Köderfischreuse

Forelle97

Member
Hallo Leute ,
ich hab mir beim Askari eine Köderfischreuse für 1,59 Euro geholt (bestimmt auch so ne Qualität)

Ich wollte fragen , welchen KÖder soll ich verwenden?

Wie lange soll die Reuse im Wasser sein?

Danke schonmal:vik:
 

cafabu

Active Member
AW: Köderfischreuse

moin, moin,
warmes Frühjahr, Sommer bis Spätsommer kannst Du mit einer Köderfischreuse erfolgreich sein. Weizenbrötchen, Weisbrot reicht vollkommen aus. Wenn Deine Reuse eine Ködertasche hat, ruhig voll machen. Am besten in Pflanzennähe im Uferbereich ablegen. Alle halbe std. Köder erneuern, wenn Du dann nicht schon genug Fische hast.
Gruß Carsten
 

HD4ever

baltic trolling crew HH
AW: Köderfischreuse

Weißbrotflocken ... Toastbrot ...
im Sommer kann das schon mal klappen , finde aber stippen oder senken geht besser
 

NickAdams

Active Member
AW: Köderfischreuse

Eine handvoll Grundfutter geht auch.

So long,

Nick
 

Bratkartoffel

New Member
AW: Köderfischreuse

ich machs ja immer so, dass ich erst ein bisschen Teig mit paar Maden drin nehme, dann hol, ich mir meine kleinen Rotaugen, geh damit auf den Raubficsh auf den ich grad Bock hab und wenn ich keinen mehr hab, hol ich meine Friedfischrute raus und angel mit den Resten die von der Reuse geblieben sind^^
 

Forelle97

Member
AW: Köderfischreuse

Einee halbe Stunde?
Beim senken bleit die Senke ja nur eine halbe Sekunde drin!!!
 

cafabu

Active Member
AW: Köderfischreuse

Moin, noch mal,
Senke und Reuse ist ja auch ein großer Unterschied. Aus Deiner Reuse kann der Fisch ja nicht mehr raus, also kann man länger warten, in der Hoffnung das mehr Fisch drin ist.
Gruß Carsten
 

Forelle97

Member
AW: Köderfischreuse

Wieso kommt der eigentlich nicht mehr raus?
Die Löcher sind ja fast so groß wie meine Hand!
 

kati48268

Well-Known Member
AW: Köderfischreuse

Das Loch, bzw. die Löcher, finden die nicht, da sie nach aussen streben und die Löcher sind ja nach innen gerichtet. Prinzip aller Reusen. Ok, der eine oder andere Glückspilz mag mal entkommen, ist aber die Ausnahme.
Nicht wundern, wenn Krebse drin sind, die stehen voll drauf.
Das einzige, was noch zu beachten ist, wenn du sie länger/über Nacht drin lässt -> die Dinger werden gerne geklaut. Also gut verstecken.
 

shorty 38

Member
AW: Köderfischreuse

An vielen Gewässern ist sie auch verboten:), aber Askari verkauft davon bestimmt tausende. Gruß Shorty
 

Forelle97

Member
AW: Köderfischreuse

Ja , ich passe auf ...
Obwohl , ich habe nich nie von Diebstahl an unseren Gewässern gehört , aber lieber verstecken als sie los sein ; )
Soweit ich weiß ist sie bei uns erlaubt
 

perl

New Member
AW: Köderfischreuse

hallo,
also bei uns ist eine erlaubt, muss aber beschriftet sein.
nur mir haben die schon über die letzten jahre bestimmt 3 oder 4 geklaut.
ich vermute, das sind die vielen spinnfischer bei uns die durch zufall im netz oder in der schnur hängen und die dann mal eben mit nehmen. :c
 

Forelle97

Member
AW: Köderfischreuse

Mann kann die ja mit ner Kordel an einem Baum festbinden und ein Aalglöckchen an die Kordel machen , dann klimperts und die Reusendiebe hauen ab ...
Ich werds mal versuchen ; )
Da Problem mit den Spinnfischer erledigt sich dann auch und du hast vielleicht ein paar neue Spinner in deiner Sammlung :)
 

kati48268

Well-Known Member
AW: Köderfischreuse

Nee. Unauffällige, sinkende Schnur dranmachen & am Ufer möglichst unter der Wasserkante mit 'nem Zelthering festmachen. Und etwas mehr Gewicht dranbasteln, alte Sargbleie oder so was. Am wichtigsten: nicht dabei gesehen werden.
 

Forelle97

Member
AW: Köderfischreuse

Was soll man da eigentlich für ne Schnur nehmen ?
So Kordel oder Angelschnur?
 

cafabu

Active Member
AW: Köderfischreuse

Also, ich arbeite selbst mit einer kl. Köderfischreuse. Mein Stammplatz ist ein Teichrosenbeet, in das ich die Reuse lege. So ca. 1,5m vorm Ufer. Wenn ich an dem Platz so ca. 5m Umkreis ein wenig Paniermehl verteile und die beköderte Reuse für insgesamt 1 Std. nutze, habe ich immer genügend Köderfische zusammen. Über Nacht habe ich sie noch nie liegenlassen. Befestigt ist sie an einer alten Rute mit geflochtener Schnur.
Sobald eine Senke erlaubt ist, kann man auch mit der Reuse so arbeiten. Es kann aber sein, dass das längere Legen einer Reuse verboten ist.
Gruß Carsten
 

antonio

Active Member
AW: Köderfischreuse

Also, ich arbeite selbst mit einer kl. Köderfischreuse. Mein Stammplatz ist ein Teichrosenbeet, in das ich die Reuse lege. So ca. 1,5m vorm Ufer. Wenn ich an dem Platz so ca. 5m Umkreis ein wenig Paniermehl verteile und die beköderte Reuse für insgesamt 1 Std. nutze, habe ich immer genügend Köderfische zusammen. Über Nacht habe ich sie noch nie liegenlassen. Befestigt ist sie an einer alten Rute mit geflochtener Schnur.
Sobald eine Senke erlaubt ist, kann man auch mit der Reuse so arbeiten. Es kann aber sein, dass das längere Legen einer Reuse verboten ist.
Gruß Carsten

das kann ins auge gehen. wenn ne senke erlaubt ist muß das gleiche nicht automatisch für ne reuse gelten.

antonio
 

Forelle97

Member
AW: Köderfischreuse

Besser nochmal informieren , als ausm Verein zu fliegen...
 

Sneep

Eine NASE für den Fisch
In stillem Gedenken
AW: Köderfischreuse

Hallo,

rechtlich ist das ziemlich eindeutig.

Ich darf nur die Fanggeräte einsetzen, die auf dem Fischereierlaubnisschein aufgeführt sind.

Ist dort eine Reuse nicht aufgeführt , ich setze sie trotzdem ein, ist das rechtlich gesehen eine Fischwilderei.

Obwohl es eine Straftat darstellt, würde die Staatsanwaltschaft in diesem Fall aber erst aktiv werden, wenn der Verein Strafanzeige erstattet.

Das ist immer dann der Fall, wenn eine Fischwilderei vorliegt, aber du an dem Gewässer eine grundsätzliche Erlaubnis zum Fischfang hast oder mit dem Geschädigten verwandt bist.

Viele Vereine regeln das in der Gewässerordnung, das ist aber eine Regelung , die eigentlich nicht ausreicht.

Das ist die Theorie, in der Praxis ist deswegen noch keiner geteert und gefedert worden.

Um sicher zu gehen, sollte man den Verein bitten die Reuse einzutragen.

Was die Diebstahlrate betrifft, kann ich das bestätigen.
Ich setze häufig Reusen zur Kartierung von Krebsvorkommen ein.

An manchen Gewässern liegen die Verluste bei 10-15 % pro Nacht. Dabei sind die Reusen so gut getarnt, das man sie selbst kaum wiederfindet. Es ist unglaublich wie einige das schaffen. Wer eine Reuse findet, nimmt sie mit, egal ob er sie brauchen kann oder nicht. Da hilft auch kein Beschriften.

sneep
 
Oben