Kurzbericht Smöla 09/2005

holk

HOLGER
Sætran/Smøla 17.09.2005 - 24.09. 2005

Es war ein Angelurlaub (der Zehnte) während dem ich ich sehr häufig sagen musste ..... das hatten wir ja noch nie |rolleyes

Es war meine erste Reise welche ich in meinem Leben gewonnen habe (Dickes Dankeschön an Angelreisen-Palm #h ) ..... ich hatte noch nie solch mieses Wetter und so wenig Angelstunden ...... ich habe noch nie erlebt das der norwegische Wetterbericht derart daneben lag .....ich hatte noch nie solch eine großrämige und gleichermaßen gepflegt Unterkunft und ich hatte noch nie ein gefliestes Bad in Norwegen......und ich hab das dann noch oft gesagt.

Die Insel Smöla ist etwas für Menschen welche die nordnorwegische Tundra lieben und keine Lust haben so weit zu fahren ....sehr flach mit weiten sehr niedrigwüchsigen Ebenen .....völlig anders als die angrenzende Küstenregion .....die Insel hat etwas und wird mich mit Bestimmtheit wieder sehen #6 .
Sie ist zwar ab der E6 etwas umständlich zu erreichen aber ob man nun 22 oder 24 Stunden fährt ist ja nun auch egal.

Beim ersten Blick auf die Seekarte erschrickt man zwar etwas da die gesamte Insel von einem dichten Gürtel von Untiefen umgeben ist.....in Natura relativiert sich diese Problematik auf Grund guter Kennzeichnung der Ausfahrten erheblich.

1.Angeltag:
Wir verzichten (wir sollten allerdings auch nicht) auf Grund ungünstiger Wettervorhersagen auf eine Ausfahrt .....diese Entscheidung war bitter aber vernünftig.

Wir fischten am Kai einer Fischfabrik mit der Spinnrute ....nach einem nicht zu verwertenden Hammerbiss |uhoh: auf 40 g Spinnrute (meine Geflochtene hat es noch einer 20 m Flucht wohl an einer Kante durchgescheuert) zupfte ich meine Jack Rabbit sanft über Grund ....satter Biss ....5 m Schurverlust :q ....wärend des hochpumpens :q wehrte es sich ruhig aber besimmt und nahm noch 2 x ein paar Meter Schnur.Als dann ein 60 cm langer Seeteufel auftauchte war ich doch echt erstaunt und konnte erleben wie diese völlig verkannte Kämpfernatur :q bis zur Landung noch 3x ein paar Meter abtauchte.
Seeteufel ....das hatte ich ja noch nie ....

2.Angeltag:

Keine Ausfahrt möglich .....hab es vom Ufer aus mit Springerfliege/Blinker auf Mefo versucht .... ohne Erfolg.....dafür mein erster Briesling #c :q von gigantischen 10 cm. Mein Kumpel Reini fängt mit der Leichtpilkrute und 50 g Pilker eine von knapp 60 cm und lässt sie die Zähigkeit einer Forelle unterschätzend nach dem Abschlagen per Kopfsprung flüchten (hab ich da gelästert .....naja der Neid der Besitzlosen :q )


Mefo & Briesling :q das hatten wir ja noch nie...

3.Angeltag.

Nachdem Vormittags keine Ausfahrt machbar konnte wir uns gegen Nachmittag in die Schären vorwagen ......nach einer Stunde nur Kleinkram.....ich habe mich auch ehrlicherweise nicht getraut so dicht an die vielverspechneden Schärenkanten heranzufahren......halt unbekanntes Gebiet und durch die beiden Unglücke ein dummes Gefühl im Bauch.
Dann kam die "Freidig" der Kutter der Anlage angedampft und nach Abspache mit Käpt'n wagten wir uns im Geleitschutz nach draussen ......es war mit unserem 18 Fuß Boot/25 Ps völlig problemlos möglich.
Dann haben wir ca. 1,5 h einen Köhlerrun mitgemacht mit Exemplaren bis 8,5 KG und trotz meines pers.Schonmaß von ca. 65cm mit ganz erheblicher Ausbeute .....der Filetiersklave hatte bei 3 Anglern (unser 4.Mann übergab sich heftig :q ) dann alle Hände voll zu tun.

Gezielt auf Köhler geangelt ....das hab ich ausser zur Köderfischgewinnung noch nie gemacht .....
 
Zuletzt bearbeitet:

holk

HOLGER
AW: Kurzbericht Smöla 09/2005

4. Angeltag.

Eine Kutterausfahrt mit der "Freidig" .....obwohl ich der Angelei auf die Seelachse noch nie gemocht habe war ich dann doch heißgelaufen den 1,00 Meter Seelachs zu fangen .....nach einer Stunde Köhlerrun musste ich mich Reini mit 10,2 Kg zu 10,0 KG geschlagen geben :q :q :q ....diese Thunfischartig proportionierten Wesen brachten aber erstaunlicherweise keinen Meter .....es war schon beindruckend wie ein 20- pfünder abtaucht .....der Versuch mit 700 g Pilker noch etwas dickeres aus dem Schwarm zu picken blieb erfolglos .... war aber entspannend :q
Obwohl wir keinen "Kleinkram" mitnahmen....armer Filetiersklave :c

10 Kg Köhler .......den hatte ich ja noch nie.

5. Angeltag

Gegen Nachmittag wagten wir uns an eine Kante in Sichtweise der Anlage .....endlich Naturköderangeln ....keine dicken Fische Lumben bis 4 Kg ....und einen 85 cm Seelachs der meinen Circle beim hochkurbeln sauber nahm. Nach knapp zwei Stunden Abbruch wegen zu starkem Wind.
Nach Abflauen des Windes durften dann die kleineren Boote im Geleitschutz der "Freidig" mit etwas weiter raus.
Ich habe dann mit der 20-40 St.Croix ....der Formula und einem 250 g Pilker versucht Storsei zu jagen :q .....absacken lassen und wie ein Besessener nach oben kurbeln....auch 10 pfünder sind unglaublich schnell :c ....nach 30 Minuten hatte ich "die Schnautze voll" und habe dann mit 700 g Stabpilker und Köhlerkopf unter dem Schwarm gefischt.....ging aber nichts.

6. Angeltag

Warten auf Sturm ..... einer Tag bei bestem Angelwetter in der Bude gehockt weil Sturm (22m/s) angesagt war ....der kam aber nicht.....auch norwegische Wetterstationen können sich irren.....im Negativen wie im Positiven.

7.Angeltag

Top-Wetter....Sonne fast Windstill ....Naturköderfischen etwas weiter offshore.....wir fingen viele kleine und mittlere Lumben bis 5 Kg ....hatten allerdings kaum Drift was das Suchen von nicht nur optisch vielversprechenden Stellen erschwerte ....nicht der Brüller aber in einem unbekannte Revier war unser letzter Tag (der einzige an dem die Stellen anfahren konnte die wir uns als erstes vorgenommen hatten) eigentlich der verlorene Erste.

Mein Kumpel Reini pilkte lieber und krönte diesen Angelurlaub mit einem schönen Dorsch von 1,08 cm und exakt 13,00 KG .....sein bisher Dickster #6


Wir hatten zwar wenig Zeit auf dem Wasser verbringen können aber im Verhältnis dazu sehr gut gefangen ....sicher ist das nicht ganz so hoch zu werten da den Löwenanteil geguidete Seelachstouren brachten.

Aber warten auf bessers Wetter nagt doch ein bisschen so das man den Anspruch schnell sausen lässt seinen Fisch selbst zu finden.

Es war ein etwas anderer aber erfolgreicher Angelurlaub in einer Top-Anlage,gepflegten Booten mit einem der nettesten Eigentümer den ich in Norwegen bis dato hatte.
Ich fahre dort wieder hin ..... mein nächster freier Termin ist zwar erst 09/2007 aber die Zeit vergeht ja immer schneller wenn man straff auf die 40 zugeht :q


Gruß Holger



P.S. Zu dem Bootsunglück habe ich etwas in dem dazughörigen Thread geschrieben....
 
Zuletzt bearbeitet:

zg

Member
AW: Kurzbericht Smöla 09/2005

Hi Holger,

willkommen zurück :m Einen klasse Bericht hast Du da abgeliefert! Gratulation zum Teufel und zu den dicken Köhlers - wirst wohl noch'n Fan vom Pilken ;+ :q Hast Du denn auch nen paar Bilder parat?

Gruß
Stefan #h
 

Dorsch1

Active Member
AW: Kurzbericht Smöla 09/2005

Tja Holger...so schnell können sich Angelgewohnheiten ändern. ;) :q

Danke für deinen Bericht über eine etwas andere Angelei wie sonst bei dir. ;)

So...und nun noch die schönen Pics hier rein.
 

Jirko

kveite jeger
AW: Kurzbericht Smöla 09/2005

nabend holk #h

auch hier noch mal nen herzliches welcome back in heimischen gefilden... kurz & knaggig dein bericht, aber dafür kurzweilig & prickelnd mit ner feinen prise witz gespickt #6
 

holk

HOLGER
AW: Kurzbericht Smöla 09/2005

Hi Männers,

ich muß mit den Pic's noch ein bisschen warten .....bis meine Mitstreiter die entwickelt haben.....ich bin nicht der große Fotografierlöwe....

Gruß Holger


P.S.Eine guter Zeitvertreib bei schlechtem Wetter ist bekanntlicher Weise Skat ......wir haben allerdings nicht Bierlachs sondern Pilkerlachs gespielt.....bis 1000 Miese und die 3 Verlierer mussten dem Gewinner einen Original Sölvkroken kaufen :q :q :q
 
H

Hardi

Guest
AW: Kurzbericht Smöla 09/2005

Moin holk,

danke für Deinen "zügigen" Bericht. Die grOßen Seelachse sind schon wat' feines.
Auf'fen Anglerfisch warte ich immer noch.
 
G

Gelöschtes Mitglied 828

Guest
AW: Kurzbericht Smöla 09/2005

Hi Holger,
schöner Bericht. Das euch das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht hat ist wirklich schade. #c Aber nunja, so ist das halt... alle Tagte ist kein Sonntag...
Im Endeffekt war es doch ein schöner und, zumindest von der Fischausbeute doch, erfolgreicher Urlaub.
Auf die Fotos bin ich schon gespannt.
 

Heuxs

Active Member
AW: Kurzbericht Smöla 09/2005

Hi Holger

Top Köhler die Ihr da gefagen habt,beim Wetter steckt man nicht drin,aber wenns
Dir so gefallen hat ist doch ok.#6 #6 #6


Gruß Heuxs
 

ThomasL

Active Member
AW: Kurzbericht Smöla 09/2005

hallo Holger #h

willkommen zurück! Schöner Bericht und herzliche Gratulation zum Seeteufel und den Köhlern. Das mit dem Wetter ist natürlich Pech.
 

HD4ever

baltic trolling crew HH
AW: Kurzbericht Smöla 09/2005

Dorsch1 schrieb:
So...und nun noch die schönen Pics hier rein.

genau !!! #6 :m
trotz der wenigen Stunden auf dem Wasser wohl wirklich schöne Fische gefangen !!! geht also noch wesentlich "schlechter" ... :m
und nem geschenkten Barsch - guckt man nich hinter die ................ Kiemen ! :q
 

LarsDA

Member
AW: Kurzbericht Smöla 09/2005

Hi.
Sänk yu für den Kurzbericht.
Primstens serviert und anschaulich rübergebracht.
Hey, aber dass die Zeit, wenn man auf die 40 geht, schneller umgeht, das kann ich wirklich nur bestätigen. Nur bis zum nächsten Angeln in Norge - diese Zeit geht leider immer sehr langsam rum.
#h
 

Karstein

Uuuund tschüss.
AW: Kurzbericht Smöla 09/2005

Heyyy Holger,

Du nun also auch schon im Breiflabb-Klub, Gratulation vom Breiflabb-Herumangler! :m #6

Und wenn Du ehrlich bist: gute Seelachse machen richtig Spaß, gelle?

Trotz des Wetters habt ihr doch ordentlich vorgelegt, alle Achtung - dass Du da Wiederholungstäter wirst, kann ich gut verstehen!

Bin auf die Pix gespannt.

Viele Grüße

Karsten
 

Der Troll

Active Member
AW: Kurzbericht Smöla 09/2005

Klasse Bericht. trotz miesen Wetterbedingungen das beste draus gemacht ohne etwas zu riskieren.
Das mit den Köhlern liest sich richtig gut, gratuliere auch zum Seeteufel von Steg aus. So was hatte ich noch nie....grins
 

makrele

Member
AW: Kurzbericht Smöla 09/2005

Hallo Holger,
welcome back und Danke für deinen Bericht.
Man muß sich halt immer an die Verhältnisse anpassen. Sowohl ans
Wetter als auch an die vorherrschenden Fischarten.
Ihr habt ja doch ganz gut zugeschlagen.

Gruß #h
makrele
 

havkat

Active Member
AW: Kurzbericht Smöla 09/2005

Moin holk!

ich habe noch nie erlebt das der norwegische Wetterbericht derart daneben lag

Da nick ich mal ab!
Obwohl man sagen muss, sooo falsch lag er er nicht....... so für 15-30 Minuten. :)

Petri zum Teufelchen! #6
 

Kunze

vi lærer videre norsk
AW: Kurzbericht Smöla 09/2005

Hallo Holger!

Lieber spät als nie...

Willkommen daheim. :m

Kurzer knackiger Bericht mit allem was es zu sagen gab. #6

Glückwunsch an euch beide zu den Köhlern und dir zum

Mitderantennewedelndem.

Wir bekommen dich schon noch zum Pilkfan...

Nächste Gelegenheit kommt. #6 #h
 

holk

HOLGER
AW: Kurzbericht Smöla 09/2005

Wir bekommen dich schon noch zum Pilkfan...



.......sagen wir mal das ich lieber pilke als gar nichts zu fangen |supergri .....Fan werd ich aber von dieser hektischen Sportart nie |supergri .....wenn das aber so weiter geht das ich meine besten Fische mit Pilker fange sollte ich mal darüber nachdenken ob ich beim Naturköderangeln nicht grundsätzlich etwas falsch mache |supergri |supergri |supergri



Gruß Holger
 

Pete

kveite-fan
AW: Kurzbericht Smöla 09/2005

schöner, knackiger bericht, holger...ich bin ja auch nicht so berauscht vom pilken, aber nach den norgewochen im juli weiß ich, dass es weniger wichtig, was du da unten dranhast, als was du mit dem teil auf dem weg nach unten anfängst...so viel mittelwasserfisch bzw. kontakte 2-5 m überm grund hatt ich noch nie...
 
Oben