läuft echt bescheiden an der Elbe bei Hoopte

whatup

Member
Moin Angelkameraden,

ich bin zur Zeit hier bei Hoopte im Angelurlaub und beisse mir jeeeden Tag die Zähne aus an den Buhnen. Prallhang, Gleithang denn weiter draussen - nix du. Paar Bisse mal, aber sonst nüscht. Ablaufend, auflaufend alles probiert. Ich hab an der Strecke schon 2, 3 Mal gefischt und hatte eigentlich jeden Urlaub nen schönen Zander dabei - nu ist aber tote Hose.

Jetzt haben wir noch Donnerstag und Freitag, angeln von Wuhlenberg bis zum BGS Gelände. Hat vielleicht einer von Euch Männers einen Tipp für uns, damit wir nicht nach einer Woche als Schneider nach Hause abtrudeln? Ach, mit KöFi haben wir es auch schon probiert du - nix war's.

Bin ja kein Stellengeier und gönn den Einheimischen ja ihre lang erarbeiteten Plätze und Methoden, aber über ein Fischchen würden wir uns denn nun doch mal freuen.

Danke! LG
 

whatup

Member
:(
hat wirklich niemand einen Tipp auf Lager, was man noch versuchen könnte? Gern auch per PN. Danke!
 

FloJoe13

New Member
Hi whatup,

die Strecke habe ich bisher noch nicht gefischt, aber ein paar km flussaufwärts bin ich sehr regelmäßig unterwegs. Jetzt nach dem Wetterwechsel war es deutlich zäher, aber ich konnte bis auf einmal immer ein paar Fische erwischen. Meistens war eine zackige Köderführung im stark strömenden Bereich deutlich besser, in/an eher flachen Buhnen. Köderfarbe und Größe war eigentlich gefühlt egal, hatte irgendwas zwischen 6 und 14 cm, hat alles geklappt. Die größeren auf jeden Fall mit Stinger, viele Bisse sind echt knapp gewesen. Hoffe das hilft vllt ein wenig :).

Viel Erfolg!
 

whatup

Member
Hallo Männers!

Ich bedanke mich für Eure Antworten. Wir sind schon wieder am Wasser und greifen an! Werden gleich mal eine schnellere Köderführung direkt in den Verwirbelungen der Strömungskante ausprobieren! Bis zum Monatsende haben wir leider keine Zeit mehr.... Grüße
 

Waidbruder

Active Member
Da kann man Tipps bekommen oder auch nicht, ich merke wie es jedes Jahr schlechter wird, überall an der Elbe. Wenn man was fängt sinds Minizander. Ein Ü 50 Fisch, früher alltäglich, ist heute ja schon fast eine Sensation.
 

whatup

Member
Also was mir sehr deutlich aufgefallen ist (wir waren das letzte Mal vor ca. 4 Jahren an dem Abschnitt) ist, dass das Wasser sehr sehr viel klarer geworden ist. Ist ja nicht gerade positiv für Zander.
Was mir aber noch viel mehr in Erinnerung bleiben wird, sind die positiven Begegnungen mit einheimischen Anglern. Alle waren sehr freundlich und haben ihr Infos zum Gewässer geteilt, incl Stellen und Tipps zu Zeiten usw. Es waren durchweg freundliche Gespräche. Das war schon toll. Gut, dass es solche Kameradschaft am Wasser noch gibt. An anderen Gewässern ist man froh, wenn man nicht auf die Fresse bekommt. Das ist hier an der Elbe - zum Glück - wohl noch anders. Hoffentlich bleibt das noch länger so. In diesem Sinne: den freundlichen Jungs von der Elbe bei Hoopte noch viel Petri Heil!
 
Oben