Kaufberatung Baitcasterrolle

utgmk

New Member
Hallo alle zusammen,

ich möchte mal das Baitcastern ausprobieren und habe folgende Rollen rausgesucht:

  • Balzer Outlaw Hiroshi Baitcastrolle
  • Sänger Iron Claw A-peX 7.0 NFBS
  • DAM Quick HPN 410

Nun meine Fragen:

  1. Mit wieviel Gramm Ködergewicht lässt sich noch zuverlässig werfen?
  2. Gehen noch kleine Spinner mit 3-4Gramm?
  3. Welche Rolle von den oben genannten würdet ihr empfehlen? Mir persönlich gefällt eigentlich die DAM am besten.

Vielen Dank schon im Voraus.
 
AW: Kaufberatung Baitcasterrolle

Hi,

Wenn du das Baitcastern mal testen willst, dann würde ich dir empfehlen am Anfang eher schwerere Köder zu fischen..Gleich mit 3-4 Gramm anzufangen halte ich persönlich für sehr schwierig.
Ich habe damals mit einer leichten Jerk-Combi angefangen...

Zu den Rollen: die Outlaw hatte ich mal in der Hand, bin von dem Programm nicht überzeugt. Meiner Ansicht nach sehr aufgehübschte Rollen/ Ruten, die kaum wirkliche Werte zu bieten haben.
Die DAM und die Sänger kenne ich nicht: kann ich leider nichts zu sagen.

Die Outlaw kostet soweit ich das sehe um die 90€? Da würde ich mal im Internet suchen: du kriegst auf einer Seite zur Zeit die Shimano Curado für 90€: damit fischt ein Kollege von mir Softjerks um die 10cm unbeschwert (das sind zwar keine 3-4 Gramm, aber auch nicht viel mehr als 10...).
Die Shimano wirft (mit viel Übung) auch leichtere Gewichte.

Ich will hier gar nicht zig andere Rollen ins Rennen werfen, aber so wie ich das grade sehe kosten Outlaw und Shimano das gleiche Geld sodass ich zur Shimano greifen würde.

LG
Dennis
 
AW: Kaufberatung Baitcasterrolle

Meine Meinung:

Keine von denen...
Wenn Du 3-4 Gramm werfen willst out of the box und die Rolle neu sein soll dann bist Du bei ca. 350-450 € bsp: Shimano Aldebaran BFS oder Daiwa PX68L.
Es ist wesentlich wichtiger bei einer BC-Combo das Rute, Rolle, Schnur und Ködergewicht zusammen passen als bei einer Spinning, der Hauptgrund liegt daran das Du die BC beim wurf nicht peitschen kannst da Du sonst nen Vogelnest hast.
Es gibt diverse Foren die sich mit der Thematik detailierter auseinandersetzen.
PS: Ich nehm für 3 Gramm ne Spinning, BC ist bei mir erst ab 4 gramm
 

utgmk

New Member
AW: Kaufberatung Baitcasterrolle

Mhm ok vielen Dank schon mal für die Antworten.


Also >100€ will ich eigentlich nicht ausgeben. Ich muss dann aber auch für mich abwägen ob eine Baitcasterrolle etwas für mich ist.

Es ist dann schon blöd, wenn man blinkern ist und die leichten Wobbler und Spinner nicht schmeißen kann. |uhoh:


Zumal ich nicht 100% verstehen kann, wo die technische Raffinesse sein soll um 400€ für eine Rolle zu verlangen (mal abgesehen vom Material). Eigentlich müsste ja ein Welle und eine Fliehkraftkupplung reichen um ordentlich schmeißen zu können.
 
AW: Kaufberatung Baitcasterrolle

Das frag ich mich auch.
Was braucht es denn schon? Ne leichte Spule und leichtgängige Kugellager? Noch was?
 
AW: Kaufberatung Baitcasterrolle

Ich hab fast alles gebraucht gekauft aus dem Grund. Meine Shimano Scorpion 1001 hab ich von Ebay Japan (VORSICHT ZOLL) und hier dann neue Kugellager von Boca rein. Das waren allet zusammen dann 100€ für die Rolle. Ist aber auch meine 3te für den L Bereich, hatte schon ne Daiwa Aggrest und ne Daiwa Alphas 103f. War mir zu anstrengend mit leichten Ködern. Mit der Scorpion gehts ab, die sagt man ist aber hässlich wie die Nacht :) Mir gefällt se sehr gut auf der Graphitleader Bosco 632 ML.
 
AW: Kaufberatung Baitcasterrolle

Das frag ich mich auch.
Was braucht es denn schon? Ne leichte Spule und leichtgängige Kugellager? Noch was?

Bremsen und Getriebe... Wer sich darüber ärgert sollte bei der Spinning bleiben. Es hat einfach auch einen zusätzlichen Spassfaktor bei einer BC.


Die Curado bzw Chronarch sollen nicht schlecht sein, hab aber noch keine gehabt.
 

utgmk

New Member
AW: Kaufberatung Baitcasterrolle

Bremsen und Getriebe... Wer sich darüber ärgert sollte bei der Spinning bleiben. Es hat einfach auch einen zusätzlichen Spassfaktor bei einer BC.


Die Curado bzw Chronarch sollen nicht schlecht sein, hab aber noch keine gehabt.

Langsam. Fürs auswerfen brauche ich doch wirklich nur eine leichte massearme Spule und die leichtgängigen Lager. bzw. noch eine Fliehkraftbremse wobei die wahrscheinlich auch durch dem Daumen zu ersetzen wäre.

Ansonsten ist es klar, dass die Getriebe und die Bremsen teuer sind.
 
AW: Kaufberatung Baitcasterrolle

Nö, bitte einmal mehr in die Bremssystematik bei Multis einlesen...

Daher auh der Name Multi= Multi Bremssysteme. Normalerweise 2 Bremsen für den Wurf und eine für den Drill.

Ein bischen mehr muss man sich da schon reinfuxn.
 

-TiTo-

Member
AW: Kaufberatung Baitcasterrolle

Hallo,
Ich mische mich mal eben ein :)
Also wenn du die Möglichkeit haben solltest leih dir vielleicht erstmal eine BC aus und guck ob das überhaupt was für dich ist.
Ich Persönlich finde es ist mal etwas anderes allerdings nutze ich die Rollen auch nur für höhere Ködergewichte im unteren Bereich bleibe ich bei der Stationärrolle, ist zwar möglich mit ner Baitcaster aber der spaß vergeht da doch recht schnell (mir zumindest).

Kleiner Tipp : Anfangs ne alte Mono drauf und werfen üben ;)
 

Stoney0066

Active Member
AW: Kaufberatung Baitcasterrolle

Unter 100 Euro kannste knicken wenn du so leichte Gewichte werfen willst. Und selbst für paar Gramm mehr sollten es ein paar Euro mehr sein. 4 g Köder an ner 40 g Baitcastrute und Rolle kannst du einfach nicht werfen, das passt einfach nicht. So wie Paulmeyers schon schreibt, es muss alles zusammenpassen. Wenn du verschieden schwere Köder fischen willst brauchst du auch zwingend mehrere passende Kombos dafür. Und dabei gilt für Rute und Rolle: je leichter der köder, desto teurer!

Kuck mal ins Fishing for Men Forum, die haben ne Baitcastrollendatenbank angelegt in denen du die möglichen Wurfgewichte mit den verschiedenen Rollen nachlesen kannst.
 

utgmk

New Member
AW: Kaufberatung Baitcasterrolle

Mir ist durchaus bewusst, dass eine Baitcaster eigentlich 3 Bremsen hat.

Sternbremse (nur für den Drill)
Magnetbremse (2 Kupferspulen die durch die Drehnung Strom induzieren und dadurch ein Magnetfeld aufgebaut wird)
Fliehkraftbremse

Jedoch zum weit werfen benötige ich diese erstmal nicht. Sie dienen lediglich der Reduzierung/Vermeidung von Perücken.

Zum weit werfen benötige ich erstmal gute Lager und eine leichte Spule.
 

utgmk

New Member
AW: Kaufberatung Baitcasterrolle

Vielen Dank für die Antworten. Die kamen jetzt aber schnell rein während ich gerade meine andere Antwort geschrieben habe.

Ich fürchte ich werde dann mit der Baitcaster dann nur schwerere Köder fischen und eine "normale" Stationärrolle für leichte Köder behalten.

Ich will das Baitcastern jetzt einfach mal ausprobieren!
 

-TiTo-

Member
AW: Kaufberatung Baitcasterrolle

Zum weit werfen benötige ich erstmal gute Lager und eine leichte Spule.

Ok so gesehen stimmt das, nur leider sind bessere Lager teurer und leichtere Spulen auch, klar stimmt das verhältniss zum Mehrpreis nicht aber wo stimmt das schon ;)
 
AW: Kaufberatung Baitcasterrolle

Ich denke nicht das es viele Menschen auf dem Erdenrund gibt die 1-4 gr an der BC komplett ohne Bremse werfen.
Vom Grundsatz hast Du recht aber ohne Bremse ist nicht. Schon gar nicht als Anfänger.
Probier es aus es schockt einfach noch nen Tick mehr als Statio fischen, ist aber nur meine Meinung. Ab 7gr. wirds leichter, und das hat man ja schnell.
1000 Würfe wirst Du brauchen um den Spass zu erkennen :)
 

utgmk

New Member
AW: Kaufberatung Baitcasterrolle

Naja ich bin ab nächster Woche in Irland da werde ich mal ein Angelgeschäft besuchen und dort die Preise vergleichen. Wenn die nix da haben, dann werde ich mir eine BC Rolle bei ebay schießen.

Vielen Dank nochmal
 

woutan

New Member
AW: Kaufberatung Baitcasterrolle

Ich hatte mir letztes Jahr zum BC-Einstieg eine 50€-Rolle gekauft und konnte mit der ab 8-9g ziemlich gut werfen. Darunter merkte man schnell, dass die Rolle nicht zügig genug anläuft. 5g waren die untere Grenze aber schon kein Spaß mehr.
Für dieses Jahr habe ich mir eine Shimano Chronarch 51e gekauft und der Unterschied ist extrem. Ein 61er Illex Squirrel mit seinen ca. 5g sind kein Problem und selbst bis 3g runter kann man noch werfen. Wichtig ist aber auch die Rute. Da hatte ich dieses Jahr mit einer DAM Catalyst ins Klo gegriffen. Die angegebenen Wurfgewichte sind extrem untertrieben. Für's ganz feine Fischen ist das ein Knüppel. Letzte Woche habe ich mir eine Abu Garcia Devil 662M 5-20g gekauft (ca. 35€) und die lädt sich bei den leichten Ködern wesentlich besser auf. Dadurch bekommst Du einen geschmeidigeren Wurf hin, das wiederrum gut ist gegen Perrücken.
 

GrÜndi

Member
AW: Kaufberatung Baitcasterrolle

Vor dieser Entscheidung stand ich Anfang des Jahres auch...!
Ich hab mir dann letztens ne 2012er Abu Revo Premier in der Bucht für nen Hunni geschossen. Bin vollstens zufrieden damit. Gewichte ab 5gramm werfe ich damit problemlos. Wenns noch leichter wird nehm ich aber ne Statio...!
Also immer mal bei ebay die Augen offen halten.
 

Michael.S

”Und eines Tages kommt hoffent
AW: Kaufberatung Baitcasterrolle

Wundert mich das es die Curado immer noch zu kaufen giebt ,ist ja schon sehr lange im Programm ,ich habe die Curado 201 an meiner Jerkrute und damitt werfe ich auch mittlere Wobler sehr gut ,wollte sie jetzt auch mal zum Drop Shoot Fischen probieren ,also auch eher leichtere Köder ,leider habe ich hier heute keine passende Rute gefunden ,ich dachte an eine Drop Shoot Triggerrute 2,50- 2,70 m bis ca 30 gamm Wurfgewicht ,werde ich wohl bestellen müssen ,ich werde heute Abend mal meine Dega Twister 2,90 -Wg.bis 15 gramm zweckentfremden und sie mal mit der Curado und gewichten bis 10 gramm testen
 
Oben