Kaufhilfe schwere Spinnrute

stupai

New Member
Hallo zusammen,
ich plane den Kauf einer etwas schwerere ( bis 150 / 180 WG ) Spinnrute für Jigs/Gummifische und Pilker ( Meeresangeln: Norwegen, Atlantik, Schottland, etc. ). Schwanke zwischen einer Penn RegimentII /50-150 WG oder YAD Kansas od. Cleveland.
Habe dieses Jahr zum ersten Mal in Norge "leichter" gefischt mit einer
Penn Squadron 20-50/270er und bin auf dem Geschmack gekommen ! Würde gerne eben auch Gummifische mit Bleiköpfe bis ca. 115Gr. - weit - vom Ufer werfen wollen, wenn mal kein Boot zur Verfügung steht.
Das einzige was mich an der o.g. Penn stört ist daß sie "nur" in 2,40 gibt ! Die Qualität und das Rückgrat - z.B. der Squadron - ist wirklich imponierend, starr, dennoch feinfühlig.
Hat jemand Erfahrungen mit den o.g. Ruten für dieser Art Angelei ?

Danke !
stupai

#6
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Kaufhilfe schwere Spinnrute

Ich kann dir die Sportex Magnus Spin nahe legen, eine sehr feinfühlige reine Jigge. Die meisten werden wohl im Süßwasser als Wallerspinne gefischt, so auch von mir (in 2,40m).
Die Rute gibt es auch in 2,70m, aber scheinbar soll diese Serie bei Sportex auslaufen?
Ich konnte sie im aktuellen Sportex Katalog nicht finden, war wohl zu gut und zu günstig?


https://www.raubfischjagd.de/angelr...us-spin-ms2757-2-70m-150g-spinnrute/a-121637/

Die von dir erwähnten Yad Ruten und die von Penn, sind "Schwabbelstöcke" dagegen!

Hier ist die Rute im Einsatz, die 2,70er Version.
Auch schön zu sehen wofür der nette Fore Gripp taugt!

https://www.youtube.com/watch?v=BEtse65nAS0

Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:

PirschHirsch

Well-Known Member
AW: Kaufhilfe schwere Spinnrute

Nee, die Magnus Spin gibt es schon noch (kommt hinten im 2017er-Blätterkatalog direkt auf der Sportex-HP).

Ich habe die 2,70er als Wallerspinne (mit einer Cabo 60) und als lustiges Hechtriesentwisterkatapult (mit einer Cabo 50) im Einsatz.

Macht sehr viel Laune, ist voll gummitauglich und sehr sensibel.

Ist eigentlich als Heilbutt- bzw. Dorschspinne für Norwegen gedacht (quasi genau für das angedachte Einsatzgebiet des TE).
 
Zuletzt bearbeitet:

vermesser

Well-Known Member
AW: Kaufhilfe schwere Spinnrute

Eine Abu Fantasista Beast könnte zu dem genannten Gebiet auch ganz hervorragend passen.
 

angler1996

36Z Löffelschnitzer
AW: Kaufhilfe schwere Spinnrute

Nee, die Magnus Spin gibt es schon noch (kommt hinten im 2017er-Blätterkatalog direkt auf der Sportex-HP).

Ich habe die 2,70er als Wallerspinne (mit einer Cabo 60) und als lustiges Hechtriesentwisterkatapult (mit einer Cabo 50) im Einsatz.

Macht sehr viel Laune, ist voll gummitauglich und sehr sensibel.

Ist eigentlich als Heilbutt- bzw. Dorschspinne für Norwegen gedacht (quasi genau für das angedachte Einsatzgebiet des TE).

sagt ihr "Magnusifikanten"
wo ist da oben und Schluss mit WG ?

Danke
 

PirschHirsch

Well-Known Member
AW: Kaufhilfe schwere Spinnrute

Ich haue mit der 2,70er etwa 130 g Ködergewicht noch volle Kanne raus (bis dahin ist die Aufladung IMO einwandfrei).

Etwa 160 g gehen mit weniger Wurfgewalt auch noch - da wird das Werfen dann aber langsam unkomfortabel bzw. die Wurfweite sinkt.
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Kaufhilfe schwere Spinnrute

sagt ihr "Magnusifikanten"
wo ist da oben und Schluss mit WG ?

Danke

Da ist Sportex recht genau:

# Wurfgewicht: 150g
# Toleranz: 91-185g

Ich habe auch schon 200gr. geworfen!
Für mich wichtiger wann es unten los geht, dass ist so ab 50gr., wo die Rute anfängt im Wurf aufzuladen. Spass macht es dann zwischen 60 und 120gr..

Jürgen
 

Franz_16

Mitglied
AW: Kaufhilfe schwere Spinnrute

Ich nutze für diesen Einsatzzweck (schwere Hechtrute + Norwegenrute) seit Ewigkeiten eine Sportex Carat 5dl - ideales Teil dafür. Ich habe damals 80€ dafür bezahlt! Mittlerweile finde ich sie nur noch bei ebay für 250€ :c

Wenns auch günstig sein darf, schau dir die Balzer Magna Nordic Flexojig an, die hatten wir dieses Jahr hier im Test. Das Modell Flexojig 220 in 2,45m Länge wäre evtl. was. Hier der Bericht von Boardie BuggyP. :
http://www.anglerpraxis.de/ausgaben...flexo-jig-220-in-2,45m-laenge-von-buggyp.html

Und hier der Testbericht zu der Rute von Boardie Mac Gill:
https://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=326290&page=4
 

PirschHirsch

Well-Known Member
AW: Kaufhilfe schwere Spinnrute

Spass macht es dann zwischen 60 und 120gr..
Genau, unten rum wird es so ab 60 g interessant.

Empfinde ich als sehr angenehm - wenn einem das Fettlatschen-Werfen dann zwischendurch doch mal zu anstrengend wird, kann man einfach auf deutlich leichtere Köder wechseln.

Das Schöne an der Rute ist, dass man quasi im fetten Gewichtsbereich die Giftigkeit und Sensibilität eines schnellen Zanderstocks hat - man merkt immer genau, was der Köder gerade macht.

Daher insbesondere auch für den Gummi-Einsatz (egal ob Jiggen oder Faulenzen) echt prima.
 
Zuletzt bearbeitet:

DeralteSack

Diplomzyniker
AW: Kaufhilfe schwere Spinnrute

Warum nicht gleich ne richtige Baitcasterrute und nem ordentlichen WG?!

Schau dir doch mal St. Coix Ruten an. Beispielsweise ne St. Coix Mojo Musky XH mit 12oz WG.
 

spike999

Active Member
AW: Kaufhilfe schwere Spinnrute

@deraltesack

sorry,aber hast du den eingangspost überhaupt gelesen oder nur die überschrift?
anders kann ich mir deine empfehlung nicht erklähren?
 

DeralteSack

Diplomzyniker
AW: Kaufhilfe schwere Spinnrute

Doch hab ich. Mit den genannten Ruten kann man das Spektrum Fischen und etwas Übung auch auf Weite kommen.
Ich wundere mich nur, dass bisher noch nicht die üblichen Savage Gear und Shimano Ruten genannt wurden.
 
Oben