Karpfentackle für kleine bis mittlere Seen

dauertest

Lund Rebel 1475
Hallo,
ich möchte mir eine Karpfenausrüstung für gelegendliches Fischen auf Karpfen in kleinen und mittleren Seen zulegen.
Als Rolle hat es mir die Shimano US Baitrunner 6500B oder die Big Baitrunner LC angetan. Hat jemand Erfahrung mit den Rollen? Die US soll bei der Schnurverlegung schwächen haben. Stimmt das? Gibt es noch Alternativen zu den Rollen (hab mir diese Rollen ausgeguckt, da man sie auch mal zum Wallerfang "mißbrauchen" kann).
Welche günstige Rute könnt ihr mir empfehlen? Wie kräftig muss die Rute für die oben genannten Gewässer sein?

Über Tipps würde ich mich freuen

MfG dauertest
 

daKopfi

Member
AW: Karpfentackle für kleine bis mittlere Seen

Hallo, ich denke nicht, wenn du kleinere bis mittlere Seen befischt, dass du dann so große Rollen brauchst.

Wie viel würdest du ausgeben?
Darfst du mit 2 oder 3 Ruten fischen?
 

Schleie!

Wintersun
AW: Karpfentackle für kleine bis mittlere Seen

Ich stufe unsere Seen auch mal unter klein bis mittel ein,

Ich fische 2 Shimano Baitrunner GTE 6000 (sind ca 330m 0,30er drauf), reicht für mich allemal aus.
Als Ruten...das ist einfach Geschmackssache, einer mags weicher, der andere härter...
Da gilt es einfach zum Händler fahren, Ruten in Hand nehmen und einfach die schönste aussuchen ;)
 

schadstoff

Fugu Wettesser !
AW: Karpfentackle für kleine bis mittlere Seen

sry aber ich frag mich gerade ernsthaft wo es einen unterschied geben sollte (im Tackle) ob man an grossen oder kleinen seen fischt .....

Carptackle bleibt doch dasselbe ^^ :)
da fällt mir höchstens die schnur in Metern ein aber ansonsten ...

gruss schadstoff
 

Schleie!

Wintersun
AW: Karpfentackle für kleine bis mittlere Seen

@schadstoff:

Nunja, ich verwende nur das Gerät, was ich auch letzendlich ausnutzen kann.
Also sprich, ich brauche keine Ruten mit 3,5lbs oder 3,90m länge an einem kleineren see, muss ja nicht so weit werfe, leuchtet ja ein, oder?
Genausowenig wie ich große Rollen mit viel schnur brauche, da nehm ich lieber kleinere, die leichter sind, mein Gerät liegt mir leichter in der Hand. :)
 
AW: Karpfentackle für kleine bis mittlere Seen

@schadstoff:

Nunja, ich verwende nur das Gerät, was ich auch letzendlich ausnutzen kann.
Also sprich, ich brauche keine Ruten mit 3,5lbs oder 3,90m länge an einem kleineren see, muss ja nicht so weit werfe, leuchtet ja ein, oder?
Genausowenig wie ich große Rollen mit viel schnur brauche, da nehm ich lieber kleinere, die leichter sind, mein Gerät liegt mir leichter in der Hand. :)
Hast voll kommen recht aber man angeln ja nicht nur an kleinen Gewässer! Wenn man die Angelei ein bisl ofter betreiben will kann kauft man sich lieber Ruten und Rollen in Größerer Ausführung ----lieber mehr als zu wenig.
 

Virous

Wurmbader
AW: Karpfentackle für kleine bis mittlere Seen

Also kleine bis mittlere Seen ist ja immer so ne ansichtssache. Aber wenn du sagst du fischt an seen bis ca. 10ha oder so, dann kann dir wohl geholfen werden. ;)
Aber ich denke nicht da du da gleich ne LC brauchst, außer der Karpfen soll dreimal um den See schwimmen können. Schau dir mal 5000er oder 6000er Modelle an. Denke nicht das du dann nie mehr als 300m Schnur brauchen wirst, wahrscheinlich weit weniger.
Und als Ruten würd ich mir eine in ner 2,75Lbs Reihe suchen. Aber das ist alles etwas vage, weil man noch zu wenig Infos hat :)
 

Schleie!

Wintersun
AW: Karpfentackle für kleine bis mittlere Seen

@crossfire:
Meine Gewässer haben bis 24 ha, an denen ich fische, und da reicht mir mein geschirr eigentlich vollkommen aus.
Würde ich mit längeren ruten fischen, käme ich an so manchen "versteckten" plätzen schonmal nicht klar wegen auswerfen ect.
und bevor ich ganz und gar härtere ruten nehme, und mir den spaß am drillen etwas vermindern lasse, ne du, das muss doch nicht sein ;)
 
AW: Karpfentackle für kleine bis mittlere Seen

rute:2,5-2,75 lbs reichen vollkommen eventuell sogar eine rute mit 1,75-2,00-2,25lbs würde in deinem fall gehen
 

Virous

Wurmbader
AW: Karpfentackle für kleine bis mittlere Seen

seh ich auch so! Bei Spots bis 50-60m reicht eine Rute mit 2,25Lbs voll aus. Natürlich kommts immer auf die Rute an sich an, wie sie ausfällt, aber so Pi-mal-daumen dürft das sicherlich passen!
 
AW: Karpfentackle für kleine bis mittlere Seen

Naja, allerdings will er ja sicherlich mit Selbsthakmontage fischen, und da muss man ja schon n bisschen mehr Gewicht verwenden! Ich würde auch sagen, so 2,5-2,75LB. Das reicht um zumindest 80g Blei rauszufeuern. Ich fische auch eine 2,5LB Rute an kleinen Gewässern auf max. 60m Entfernung. Funktioniert wunderbar....
LG
 

DHD

Member
AW: Karpfentackle für kleine bis mittlere Seen

Hallo,

kannst du in etwa abschätzen wie schwer die Karpfen in dem See sind ? Dies musst du bei der Wahl der Rute berücksichtigen.

Gruß
Dennis
 

dauertest

Lund Rebel 1475
AW: Karpfentackle für kleine bis mittlere Seen

Hallo,
die Seen in meiner Gegend, die ich befischen will sind max. 8,5ha groß. Zur max. größe der Fische kann ich leider keine Infos geben, da die Seen zwar mit Karpfen besetzt werden bzw wurden, aber nie gezielt beangelt werden. Ich möchte mit Selbsthakmotage fischen. Ich hatte mir die großen Rollen ausgeschaut, da ich sie auch mal zum Wallerfischen benutzten kann. Gibt es mal vom Gewicht abgesehen weitere Vorteile für kleinere Rollen? Für eine Rute möchte ich max. 100€ ausgeben, da ich nur gelegentlich auf Karpfen fischen werde (ich bin eingefleischter Vertikalangler und verbringe die meiste Zeit auf meinem Alumacraft). Wie stark sollte die Mono sein?

MfG dauertest

PS.: danke schon mal für die Antworten
 
AW: Karpfentackle für kleine bis mittlere Seen

auf welche distanz wilst du den fischen oder besser gesagt musst du den fischen??und du sagtest du willst die großen rollen nehmen weil du diese auch zum welsangeln einsetzen kannst aber tuh das lieber net die größe und gewicht der rolle macht schon sehr viel aus.fals du vor hast in zukunft an größere gewässer zu fischen dann greif schon eher zu einer großen rolle und dann könntest du auch eine LC nehmen das würde ich dann auch tun wenn du auf wels angeln willst.Ich habe es auch so gemacht allerdings mit einer Ultegra XTA ich fische nämlich zur zeit noch an sehr kleine gewässer (teiche und ein fluss)aber da ich nächstes jahr vor habe in ca 35ha große seen zu fischen habe ich mir gleich ne etwas größere gekauft.

achtung:Ich habe mir aber die xta nicht gekauft mit dem gedanke damit auf wels zu angeln ich werde dieses zwar vieleicht mal versuchen aber ich werde dies meiner rolle nicht mehr wie höchstens 1-2mal antun.

hoffe ich konte helfen.
 
Zuletzt bearbeitet:

da Poser

Posenvernichtungstechnike r
AW: Karpfentackle für kleine bis mittlere Seen

kannst du in etwa abschätzen wie schwer die Karpfen in dem See sind ? Dies musst du bei der Wahl der Rute berücksichtigen.
Jaein, ich denke das wird oft überbewertet. Man kann mit einer 2lbs Rute genauso einen 50 Pfünder fangen wie mit einer 3lbs.

Beispiele dafür gibt es genug, erst letztens dieser 50kg Marmorkarpfen der mit einer 1,75lbs Rute und 30er Schnur gefangen wurde.


Viel wichtiger ist die Frage nach den gebräuchlichen Wurfgewichten und wieviel Druck man im Drill ausüben will.
Meistens können Ruten mit höheren TCs auch mehr Druck auf den Fisch ausüben, das kann mal wichtig sein wenn man ihn von Krautbänken fernhalten will. Birgt aber auch dann das höhere Risiko des Hakenausschlitzens und der Spassfaktor beim Drillen kleinerer Karpfen hält sich in Grenzen.


Ich hab manchmal das Gefühl das die Deutschen sehr auf Sicherheit bedacht sind und häufig nach dem Motto viel hilft viel vorgehen. Wenn ich mir die nur mal die allgemein bekannten Fernsehdokus mit Matt Hayes anschaue in denen die oft nur mit 8 oder 10 Pfund Schnüren auf Karpfen gehen.
Wenn man einen deutschen Angler auf Schnüre in Zusammenhang mit Karpfen anspricht, dann redet der nicht von 20ern oder 23ern, da scheint häufig sogar ne 30er zu schwach zu sein.

Ich hatte mir die großen Rollen ausgeschaut, da ich sie auch mal zum Wallerfischen benutzten kann.
Welse und Karpfen passen nicht ganz zusammen, hängt aber natürlich von der Grösse ab. Eine Rute oder Rolle die stark genug für eine 20kg Karpfen ist, ist auch stark genug für einen 20kg Waller.

Nur wenn sich dann doch mal ein kapitaler Bursche an die Strippe verirrt, dann ist ne kleine Karpfencombo überfordert.

Deswegen würde ich sagen Sekt oder Selters - kauf dir lieber eine zweite starke Rute für Welse und als preiswerte Rollenlösung eine fette Brandungsrolle oder eine Multi.

(ich bin eingefleischter Vertikalangler und verbringe die meiste Zeit auf meinem Alumacraft).
Vom Boot aus kannst du auch mit leichteren Karpfenruten fischen, je nach "Fischtonnage" vielleicht nur eine Float oder Barbenrute.

Wie stark sollte die Mono sein?
Kann man nicht pauschal sagen, hängt einfach von zu vielen Faktoren ab.

Je weicher die Rute im Drill desto leichter kannst du die Schnur wählen.
An einer leichten 1,75lbs hält ne 25er vielleicht genauso wie eine 28er an einer 3lbs.

Je nach Begleitumständen würde ich zwischen 16er (kleine Karpfen an Matchrute in freiem Wasser) und 35er (grosse Exemplare in krautigem Wasser) wählen. Sehr universell ist wohl eine 30er, weil sie für die meisten Karpfen stark genug und noch nicht so "drahtig" wie ne 35er ist.

mfg
da Poser
 

Schleie!

Wintersun
AW: Karpfentackle für kleine bis mittlere Seen

Also als Mono-Schnur reicht eine 0,30er in jedem Falle aus. Hast du Viel Krautbänke, Muschelbänke oder sonstige Sachen im See, was deine Schnur etwas kaputt machen könnte, dann verwende einfach noch 10meter vorgeschaltete Schlagschnur.

Ich fische allerdings nun schon seit über 7 Jahren ohne Schlagschnur bei uns, funzt, wie gesagt, kommt aufs gewässer an.

Dickere Schnüre würde ich nicht nehmen, sie lassen sich nur schwerer werfen bzw du hast werfverluste und weniger Schnur an der Rolle.

Also so ne 0,30er mit ca 9-10kg reicht aus. Kriegste jeden 50-Pfünder locker mit raus :p
 

DHD

Member
AW: Karpfentackle für kleine bis mittlere Seen

Jaein, ich denke das wird oft überbewertet. Man kann mit einer 2lbs Rute genauso einen 50 Pfünder fangen wie mit einer 3lbs.

Beispiele dafür gibt es genug, erst letztens dieser 50kg Marmorkarpfen der mit einer 1,75lbs Rute und 30er Schnur gefangen wurde.
Du hast natürlich Recht, man kann mit einer 1,75 lbs auch kapitale Karpfen fangen, gar keine Frage. Es ist letztlich eine Frage des persönlichen Geschmacks und des anglerischen Könnens ! ob man den Fisch am eher leichteren Geschirr fangen möchte oder nicht. Ich persönliche fische lieber mit stärkerem Gerät, denn ich möchte auch in den ersten Drillminuten möglichst maximale Kontrolle über den Fisch haben und den Fisch so schnell wie möglich landen.
 

zrako

www.karpfenecke.de
AW: Karpfentackle für kleine bis mittlere Seen

für nen kleinen see find ich die big baitrunner überdimensioniert.
 

dauertest

Lund Rebel 1475
AW: Karpfentackle für kleine bis mittlere Seen

Erst mal danke für die ganzen Infos.
Mit der Rollenwahl bin ich mir noch nicht ganz sicher. Hab halt gehört das die US B. eine eher bescheidene Schnurverlegung hat. Ist wohl bei der LC besser. Ich will ja auch nicht mit der Karpfenrute auf Waller angeln, sondern lediglich mit der Rolle. Die Rute ist dann nur zum Karpfenangeln gedacht. Hat jemand Erfahrung mit der Schnurverlegung der US B.? Gibt es noch Alternativen zu den Rollen?
Als Rute hat mir mein Händler eine Sänger Anaconda Sensible Touch II mit 2,5lbs und 3,6m länge geraten. Die Rute machte so keinen schlechten Eindruck und hat auch eine gute Ausstattung (FUJI Ringe und Rollenhalter). Mein Händler hat mir wie er sagt auch einen extrem guten Kurs für die Rute gemacht, 2 Stück für 160€, ist der Preis ok? Hat jemand Erfahrung mit der Rute?

Schon mal danke im Vorraus.

MfG dauertest
 

Carras

Active Member
AW: Karpfentackle für kleine bis mittlere Seen

Hey,

also zur US Baitrunner,……die hat mit die schlechteste Schnurverlegung die ich je gesehen habe. Ich hab selber die 6500 er an meiner Wallerrute. Jedoch bin ich beim Wallerangeln nicht aufs Werfen angewiesen. Daher juckt das dort auch überhaupt nicht.
Beim Karpfenangeln, kann das schon was ausmachen. Allerdings, denke ich, erst wenn es um Entfernungen jenseits der 80 oder 90 Meter Marke geht. Mit der US Baitrunner 6500 wirst Du auch bis 70 / 80 m werfen können.
Alternative Rollen fürs Karpfenangeln, mit sauberer Schnurverlegung, gibt es viele. Exori Solid Free 70 / Quantum Crypton SCS 1070 / Okuma Powerliner 860 / Prologic XLNT 60 / SPRO Incognito LCS / Mitchel Avorunner / Tica Abyss TF / Daiwa Tournament Linear / Fox Stratos usw.
Das sind Rollen die es alle in entsprechender Größe gibt. Wobei ich pers. nicht jede davon zum Wallerangeln nehmen würde.
Die Rollen haben letzten Endes auch bei einer Größe mit 350m 0,35 mm Schnurfassung ein recht hohes Gewicht. Wurde ja schon angesprochen.
Allerdings ist das beim Karpfenangeln ja völlig wurschd. Ich habe noch keinen Karpfenangler gesehen, der mit seinen 12 ft Ruten, einen Boilie getwitcht, gejirkt, getwistert oder gesponnen hat. Die Ruten liegen samt Rollen zu 98 % in den Rutenablagen. So gesehen macht das höhere Gewicht dieser großen Rollen überhaupt nix aus.
Ob So eine Große Rolle für kl. und mittlere Seen zu Groß ist? Nicht unbedingt. Es kann ja sein, man hat auf einmal die Möglichkeit an einem anderen, großen Gewässer zu Angeln.
Dann ist man froh, dass man die große Rolle hat.
Und am kl. See,….naja ist doch egal, wenn ich von den 350 Metern Schnur nur max. 80 oder 100 m brauche. Besser zu viel drauf,.. als auf einmal zu wenig drauf.

Zu der empfohlenen Rute kann ich Dir nix sagen, die kenne ich nicht. Um ehrlich zu sein, ist das eine Geschmackssache. Es gibt sehr viele 12 ft Karpfenruten in dem Preissegment. Die schenken sich Qualitativ alle miteinander nicht viel. Man sollte die am besten in die Hand nehmen und ein wenig vergleichen. Man merkt recht schnell, was einem besser liegt.

Ich habe zum Einstieg die Warrior XT von Fox gefischt. Meiner Meinung nach, noch heute eine Rute mit Top Preis / Leistungsverhältnis.

Gruß

Carras
 
Oben