Kaum Bisse an Forellenteich

DieKrabbe

Member
Erst einmal hallo an alle.
Das hier ist mein erster Beitrag, bin also relativ ungeübt was die Gepflogenheiten hier angeht. Mit dem Angeln habe ich ähnlich wenig Erfahrung (War einmal mit meinem Vater in Norwegen als ich 6 war).
13 Jahre später habe ich mich dann entschieden auch einen Fischereischein zu machen. Nach meiner erfolgreichen Prüfung Anfang März, war ich jetzt erst mal an einem Forellenteich um überhaupt mal ans Wasser zu kommen.
Was soll ich sagen? Es war eher bescheiden, obwohl ich zufrieden bin wenigstens eine gefangen zu haben.

Hier fängt mein ganzes Problem auch an. Habe anfangs auf Grund geangelt und mit einem Spoon gespinnt. Auf der Grundmontage hatte ich auch ziemlich schnell auch einen Biss, den ich aber nicht landen konnte, danach ging gar nichts mehr auf Grund. Beim Spinnen ebenfalls einen Biss, konnte ich aber ebenfalls nicht landen. Anfänger halt.

Nach ein paar Stunden habe ich die Grundrute gegen eine mit Pose getauscht. Das war eigentlich auch nicht erfolgreich bis ich dann irgendwann beim einholen einen Biss hatte, der dann auch endlich idiotensicher gehakt war.
Also hat der Fisch quasi auf eine geschleppte Bienenmade gebissen. Nachdem ich dann weiter ohne Erfolg mit Spoon gefischt habe, habe ich die Grundrute auch mit ner Pose ausgestattet und hatte dann zwei Posenmontagen im Wasser.

Ab da ging es ganz ok, an Posengezupfe hat man wenigstens etwas Rückmeldung von den Fischen bekommen. Allerdings haben sie immer nur rumgezupft, wie gesagt ich bin sehr unerfahren, aber normalerweise muss man bei ner Pose keinen Anhieb setzen, oder? Falls doch, wann? Irgendwann kam mir in den Sinn, ich nehme einen kleinerem Haken und "verstecke" ihn in der Bienenmade, damit es nicht so auffällig aussieht, aber dann hat das gezupfe komplett aufgehört.

Jetzt sind meine eigentlichen Fragen:
Musste ich bei der Pose nen Anhieb setzten, wenn ja wann? Habe es ein paar mal versucht aber immer ins Leere gezogen.

Kann es am Köder liegen? Selbst mir als Laie ist aufgefallen, dass die Bienenmaden sehr mies waren. (tot, schlaff)

Liegt es an der Größe der Haken? Habe zuerst mit 6ern und später mit 10ern gefischt.



Vielen Dank im Voraus, an die, die sich das Alles durchlesen.
LG, DieKrabbe
 

Gast

Gesperrter User
AW: Kaum Bisse an Forellenteich

Am besten mal ein paar Videos anschauen.
Beim angeln in solchen Forellenanlagen kommt es auf viele Faktoren an.
Forellen packen oft nach, da ist es nicht unbedingt nötig einen festen Anhieb zu setzen wie beim angeln auf Zander oder Hecht.
Oft reicht es schon wenn du ganz normal einkurbelst, die Forelle hakt sich meist selber dabei.
Die Hakenspitze sollte immer ein wenig rausschauen, egal ob du mit Forelleteig oder Bienenmade fischst.
Bienenmaden immer zu zweit aufziehen, so das sie sich drehen.
Ich hatte heute noch eine aktuelle Angelzeitschrift in der Hand da war ein Sonderheft mit beigelegt was sich mit dem Forellenangeln befasst.
Übung macht den Meister, geh ein 2. und 3. mal los und du wirst immer sicherer.
Am wichtigsten ist bei solch einerer Anlage die Platzwahl, eben weil die meisten Forellen im Schwarm zusammen stehen.
Die meisten theoretischen Tipps bringen nichts, Erfahrungen sammelst du am Wasser.
Ich wünsche dir viel Erfolg
 

Meefo 46

Active Member
AW: Kaum Bisse an Forellenteich

Moin .


Anzunehmen ist das die Forellen auf bewegliche Köder standen.

Bienenmaden in L form auf Haken ziehen Hakenspitze frei.

Es gibt gute anschauungs Videos auf You-Tube einfach mal

schauen und mitnehmen was man braucht.
 

paulbarsch

Active Member
AW: Kaum Bisse an Forellenteich

@ Krabbe,
Normalerweise stehen die Forellen jetzt eher tief! Also grundangeln eigentlich die bessere Wahl!
Köder am besten, kleine Kugel Paste und zusätzlich eine bienenmade! Dann fängst du mit einem Meter über Grund an und kürz nach jeweils 15 Minuten um 10 cm! Bis die Bisse irgendwann kommen! Dann weißt du, in welcher Tiefe sie stehen! Beim schleppen mit bienenmade, würde ich immer ein Spiro, oder eine Laufpose nehmen! Sobald du ein zupfer hast, Bügel auf Und warten, bis die Forelle schnur nimmt! Dann leichten Anschlag und sie müsste sitzen! Im Winter beißen sie sehr sehr vorsichtig! Wie mein Vorgänger aber auch schon schrieb, würde ich mir mal Videos von Michael kahlstadt ansehen! Da kannst du eine Menge lernen!

Gruß Andreas
 

DieKrabbe

Member
AW: Kaum Bisse an Forellenteich

Vielen Dank für die ganzen Antworten.
Ich habe noch eine 5-30 gr. Matchrute, könnte ich da erstmal die auftreinene Grundmontage dranmachen? Die Bodentaster, die ich gesehen habe, wiegen ja nur 5-15 Gramm.
 

Forelle74

Well-Known Member
AW: Kaum Bisse an Forellenteich

Vielen Dank für die ganzen Antworten.
Ich habe noch eine 5-30 gr. Matchrute, könnte ich da erstmal die auftreinene Grundmontage dranmachen? Die Bodentaster, die ich gesehen habe, wiegen ja nur 5-15 Gramm.
Klar geht das.

Spirolino gibts auch sinkend.
Auswerfen, warten bis er abgesunken ist.
Langsam einkurbeln.
Kurbelst du schneller kommt er weiter hoch.
So kannst du alle Wassertiefen abfischen.
Montage:
Ca 1.20m langes Vorfach
Zwei Bienenmaden (wie oben beschrieben ) auffädeln.
Da kannste auch Nymphen oder Spoons dranhängen.



Gesendet von meinem SM-A510F mit Tapatalk
 

Bondex

Skype: BondexHH
das wichtigste ist es den Fisch zu finden. In welcher Ecke des Teiches ist er und wie tief steht er? Dann noch herausfinden ob sie aktiv oder passiv sind (letzteres ist doof) Ansonsten spoons, Fliegen, Spinner, Twister.. durchziehen mit Powerbait schleppen oder eher passiv mit Made, Bienenmade, Wurm oder Powerbait fischen. Bei Bait immer auf die richtige Form und Farbe achten und nur gaaanz langsam schleppen. Bei Bisß sofort Schnur geben ud kurz abwarten, tut sich nichts in den nnmächsten 3 Sekunden einfach weiter ziehen.
 
Oben