Kaufberatung Spinnkombo für Einsteiger

Dieses Thema im Forum "Günstig kaufen! & Tipps!" wurde erstellt von Orothred, 15. April 2019.

  1. Orothred

    Orothred Member

    Registriert seit:
    13. Juni 2018
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    9
    Hallo zusammen,

    bin aktuell auf der Suche nach einer Spinnkombo für Einsteiger, wie der Titel schon sagt. An der Masse der Ruten und Rollen beißt man sich ja als Anfänger die Zähne aus :)

    Kurze Randdaten, was ich suche:
    WG um die 20g
    Zielfische: Barsch, Zander, Forellen....
    Montagen: Jig, Texas Rig, Carolina Rig
    Angeln vom Ufer in Stillgewässern

    In welche Richtung kann ich mich da umschauen bzw. wer hat Ähnliches?
     
  2. Bilch

    Bilch Active Member

    Registriert seit:
    4. Juli 2017
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    53
    In welchem Preisrahmen?

    Es gibt aber auch ein kleineres Problem - fürs Dropshot braucht man eine andere Rute als fürs Jigen ... Oder suchst Du zwei Ruten?
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. April 2019
  3. Orothred

    Orothred Member

    Registriert seit:
    13. Juni 2018
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    9
    Preisrahmen würd ich mal bei 100€ deckeln.

    Gerne auch zwei Ruten vorschlagen für Jig und Dropshot :)
     
  4. Bilch

    Bilch Active Member

    Registriert seit:
    4. Juli 2017
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    53
    1 Rute + 1 Rolle?
     
  5. Orothred

    Orothred Member

    Registriert seit:
    13. Juni 2018
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    9
    Achso, war jetzt nur auf die Rute bezogen. Eine Combo darf zusammen auch Richtung 150 gehen :)
     
  6. Orothred

    Orothred Member

    Registriert seit:
    13. Juni 2018
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    9
    Zuletzt bearbeitet: 15. April 2019
    Bayer321 gefällt das.
  7. Bilch

    Bilch Active Member

    Registriert seit:
    4. Juli 2017
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    53
    Diese Rute kenne ich leider nicht, wurde darüber aber hier im Board schon diskutiert

    https://www.anglerboard.de/threads/kaufberatung-anfaenger.324313/

    https://www.anglerboard.de/threads/allround-einsteigerrute-gesucht.289460/page-2

    https://www.anglerboard.de/threads/eine-fuer-fast-alles.257235/#post-3809470

    Mit den Ruten kann ich Dir sowieso leider nicht viel helfen. Die einzige, die mir zum jiggen einfällt ist die WFT Penzill Nano Kork, glaube aber dass es sie in 2,70 nicht gibt.

    Die alte Ninja wurde hier schon öfter sehr gelobt. Wenn Du noch eine bekommst, würde ich eine 2500er nehmen. Wie die neue LT Ninja ist, weiss ich leider nicht. Kann wie die anderen LT Modellen von Daiwa auch kleiner sein.
     
  8. Bilch

    Bilch Active Member

    Registriert seit:
    4. Juli 2017
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    53
    Dropshot Ruten kenne ich leider überhaupt keine.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. April 2019
  9. Orothred

    Orothred Member

    Registriert seit:
    13. Juni 2018
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    9
    Danke dir soweit :)

    Sonst jemand Erfahrungen mit der genannten Rute oder Ähnlichem? :)
     
  10. Bilch

    Bilch Active Member

    Registriert seit:
    4. Juli 2017
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    53
  11. Bayer321

    Bayer321 Member

    Registriert seit:
    1. April 2019
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    10
    Guck dir doch mal die Sportex blackpearl an , hast noch 10 jahre garantie auf den blank .... ich nutze die zum leichten Spinfischen mit Reserven für auch Mal nen hecht .... ich bin super zufrieden damit und dürft um die 70 euro kosten.....an der Rolle würde ich nicht sparen und fur 75 bekommst du auch was vernünftiges was lange hält z.b. Red Arc 2500 wurd farblich und sonst gut passen...da bist mit 150 gut ausgestattet ....ups doch nicht , hat doch bisschen mehr gekostet,sorry ist schon bisschen hero_O....aber für das geld wirst du sicher was vernünftiges zusammenstellen können.....Guck dir doch Mal die shimano Speedmaster CX 2,40 m an musst halt suchen aber momentan ist die bei 99 piepen bei ama***** ,wenn's die yasei Mal im Angebot gibt würd ich die auch Mal begrabbeln....au auein vernünftiges rütchen.....dazu dann ne daiwa legalis lt ca 50 und hast ne top Combo für 150 ....gucks dir mal an- und geh ins Geschäft nimm sie in die hand,dass ist wichtig....der Kauf im Netz wird dann aber wahrscheinlich billiger sein....-die Ninja ist wie schon erwähnt von der Preis leistung ziemlich gut als Budget Rolle, geht aber alles bestimmt noch günstiger ohne schrott zu kaufen..... zumindest bei der rute, Rolle wurde ich immer bei 50 Euro ansetzen Minimum ... ich empfehle besonders Einsteigern jetzt nicht unbedingt das Premium Segment aber auf jeden Fall was vernünftiges und 150 ist ein realistisches Bugdet für rute und rolle...ka kann alles vorgeschlagene wärmstens empfehlen...nicht nur für den Einsteiger;)ein Kollege fischt die daiwa prorex und ist anscheinend auch ziemlich gut und nutzt die mit erfolg als du musst alles können Stock im angegebenen wg....haben alle ne gute Rückmeldung- fliegenfischen kannst damit aber nicht:D... Dass wäre was ein Karpfen,fliegen,spin- Stock....beste garantieabwicklung hat allerdings immer noch sportex.... Die haben mir trotz eigenverschulden kostenlos eine neue Spitze ( abgebrochen am 2 ring) spendiert als ich Depp nen Hundertgramm gufi an die black arrow montiert habe- aber wer lässt die chance nen ü meter Huchen schon ungenutzt ...ähhh das ist aber wieder ne andere Geschichtet:whistling, kein Huchen (also nicht der fisch der 1000 würfe bis es rumst,es waren 10:D) kaputte rute,aber sofort ohne Murren repariert für lau(nicht Mal Porto),daher rate ich gerne zu sportex....bei Balzer MK machst sicher auch nichts verkehrt, rollengrösse richtet sich nach der rute,sollte gut ausbalanciert sein ich tendiere bei ml bereich zu 2500er aber,....wenn du sie montiert vorm Rollengriff,da wo der blank beginnt, auf einen Finger legst, sollte sie sich ungefähr in der waage halten ohne nach vorn oder hinten kippen, meine black arrow,die für kopflastigkeit bekannt ist-2500er exage zu hause montiert-hat nicht gepasst,war zu leicht.... danach meine shimano baitrunner dl 2500fb, obwohl keine ausgewiesene Spinnrolle, aber relativ schwer- top und alle ausgewiesenen spinrollen konnten einer eigentlich top Rute die kopflastigkeit nicht nehmen da zu leicht... Also.... Nicht blind irgendeine combo im netz kaufen und wenn du gut beraten wirst zumindest paar Kleinteile im Shop mitnehmen falls du dann im netz kaufst
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. April 2019
  12. Peter_Piper

    Peter_Piper Well-Known Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2012
    Beiträge:
    1.294
    Zustimmungen:
    301
    Ort:
    Porada Ninfu
    Hallo Orothred,
    soll es denn mehr in Richtung Barsch/Forelle oder eher Richtung Zander gehen?
    Die nachfolgenden vorgeschlagenen Threads sind dann nämlich wenig hilfreich.
    Zum einen gehts um ne Wobblerrute und zum anderen um ne klassische Zanderrute. Hat also mit Finesse nicht so viel zu tun.
    An welche Länge hast du denn gedacht? Angelst du ausschließlich vom Ufer aus? wie sieht es mit Hindernissen aus? Aus dem Bauch raus, würde ich sagen, schau dir mal die Konger Streeto Serie an. Das könnte evtl. passen.
     
    Bayer321 gefällt das.
  13. Bayer321

    Bayer321 Member

    Registriert seit:
    1. April 2019
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    10
    Konger ist beim reinen Finesseangeln ne gute Empfehlung, preis leistung ist super.....zum jiggen,vom ufer?.... Hmmm...sollten es dann nicht mindestens 2,40 m eher 270 sein um auf distanz zu kommen?na man,kann nicht alles haben auf jeden Fall ein feines rütchen für den Nahbereich mit leichten Ködern, vom Boot wäre die Länge 2 m ideal um an Barschbergen die zettis und barsche ärgern- Ausstattung der rute ist nicht zu verachten,power scheint sie zu haben trotz leichtgewicht.... zumindest wie sich das Datenblatt und Erfahrungen anderer zeigen.... aber an nem grösseren gewasser vom Ufer,sehr begrenzt im radius zum Beispiel, ist halt doch eher für streetfischer, am See musst bis zur Kante kommen.....dazu sollte sich der Fragensteller vielleicht Mal Gedanken machen,vom einsatzgebiet genauere Angaben machen und sich klar machen dass es schwierig wird eine Rute zu finden fürs zanderjiggen und Finesseangeln.... ich sage mit prorex und daiwa legalis lt wirst vielleicht glücklich und deckst ein breiteres Spektrum ab....furs finesse angeln dann ne extra rute wenn's zu deinem Gewässer passt..entweder oder, mit nem 2m Stock kommst am großen see mit kante in x Metern Entfernung zum Beispiel vom Ufer nicht weit, am baggersee mit der kante vor den füssen schaut's wieder anders aus
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. April 2019
  14. alexpp

    alexpp Well-Known Member

    Registriert seit:
    1. Juni 2018
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    274
    Es gibt leider viele Ruten bei denen das angegebene Wurfgewicht nicht stimmen kann. Als Beispiel: Vorgänger der aktuellen Daiwa Lexa 2,4m/10-30g ist weicher als RNessa mit gleicher Länge und Wurfgewicht. Die genannte Lexa ist mM auch gut für Forelle und Barsch geeignet, für Zander eigentlich nur noch mit Wobbler. Mit der Lexa kann ich noch den kleinen 1er Mepps Spinner gut werfen, mit der RNessa wohl nicht mehr.
     
  15. Bayer321

    Bayer321 Member

    Registriert seit:
    1. April 2019
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    10
    Gut bei ködern wie 1er meps hast recht,dass ist wirklich Ul und ne rute mit 1-7 g WG zu empfehlen..... aber dropshot mit 10gr wäre problemlos machbar mit genannten daiwas, und dann kann auch ein kleiner gummi dran..... und ich angle schon wirklich lange, komm aber mit 3 Ruten aus ....eine Ul, eine Ml und eine schwere Spinne....extra Gummi,extra Blinker,extra wobbler,extra jigge,extra jerke am besten noch in verschiedenen gewichtsklassen:XD.....sorry,wo komm ich denn da hin wenn ich mir da jedesmal was vernünftiges Kauf....ins Armenhaus?nee das nicht direkt,aber ich fang auch so recht ordentlich mit jedem der ködertypen ohne extra Rute fur jeden Köder... und ein Einsteiger braucht meiner Meinung nach was das ein möglichst breites Spektrum abdeckt,alles andere kommt nach und nach ohne jetzt gleich 2000 euro zum tackledealer zu tragen...Just my 2 cent;)und da is sagen wir Mal daiwa prorex mit 7- glaube 21 gr? ....ne gute rute die in WG Recht viel kann wenn ich nen kollegdn damit fischen seh.....sensibel, und doch Kraftvoll ohne ein schwabbelstock oder Brett zu sein an dem keine forelle mehr spass macht und ziemlich schnell - trotzdem fast schon semiparabolisch, was gut ist bei barsch ,forellen wegen aussteigern bei zu hartem setup...Barsche unter 35 machen natürlich Ul mehr fun geht aber noch gut,Zander und Forellen sowiso, nen hecht als Beifang (was sicher früher oder später passiert) ohne prProble,aber man kann nicht alles haben....die Lexa kenn ich nichtthumbsupund es gibt keine Rute die alles kann..... trotzdem waage ich zu behaupten dass ich an die rute bis auf jerks alles dranhängen kann und fangen werde,da braucht's dann nen kurzes Brett:whistlingim WG Bereich
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. April 2019
    Bilch gefällt das.
  16. Bayer321

    Bayer321 Member

    Registriert seit:
    1. April 2019
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    10
    Als einsteiger spezialruten und sich ziemlich festlegen....kann man machen, wurd ich aber noch nicht dazu raten....die gewünschten zielfische und Techniken sagen eigentlich schon alles,geht eher Richtung allround spinnen und als einsteiger eigentlich auch das beste ohne jetzt viel geld für spezialruten auszugeben die dann spater in der ecke steht,es wurden jetzt auch nur die bekanntesten Rigs genannt ohne Ahnung von der Materie zu haben schätze ich mal, da gibt's noch viel mehr .... jiggen soll se auch können....typische anfänger denkfehler....taste dich erstmal Ran ans spinnfischen , in ein zwei Jahren wirst du von selbst wissen was du wirklich für deine Bedürfnisse und deinen gewässern gut brauchen kannst ohne jetzt auf den nächsten hype aufzuspringen....dann kommen die spezialruten, wenn du sie wirklich noch brauchst und Gummis 3 euro das Stück...achja und dann willst noch wacky rig , shaky und haste nicht gesehen... wenn du dann so weit bist brauchst du dir über ne 250 euro dropshot keinen Kopf mehr machen, wenn du siehst was das dropshot tackle kostet:Dist nur gut gemeint....wollte sagen dropshot tackle ist nicht das billigste und ohne zu wissen ob dass wirklich deins ist,deinen dealer wurds aber sicher freuen.... Musst du wissen,ob du dich jetzt schon spezialisieren willst , ohne Plan vom spinfischen;)deine zielfische wirst du trotzdem fangen,chebu rig geht übrigens auch mit jeder halbwegs vernünftigen spinne.... bin allerdings schon etwas langer dabei und seh den ganzen tacklewahn etwas entspannter und mit einem zwinkernden lächelnden auge da ich nicht schlechter fange als Kollegen mit spezialruten für jede Situation und 5- sage und schreibe 8 Ruten ans Wasser fahren, andauernd die gummis wechseln und dann wenns beisst: :D wusst ich's doch gut dass ich den mithab.... ich so : nöö:D hast nur ne beissphase erwischt.... 50 Cent Twister montiert und rums,aber es war ja der easy shiner....klar ist das ein guter köder,aber nicht das entscheidende in 90% der fälle.... Ich hoffe du weißt was ich dir damit sagen will....man muss nicht auf jeden zug aufspringen....warum festlegen wenn man sich erstmal nur eine rute kauft, damit verpasst du unter Umständen sehr viel..... Finesse ist für wenig anderes zu gebrauchen, ne halbwegs vernünftige spinne lässt sich zur Not auch Mal zum Posenfischen oder leichtes grundfischen missbrauchen
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. April 2019
  17. alexpp

    alexpp Well-Known Member

    Registriert seit:
    1. Juni 2018
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    274
    Für mich ist etwas unverständlich, wieso die Hersteller für die Gesamthärte der Rute Gewichte angäben, wie sie lustig sind. Die 2 Ruten unterscheiden sich schon deutlich, mit der RNessa könnte man sogar bis 12cm Gummi und nicht zu schweren Jighaken jiggen oder faulenzen, dazu würde sie für harte Zander- und Hechtmäuler besser passen. Die Lexa ist eher für Forelle und Barsch zu gebrauchen. Ich will keine der beiden Ruten empfehlen, ist nur ein Beispiel.
     
  18. Hecht100+

    Hecht100+ Active Member

    Registriert seit:
    8. August 2018
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    101
    Ort:
    Georgsmarienhütte
    Zitat von Orothred: Sonst jemand Erfahrungen mit der genannten Rute oder Ähnlichem?

    Ich habe 2 dieser Doppel - Ruten, Kogha Classy Duo 3,00 mtr 5-80 gr. Feeder / Swingspitze und Rive R203 Specimen 3,30 mtr 1,25 lbs / 1,50 lbs. Die werden natürlich zum Friedfischangeln benutzt und sind somit nicht vergleichbar. Aber das System ist gut durchdacht. Deshalb würde ich dir auch Raten, schau dir die MK ruhig genauer an. Man hat bei solchen Ruten einfach nur eine zusätzliche Spitze mit am Wasser als eine zweite Rute mit Rolle .(Gewichtseinsparung) Und man braucht sich auch nicht umstellen. Es gibt von MK auch noch eine Barsch - Zanderrute, ob die sich für Dropschoten eignet, keine Ahnung, noch nie gemacht. Aber die Kollegen wissen darüber sicher mehr. Auf jeden Fall bekommst du für schmalles Geld eine tolle Rutekombo. Und die Ersatzteilbesorgung bei Balzer ist einfach Spitze, hier spricht die Erfahrung (Spitzenbruch)
     
    Bayer321 gefällt das.
  19. Bayer321

    Bayer321 Member

    Registriert seit:
    1. April 2019
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    10
    Balzer MK zanderZist mit Sicherheit keine schlechte Rute, Mal begrabbelt macht einen guten eindruck, dropshot ist eben was eigenes (da war konger schon ein top Tip, aber so um die 130 piepen,was für dropshot ja noch moderat ist) und auch mit .ner Ml halbwegs geeigneten spinne möglich,(MK zander ist aber weniger geeignet- Wurfgewicht 14- glaube 35gr? und zu hart, Barsch schon eher) aber eben in gewissen Grenzen Ul mit Microköder auf keinen fall, dropshot Blei und 10gr- ja ,aber mit Sicherheit nicht die gleiche Erfahrung wie mit ner guten dropshot rute,die ist dann doch noch ne gute Ecke feinfühliger.... eigentlich das komplette Programm bis zur Stellfisch,gefällt mir persönlich ziemlich gut.....
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. April 2019
  20. Bayer321

    Bayer321 Member

    Registriert seit:
    1. April 2019
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    10
    Hachja,die wäre was, die neue stellfisch:)...obwohl ich sie eigentlich nicht zwingend brauch:D gejuckt hat se mich nicht nur einmal.......links der engel auf der schulter....herby, eigentlich brauchst du sie nicht und rechts der Teufel,der sagt Kauf sie dir,du brauchst das unbedingt, du kannst auch nen monat oder zwei mit dem rad zur Arbeit fahren,dann hast es wieder drin:D
     
    Hecht100+ gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden