Kaufberatung erste Spinausrüstung..

Patric0210

New Member
Guten morgen gleichgesinnte!

Ich wills nich lange verpacken, hab mich vor gurzem endlich auch getraut und endlich mal n Fischreischein gegönnt.

Bis hier hin alles schön, aber jetzt steh ich vor der frage was kaufen und vorallem wieviel dafür ausgeben.

Es ist ja kein Geheimniss das "Spaß kostet" und ich möchte mir gerne eine gute Raubfischausrüstung zulegen.

Da ich quasie erstmal vom Kescher bis zur Aderklemme alles neu kaufen muss hatte ich versucht mit bei askari und co einfach mal alles zusammen zu stellen was ich für nen guten Start brauche.

Leider waren dann doch manche sache nicht lieferbar oder oder oder..

Geangelt wird an der vereinigten mulde bei Grimma und natürlich an Teichen und Kiesgruben.

In der Not der Übervorderung bin ich einfach mal zu dem Angelshop meines Vertrauens gefahren, hab ihr mein Problem geschildert und gesagt stell mir mal was zusammen.

Dabei is dann folgendes Equitment gekommen.

Energo Team Spider spin (4000er)
Energo Team Spinrute, 2,70 wg 20-50g

Zielfische sind Barsche, die Angel sollte aber auch nen Hecht überleben!
Zur Methode wollte ich diverse rigs einsetzen, texas, carolina, dropshot, spinner, blinker Wobbler.

Ich Zahle nun für kescher, spinnertasche, rachensperre, aderklemme, fischtöter und geflochtene schnur etwa 180€.

Meine Frage ist, hat jemand erfahrung mit dieser Rute oder der Rolle und kann mir sagen ob sie ihr Geld wert sind?

Mir geht es weniger darum das, dass alles 180 euro kostet, sondern mehr darum das ich nicht falsch* kaufen möchte.

Also wenn jemand Erfahrung mit dieser kombo hat wäre ich für paar Infos echt dankbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschte Mitglieder 136077

Guest
AW: Kaufberatung erste Spinausrüstung..

Sorry aber wenn du in erster Linie Barsche fangen willst ist die vorgeschlagene Ausrüstung völlig ungeeignet. Liegt nicht an der Marke oder so (sagt mir nicht viel) sondern die Rollengröße, Wurfgewicht der Rute. Was ist denn das für ein Angelshop? Wenn mir jemand sowas vorschlagen würde, dann würde der mich nie wieder sehen :D
 

Lui Nairolf

Fundamentaler Ironist
AW: Kaufberatung erste Spinausrüstung..

Wenn du denen gesagt hast, du willst mit C- und T-Rigs auf Barsch fischen und die haben dir eine solche Rute empfohlen, haben sie dich schlichtweg verarscht.

Du erkundigst dich nach ner Barschausrüstung und die Dame dreht dir ne Rachensperre an? Such dir nen anderen Angelshop!

Tipp meinerseits:
Geh hier im Forum auf die Suche, da findest du viele Empfehlungen verschiedener Ruten aller Preis- und Gewichtsklassen für Barsch. Für 180 Euro kriegst du eine gute, brauchbare Ausrüstung UND entsprechende Köder dazu!

Für meine Barschangelei verwende ich eine niedrigpreisige Rute:
- Berkley Cherrywood Pro Spin mit einem WG von 7 bis 22 Gramm und dazu ne Ecusima Ryobi 2000. Gesamtpreis der Kombo: knapp 60 Euro. Blieben dir also noch 120 Euro für Schnur, Vorfach, Köder ...

Kann damit alles machen, was ich im Größenbereich Barsch (also auch am Forellenbach oder Aitel/Döbel) machen will. Aber du kriegst sicher noch andere Empfehlungen fürs Gerät.
 

rg1970

Member
AW: Kaufberatung erste Spinausrüstung..

für das geld bekommst 2 ruten und rollen, welche geignet sind. einmal für barsch, und einmal für hecht. den angelladen, den du besucht hast kannst du getrost vergessen.
 

Tacklejunkie

New Member
AW: Kaufberatung erste Spinausrüstung..

Tut mir leid aber was dein Angelshop da zusammen gestellt hat ist total überdimensioniert!!
Den Shop würde ich nicht mehr betreten wenn er versucht sowas dir zusammen zu stellen.
Rolle brauchst du wenn es auf Barsch gehen soll und mit Beifängen von Hechten zu rechnen ist höchstens eine 3000er Rolle.
Ich benutze immer 2500er Rollen und die haben noch mit keinem Fisch probleme gehabt.
Rute würde ich eine kürzere nehmen. Ich benutze höchstens Ruten von 2,40m. Vorallem zum Fischen mit Texas-Rog, Drop Shot Rig, zum Jiggen von Gummifischen und mit dem Carolina-Rig ist die Länge optimal.
Wenn du Wobbler twitchen, also animieren, möchtest rate ich dir zu einer Rute bis höchstens 2,10m länge da es dadurch einfacher geht.
Klar geht auch ne 2,40m Rute aber es ist deutlich schwerer und du kannst den Köder nicht so gut animieren.
Ich persönlich benutze zum Twitchen sogar nur Ruten bis höchstens 1,95m länge und das egal an welchem Gewässer.
Spinner kannst du mit jeder Rutenlänge fischen.
Allerdings solltest du drauf achten das die Rute was härter/straffer ist vorallem in der Spitze.
Aber das ist auch wieder Geschmackssache den dabei geht es um Köderkontrolle, Ködergefühl, Bisserkennung und den Druck den der Köder auf die Rute aufbaut.
Welchen Durchmesser hat die Schnur und welche Marke?
Ich empfehle dir ne Schnur zwischen 0,10mm und 0,13mm das reicht vollkommen aus vorallem auch wenn du mit Gummifischen am Grund fischst und dort der ein oder andere Hänger zu erwarten ist.
Auf meiner Twitchcombo habe ich sogar nur ne 0,08mm Schnur drauf.
Aderklemme wird meistens nur beim Fliegenfischen benutzt da kannst du ne normale Zange nehmen die alle Angelshops anbieten.
Die benutzen eigentlich alle und ist auch besser.
Rachensperre brauchst du auch nicht vorallem ist diese teilweise sogar verboten.
Zum Thema Spinnertasche: Ist das eine Tasche nur für Spinner? Wenn ja dann lass es und hol dir eine normale Köderbox die auch weichmacher resistenz ist und pack in der deine Wobbler, Spinner und Gummifische.
Wenn du ein paar Empfehlungen haben willst was Rute, Rolle und Co betreffen dann schreib mich mal an per Nachricht ich denke da kommen wir sogar unter die 180 Euro! ;)

LG
 

Lui Nairolf

Fundamentaler Ironist
AW: Kaufberatung erste Spinausrüstung..

Und lass dich (gerade am Anfang) nicht verrückt machen - du kannst mit einer guten Spinnrute ALLES machen, das du für Barsch machen willst/musst. Du kannst Twitchen, Jiggen, Jerken oder auch einfach nur Spinner einkurbeln (nur ist es halt evtl. anstrengender, nicht so schön oder einfach nicht ideal, wie mit einer Spezialrute - aber es geht auch). Die Spezialisierung kommt von ganz alleine, darauf solltest du jetzt (noch) nicht das Augenmerk legen.

Gerade Barsch ist ein schöner, dankbarer Fisch für den Anfang, den man mit vielen Methoden fangen kann - und dabei alle Methoden ausprobieren kann.
 

racoon

Wegm*o*derierter
AW: Kaufberatung erste Spinausrüstung..

Zielfische sind Barsche, die Angel sollte aber auch nen Hecht überleben!

Wenn Du das Deinem Händler gesagt hast, dann hat er alles richtig gemacht und Dir eine Rute verkauft, die nahezu alles abdeckt. Damit kannst Du Barsche fangen und kein Hecht zerlegt Dir die Rute.

Zu Deinem Zubehör: Die Rachensperre kannst Du gleich mal in die Tonne kloppen, das ist das unnötigste Zubehör, dass es gibt. Zum einen ist eine Verletzung des Fisches nahezu garantiert und zum Anderen ist eine Gefahr für die Finger riesengroß. Benutze sie bitte nicht.

Priest ist auch relativ unnötig, ein stabiler Hammerstiel und ein Messer erfüllen den selben Zweck. Und nach dem richtigen Einsatz kannst Du den Köder lösen - ohne Rachensperre.

Wenn Du eine Kombo zum Barschfischen suchst, dann leg Dir eine Rute im WG- Bereich bis 30 g zu und eine Rolle der 2000er Größe, Länge bis 2, 70 Meter, eher kürzer.
 
G

Gelöschte Mitglieder 136077

Guest
AW: Kaufberatung erste Spinausrüstung..

Für Barsch muss man auch nicht so viel Geld ausgeben. Benutze für C und T Rig eine Rute von Shakespeare (Point Perch) 2,4m und 5-25g Wurfgewicht. Glaube die gibts mittlerweile für um die 25 Euro. Finde die Rute recht gut, ist schön leicht, schlank und auch nicht so hart. Dazu ne Pezon Michel Gunki Bushi Rolle in Gr. 2000 (ca. 50-60 Euro)

Dazu nutze ich eine dehnungsarme Mono (Zebco Fluo Manie) Geflochtene Schnur muss nicht unbedingt sein, da sie bei kleinen Ködern meiner Meinung nach eigentl. keine Vorteile hat. Dehnungsarme Mono reicht, da sich Mono auch erst ab einer bestimmten Krafteinwirkung (Ködergewicht / Widerstand / Zug) dehnt. Das ist bei kleinen Ködern im Stillwasser nicht so schlimm. Außerdem ist Mono viel leichter in der Handhabung und auch viel günstiger. Als Anfänger ist geflochtene Schnur immer so ne Sache.
 

Lui Nairolf

Fundamentaler Ironist
AW: Kaufberatung erste Spinausrüstung..

Wenn Du das Deinem Händler gesagt hast, dann hat er alles richtig gemacht und Dir eine Rute verkauft, die nahezu alles abdeckt. Damit kannst Du Barsche fangen und kein Hecht zerlegt Dir die Rute.

Wenn Zielfisch Barsch sein soll und die angeführten Methoden gefischt werden sollen, hat er mit dieser Rute keinen Spaß. Und wie realistisch ist es, dass ein Hecht die eine leichtere Rute zerlegt? Vorher zerfetzt er das Vorfach - denn hechtsicheres Vorfach hat ihm der Fachhändler ja scheinbar nicht angedreht.

Dass ein Hecht die Rute zerlegen kann, sollte m.E. nicht Auswahlkriterium sein. Da sollte man schon auch den Einsteigern klar machen, dass eine Barschrute durchaus auch mittlere Hechte beherrscht, wenn Rolle und Schnur passen. Und dass eine gute Rute schon ordentlich was abkann, bevor sie bricht. M. E. ein kalkulierbares Risiko.

Und wie sichert man sich ab, wenn ein Waller einsteigt oder ein Karpfen quer gehakt wird?
 

Dakarangus

Well-Known Member
AW: Kaufberatung erste Spinausrüstung..

hatte ich versucht mit bei askari und co einfach mal alles zusammen zu stellen was ich für nen guten Start brauche.

Leider waren dann doch manche sache nicht lieferbar oder oder oder..

DAs ist ja auch Askari, versuchs mal bei gerlinger, da liegen welten zwischen, die sind wesentlich besser und kompetenter.
Lass den rachensperrer weg, das ist ein sinnloses folterinstrument.

für den angang beim spinnfishcen empfehle ich spinner, die sind leicht zu führen weil sie in aller regel nur eingekurbelt werden müssen.
Gummiköder sind auch gut, da sie duch den einzelhaken wenig hängeranfällig sind und nicht soviel kosten wenn doch mal einr abreißt, was dir gerade am anfang mangels erfahrung und gewässerkenntnis öfters passieren wird.
 
N

nxxkxxlxr

Guest
AW: Kaufberatung erste Spinausrüstung..

Moin. Für den einstieg würde ich nicht zu ultralight gerät greifen. Ich würde da eher zu etwas greifen womit du etwas flexibler bleibst und auch mal größe fische gut landen kannst. Als anfänger macht man ja doch noch den einen oder anderen fehler beim drillen. Also ich fische die "shimano vengeance sea bass"(rute) und die "shimano sienna"(rolle) wenn ich mal unentschlossen zum wasser gehe und nicht weiß ob barsch, zander oder hecht heute mein lieblingsfisch ist ^^. Damit kannst du sowohl feines dropshot geschirr, als auch nen 18cm wobbler sehr gut fischen. Als schnur kann ich dir die "power pro 0, 10"(geflochtene schnur) empfehlen.

boddenangler.de/Shimano-Vengeance-AX-Sea-Bass-240-MH?ref=gb&gclid=CKjS7eOF2roCFUqWtAodFVUAtw

http://boddenangler.de/Shimano-Sienna-2500-FD

Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk
 

Fr33

Gummi Getier Dompteur
AW: Kaufberatung erste Spinausrüstung..

Das ist wieder mal so ein Thema, wo man sehen kann was passiert, wenn ein Neuling in den Angelladen trabt und ihm der Verkäufer auf gut dünken was zusammen stellt......

Im Grunde ist das Gerät (Rute + Rolle) zusammen ca. 100€ bei Amazon fürs Barschangeln 2 Nummern zu heftig #d

Ich hätte der Dame den Kram wieder hin gebracht.....

Wobei ich mich bei solchen Themen immer frage... WARUM fragen die Käufer nicht VOR dem Kauf???!!!!#q #c
 
N

nxxkxxlxr

Guest
AW: Kaufberatung erste Spinausrüstung..

In den unteren Preisklassen gibts aber besseres als Shimano... #d

bestimmt gibt es das. Dann stell das gerät doch mal vor ;) . Ich kann ja nur von mir sprechen und kann natürlich nicht 50 ruten kaufen und testen. Meinst du besser von der qualität oder besser von den tatsächlichen angeleigenschaften dieser kombo?

Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk
 
A

ayron

Guest
AW: Kaufberatung erste Spinausrüstung..

Ruten :Mag Pro Lite EvX oder die Vendetta


Rollen: Spro Passion /XTR ,Ryobi Oasys


Schreiben hat länger gedauert, als darüber nachzudenken #6
 
N

nxxkxxlxr

Guest
AW: Kaufberatung erste Spinausrüstung..

Ich habe mit dieser kombo sowohl schon kleine barsche gezupft, als auch 90+ hechte gut drillen können. Die rute ist super direkt, man merkt/sieht genau was der köder grad so treibt und trotzdem der blank recht dünn ist, hat sie ein hartes rückgrat. Und inkl. Schnur kostet das ganze knapp unter 100 euro. Hab diese kombo schon einigen einsteigern angedreht und die sind alle sehr zufrieden damit.

Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk
 

Dakarangus

Well-Known Member
AW: Kaufberatung erste Spinausrüstung..

bestimmt gibt es das. Dann stell das gerät doch mal vor ;) .

Ich beziehe mich auf deine rollenempfehlung, die Shimano Sienna, besser als diese Rolle ist die
- Ryobi Ecusima
- Abu Sorön
- Penn Fierce (die ist jedoch etwas teurer)
Diese Rollen sind sicher langlebiger bei gleicher, vielleicht auch besserer Leistung.


Meinst du besser von der qualität oder besser von den tatsächlichen angeleigenschaften dieser kombo?

Von der Langlebigkeit. Shimano ist ein Musterbeispiel für geplante Obsoleszenz!
Shimano baut günstige Materialien mit hoher Passgenauigkeit. Darum laufen die meistenn Rollen von denen sehr schön. Das ganze ist dann noch in schickes Design gehüllt, mit gutem Marketing gehypt und dann zum ordentlichen Preis verkauft, man bezahlt den Name Shimano mit.
Aber die Langlebigkeit und Qualität (nicht Verarbeitungsqualität, aber Materialqualität) leidet darunter, und Ersatzteile sind von Shimano schon nach relativ kurzer Zeit nicht mehr verfügbar.

Ich musste das leider selber spüren und musste mehrere Shimano Rollen aus dem mittlerenn PReissegment ausmustern, an Ersatzteile ist nicht zu denken, damit verdient man ja schließlich nichts.

Bei Fragen dazu einfach mal ggogeln, bei den Fahrradteilen machen die genau das Gleiche.
 
A

ayron

Guest
AW: Kaufberatung erste Spinausrüstung..

die rute gehört sicher zu denen , wo P/L bei shimano am besten ist.
Trotzdem sollte man bei günstigen Shimanos immer vorsichtig sein und grad neulingen sowas beibringen.


Ich fische auch eine günstige Shimano Forcemaster AX Jigin Jerk MH . Die hab ich für 35€ im Askari gefunden. Sollte eigentlich 70 kosten, was sie aber nicht wert ist. Eher so 50, also mindestens 20€ Markenzuschlag;)
 

Dakarangus

Well-Known Member
AW: Kaufberatung erste Spinausrüstung..

Die hab ich für 35€ im Askari gefunden. Sollte eigentlich 70 kosten, was sie aber nicht wert ist. Eher so 50, also mindestens 20€ Markenzuschlag;)

Das meine ich, man zahlt mehr als die Geräte wert sind.
Wenn man sie günstig bekommt wie in dem Fall oben kann man das ja machen, ich persönlich möchte so eine Geschäftsphilisophie wie die von Shimano aber generell nicht unterstützen und weiche deshalb auf andere Marken aus.
 
Oben