Langeland 2019

Stulle

Well-Known Member
Da es sonst keiner zu eröffnen scheint erstelle ich es jetzt mal.

Es ist der 1.1.19 und Bf 8-10 lassen mich nicht mal kurz im Hafen angeln. Vielleicht kann ich morgen Abend was berichten.
20190101_180635.jpg
 

Stulle

Well-Known Member
Die Häfen der Insel haben kein Wassermangel.
Ich hatte den Plan eine Pose von der Mole aus treiben zu lassen aber ich kann das wohl vergessen.
20190102_144546.jpg
20190102_135858.jpg
20190102_140334.jpg
 

phirania

phirania
Mole braucht es jetzt nicht unbedingt.....
Aus dem Ferienhaus raus dürfte aber gehen..
Macht es denn zur Zeit Sinn dort Urlaub zu machen.?
 
Zuletzt bearbeitet:

Skott

Member
Das tut mit leid, Stulle !

Dir steht ja das Wasser fast bis zum Hals...:cry
 

Stulle

Well-Known Member
Mole braucht es jetzt nicht unbedingt.....
Aus dem Ferienhaus raus dürfte aber gehen..
Macht es denn zur Zeit Sinn dort Urlaub zu machen.?

Wenig aber Rotaugen feedern ist halt nicht meins

Ich hatte die Möglichkeit für ein paar Tage mit in einem Haus von nichtanglern unterzukommen.
Und so gab es wenigstens die Chance. Vielleicht morgen etwas Blinkern.
 

esox02

Well-Known Member
Freue mich auf den mai dann bin ich mit Familie oben .habe gerade ein film gesehen war richtig gut
 

rule270

Member
Hy an alle Boardis und ein Gutes Petry HEIL IM NEUEN jAHR
kANN ES KAUM ERWARTEN 11
Im Mai Juni bin ich wieder auf der Insel.
LG
Rudi
 

esox02

Well-Known Member
mal ne andere sache zum Thema LL weiss jemand von euch das du nicht mehr mit navi aufs wasser in Dänemark kannst da der wasserschutz elektonische Seekarten gesperrt hat.es sollen seit 2014 nur noch offizielle Seekarten benutzt werden dürfen....gut kontrolle ist ja schwer bei so vielen booten aber wenns dich erwischt was dann???
 

Stulle

Well-Known Member
ehrlich gesagt verstehe ich nicht was du meinst, warst du mit deinem TomTom aufm belt ?
 

esox02

Well-Known Member
ehrlich gesagt verstehe ich nicht was du meinst, warst du mit deinem TomTom aufm belt ?
nee wollte mir auf dem pc die untiefen ansehen auf der deutschen Seeseite alle tiefen bin dann in dänische gewässer da gibt es nur noch 1 tiefenlinie mit max 20 m und keine anderen tiefen bin dann rüber nach Schweden und norge da wird wieder die genaue tiefe angezeigt.habe dann mal gegoogelt und bei den Seglern das gefunden das es wohl copyrightansprüche von Dänemark gibt und die alle el.seekarten gekenzelt haben.ferner darfst du nicht mehr ohne Seekarte aufs Meer.
 

esox02

Well-Known Member
die Seekarte ist von navionics und zwar die platinum und ist von 2018
 

Bitti2

Spezialisiert auf N und Dk
Moin,

keine Ahnung was Du da für Seekarte hast, aber meine Navionics-App stellt alles perfekt dar, sogar Dänemark. ;) Habe ich eben getestet.

Also wenn Du ne platinum Karte von 2018 hast und die geht nicht mehr -> Händler.

Edit:
Hab ich eben gefunden:
https://www.navionics.com/deu/blog/post/danemark-offnet-der-aufzeichnung-von-sonar-protokollen-die-tore/
normalerweise sollte eher MEHR gehen als weniger.....

Edit2:
Sowohl Sonarcharts als auch klassisch geht mit der Navionics-App. Vor 5 Minuten verifiziert.

@esox02: Hast Du einen Link/Quelle zu Deiner Aussage, das man nur noch mit "Seekarten" aufs Meer darf? Was wird darunter definiert?
 
Zuletzt bearbeitet:

esox02

Well-Known Member


Der NV Verlag aus Eckernförde wird von einem dänischen Gericht wegen Urheberrechtsverletzung belangt. Der Verlag soll umgerechnet rund 134.000 Euro zahlen.

Die Nautische Veröffentlichung Verlagsgesellschaft mbH, kurz NV Verlag, hat einen Rechtsstreit in Dänemark verloren. Laut eines Berichtes im dänischen Newsportal “politiken.dk” entschied der Oberste Dänische Gerichtshof in einem Urteil vom 6.2.2014, dass die Vermessungsdaten der dänischen Katasterbehörde Geodatastyrelsen dem Urheberrecht unterliegen und somit schutzwürdig sind.


Das Seegebiet von Dänemark. Es gibt Streit um die Lizenzen für die Datenerhebung. © BSH

Daraus ergebe sich nach Auffassung der Kopenhagener Richter für den Verlag, der erst kürzlich von Hamburg nach Eckernförde umgezogen ist, ein Verstoß gegen das Urheberrecht. In Dänemark sollen die Seekarten nicht mehr vertrieben werden dürfen.

Keine offiziellen Lizenzen
Die Dänen wollen, dass NV alle Papierkarten der betreffenden Reviere dem dänischen Geodatenamt zur Vernichtung aushändigt und die betreffenden elektronischen Seekarten gelöscht werden. Ausserdem wurde eine Gebührenzahlung in Höhe von 1 Millionen dänischer Kronen (umgerechnet rund 134.000 Euro) festgelegt.

Der NV Verlag soll in der Vergangenheit keine offiziellen dänischen Lizenzen gekauft, sondern die Angaben für die Seekarten zu dänischen Reviere aus anderen Quellen genutzt haben. Nach Auffassung des Obersten Gerichtshofes entstammen diese Daten aber ursprünglich den Vermessungen des Geodatastyrelsen. Sie seien somit lizenzpflichtig.

Sollte NV für die Zukunft einen Lizenzvertrag abschließen, dürfen sie laut Gerichtsbeschluss die Produktion sowie den Vertrieb fortsetzen.

Urteil nur gültig für Dänemark
Auf Nachfrage von SegelReporter ist der NV Verlag-Inhaber Hasko Scheidt wegen eines USA Aufenthalts nicht zu sprechen. Aber Sohn Birger Scheidt (21) ruft zurück und erklärt die Situation aus seiner Sicht. Er bekundet, dass sich für den deutschen Markt keine Änderung ergebe. Das Urteil sei nur für Dänemark gültig.

Er weist darauf hin, dass es schon in Schweden einen ähnlichen Prozess gegeben habe, bei dem die Urheberrecht-Klage deutlich anders und im Sinne von NV bewertet worden sein soll. Seiner Meinung nach sei das Urteil der Dänen nicht mit dem EU-Recht vereinbar. So glaubt er auch nicht, dass das Urteil eines Kopenhagener Gerichtes in Deutschland durchzusetzen ist. “Für unsere deutschen Kunden ändert sich nichts”, sagt Scheidt.

Dennoch scheint die Lage nicht ganz so entspannt, wie es sich anhört. Am Ende des Telefonats mit SegelReporter weist Scheidt darauf hin, dass er keine Anzeigen mehr auf SR schalten werde, wenn ihm der Inhalt des Artikels nicht gefalle.

“Saubere” Kommunikation
Eine Drohung? Nein, natürlich nicht, beteuert Scheidt. Es gehe ihm nur darum, dass sauber kommuniziert werde. Was “sauber” denn nun heiße, ließ er offen. Vermutlich war es nur eine ungeschickte Formulierung des 21-jährigen Medienkaufmanns. Schließlich hat NV noch nie Werbung auf SR geschaltet. Es gab auch nie Verhandlungen. Solche Äußerungen dürften vielmehr ein Zeichen für den sich immer weiter verbreitenden Automatismus in der Branche sein, im Umgang mit den unter größeren Druck geratenen maritimen Medien.

Scheidt rudert im Gespräch dann wieder etwas zurück und sagt, dass jemand das Gerücht von einer drohenden Pleite verbreite. Aber das sei völlig an den Haaren herbeigezogen.

Es wäre wohl auch schade. Schließlich liest sich die Geschichte vom deutschen Familien-Unternehmen mit Vater, Mutter und drei Söhnen, das seit Jahren den großen Gegenspielern die Stirn bietet, durchaus nicht unsympathisch.
 

esox02

Well-Known Member
Moin,

keine Ahnung was Du da für Seekarte hast, aber meine Navionics-App stellt alles perfekt dar, sogar Dänemark. ;) Habe ich eben getestet.ich habe Dänemark drauf aber nur max 20 m ohne irgendeine andere tiefenangabe wie löcher oder flachstellen
 

Bitti2

Spezialisiert auf N und Dk
Das hat meiner Meinung nix mit den digitalen Karten zu tun.

Screenshot eben aus der Navionics HD -App. Ich habe die Karten DK & Grönland und Europa....


Screenshot_20190121-123301_Boating HD.jpg
 

esox02

Well-Known Member
ja und wo sind die tiefenangaben?
Aufgrund der von den KMS-Behörden auferlegten Einschränkungen können wir keine detaillierten Daten für dänische Gewässer auf unserem Online-Leser (Chart Viewer) zeigen.
das habe ich eben von navionics bekommen man darf sich keine karten über den pc drucken....
 
Oben