Liebe Mainangler ihr habt ein (Grundel) Problem

Etamnanki

Member
Liebe Angelkollegen,

ich hatte für August mit meinem Bruder jeweils eine Mainkarte um wiedermal ein anderes Gewässer als den guten alten See zu sehn. Waren auch soweit ganz zufrieden muss ich sagen.

Da wir früher einen Flussbarsch im Aquarium hatten, an welchem wir viel freude hatten, beschlossen wir dieses Jahr wieder ein Aquarium einzurichten, um die fressgewohnheiten bzw. das fressverhalten allgemein bei anderen Raubfischen etwas zu beobachten.

Während wir noch uneins waren welcher Raubfisch ins Aquarium kommt beschlossen wir ein paar Grundeln zu besetzen um diese Plagegeister ebenfalls etwas zu studieren (und gleich etwas Futter parat zu haben :m)

Wir haben nun 2 kleine Zander im Aquarium - 6 Grundeln - und 3 so Krüppel von weissfischen.

Ich muss sagen es ist fast beeindruckend welchen Grad an Kühnheit die Grundel an den Tag legt.

Die Grundel frisst alles was ins Maul passt - von Maden über Kellerasseln - würmer sowieso #q is ja bekannt denk ich, sogar das 0815 flockenfutter welches vom alten Aquarium übrig ist und für die weissfische gedacht ist verputzen die Grundeln.

Von den Zandern kann ich noch nicht wirklich etwas berichten - außer auf dem Boden zu sitzen und den Grundeln zuzuschauen wie sie alles wegfressen unternehmen die nichts - also wirklich nichts ich hoffe die verhungern uns nicht.

Die Grundel zeigt des weiteren ein enormes Futterneidpotenzial - da ein normaler Wurm aus dem Garten ca. zur hälfte aus der Grundel noch herausschaut während sie ihn langsam zerkaut versuchen stets die anderen Grundeln sich das herausschauende stück Wurm zu ergattern - sieht teilweise echt lustig aus wenn eine Grundel mit herausschauendem Wurm aus dem Maul gejagt von 5 anderen Grundeln durchs Aquarium hetzt.

Spass beiseite - die Grundel ist während des zermahlens - wir sagen lutschen dazu - des Wurms enorm nervös - die kleinste bewegung vor dem Aquarium reicht aus und die Grundel flüchtet --- eben jenes verhalten würde auch die vielen fehlbisse beim Wurmangeln erklären bei denen dann ein kleines stück wurm fehlt.

Desweiteren gräbt sich die Grundel bei gefahr blitzschnell in den Boden - die Augen schauen dann aus dem Kies ähnlich einem Krokodil das auf Beute lauert - dieses Verhalten machte es uns zu anfang etwas schwer die Menge der Grundeln im Aquarium zu bestimmen.

Verreckt ist bis jetzt nur eine einzige (die kleinste) alle anderen sind putzmunter und eigentlich schöne Aquarienfische - im Main könnt ich allerdings gut und gerne darauf verzichten jedoch wird sie durch die eben beschriebenen Eigenschaften nur schwer wieder loszukriegen sein bzw. ich persönlich halte es für ausgeschlossen.

Bin für Fragen natürlich offen, und hoffe den Mainanglern und allen anderen die unter dieser Plage leiden damit vllt. etwas weitergeholfen zu haben.

mfg Etamnanki
 

barschkönig

Allrounder
AW: Liebe Mainangler ihr habt ein (Grundel) Problem

Echt interessant deine Beobachtungen, ich hatte mal einen echten Wels im Aquarium aber im Warmwasseraquarium da ich ihn im Sommer wo der See sowieso über 20 grad warm war mit der Hand gefangen.

Im 60 liter Aquarium wurde er von ca 7cm bis 25cm groß dann habe ich ihn in meinen Teich umgesetzt.
 
A

ayron

Guest
AW: Liebe Mainangler ihr habt ein (Grundel) Problem

@ martin noch nie nen Grundelhänger gehabt:m......biss....dann hänger? bisschen ziehen kurz warten zeihen und schwupp die wupp kanste ne Grundel über den kescher führen :g
 

waldyman

Member
AW: Liebe Mainangler ihr habt ein (Grundel) Problem

Den Futterneid konnte ich auch schon bemerken.
Mein Sohn "drillte" mit Wurm eine Grunde Richtung Ufer. Ein Stück Wurm hing noch aus dem Maul. Kurz vorm Anheben aus dem Wasser schnappte sich eine zweite Grundel das Stück Wurm. Erst als sie ca. 50 cm aus dem Wasser gehoben wurde, ließ sie den Wurm wieder los.
Nur nebenbei, mein Sohn legte es dann auf Grundeln an. In ca. 1 1/2 Stunden zog er über 40 aus dem Main. Selbst auf völlig abgelutsche Maden bissen die Grundeln.
 

buddah

Member
AW: Liebe Mainangler ihr habt ein (Grundel) Problem

Was meint ihr: IST DIE GRUNDEL EINER DER HAUPTFUTTRFISCHE DER ZANDER??
ich fische nicht im Main aber im RDM haben wir das selbe Problem.....in einige Abschnitte sind sie kaum vorhanden, in anderen eine Plage!!
 

Etamnanki

Member
AW: Liebe Mainangler ihr habt ein (Grundel) Problem

Das könnte am mir noch garnicht erwähnten Territorial-verhalten der Grundel liegen. Wir haben vor einigen Wochen eine handelsübliche Höhle ins Aqaurium mit rein. Diese wurde sofort von der größten Grundel besetzt und wird auch wehemend verteidigt - die Grundel kommt nur zum futtern raus wenn ein Wurm ins Aquarium fällt beginnt meist wieder der große Kampf ums futter.

Sollte sich eine kleinere Grundel in die Höhle verirrt haben sobald die große kurz mal draußen is wird die rausgeschmissen wenn der Hausherr zurückkommt.

Wenn dein Sohn einen solchen VIG (Very Important Grundel) Platz entdeckt hat kann er dort Köderfische ohne Ende fangen. So meine einschätzung.


@ buddah: Es wurde im Forum vermehrt berichtet, das in den Mägen von ausgenommenen Räubern sich in der Regel Grundeln fanden. Dies kann ich bestätigen - die Räuber welche wir im August gefangen haben hatten alle eine Grundel im Magen wenn Sie etwas im Magen hatten.

Da die Grundel fast ausschließlich am boden herumkrebbst genauso wie der Zander kann ich mir gut vorstellen, das die Zander ihren Speiseplan angepasst haben - ich würd mal eine Grundel am Drachkowitsch (oder wie das heisst) System testen an eurer Stelle die Ihr noch eine Mainkarte oder ein anderes Grundelverseuchtes gewässer euer eigen nennt.

mfg Etamnanki
 
Zuletzt bearbeitet:

barschkönig

Allrounder
AW: Liebe Mainangler ihr habt ein (Grundel) Problem

Die Raubfische werden sicher schon auf den Geschmack von Grundeln gekommen sein, wiso auch nicht wenn sie in so reicher Zahl vorhanden sind.
 

Raubfischzahn

Raubfischfandung Dez.1-Bezirk0
AW: Liebe Mainangler ihr habt ein (Grundel) Problem

Bei uns an der Saale haben wir ein Glück noch nicht das Problem mit Grundeln. Trotzdem ist es schon interessant wie die Grundeln ihren alltag verbringen.

Hast du denn bzgl. der Zander schonmal im Dunkeln nachgeschaut wie sich verhalten?
 

Etamnanki

Member
AW: Liebe Mainangler ihr habt ein (Grundel) Problem

Hatte leider noch nicht das vergnügen bei dunkelheit zu schaun was die kerle treiben

Jedoch gibts Neuigkeiten von den 2 Zandern im Aquarium - ein Weissfisch ok sagen wir es liegen noch ein paar einzelteile von Ihm herum und einer der beiden Zander hat ein prall gefülltes bäuchlein.

Den überresten nach hat der den Fisch nicht einfach gefressen sondern erstmal zerfetzt. Jetzt bin ich erstmal baff.

Werd ich wohl morgen mal zum Fischzüchter fahren und Futterfische besorgen.

mfg

Etamnanki
 

Etamnanki

Member
AW: Liebe Mainangler ihr habt ein (Grundel) Problem

kleine Aktualisierung der Grundel und Zanderbeobachtungen.

Habe wie angekündigt beim nächsten Fischzüchter 100 Futterfische geholt ca. 80 stück davon Blaubandbärblinge, 10 weissfische, und zu unserer überraschung auch ca. 10 kleine schleien waren dabei. Fischgröße 2-7 cm. Diese 100 Fischlein haben mich 15 € gekostet. Stolzer Preis, und auch die Relation war mir etwas schleierhaft --- 1000 Stück kosten 75 € --- 100 Stück 15 € ? |kopfkrat aber egal

Die Zander wollen Fisch und nichts anderes in unserem Aquarium.

Schon beim "besetzen" ging die wilde Jagt los und unsere beiden kleinen Zander mutieren Stück für Stück zu Kugelfischen.

Die Zander sind äußerst genügsame Jäger, Sie warten gerne schonmal bis ein Fisch Ihnen vor die Nase schwimmt ehe ein Angriff kommt. Was nachts passiert kann ich nicht sagen jedoch war schwamm neulich einer der Blaubandbärblinge mit aufgerissener Seite tod im becken umher.

Desweiteren auffällig ist das die Zander scheinbar gerne mal die Schwanzflossen anderer Fische abbeißen - so haben wir von den ca. 85 überlebenden Futterfischen 6 Stück mit eingeschränkten Schwimmmöglichkeiten umhertümpeln - da Schwanzflosse abgebissen. Die Zander haben scheinbar so wie es aussieht sich gezielt die Schleien rausgesucht - bei dem gewusel im Aquarium durchaus erstaunlich von den Schleien sind nur noch 2 übrig.

Die Grundeln sind nach wie vor gefräßig und zwar in alle Richtungen. Nicht nur das die Grundeln ebenfalls versuchen die Futterfische zu erwischen die Ihnen ins Maul passen, nein Sie fressen sogar die Toten also auch Aas.

Wenn die Zander wiedermal einen abgemurkst haben so ist der bald verschwunden ohne das die Zander Ihn gefrässen hätten. (bei denen sieht man das recht gut am umfang des Bauches) Die Obergrundel welche die Höhle besetzt wird seit dem "besatz" mit Futterfischen komischerweise immer Fetter.#c

mfg Etamnanki
 
AW: Liebe Mainangler ihr habt ein (Grundel) Problem

Also ich habe mit sehr viel aufmerksam, alle artikel gelesen hat mir gut gefalln. Deine beobachtungen mit zander und grundel interesiert mich auch weil die grundel ein fisch ist der noch gar nicht oder nur wenig erforscht ist was das süswasser betrifft.
Ich habe vor 6 jahren urlaub an der donau in rumänien gemacht da waren die grundel eine echte plage ich befürchte das blüht uns auch was wir bis jetz hier haben ist nur der anfang.
Ich war vor 2 jahren in passau an der donau da sind auch viele grundel, da wurde eine 15 cm rotauge (für den hecht bestimmt )in kurze zeit aufgegessen von den grundeln der kopf und die knochen haben sie übrig gelassen.
Etamnanki ich werde deine berichte weiter verfolgen
Schöne grüße
 

flasha

Active Member
AW: Liebe Mainangler ihr habt ein (Grundel) Problem

Klasse wären Bilder oder ein kleines Video der Beobachtungen! Ist ein wirklich interessantes Thema. Wie groß sind nun eigentlich die Zander und die Grundeln?
 
AW: Liebe Mainangler ihr habt ein (Grundel) Problem

das mit den abgebissen flossen abgebissen ist leicht zu erklären.wenn der zander genervt (gereizt) ist beist er zu.wie groß ist euer becken?
zum jagen bestimmt zu klein oder?
und grundel = futterfisch ja balzer verkauft sie bereits als kunstköder.
 

Etamnanki

Member
AW: Liebe Mainangler ihr habt ein (Grundel) Problem

Dankeschön für die Wertschätzungen. Werde mal zusehn das ich ein Paar Bilder reinstelle - Aquarium ist unser größtes von eins vieren. Im zweitgrößten hatten wir damals einen Flussbarsch mit ca. 25 cm und der hat auch gejagt (aber wie)^^

Die Zander schätz ich mal auf 14 + 13 cm die größte Grundel auf 12 cm - wobei der Schädel alleine so breit ist wie beide Zander nebeneinander.

mfg

Etamnanki
 

Streber

des Fischer´s Frau
AW: Liebe Mainangler ihr habt ein (Grundel) Problem

Wir haben im Sommer auch ein kleines Aquarium betrieben mit Grundeln drinnen und ein paar Weißfische als Köfi´s. (Lauben und kleine Rotaugen) Bei den Weißfischen wurden auch die Schwanzflossen abgeknabbert und bei toten Fischen wurden recht schnell die Eingeweide und und die Augen rausgefressen.
Ich vermute also mal, dass in Deinem Aquarium die Fische von den Grundeln angefressen wurden und nicht von den Zandern.
 
AW: Liebe Mainangler ihr habt ein (Grundel) Problem

Dankeschön für die Wertschätzungen. Werde mal zusehn das ich ein Paar Bilder reinstelle - Aquarium ist unser größtes von eins vieren. Im zweitgrößten hatten wir damals einen Flussbarsch mit ca. 25 cm und der hat auch gejagt (aber wie)^^

Die Zander schätz ich mal auf 14 + 13 cm die größte Grundel auf 12 cm - wobei der Schädel alleine so breit ist wie beide Zander nebeneinander.

mfg

Etamnanki


was in liter oder cm bedeutet??? |kopfkrat
 

Etamnanki

Member
AW: Liebe Mainangler ihr habt ein (Grundel) Problem

Das Aquarium ist 1,20 Meter Lang 40 cm Breit und 50 cm Hoch.

Bilder folgen demnächst. Hatte gestern die Digicam leider vergessen.

@ Andrea / Streber : Das hört sich ja lecker an wie du das ganze beschreibst. mmmmhhh jamjamjam.... ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Etamnanki

Member
AW: Liebe Mainangler ihr habt ein (Grundel) Problem

So hier die versprochenen Fotos - einmal das Aquarium komplett um ein Gefühl für die größe zu bekommen - ein anderes zeigt die Obergrundel wie sie aus ihrer Höhle rausschaut.
 

Anhänge

  • DSCI0088.jpg
    DSCI0088.jpg
    32,4 KB · Aufrufe: 148
  • DSCI0090.jpg
    DSCI0090.jpg
    36,8 KB · Aufrufe: 146
AW: Liebe Mainangler ihr habt ein (Grundel) Problem

@Etamnanki

Da hast du ja nen guten Besatz drin!
Wie viele Grundeln sind denn da insgesamt drin?

Die Kleinfische sind aber nicht als Futter für die Grundeln gedacht, oder?

Was mich mal interessieren würde ist, welches Wasser und welche Wassertemperatur du im Becken hast und ob die Grundeln schon irgendwelche Anzeichen machen, dass sie sich vermehren wollen?

Gruß
Brachsenfan

Ps: Kenn die Grundeln bisher nur vom Haken und aus der Pfanne.
Sollten die sich aber im Aquarium gut vermehren lassen, werde ich(Aquarianer)mir auch welche zulegen und mir mein Essen selbst züchten!|supergri
 

Etamnanki

Member
AW: Liebe Mainangler ihr habt ein (Grundel) Problem

Hiho Brachsenfan,

es sind 5 Grundeln aber die haben mittlerweile ein bzw. 2 Probleme.

Wir haben See abgelassen und dabei ein Paar kleine Waller usw. auf seite für die Aquarianer und Teichbesitzer - war ja wie immer genug Material da.

Also die Obergrundel wurde von den beiden neuen "Herrschern" des Aquariums 2 Waller knapp 20 cm aus der Höhle geworfen.

Die Grundeln veränderten Ihre Farbe seit dem die Waller da sind deutlich zum dunklen hin.

Desweiteren ist interessant sobald einer der Waller seine Runden im Aquarium dreht die Grundeln sich im Moment nichtmehr eingraben sondern nach oben flüchten. Seltsames Verhalten aber ich denke dass dies dem Aquarium geschuldet ist.

Desweiteren konnten wir einen kleinen Flussbarsch besetzen der bei den kleinen Futterfischen sich kräftig bedient. |supergri

Das die Grundeln an :k Fortpflanzung denken und daran Arbeiten ist mir bislang nicht aufgefallen.

Also Fischbestand im Aquarium aktuell

2 Waller knapp 20 cm
2 Zander 13-14 cm
1 Flussbarsch 13 cm
1 Weissfisch 12 cm (wir schätzen ein Rotfeder Rotauge Hybrid da nur Flossenansatz leicht rötlich)
ca. 60-70 Weissfisch futterfische (eigentlich für die Zander gedacht aber alles bedient sich)
5 Grundeln von gerade so groß das es am Wurm fürn Aalangeln rumlutschen kann bis Kapital#h

und glaube 4 Babywaller.

Für den Fall das jemand im Raum Schweinfurt auch ein solches Kaltwasseraquarium besitzt und einem Babywaller ein neues zuhause bieten möchte kann er sich gerne bei mir per Pn melden. Ich befürchte sobald die Futterfische weg sind werden die Babywaller gefuttert - wäre eigentlich schade drum.

@ Brachsenfan: Wassertemperatur istgleich Zimmertemperatur - die Grundeln haben zwar beim besetzen etwas blöd geschaut als sie vom kalten Mainwasser ins Aquarium entlassen wurden hat aber bisher keine Leben gekostet laut unserer beobachtung. Die Wasserpumpe ist ein gutes Stück und wälzt das Wasser gut um - die Futterfische schwimmern da gerne mal gegen die Strömung.
 
Oben