Langeland 21.-28.06.2008

chivas

Member
Auch wenn es nun schon ein paar Tage her ist, hier ein kurzer Bericht von meinem allerersten LAngelland-Urlaub :)

Ankunft am 21.06.08 in Dagelokke, 2 Freunde aus SH, mein Bruder mit Familie und ich+Frau+Hund. 2 Ferienhäuser von Novasol, unseres war zwar super eingerichtet, aber ziemlich verdreckt, trotz Geschirrspülers war das gesamte Geschirr von einer etwas klebrigen Schicht überzogen, so dass das Gerät auch sofort seinen ersten Einsatz hatte, auch wenn es ein deutsches Fabrikat war, hatte es die dänische Ruhe weg - ein Waschgang ca. 2,5 Stunden #d.

Natürlich mußten wir gleich am allerersten Abend an die Mole vor Ort, ausgerüstet mit "frischen" Seeringlern und den guten Aldi-Garneelen aus D.
Außer Krabbenfraß aber den gesamten Abend nix (außer einem ganz gefräßigen Kameraden, der den Haken noch nicht ganz blank gefressen hatte und das letzte Stückchen Garneele gar nicht mehr loslassen wollte). Herrlich war es trotzdem - das Meer, die Ruhe, die Luft, der gemütliche Hafen - und das erste Mal ne Brandungsrute geschwungen :)
Ne Stunde habe ich nebenbei noch paar Mefo-Wobbler in die See geworfen - aber da ging auch nix.

Am 2. Tag waren wir am Strand von Bostrop, da uns der aufkommende Westwind einfach zu heftig war, um es nochmal an der westküste zu versuchen - und auch die Krabben hatten wir genug gefüttert.
Vorher noch "fix" ca. 150 Wattwürmer geplümpert (wobei der mitgebrachte Baumarkt-Plümper nach dam etwa 50. Loch den geist aufgab - im nächsten Edeka oder wie dat ding da heißt, 2 neue erworben+Holzstiel+Panzertape = ca. 25 Euro :///), gegessen und dann los.
Waren ca. 14.00 am Strand, ich bin gleich mit der spinnrute losmarschiert und eben, als ich so 15.30 erfolglos wieder bei den Kollegen ankam, wurde die erste kleinere Flunder gelandet, ca. 30 cm.

Die Freude war riesengroß über unseren ersten Fisch und es folgten noch 7 weitere, die größte hatte wohl gute 50 cm, genau gemessen haben wir aber nix -.-
Natürlich gab es auch die ersten Hänger und Abrisse, aber wenigstens keine Spur von Krabben. ab 17.30 war die Beißzeit komischerweise zu Ende, bis 20.00 absolut kein weiterer Biß. Schließlich waren auch die mitgenommene Packung Garnis alle (ausschließlich darauf erfolgten auch sämtliche Bisse, absolut NICHTS auf Seeringler / Watti) und wir sind in die Wohnung zurück, haben die beiden größten Flundern gebraten und dazu Bratkartoffeln und Salat. War ganz okay, für die erste selbst zubereitete Platte.
An dieser Stelle lieben Gruß an Rumpelrudi, trotz mehrfacher Versuche haben wir ausschließlich auf "seine" Vorfächer gefangen ("Typ Dänemark" - statt roter Kupferdrahtisolierung mußte nur die Ummantelung einer roten Wäscheleine herhalten:m).

Montag war dann Familientag und so...

Dienstag: zunächst Besichtung vom Schloßpark Tranakaer und Mühlenmuseum, dann am Abend nochmal los - zunächst nach Hov, aber da war so viel Grün- und Braunzeug im Wasser, dass wir schon nach 20 min wieder eingepackt haben und zum strand nach Snode gefahren sind. Wenig wind, klares Wasser, einige Watangler und direkt am Parkplatzweg ein deutsches Päärchen, das mit 2 Bootsruten da irgendwie rumangelte... Kollege Markus drosch erstmal die Brandungsmontagen raus, da bekamen die "Pilker" gleich erstmal große Augen - nach ein paar Minuten kamen wir in´s Gespräch mit "ihm" - er war das dritte Jahr in einem Haus dort direkt vor Ort, hatte da noch nie nen Angler mit nem Plattfisch gesehen und er angelte auf Grund mit Wattwurm - Zielfisch Meerforelle. Wobei noch zu bemerken ist, er sei "froh, wenn er über die erste Krautbank kam". Wir dachten erst - wie kann man nur... und nach ner Stunde ganz ohne Biß und den nicht so tollen Aussichten sind wir dann gegen 21.00 nochmal zu unserem bis dahin einzigem Fangplatz gefahren. Für mich wieder schade, denn es sah hier nach nem recht versprechenden Mefo-Gebiet aus.
Doch in Bostrop ging ebenfalls gar nix - ziemlich hohes Wasser und ebenfalls ne Menge "Zeug" im Wasser. In 2 Stunden leider auch kein Biß, wo wir doch gestern erst ne ganz gute Ausbeute hatten :(
Den drolligen Kollegen von Snode haben wir dann bei Abreise nochmal im Novasol-Büro getroffen, angeblich hatte er an dem Abend noch ne 58-er Mefo ans Band bekommen - mit Watti auf Grund, mitten im Kraut. Naja, glauben wir es ihm mal ^^

Am Mittwoch war dann Fußball angesagt und vorher ein wenig Strand und wandern etc., 120 neue Wattis eingesammelt und gemütlich Kaffe getrunken und aufs Halbfinale "vorbereitet", nach dem glücklichen Erreichen des Finales bin ich dann so 1.00 nochmal mit meinem gut angetrunkenen Kollegen losgezogen, um es nochmal auf die Mefos zu versuchen. Nach einem richtig guten Sturz und seinem Vorhaben, sich bis zum Sonnenaufgang am Strand zum schlafen hinzulegen, habe ich ihn dann zum Abbruch überredet und wir waren so gegen 3.00 wieder im Bettchen :( Leider sehr schade, denn es war eine der ganz wenigen klaren Nächte mit ganz ruhiger See, aber mir war das dann doch etwas heikel und müde war ich auch...

Donnerstag wollten wir es dann aber nochmal so richtig wissen - hatte von Rudi nen ganz guten Tip bekommen im Süden von LL, eimer war voll mit neuen Wattis, unterwegs noch nen Päckchen Seeringeler eingesackt und neue Garnelen etc. eingekauft - hätten wir nur gewußt, dass die da sooooo teuer sind - aber bisher hatten wir leider nur auf die Tiefkühlkost gefangen.
also gegen Mittag los, da mein Frauchen nochmal reiten wollte - trotz aller Infos im LL-Guide war das aber zum dritten mal aussichtslos - entweder ausgebuchte Reitställe oder eben alles nur privat :( - und mein Bruder mit Frau und Kindern noch den Strand genießen wollten.
Dann so 16.00 am Wasser - ca. ne halbe Stunde gelaufen mit dem ganzen Gepäck - viiiiiiel zu weit, wie sich im Nachhinein herausstellte, wieder kräftiger Westwind, und wieder recht trübe Brühe - ca. 3 Stunden "rumgeangelt", aber nix außer Kraut in den Montagen.
Grad eben als ich die Spinnrute klar machen wollte, wurde der Beschluß gefaßt - wir ziehen nochmal um, die Mehrheit wollte nach Lohals auf die Mole, ich wär gern nochmal nach Bostrop gefahren ^^

also wieder die gesamte Insel hoch, ca. 21.00 in Lohals angekommen, alle Ruten klar gemacht und dann bis ca. 0.00 weiter nix als Krabbenfraß :/
Danach hing dann noch ne kleine Kliesche dran, grad so maßig, 20 min später ihr Enkelkind, grad fingerlang und zum Glück recht vorn gehakt.

Ziemlich müde und unbefriedigt (und völlig fertig von der blöden Lauferei) dann irgendwann gegen 2.00 zurück und erstmal ausgeschlafen.

Am Freitag wollten wir dann, auch wenn es der letzte Tag war, unbedingt nochmal nach Bostrop - wieder ca. 8 Platte gefangen zwischen 17.00 und 19.30, danach war dann wieder Totenstille - nur einige Montagen haben wir noch da gelassen - ich hoffe, dass hier ausnahmsweise die Krabben die Köder gefressen haben, bevor daran noch nen Fisch zu leiden hat.


Mein persönliches Fazit von LL:

1. Haben wir noch ne Rechnung offen, da mir die heiß ersehnte Mefo noch fehlt!
2. Trotz der relativ dünnen Ausbeute bin ich von dem Land und der Insel total begeistert und ich weiß, dass ich wiederkomme.
3. Gefangen haben wir ausschließlich auf Tiefkühlkost, am ersten Fangtag ausschließlich auf die Vorfächer nach Rudis Anleitung, am zweiten Fangtag dann aber auch auf bunte Perlen, Spinnerblättchen etc. - Hauptsache, es war kein Wurm am Haken.
(Ergo: nicht ein Biß auf einen Wurm... |kopfkrat)
4. Plattfisch schmeckt super geräuchert (noch mehr begeistert bin ich aber von den Hornis, die wir ne Woche zuvor an der Trave gefangen haben. Hätt ich das gewußt.... xD) und
5. Eine Woche LL ist viiiiiel zu kurz.


Vielen Dank an dieser Stelle nochmals an alle für ihre hilfreichen Tips und besonderen Gruß an Rumpelrudi - vielleicht kann man ja im nächsten Jahr mal gemeinsam nen Ansitz planen?
 

bacalo

a bisserl was geht immer
AW: Langeland 21.-28.06.2008

Moin Chivas,

Danke für diesen informativen und schön zu lesenden Bericht.

Gruß
bacalo
 

rohrhof

Member
AW: Langeland 21.-28.06.2008

schöner Bericht

war schön des öfteren in LL haben auch immer gut Platten ( allerdings vom Boot) gefangen. was mich wundert wir haben immer sehr gut mit Wattis und Ringlern gefangen. habs noch nie mit Tiefkühlkost probiert kann mir das ganze aber recht gut vorstellen und werde es das nächste mal ausprobieren.
Gruß Rohrhof
 

celler

Brandungs- und Bootsangler
AW: Langeland 21.-28.06.2008

sehr schöner bericht........
schade nur für euch das ihr nicht die gewollte zahl an fischen gefangen habt aber die hauptsache ist ihr hattet spaß........
 

Norgetorsk

Norgesüchtiger
AW: Langeland 21.-28.06.2008

Schöner Bericht,

so iset halt manchmal auf LL. Besonders wenn es wärmer wird.
Die Mefo links ist von LL. in Hou Gefangen 2006, Ostern 5,1 Kg. Das klappt bei Dir auch noch, da bin ich mir ganz sicher.

Norgetorsk
 

chivas

Member
AW: Langeland 21.-28.06.2008

ich mir auch ^^

das richtig blöde is nur - ich wohn soweit weg von der see... am liebsten würd ich meinen koffer packen und sofort hoch an´s meer ziehen.

hm... viell. hat irgendwer grad nen job für mich? xD
 
AW: Langeland 21.-28.06.2008

Hallo Chivas ! Super Bericht -ich schließ mich da mal den Anderen gleich an .Aber ´ne Frage hätt ich :Watti´s plümern auf LL -ich probier´s jedes Jahr -leider erfolglos...Wo findet man die Tierchen ? Gibt´s da ´nen bestimmten Ort ,Strand oder, oder, oder ??? Mefo fängt man in Lohals gut ,nicht im Hafen ,sondern auf der kleinen Landspitze wenn Du rechts über die Mole guckst ...da haben wir eigentlich immer Glück...und da kommste mit dem Auto richtig gut hin....Grüsse nach Leipzig - schön mal wen aus der ( fast) Nachbarschaft hier zu treffen ...
 

MarioDD

Member
AW: Langeland 21.-28.06.2008

Wattis gibts hier:
zum einen auf der Insel Tasinge in der Bucht an der "B" 9
Dort kann man diese sogar ausbuddeln-je nach Wasserstand.

Und dann im Hafen von Ristinge.
Dort sollte man allerdings mit Wathose ins Wasser.

Von Norden Langelands halte ich persönlich nicht viel-angeltechnisch gesehen.
Der Süden ist da um längen besser. Am besten man fragt die einheimischen wie Haus und Boot bzw Torben Hansen wo es beißt. Der Angelladen in Spojdsberg ist natürlich auch immer eine gute Adresse. Ansonsten : mit Boot fängt man immer...#6
Ach so: viele Grüße aus Dresden...
 

Anhänge

  • 1.jpg
    1.jpg
    41,1 KB · Aufrufe: 84
  • 2.jpg
    2.jpg
    39,3 KB · Aufrufe: 76
  • 3.jpg
    3.jpg
    46,9 KB · Aufrufe: 80
  • 4.jpg
    4.jpg
    35,9 KB · Aufrufe: 69
AW: Langeland 21.-28.06.2008

Von Norden Langelands halte ich persönlich nicht viel-angeltechnisch gesehen.
Der Süden ist da um längen besser. Am besten man fragt die einheimischen wie Haus und Boot bzw Torben Hansen wo es beißt. Der Angelladen in Spojdsberg ist natürlich auch immer eine gute Adresse. Ansonsten : mit Boot fängt man immer...#6

He Mario ! Besten Dank für die Tipp´s . Wir sind nächstes Jahr zu Ostern wieder auf LL - da probiere ich das gleich aus .Im norden von LL ist wirklich nicht viel los .Da gibt´s ja keine Dorsche ( ausser man fährt bis zu Baelt Brücke )...Ausgenommen im Frühjahr wenn Hornhecht - time ist#:....Meine "was beisst wo ..."- Infos hol ich mir am liebsten bei Baeltferie ( und den Bungalow auch - die sind sagenhaft günstig ) Danke nochmals ,Janna
 

MarioDD

Member
AW: Langeland 21.-28.06.2008

Hier mal zwei Adressen:
http://hausundboot.dk/

http://www.thf.dk/de/default.htm

Morten und Rainer vermieten Haus und Boot- wie der Name schon sagt.
Torben natürlich genauso.
Alle drei sprechen selbstverständlich deutsch und sagen dir wo es beißt.
Ich denke mal: ab Höhe Spojdsberg bis runter nach Bagenkop/Gulstav beißt es immer. Ich bin nun schon 15 mal dort oben gewesen und bin noch nie ohne einen Fisch vom Boot. Wie es Angeltechnisch oberhalb von Spojdsberg aussieht, kann ich leider nicht sagen. Soll aber nach einhelliger Meinung der Angelladeninhaber und Angler nicht so der Knaller sein.
Abends in der Brandung von Gulstav fängt man auch immer was. Vorrausgesetzt , es ist Brandung.
Platte, sowie Dorsch geht immer. Ansonsten beißen auch Mefos sowie Hornis. Letztere hat man immer wieder gerne auf einen geschleppten Blinker am Boot dran. Makrelen beißen auch teilweise auf Dorschpaternoster.
Wenns gar nicht läuft , gibts in Spodjsberg und in Österskov /Bukkemose nen Put&Take See. Am letzteren habe ich gute Erfahrungen gemacht.
 
Oben