Komplette Küchenführung

Ich merke, beim Thema Angeln und Essen seid Ihr alle gut dabei ;-) Dann greife ich noch mal tiefer in meine Küchenkiste.
1.JPG

Sieht ungeordnet aus und ist es auch ... Bevor es jetzt am Samstag wieder gen Küste geht, räume ich noch mal auf.

2.JPG

Ein Dreier-Set, mit dem ich alles gut essen kann. Irgendwo fliegt sicher noch mein Messer-Gabel-Löffel-alles-in-einem-Gerät herum, aber momentan kommen die Teile zum Einsatz. Wenn vorhanden, wasche ich das Besteck (und die Teller) einfach mit Sand und Wasser ab - fertig.

3.JPG

Frischer Fisch vom Wasser über die Flamme auf den Teller - lecker! Zum Beispiel beim Horniangeln. Die Jungs aus der Hülle kloppen, in Stücke schneiden, mit Gewürzen und gerne ein paar Frühlingszwiebeln und Honig in die Pfanne geben. Dazu noch ein Brötchen und fertig ist das Meeres-Menü. Muscheln gehen auch immer ;-)

4.JPG

Hier kommt mein Kochtopf-Set. Topf mit Deckel, der auch als Pfanne genutzt werden kann. Die Dosen gab es mal zur Vorstellung. Sie kommen mit dem Halter ins Wasserbad. Ja, kann man essen, ist mir aber zu wenig drin :laugh2

5.JPG

Kleines Schneidebrett - manchmal nehme ich auch Treibgut wie Bretter an der Küste - um Fische vorzubereiten oder Salami & Co zu schneiden. Zwei Teller, falls Besuch vorbeikommt oder mein Kumpel mitessen möchte und eine Brotdose für Frisches, was ich am Tag verwenden möchte. Wie besagte Frühlinsgzwiebeln zum Beispiel.

6.JPG

Wehe einer lacht! ;) Sind Nichtfahrer mit am Start und wir möchten einen schönen Tag am Wasser mit einem Gläschen Wein beenden, dann schraube ich die Outdoor-Gläser zusammen. Alternativ habe ich ich normale Trinkgefäße in der Box. Ansonsten hänge ich mir aber auch die Wasserflasche an den Hals.

7.JPG

Neu im Team ist meine kleine Feuerschale. Habe bereits ein paar Ideen, was ich mit ihr Kulinarisches zaubern kann.

So, ich nehme jetzt die Kochmütze wieder ab und wünsche Euch einen schönen "Kleinen-Freitag":)
 
Gut ausgestattet würde ich mal sagen. Die Feuerschale ist interessant, hab ich gerade mal im I-Net gesucht. Ist das die Edelstahlausführung?
 
Dann greife ich noch mal tiefer in meine Küchenkiste.
(...)
So, ich nehme jetzt die Kochmütze wieder ab und wünsche Euch einen schönen "Kleinen-Freitag":)
Coole Sache, Parker! thumbsup Vor allem die zerlegbaren Weingläser aus Hochleistungspolymer. Und bei genauem Hinsehen erkennt man hinter dem Mazola und dem Zitronenpfeffer noch einen weiteren angenehmen und nützlichen Flüssigkeitsbehälter.
Plus ein Extraapplaus von mir für den reichen Angelstickerschmuck auf der Kochkiste- machst Du ernst mit dem Dry or Die?
herzlich,
Minimax
 
Oh, dann bin ich nicht der Einzige der auf so ein Zeug steht :)

Outdoor Camping Gedöns - da werd ich genauso schwach wie bei Angelruten. Deswegen habe ich hier auch schon ein Sammelsurium von Pfannen, Töpfen und Campinggrillern :D
 
Wow ich bin erstaunt, ich nehme in der Regel nichts mit ans Wasser und wenn doch mal eine Mettwurst und was zu trinken, aber kochen usw. bisher nicht. Ich schaue mal zu, verfressen genug wäre ich ja.
 
Das wächst ja immer weiter aus...

Ich kann mir bereits die nächste Evolutionsstufe vorstellen:

Selbsthilfegruppe- die anonymen Outdoorköche! thumbsup
Trag mich ein - bin dabei :XD

Gut ausgestattet würde ich mal sagen. Die Feuerschale ist interessant, hab ich gerade mal im I-Net gesucht. Ist das die Edelstahlausführung?
Ja, Edelstahl thumbsup Bin gespannt!

Outdoorköcheboard (und angeln)

Durchdacht ist das alles, schöne Inspiration!
Danke, mehr als die Box solle es auch nit werden. Wobei...im Sommer kommt noch eine Kühlbox mit:whistling

Coole Sache, Parker! thumbsup Vor allem die zerlegbaren Weingläser aus Hochleistungspolymer. Und bei genauem Hinsehen erkennt man hinter dem Mazola und dem Zitronenpfeffer noch einen weiteren angenehmen und nützlichen Flüssigkeitsbehälter.
Plus ein Extraapplaus von mir für den reichen Angelstickerschmuck auf der Kochkiste- machst Du ernst mit dem Dry or Die?
herzlich,
Minimax
Die Reise-Weingläser waren unter anderem schon mit in Südafrika und haben den Trip im Koffer super gemeistert.Ja, der Flachmann dient zum Flammbieren, als Trost beim Schneidertag oder als Fangschnaps beim Erfolg thumbsup
Konnte endlich meine gesammelten Aufkleber für mich sinnvoll nutzen. Nein, ich fische damit, was gerade fängt. Ich mag es trocken, finde aber auch Streamer spannend oder lasse mal eine Nymphe durchtreiben.

Oh, dann bin ich nicht der Einzige der auf so ein Zeug steht :)

Outdoor Camping Gedöns - da werd ich genauso schwach wie bei Angelruten. Deswegen habe ich hier auch schon ein Sammelsurium von Pfannen, Töpfen und Campinggrillern :D
Ja, irgendwie hört es nie auf. Aber das ist ja auch das Schöne, wenn man bei seinen Hobbys ein wenig aus der Art fällt ;)

Da bin ich auch mit dabei!

Apropos dabei. Ich habe des öfteren, vor allem wenn Frau und Kind ans Gewässer nachkommen, den Cobb Grill dabei. Ein feines Teil und: "It's healthy" smile01
Hilfe! Der sieht auch top aus. Mist, das wird eng in der Kiste...:roflmao

Wow ich bin erstaunt, ich nehme in der Regel nichts mit ans Wasser und wenn doch mal eine Mettwurst und was zu trinken, aber kochen usw. bisher nicht. Ich schaue mal zu, verfressen genug wäre ich ja.
Ich nutze auch nicht bei jedem Trip meine Kiste. Aber sie kommt immer mit, damit ich vorbereitet bin. Stulle und Thermoskanne sind auch ein leckeres Duothumbsup
 
Nu möchte ich gerne bei den Kochstellen mit der Gefahr von Funkenflug etc einhaken;

Der vergangene Sommer und Herbst waren traumhaft, aber leider auch viel zu trocken- Gefahr von Wald- oder Flächenbränden war durchweg gegeben.

Die gasbetriebenen Geräte sind bei Beachtung der Standsicherheit recht sicher zu handhaben und werfen bei Kontrolleuren oder zufällig vorbeikommenden wenig Fragen bzw Vorbehalte auf... aber bei den anderen Geräten kann ich mir durchaus vorstellen, dass es da nicht ganz so reibungslos läuft - egal wie sorgsam man das Umfeld von Gras /Holz etc befreit oder gar mit Sand abstreut.

Wie sieht es da mit euren Erfahrungen aus?

Wie habt ihr eventuelle Bedenken oder Einwürfe zerstreuen können?
 
Wir haben noch einen Coleman Benzinkocher, mit dem wir immer im Urlaub unterwegs waren, der wäre sogar mal was für ein Brandungsangeln im Winter. Ansonsten sind die Kartuschenkocher heute doch sehr sicher und haben eine große Auflagefläche.
 
Nu möchte ich gerne bei den Kochstellen mit der Gefahr von Funkenflug etc einhaken;

Der vergangene Sommer und Herbst waren traumhaft, aber leider auch viel zu trocken- Gefahr von Wald- oder Flächenbränden war durchweg gegeben.

Die gasbetriebenen Geräte sind bei Beachtung der Standsicherheit recht sicher zu handhaben und werfen bei Kontrolleuren oder zufällig vorbeikommenden wenig Fragen bzw Vorbehalte auf... aber bei den anderen Geräten kann ich mir durchaus vorstellen, dass es da nicht ganz so reibungslos läuft - egal wie sorgsam man das Umfeld von Gras /Holz etc befreit oder gar mit Sand abstreut.

Wie sieht es da mit euren Erfahrungen aus?

Wie habt ihr eventuelle Bedenken oder Einwürfe zerstreuen können?
Trockenheit und Feuer passen nicht zusammen. Auch wenn es noch keine Warnmeldung gibt, soald ich mit Bauchschmerzen das Feuerzeug in die Hand nehme, bleibt die Küche kalt. Oder ich suche mir ein Plätzen, wo weit und breit nichts ist. Zum Beispiel am Strand zwischen Steinen unweit vom Wasser (also an der Küste) Und dann nur den Kocher.
 
Das Coole am Cobb ist, dass er cool, sprich kühl bleibt. Hatte den Grill auch schon auf einem Kunststofftisch stehen. Da passiert nix. Klar, der Deckel wird heiß, aber nicht die Außenwandung. Thema Funkenflug oder Rauchentwicklung gibts bei ihm auch nicht. Und: Mit den Original Briketts hat er nach 10 Minuten Betriebstemperatur erreicht und man kann mit dem grillieren loslegen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Unser Leckermäulchen. So ist er. :D

Die schraubbaren Weingläser haben meine Frau und ich beim Wandern auch immer dabei, um bei einer Pause erlesene Getränke aus vergorenen Trauben zu geniessen.

Wie sieht es da mit euren Erfahrungen aus?
Bei uns am Teich war z.B. letztes Jahr komplettes Grill- und Feuerverbot. Erlaubt war es nur an der Grillstelle an unserem Vereinsheim.
 
Die Weingläser sind wirklich top. Halten auch ordentlich etwas aus. Sind schon runtergefallen oder umgekippt. Und das Packmaß ist ebenfalls empfehlenswert thumbsup
 
Oben