Lebendiger Köderfisch ?

Toni_1962

freidenkend
Ich will nichts von dir @Dorschbremse, sondern von denen die behaupten, es sei bewiesen, dass Fische keinen Schmerz empfinden. Arlinghais 2013 ist nicht mehr relevant und auch nicht Stand derer, die es anders wissenschaftlich sehen und gutachterlich danach handeln (behördlich Tierämter); Link hierzu habe ich aber mundgerecht serviert.

Aber was entscheidend ist, ist die Frage nach der Verwendung des lebendigen Köderfisches. Das ist das Thema, auch wenn es manchen schwerfällt beim Thema zu bleiben und wenn, den roten Faden weiter zu halten und zu diskutieren. Hierzu wäre die Einlassung des Unterschieds im §17 1. und 2.b zunächst relevant. Habe ich doch verständlich mundgerecht serviert, nachdem ein anderer user mit Recht vorherig darauf dezent bereits hingewiesen hat.

Zum angedichteten Pech meinerseits:
Die Urteile der Gerichte zur Verwendung des lebendigen Köfis sind ausnahmslos nach TSG 17 2.b (volksmündlich "Tierquälerei") erfolgt. (Dies ist eben zu §17 1. zu unterscheiden, weitere Erläuterungen sind bereits erfolgt).
Bei Bedarf, auch wenn wir hier kein Fachforum sind und faktisches die "Eisesser" hier sowieso nicht interessieren, werde ich servieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dorschbremse

Urlaub ist grundsätzlich zu kurz
Teammitglied
Die Diskussion um den Köfi an sich war längst durch - es drehte sich nurmehr um das sogenannte Schmerzempfinden der Fische...

Wir Angler sind dazu gehalten /verpflichtet, uns an die geltenden Richtlinien und Normen im Umgang mit den Fischen zu halten.

Diese Richtlinien und Normen messen sich mit dem sogenannten "gelebten Recht" in Form von standardisierten Handlungsvorgaben oder in Prozessen per Definition oder durch Gutachter/Gutachten.

Was wir Angler wünschen, denken oder meinen ist für diesen Personenkreis absolut unerheblich.
Aber wir haben uns dran zu halten, was uns im Umkehrschluss auch sowas wie eine Rechtssicherheit gibt. (Ja, es ist eine merkwürdige /gewöhnungsbedürftige Art von Geben und Nehmen - aber so funktioniert unser Staat nunmal. Staatsbürgerkunde ist mein Steckenpferd ;))

Wartet noch ein oder zwei Jahrzehnte "Vereinheitlichung europäischen Rechts" ab - da wird sich sicherlich auch was in Sachen Fischerei /Angeln tun- die kümmern sich nicht bloß um Führerscheine /Kindergeld und Co...

Irgendwann wird sich eine anders formulierte Richtlinie ergeben- natürlich international bzw auf EU-Ebene erarbeitet - an die wir uns genauso zu halten haben, egal ob sie uns schmeckt oder nicht!

Da können wir hier heiße Luft (oder neudeutsch "Treibhausgase") produzieren wie wir wollen- s bringt nüscht!
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
Nurmal so angemerkt...

....erst wird ne fast 10jährige Threadleiche (wie so oft in letzter Zeit) ausgebuddelt und dann daraus ne Fachsimpelei gebacken, ob Fische nun schmerzempfindlich sind oder nicht.:crazy

Ich glaub eher, hier haben einige arge Entzugserscheinungen.
Männers...geht lieber angeln oder Eis essen.;)
 

Toni_1962

freidenkend
@Dorschbremse, jetzt sind wir uns wieder einig :) (möglicherweise bis auf den kleinen Unterschied, dass es für mich dann doch interessant ist, relevante Differenzierungen in dem, was, wie und warum wir rechtlich so handeln müssen, zu betrachten.;) )

@Bimmelrudi Was die Eisesser zusätzlich zum Eisessen machen, weiß ich nicht, ich aber war statt Eisessen gestern abend eine Seeforelle angeln (siehe Bachforellen-Thread ;) ) und dann noch einen Mönch im Biergarten zu rate ziehen ;)
 

rheinfischer70

Active Member
Nurmal so angemerkt...

....erst wird ne fast 10jährige Threadleiche (wie so oft in letzter Zeit) ausgebuddelt und dann daraus ne Fachsimpelei gebacken, ob Fische nun schmerzempfindlich sind oder nicht.:crazy

Ich glaub eher, hier haben einige arge Entzugserscheinungen.
Männers...geht lieber angeln oder Eis essen.;)
Hm, wenn dich das Thema nicht mehr interessiert, kannst du es einfach ignorieren anstatt es abzuwerten.

Ich denke, das Thema war nie tot und wird im Ausland rege und legal praktiziert. Auch von Deutschen.
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
Ich denke, das Thema war nie tot und wird im Ausland rege und legal praktiziert. Auch von Deutschen.
Darum gehts aber nicht...in Deutschland gibt es nunmal dieses Verbot, aus und fertig.

Seit 29 Jahren darf ich keinen lebendigen Köfi hier mehr nutzen, und jetzt auf einmal solls in mir rumoren nur weil es in andren Ländern weiterhin gestattet ist?
Wo ist das Problem dieses plötzlich nicht mehr akzeptieren zu wollen? Fangen tote Köfis neuerdings hierzulande nix mehr?
Hierzulande sind auch etliche Dinge erlaubt die im Ausland nicht zulässig sind, komischerweise schreit dort aber keiner nach globaler Gleichberechtigung.

Verdammt, zu Ostzeiten hab ich sogar ganz legal Frösche als Köder benutzt....darf ich auch schon lange nicht mehr.:rolleyes:
Solche Diskussionen sind müßig und man sollte sich dann auch nicht wundern wenn irgendwann auch noch Wurm und Made verboten wird..gerade in der heutigen Zeit mit all dem Gegenwind.
 

thanatos

Well-Known Member
ja das Thema GESETZE - sich an jedes halten ?
besser sich nicht erwischen lassen ,aber andere anschwärzen weil sie mit der Methode eben
mehr Erfolg haben ( ich meine nicht Fischwilderei , da bin ich auch recht intolerant )
wie sich jeder entscheidet muß er mit seinem Gewissen ausmachen ,ob Köfi oder C&R, etc ,ich
muß nicht gut finden was andere Angler machen - aber es geht mich nix an .
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
Die drei Affen lassen grüßen.
Ich mag sie.
Als ob es mir darum ginge, dass jemand mit nem lebenden Köfi mehr fängt (tut er meiner Meinung nach beim Hechtangeln noch nicht mal). Genau den Aspekt brachte kürzlich ein Jungangler bei uns, ist mir doch vollkommen latte wer was fängt. Mir ginge es ausschließlich darum, dass ich es für unangemessen halte. Aber Gesetze übertreten und dann noch anderen Anglern die Moral abverlangen einem die Treue zu halten und das gefälligst zu dulden gefällt mir besonders gut.

Grüße JK
 
Zuletzt bearbeitet:

Mike-

Member
Ich musste mir letztens vom Mitbewohner anhören das er seinen Hecht mit lebenden Köfi gefangen hat, die meisten würden dort so angeln (ab 2020 bin ich auch in dem Verein) weil man sonst nichts fängt. Als ich das Nichts in seiner Köderkiste gesehen habe, bin ich innerlich fast ausgerastet. Ich glaube der hat seit 40 Jahren nichts mehr eingekauft, er hat weder einen brauchbaren Spinner in der Box, noch sonst etwas. Mit einer total fertigen 50er Mono geht man auf Barsch, die 2 Kopytos sehen aus als liegen sie schon 20-30 Jahre im Koffer, Jigköpfe, Stahl/Titanvorfach? Fehlanzeige. Die Gummis zieht man unbebleit durchs Wasser, er ist felsenfest davon überzeugt das der See schlecht ist. :laugh:roflmao

Man muss ja nicht jeden neuen Köder kaufen, aber eine kleine Grundausstattung ist kein Fehler & ein bisschen verstehen was man tut, aber man gibt lieber dem Verein und dem See die schuld & angelt dann illegale Methoden um überhaupt was zu fangen. Das sind mir die allerliebsten...
 
Zuletzt bearbeitet:

Bilch

Otto-Normalangler
Ich musste mir letztens vom Mitbewohner anhören das er seinen Hecht mit lebenden Köfi gefangen hat, die meisten würden dort so angeln (ab 2020 bin ich auch in dem Verein) weil man sonst nichts fängt. Als ich das Nichts in seiner Köderkiste gesehen habe, bin ich innerlich fast ausgerastet. Ich glaube der hat seit 40 Jahren nichts mehr eingekauft, er hat weder ein brauchbaren Spinner in der Box, noch sonst etwas. Mit einer total fertigen 50er Mono geht man auf Barsch, die 2 Kopytos sehen aus als liegen sie schon 20-30 Jahre im Koffer, Jigköpfe, Stahl/Titanvorfach? Fehlanzeige. Die Gummis zieht man unbebleit durchs Wasser, er ist felsenfest davon überzeugt das der See schlecht ist. :laugh:roflmao

Man muss ja nicht jeden neuen Köder kaufen, aber eine kleine Grundausstattung ist kein Fehler & ein bisschen verstehen was man tut, aber man gibt lieber dem Verein und dem See die schuld & angelt dann illegale Methoden um überhaupt was zu fangen. Das sind mir die allerliebsten...
Das sind Typen, die jeden Satz mit den Worten, "damals, als wir jung waren ..." beginnen :roflmao

Ich werde jetzt riskieren attackiert zu sein und an dieser Stelle behaupten, dass man im Lichte, dass die Gewässer oft überfischt sind, auch das Angeln mit toten KöFis verbieten könnte.
 
Ich werde jetzt riskieren attackiert zu sein und an dieser Stelle behaupten, dass man im Lichte, dass die Gewässer oft überfischt sind, auch das Angeln mit toten KöFis verbieten könnte.
Überfischt sind die Gewässer doch nur, weil Horden von Spinnanglern rumrennnen, die meinen mindestens einmal pro Woche jedes Gewässer und jeden Hotspot abklopfen zu müssen...
 
Oben