Member
AW: Live aus Fjellveröya

Hi, waren auch vor 2Wochen dort u. es ging uns ähnlich. Wir haben entweder richtige Kracher oder nur Kleinkram gefangen.
Absoluter Köder ist dort scheinbar Gummi. Alle haben damit gefischt u. gefangen- wir dann auch.
Als sehr gut hat sich die 144er Stelle erwiesen, große Rotbarsche u. Seelachse -12 Pfund konnten wir dort fangen. Als Köder diente Bergmannpilker u. roter Gummimak.
An der Untiefe Reksafallet konnten wir sehr gute Pollaks -1Meter 24-26 Pfund fangen u. 1nen Seelachs von 1nem Meter u. genau 30Pfund. Alles auf Gummi 12cm.
Am Fjaergrunnen solltest du es auf Lumb versuchen - 140 Meter.
Eine Gruppe Schweden fischte immer mit Gummi an den Ufern u. die fingen immer gute Größen-Pollak u. Dorsch.
Ich hoffe dir ein wenig damit helfen zu können.
Wünsche noch viel Glück u. mögest du immer heil an Land kommen.
Gruß Willy
 

Schleuse

Hirte
AW: Live aus Fjellveröya

Hi Stingray,

Schleppen geht am besten mit 2 -3 Knoten Geschwindigkeit und in 30-50 Meter Entfernung hinter dem Boot.

Heilbutt ist zwar immer Glückssache, aber ich denke es geht überall wo tiefes Wasser in der Nähe ist. Am gelben Pfahl geht wahrscheinlich auch was, allerdings wird dort auch viel gefischt. ;-)
Wenn Ihr eine gute Seekarte habt, findet Ihr überall ähnliche Stellen, die aber nicht so viel beangelt werden.

Gruß Schleuse
 
AW: Live aus Fjellveröya

Guten abend,
ich danke euch vielmals für die vielen Tips.
Mit Pollack läuft es sehr schlecht,am Anfang hatten wir noch 3 stück gefangen, jetzt keine mehr, die hatten Leich drin, ich vermute daß sie vielleicht jetzt am ablaichen sind.
Am 144er und an anderen Stellen haben wir es auf Rotbarsch probiert, leider ohne Erfolg, immer nur diese schwarzen, kleinen Haie. In der Nähe von dort, Richtung Ufer an der 240m haben wir heute morgen die Seelachse gefangen. Die Stelle war heute morgen auch gut besucht mit Angelbooten.
An der steilen Kante von 150m auf 400m weiter östlich habe ich es heute abend auf 360m probiert und einen Lump von 6kg gefangen. War eine morz Arbeit bis der oben war.
Haben es heute abend auch mal mit Gummifisch probiert aber da ging seltsamerweise garnix, nur mit leichten Pilkern.
An die Schollen/Heringsbucht will ich auch mal noch fahren. Wir 3 Jahren war ich mal in der Gegend und bin aber erst am letzten Tag ohne Angeln hin gefahren, da standen die Heringe übereinander, es hatte nur geblinkt im Wasser egal wo man hinschaute.
So jetzt geh ich erst mal ins Bett eine Runde schlafen.
Gute Nacht
Gruß
Stingray
 
AW: Live aus Fjellveröya

Hi Boardies,

aktueller Statusbericht:

in den letzten Tagen haben wir 10 Pollack und 4 Dosch gefangen, 1 Dorsch mit 7Kg, 2 mit 5kg. Seit gestern geht garnix mehr. Das Wetter hat sich geändert, Wind, Regen und kälter. Waren heute 5 Stunden draußen, absolut kein Fisch, nicht mal 1 kleiner Seelachs.
Wir dachten schlechter kann es fast nicht werden, doch es wurde noch schlechter.
Kann man wohl nicht ändern, manchmal hat man Glück und fängt jede Menge, diesmal haben wir wohl leider Pech.
Gruß
Stingray
 

STAN

Member
AW: Live aus Fjellveröya

Wir wollen am Mo den 16.6. los. Hoffe da läuft es besser. Ist echt faszinierend das da oben kaum Wind über eine so lange Zeit ist. Hoffe, wir kriegen dann nicht den ganzen WInd ab.

Läuft eigentlich schon was auf Leng oder haben die noch ihre Uschi´s im Kopf :)
 
AW: Live aus Fjellveröya

Hi Stan,

diese Woche haben wir etwas mehr Wind, teilweise zu stark zum rausfahren.
Mit Leng läuft auch nicht viel, bisher nur 1 den man mitnehmen konnte.
Im Prinzip läuft fast garnix mehr. Heute waren wir wieder 6 Stunden draußen, sind überall rum gefahren und haben 2 Tanks verblasen. Haben genau 0,0 Fische gefangen. Wir haben nicht mal die Schwärme mit den kleinen Seelachs gefunden um darunter nach großen zu suchen.
Ich wünsche dir viel Glück daß es bei Euch besser wird.

Gruß
Stingray
 

Brassenwürger

catch & eat
AW: Live aus Fjellveröya


Sehe ich genauso! Ich kenne die Ecke zwar nicht, aber habt ihr es schon mal vom Ufer mit der Spinnrute oder in flachen, sandigen Buchten mit leichtem Gerät auf Plattfische versucht? Das macht auch Laune und vertreibt die Langeweile! Ich mein´ja nur...
Bevor ihr im Haus versauert und Trübsal blast....;)

Die leichte Angelei hat in in Norge schon so manchen Urlaub gerettet....#6
 
AW: Live aus Fjellveröya

Danke Tooommy, danke Brassenwürger.
Auf die Platten haben wir es schon probiert, ging leider nichts, vielleicht war es auch nicht die richtige Stelle.
Vom Land haben wir es noch nicht probiert, da müsste man mit dem Auto wo hinfahren, hier am Haus gibt keine Möglichkeit, ist eine ganz flache bucht ohne Fische.
Wir haben aber mit dem Boot direkt an den Felsen mit der kleinen Angel gefischt und so die Pollack gefangen, aber da geht im Moment leider auch nix mehr, ist wie verhext.
Immer wenn es dann Wetter zulässt fahren wir raus nur im Moment geht halt wirklich überhaupt nix, wenn man wenig fängt ist eine Sache, aber garnix...
Aber es geht nicht nur uns so, ein kleiner Trost
 

Brassenwürger

catch & eat
AW: Live aus Fjellveröya

Gibt´s denn keine Binnenseen bei euch, für die man günstig Tageskarten erwerben kann? Mit leichtem Gerät auf die kleinen, aber äußerst schmackhaften Bachforellen, das macht einen Heidenspaß und sichert einem ein leckeres Abendessen!
Und wenn das Meer vor der Haustür nichts hergibt, setze ich mich immer in´s Auto und suche mir einen nahegelegenen Hafen, am besten einen Fischereihafen. Es ist nahezu unglaublich, was man da so alles erbeuten kann. Heringe oder Reker bekommt man überall für kleines Geld. An einfachem Gerät kann man damit in nahezu jedem Hafen Platte, Dorsche, steinbeißer und Aale fangen. Am besten lost man aus, wer fährt und der Rest kümmert sich um die Bierreserven. Auch ein kleiner Einweggrill hebt bei sowas die Laune ungemein.:)

Halt immer das Beste draus machen....|rolleyes
 
Oben