Ködergewicht unter Wasser

TAFKAT

New Member
Hallo zusammen,
meine Erfahrungen beim Posenangeln beschränken sich bisher auf ein Maiskorn als Köder.
In der jetzt beginnenden Raubfischschonzeit will ich mal mit Tauwurm angeln und da stellt sich mir die Frage der notwendigen Posentragkraft wenn ich den Wurm schwebend knapp über Grund anbieten will.
So'n Wurm ist laut Küchenwaage ca. 3 Gramm "schwer", aufgrund der Erkenntnisse des alten Herrn Archimedes ist das ja nicht das Gewicht unter Wasser. Die Berechnung der Dichte ist mir angesichts der Körperform doch zu kompliziert ;)
Hat jemand "Erfahrungswerte" wieviel Gramm ich kalkulieren muss, weil ich die Montagen (Pose ausbleien) ganz gerne zu Hause vorbereiten würde.
Die gleiche Frage stellt sich mir auch für einen Köderfisch mit ca. 35 Gramm Gewicht, was benötigt man denn da für eine (Segel-) pose ???
Danke schonmal im voraus !
 

Skerret

Spassekenmacher
AW: Ködergewicht unter Wasser

Hallo!

Ich kann deine eigentliche Frage nicht beantworten, aber vielleicht hilft dir das hier weiter: Wenn du den alten Herrn Archimedes schon ausgegraben hast, kannst du ihn auch gleich fragen, wie er die Dichte berechnet hätte. Gibt da sone Geschichte mit ner Krone. |licht

Du nimmst einen Becher, machst ihn randvoll mit Wasser und stellst ihn in ein anderes Gefäß. Dann schmeißt du den Tauwurm ins Wasser, und wiegst das Wasser, was überläuft. Das ist das Volumen des Tauwurms in cm³. Und dann teilst du das Gewicht durch das Volumen und schon hast du die Dichte.

Aber ich glaube, die brauchst du gar nicht, wenn du den Auftrieb berechnen willst...
 

jens_z

Ich bin dagegen!
AW: Ködergewicht unter Wasser

Ausserdem wirds schwierig das von Wurm verdrängte Wasser zu wiegen. Es sei denn du hast zufällig Laborwaagen zur Hand;).

@TE. Wenn es dicht so interssiert, dann teste es doch einfach zuhause in der Badewanne.

Versuch macht Kluch...:m
 

hf22

Member
AW: Ködergewicht unter Wasser

OH mann ,machst du ne Wissenschaft daraus. Nimm ne 5 GR. Pose, blei sie aus und häng den Wurm dran, rein ins Wasser und wenn sie untergeht etwas Blei abnehmen bis sie steht.

MFG
 

Oinkoink

Member
AW: Ködergewicht unter Wasser

Ich denke, für den Tauwurm kannste, wie hf22 schon schrieb, problemlos eine 5 g Pose mit 5 g Blei nehmen. Hab ich auch schon und hat gut funktioniert mit Tauwurm. Das sollte nicht so viel ausmachen bzw. wenn die Pose n kleines Stück tiefer eintaucht ist's ja auch nicht unbedingt schlimm. Ansonsten (oder bei ner leichteren Pose) etwas ausprobieren.
Da mit Gewichts- und Auftriebskraft anzufangen und exakte Massen etc. zu bestimmen, dürfte zu viel Aufwand sein, sich praktisch schwierig gestalten und die "Genauigkeit" möglicherweise schnell auf Grenzen stoßen (Genauigkeit/Anzeigegenauigkeit (Gramm, Milligramm, Mikrogramm) der Küchenwaage, Oberflächenspannung des Wassers muss sofort beim Einlegen des Wurmes überwunden werden, das Wasser darf dabei nicht in große Bewegung geraten (Wellen, Schwappen), ein paar Tropfen des überlaufenden Wassers bleiben an der Gefäßwand hängen, Würmer sind nicht unbedingt gleich groß etc.).
Wenn die Waage beispielsweise 3 g anzeigt und "Gramm" der kleinste Anzeigewert ist (was in der Küche ja in der Regel ausreichend sein sollte), weißt du nicht, ob der Wurm vielleicht nur 2,5 g oder sogar 3,4 g wiegt...
Bei einem Köderfisch von ca. 35 g führt eine Abweichung von 0,5 g natürlich nicht zu einem so großen Fehler. Trotzdem bleiben auch da einige Schwierigkeiten...
Volumenbestimmung könnte alternativ evtl. in einem Messzylinder erfolgen, in dem man die Wasser-Füllstands-Änderung beim Einsetzen des Körpers abliest und die Masse des Wassers näherungsweise mit 1 g/cm³ annehmen. Aber das unterliegt natürlich auch Fehlern...

So'n Wurm ist laut Küchenwaage ca. 3 Gramm "schwer", aufgrund der Erkenntnisse des alten Herrn Archimedes ist das ja nicht das Gewicht unter Wasser.
Genau genaommen bleibt das Gewicht bzw. die Gewichtskraft gleich, aber es wirkt eine Auftriebskraft auf den eintauchenden Körper, weshalb sich das Gewicht "scheinbar verringert".
Die Auftriebskraft ist gleich der Gewichtskraft der verdrängten Wassermenge, also Volumen des Körpers multipliziert mit der Dichte des Wassers multipliziert mit der Erdbeschleunigung...

Ausprobieren wohl besser...
 
Zuletzt bearbeitet:

zanderzone

Baitcaster
AW: Ködergewicht unter Wasser

;+;+;+;+;+;+
Ihr habt Sorgen |bla:|bla:

So ein Wurm wiegt doch keine Tonne!
5 gr. Pose, 5 gr. Blei!! Und alles wird gut!
 

angelpfeife

Twitch it!
AW: Ködergewicht unter Wasser

Wenn wir schon bei Wissenschaft angelangt sind will ich auch mal was dazu beitragen:) Du wolltest doch die dichte haben:m
Dichte= Masse/Volumen
Masse= 3gr
Wenn man den Wurm als stink normalen Zylinder ansieht, was man meiner meinung nach ganz gut machen kann, brauchst du nurnoch den Durchmesser des Wurms. Kann man ganz leicht mit ner Schieblehre ausrechnen. Musst allerdings aufpassen dass der Wurm bei beiden Messungen gleich lang ist. Also vielleicht beide Enden ankleben|supergri. Dann rechneste mit PI mal Radius im Quadrat die Querschnittsfläche aus und multiplizierst diese mit der Länge.
Also: Volumen= PI x Radius im Quadrat x Länge
Das ganze dann oben in die gleichung einsetzen (Einheiten beachten!) und du hast die Dichte:m Wozu du die brauchst ist natürlich ne andre Frage#c Denn du bräuchtest dann die Dichte des Wassers (Temperaturabhängig!) um den Auftrieb des Wurms zu bestimmen. Und dann bräuchtest du noch die dichte von Haken Wirbel und co um deren Auftrieb (sagt man das so?) vom Auftrieb des Wurms abzuziehen. Alle Werte sollten negativ sein und so bekommst du zum Schluss auch einen negativen Wert. Diesen Wert ziehste dann von der Tragkraft der Pose ab und füllst den Rest mit blei auf sodass sich der Auftrieb der Pose und der negative Auftrieb des ganzen Rests die Waage halten|uhoh:. Dass ganze musst du bei jeder unterschiedlichen Wassertiefe und jedem Wurm neu machen. Du darfst auch nich vergessen dass die Pose in weniger dichtem Wasser schwimmt als der Köder und dass Blei mitten drinn. Du brauchst also 3 verschiedene Dichten:m

Oh man, man merkt echt dass Winter ist und viele nicht Fischen gehen können|uhoh:. Nen ollen Wurm kannste einfach an ner normalen 5gr Pose fischen die zuvor ohne Wurm ausgebleit wurde.

PS: Wehe einer Kritisiert meine Rechnung, die wurde auf die schnelle zusammengeschustert:m
 

TAFKAT

New Member
AW: Ködergewicht unter Wasser

Hallo zusammen,
erstmal Danke für die Antworten.
Meine Intention war nicht eine wissenschaftliche Abhandlung zu forcieren (obwohl: wenn jemand noch ein Thema für eine Studienarbeit braucht...:)) sondern eine ungefähre Einschätzung zur notwendigen Tragkraft der Pose(n) zu haben, da ich so leicht wie möglich fischen möchte.
Die 5 Gramm Pose kommt für den Wurm an den Start, wenn ich das auf den Köderfisch übertrage lege ich dann auch das Gesamtgewicht zu Grunde, also eine Segelpose von 40 Gramm ?!?
 

angelpfeife

Twitch it!
AW: Ködergewicht unter Wasser

Kommt drauf an wie groß der Köfi ist, aber ich hab noch nie mehr als 10-15gr Tragkraft gebraucht. Das kannst du nicht ableiten und mussts einfach mal ausprobiert haben:m
 

zanderzone

Baitcaster
AW: Ködergewicht unter Wasser

Köderfisch nehme ich 7-10 gramm!! Vergiss einfach den Fisch der da unten dran hängt!!
 

stroffel

Active Member
AW: Ködergewicht unter Wasser

:m Ich wette es schauen ab und zu mal scouts von geräteherstellern ins AB und durchforsten es nach neuen Tackle ideen. Wenns also nächte Saison den Wurmdichtenrechner (und für Karpfenangler den Bait-density-determinor) auf dem Markt gibt wisst Ihr bescheid! :):):)

Aber im Ernst:
- Segelpose hab ich nur eine. Ich hab einmal im Flachwasser ausprobiert wie viel Gewicht ungefähr ran muss und kann das jetzt ganz gut abschätzen.

- Beim Wurm kannst Du daheim deine Pose ja schon mal ohne wurm in nem eimer grob mit blei bestücken und etwas "unterbleien" wenn Du dann am Wasser bist und der Wurm dran hängt siehst Du ja obs passt, an sonsten machst Du halt ein zusätzliches bleischrot dran.
Ich bestücke meine Posen komplett am gewässer. ich stelle sie erst so ein. dass nur ca. 10 cm schnur unter der Pose sind, da kommt dann das gesammte blei dran und wenn das Gewicht stimmt verschiebe ich die Bleie so auf der Schnur wie ich es brauche.
 
Oben