Kraut- und Algenbestimmung + Maßnahmen

damdam05

Member
Hallo zusammen,

ich habe mal ein paar Fotos von den Algen eingestellt, die bei uns im Teich sind. Die Algen gehen im Sommer bis an die Wasseroberfläche und haben sich mittlerweise in unserem ca. 900 m2 Teich ausgebreitet.

Kann mir jemand sagen wie diese Alge heißt und mit wieviel Graskarpfen welcher Größe diese zu bekämpfen ist?

Ich gehe davon aus, das Graskarpfen diese Pflanze doch fressen werden oder?#c

Gruß DamDam#h
 

Anhänge

  • P1090437.jpg
    P1090437.jpg
    53,5 KB · Aufrufe: 262
  • P1090443.jpg
    P1090443.jpg
    42 KB · Aufrufe: 212
  • P1090444.jpg
    P1090444.jpg
    44,5 KB · Aufrufe: 651

Sneep

Eine NASE für den Fisch
In stillem Gedenken
AW: Kraut- und Algenbestimmung + Maßnahmen

Hallo,

diese Alge ist gar keine.

Es handelt sich um die sogenannte Wasserpest, eine Unterwasserpflanze.

Algen bekommst du erst, wenn die Graser die Wasserpest verputzt haben und die Nährstoffe mit ihrem Kot wieder ausscheiden. Bei der Menge an Pflanzen im Teich, wird das schön grün werden.

Das ist zwar die einfachste, aber sicher nicht die beste Lösung. Du darfst nicht glauben, du hast anschließend den Teich ohne Pflanzen, du hast einen ganz anderen Teich, mit Sicherheit keinen besseren.

Es ist mühsam, aber es bleibt nur das mechanische Entfernen.

Du schreibst nicht, in welchem Bundesland der Teich liegt. In den allermeisten Ländern ist der Besatz ohnehin verboten.

Aufgrund der Größe, dürfte der Teich auch kein Privatgewässer im Sinne des Fischereigesetzes mehr sein. Das heißt, das Fischereigesetz ist in vollem Umfang für dich gültig.


SneeP
 

PLATINESOX

ZanderZone GE
AW: Kraut- und Algenbestimmung + Maßnahmen

Soviel wie ich weiss müsste das die Wasserpest sein!
Die bekommt man auch als AQ-Pflanze zukaufen!
Aber Ob Grasskarpfen die fressen kann ich dir leider nicht beantworten.

Gruss Marcel
 

NickAdams

Active Member
AW: Kraut- und Algenbestimmung + Maßnahmen

Das sind keine Algen, sondern Pflanzen, die zur Familie der Elodea(Wasserpest) gehören. Sie kommen in Gewässern vor, die zwar nährstoffreich, aber nicht übermäßig belastet sind; eigentlich also ein gutes Zeichen.

So long,

Nick
 

damdam05

Member
AW: Kraut- und Algenbestimmung + Maßnahmen

Land ist Niedersachen. Darf man privat keine Graser setzen?Wenn ja, wieviel Graser würdet ihr setzen: Es ist unser privater Teich. Ab welcher Größe gilt denn das F.gesetz?

VG DamDam#h
 

Gü.a.Pa.

Member
AW: Kraut- und Algenbestimmung + Maßnahmen

In einem privaten Fischteich ist das Besetzen von Grasfischen wenn sie nicht in offene Gewässer gelangen können Erlaubt (jedenfalls in Bayern, und in Niederrsachsen bestimmt auch).

Für deiner Teichgröße von 900m² empfehle ich dir ca. 5 Grasfische das dürfte reichen. Die Grasfische sollten nicht die ganze Wasserpest dezimieren sondern nur einschränken.

Die Wasserfläche darf ruhig 1/3 von der Wassetrpest bedeckt sein, denn in den Pflanzen Endwickelt sich das Zooplankton das die Fische als Nahrung benötigen !

Sollten die Grasfische die Pflanzen nicht in gewünschtem Maße reduzieren(Wasser zu kalt) dann einfach mechanisch (Sense) enfernen!

@ Sneep

Besatz mit Grasfischen in geschlossenen Gewässern heißt nicht gleich, die Fische Überdüngen das Gewässer, sondern es kommt auf die Besatzmenge an!
Wir haben in unseren Vereins-Angelteichen auch Grasfische Besetzt und hatten noch nie Komplikationen mit Überdüngung oder sonstige Schäden!

"Sneep" es gibt auch Privatgewässer die über 1ha groß sind !;)
 

FoolishFarmer

... mag Fisch!
AW: Kraut- und Algenbestimmung + Maßnahmen

"Sneep" es gibt auch Privatgewässer die über 1ha groß sind !;)
Die fallen in einigen Bundesländern aber trotzdem unter das Fischereirecht! ;)


Streng genommen ist ein Besatz mit Graskarpfen überhaupt nicht zulässig - nichtmal im heimischen Aquarium. Aber so genau hält sich kaum jemand an europäische Gesetze... |rolleyes
 

Sneep

Eine NASE für den Fisch
In stillem Gedenken
AW: Kraut- und Algenbestimmung + Maßnahmen

Hallo,

@GüaPa,

Es gibt schon noch Unterschiede zwischen Bayern und der Welt da draußen. :q

Es ist grundsätzlich witzlos, über Fischereirecht in Deutschland zu sprechen, ohne ein Bundesland zu nennen.

Wir wissen jetzt, der See liegt in Niedersachsen. In den Bestimmungen in Niedersachsen, kann ich den Begriff des Privatgewässers nicht finden. Ich finde auch keine Aussage, dass das Fischereirecht nicht an allen Gewässern gilt. Wenn jemand etwas anderes weiß, lasse ich ich gerne belehren.

BinnenfischereiO (BiFischO,NI)

§ 12

(1) ....
(2) ...
(3) Fische und Krebse der nicht in der Anlage aufgeführten Arten dürfen nur mit Genehmigung des
Fischereikundlichen Dienstes ausgesetzt werden. Die Genehmigung darf nur erteilt werden, wenn durch das
Aussetzen Nachteile für die natürlichen Lebensgemeinschaften in Gewässern oder die Bewirtschaftung der
Fischbestände nicht zu besorgen
(befürchten?)sind.

Der Grasfisch steht nicht im Anhang und ist daher genehmigungspflichtig.

Dass das Experiment in eurem Gewässer gut verlaufen ist freut mich. In einem nicht ablassbarem Gewässer starte ich aber mit dem Besatz ein Experiment mit meinem gesamten Gewässer. Die Tiere bekomme ich nicht mehr raus.

Die Gefahr ist um so größer, je höher meine Grundbelastung und die Masse an organischem Pflanzenmaterial ist.
Das heißt, wie viel Nährstoffe insgesamt im See vorhanden sind.

Zitat GüaPa:

Die Grasfische sollten nicht die ganze Wasserpest dezimieren sondern nur einschränken.

Wie soll das denn funktionieren?

Die 5 Graser werden doch auch größer. In 5 Jahren passt es dann nicht mehr. Im Sommer wachsen die Pflanzen so schnell, dass sie den Fraß locker weg stecken. Habe ich ein ungünstig verlaufendes Frühjahr, fressen mir auch wenige Graser die Schösslinge weg und sind dann in der Lage die Pflanzen ganz zu vernichten.
Egal welche Menge du empfiehlst, entweder sind es zu viele und sie vernichten im Frühjahr schon die Schösslinge. Setzt du weniger ein, hast du gar keinen sichtbaren Effekt.

Du empfiehlst den Besatz mit 5 Grasern.
Was heißt das?
Diese Zahl ist ohne Größenangabe nutzlos.

Ich gehe davon aus, du meinst Tiere von ca. 30-40 cm. Bei diesem Besatz gehst du von ausgeglichenen Verhältnissen in dem Gewässer aus. Glaubst du denn, bei einer Länge der Tiere von 100 cm in ein paar Jahren passt das immer noch?

Zitat GüaPa:

Die Wasserfläche darf ruhig 1/3 von der Wassetrpest bedeckt sein, denn in den Pflanzen Endwickelt sich das Zooplankton das die Fische als Nahrung benötigen !

Das musst du den Grasern aber vor dem Aussetzen genau erklären, das sie eine bestimmte Fläche frei halten sollen. :q

Sonst dünnen die dummen Tiere dir den Pflanzenbestand nur im gesamten Gewässer aus. Angeln kannst du aber trotzdem nicht.
Graser können ein Gewässer radikal umgestalten.

Es gibt nur 2 Möglichkeiten: gar kein Effekt oder alle Pflanzen verschwinden.

@damdam05

Ob das euer privater Teich ist, ist dem Fischereigetz egal. Privatgewässer im Sinne der Fischereigesetze sind in aller Regel Kleingewässer unterhalb einer bestimmten Fläche.

In NRW sind es z.B. 0,5 ha.

In diesen Gewässern gilt das Fischereirecht nur eingeschränkt.In NRW dürftest du die Graser in ein solches Gewässer besetzen.
In den meisten Bundesländern wäre dein Gewässer aufgrund der Fläche schon kein Privatgewässer mehr.

In NI kann ich aber keinen Hinweis finden, dass es dort den Begriff des Privatgewässers gibt. Damit würden die Fischereibestimmungen an deinem Teich voll greifen und du bräuchtest eine Genehmigung zum Besatz.


SneeP
 

Gü.a.Pa.

Member
AW: Kraut- und Algenbestimmung + Maßnahmen

Ich habe mich mit Privatgewässer wohl etwas verkehrt ausgedrückt ich meinte Teichwirtschaftliche privatgewässer.
Dieses steht im Bay.Fischereigesetz!

Das mit den 5 Grasern meinte ich schon mit 30-40cm.
Und das sie bei uns 1mtr. werden kommt selten vor.Entweder werden sie herausgefangen oder der Teich wird abgelassen (wird er sowieso alle 5 jahre).
Graser entwickeln ihren Apetitt auf Pflanzen ja erst über einer Wassertemperatur von ca.20°C
 

damdam05

Member
AW: Kraut- und Algenbestimmung + Maßnahmen

so unser Teich wächst weiter zu.:r

Ich habe eine weitere Wasserpflanze entdeckt. Ich würde sagen das Verhältnis beträgt 60 Wasserpest und 40 die andere Pflanze (siehe Fotos). Was kann das für eine Wasserpflanze sein?

Ein Kollege dem ich den Teich gezeigt hatte, hatte gesagt, dass es kein gutes Zeichen ist, wenn der Teich so zugewachsen ist, stimmt das?

Ich hatte hier im Thread geslesen, dass man mit einer Sense das Kraut mechanisch entfernen könnte. Ist damit dieser Rasentrimmer gemeint? oder gibt es speziell eine "Sense" für Teiche/Kraut.

Was fallen Euch sonst noch für Maßnahmen ein um den Teich zu säubern, denn ich möchte gerne in dem Teich Angeln und bei dem Kraut ist das fast nicht möglich. Was würdet Ihr an meiner Stelle machen?#c
 

Anhänge

  • IMG_0103.jpg
    IMG_0103.jpg
    47,5 KB · Aufrufe: 142
  • IMG_0104.jpg
    IMG_0104.jpg
    43,9 KB · Aufrufe: 138
  • IMG_0105.jpg
    IMG_0105.jpg
    79,4 KB · Aufrufe: 369

Gü.a.Pa.

Member
AW: Kraut- und Algenbestimmung + Maßnahmen

Zitat: damdam05

Ich hatte hier im Thread geslesen, dass man mit einer Sense das Kraut mechanisch entfernen könnte. Ist damit dieser Rasentrimmer gemeint? oder gibt es speziell eine "Sense" für Teiche/Kraut.

Der Rasendrimmer ist nicht gemeint sondern eine Weihersense (Gliedersense), besteht aus einzelnen Gliedern die über den Teichboden gezogen wird.

Das Kraut dürfte ein Laichkraut sein!

Mähe doch nur die Stellen großflächich aus wo du Angelst, im Herbst geht das Kraut von alleine zurück. Im Kraut entsteht viel Naturfutter für deine Fische.
Außer du hast mit den Wasserwerten schwierigkeiten dann solltest du so viel mähen (und die Pflanzen auch entfernen) wie möglich.

 
AW: Kraut- und Algenbestimmung + Maßnahmen

Dabei handelt es sich um das Krause Laichkraut!
kommt aber meines wissens eher in belasteten Gewässern vor.
 
Oben