Karpfenrute Kaufberatung

Erpel

New Member
Hi...

Ich möchte mir 2 neue Karpfenruten zulegen und für eine Rute ca 120 euro ausgeben.

An meinem Hausgewässer (>1000h) sind keine Boote erlaubt, wesshalb mein Augenmerk auf gute Wurfeigenschaften liegt.

Habe mich natürlich bereits hier im Forum und bei googel umgeschaut und volgende Ruten kommen in die nähere auswahl.

Chub Outkast 12ft. 3,00lbs

Chub Outkast 50 12ft. 3,00lbs
-Leide erst ab 02.08. Verfügbar, lohnt sich das warten?

Fox Warrior Elite 12ft. 3,00lbs

SHIMANO Beastmaster AX Specimen
-P=parabolischerAktion,L=Spitzenaktion, DL=Doppelstegringe.
Welche Actin bzw. Ringe sind für mein Einsatzgebiet geeignet bzw. welches Auswurfgewicht entspricht wieviel Lbs?

Welche der genannten Ruten würdet ihr empfehlen, bzw passen die 3lbs oder doch lieber mehr?

Vielen Dank schon mal für eure Bemühungen#h
MFG
 
Zuletzt bearbeitet:

Carras

Active Member
AW: Karpfenrute Kaufberatung

Hey,

also wenn Du wirklich weit werfen musst (> 100 m), dann würde ich eher zu 13 ft. und 3,5 lbs Ruten tendieren.
Das macht im Vergleich zu 12 ft und 3 lbs Ruten schon einiges aus.
Die Ruten sollten zudem eine Semiparabolische Aktion haben.
Also ein etwas härteres Rückrat, dazu eine sensiblere Spitze.

Um das wirklich rauszufinden wäre es das beste, zum Tackledealer zu gehen und da mal versch. Ruten inde hand zu nehmen.

Gruß

Carras
 

peitscher

peitscher
AW: Karpfenrute Kaufberatung

Fox Warrior Elite 12ft. 3,00lbs ist eine optimale rute für den anfänger aber auch für den fortgeschrittenen im preis leistungs verhältnis top und die testberichte sprechen die rute auch sehr gut.
 

Erpel

New Member
AW: Karpfenrute Kaufberatung

Danke erst mal für die Antworten
Also ein etwas härteres Rückrat, dazu eine sensiblere Spitze
Haben die von mir vorgeschlagenden ruten solch eine Action?

Bzw. Bedeutet das bei der SHIMANO Beastmaster das ich die mit der "Spitzenaction-L" nehemn müsste?
Sollte man bei der Rute Doppelstegringe nehmen? Wo ist der vor /nachteil?

wenn Du wirklich weit werfen musst (> 100 m), dann würde ich eher zu 13 ft. und 3,5 lbs Ruten tendieren.
Das ist eigentlich Logisch, jedoch erwarte ich karpfen von ca. 20Pfund und mit son ein Knüppel macht das dann auch keinen Spaass mehr. Ich dachte 12" 3lbs ist da ein guter Kompromiss..?

Um das wirklich rauszufinden wäre es das beste, zum Tackledealer zu gehen und da mal versch. Ruten inde hand zu nehmen.
Nur leider haben die Trackeldealer in meiner Umgebung nicht so die Auswahl und meistens Überteuert im vergleich zum www.
 

dr.bonzo

New Member
AW: Karpfenrute Kaufberatung

also ich hab die outcast 12ft. 3lbs und bin sehr zufrieden damit. wie weit willst du werfen und mit wie viel gramm werfen?
 

Erpel

New Member
AW: Karpfenrute Kaufberatung

wie weit willst du werfen und mit wie viel gramm werfen?
Also ich denk mal knapp 100m sollten drinn sein.
Mit meinen alten 2lbs Yad mit etlichen kleinen Ringen schaffe ich mit 60g ca. 75m -nachgemessen.

Bei dem Auswurfgewicht geht es mir eher darum das es schwer genug ist um den Fisch sicher zu haken bzw. ansonsten sollte es nicht zu viel sein da es ja direkt von der Action der Rute abhängt und die sollte eben nicht zu Steif sein.

Desshalb denk ich das 3lbs ein guter kommpromiss darstellt, oder?

Habe übrigens gerade bei wilkerling angerufen und die meinten das die neue Chub Outkast 50 12ft. 3,00lbs wahrscheinlich schon nächste woche lieferbar ist#6.
Das liegt noch im Rahmen weil ich anfang September für nen paar tage losziehen wollte und das natürlich mit neuen Ruten :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Steffen90

vollgas rock`n´ roll
AW: Karpfenrute Kaufberatung

also mit 12 ft. und 3 lbs ruten schaffst du echt nur mit mühe und not die 100m. wenn überhaupt! mit einer 12 ft. und 3,5lbs chub outcast auch nicht (selber ausprobiert, hat mein vater) eine 13 ft. rute mit 3 lbs wäre mein vorschlag! ich hab mir sozusagen aus der not heraus zwei sänger specialist k2 in 13 ft. und 3lbs gekauft und werf mit denen 15-20 meter weiter als mit 12ft ruten gleicher klasse....
 

Carras

Active Member
AW: Karpfenrute Kaufberatung

Du solltest an deiner Wurftechnik arbeiten.Dann klappt es auch mit der Weite. :g
Wenn er dann mit seiner Wurftechnik Fortschritte macht und mit der 12 ft Rute 110 m werfen kann,………..dann kann er mit der 13 ft. Rute eben 130 m werfen ……..

Mit einer längeren Rute wird man immer etwas weiter werfen können als mit einer kürzeren Rute, vorausgesetzt man verwendet auch die gleichen Typen. Mit einer 4,20 m Matchrute wird man nicht so weit werfen können wie mit einer 3,60m Karpfenrute. Man muss also schon immer etwas vergleichbares haben.
Also z.B. 12 ft. Fox Warrior <-> 13 ft. Fox Warrior

Gruß

Carras
 

Steffen90

vollgas rock`n´ roll
AW: Karpfenrute Kaufberatung

Du solltest an deiner Wurftechnik arbeiten.Dann klappt es auch mit der Weite. :g
hast du schonmal ernsthaft deine wurfweite mit KOMPLETTER montage also inklusive köder nachgemessen? dann wirst du merken wie schwer es ist auf die 100m zu kommen!
 

punkarpfen

Well-Known Member
AW: Karpfenrute Kaufberatung

Es ist absoluter Blödsinn, dass man mit längeren oder schwereren Ruten automatisch weiter wirft! Das wichtigste Werkzeug zum Weitwerfen ist erstmal der Werfer selbst; mit schlechter Technik wird man auch mit High-End Gerät nicht annähernd 100m werfen. Insb. richtige Weitwurfruten laden sich erst mit der richtigen Wurftechnik auf. Von daher würde ich dem Anfänger eher eine gemäßigte Aktion empfehlen. Die Länge ist vorrangig von der Größe/Statur des Werfers und den zu erwartenden Angelplätzen abhängig. Wenn man mit der 13 Fuß Rute an den überhängenden Bäumen kratzt, wirft man mit 12 Fuß weiter. Für kleinere Angler, die eher u m 1,70m groß sind, machen 13 Fuß auch keinen Sinn. Ich denke mit einer 3 lbs. Rute bist du ganz gut bedient. Wichtiger ist eh die optimale Gerätezusammenstellung. Du brauchst eine passende Rolle mit einer sehr guten Schnurverlegung. Je dünner die Schnur, desto weiter wirft man. Bei dünnen Schnüren nicht die Schlagschnur vergessen. Abgerissene Bleie sind gefährlich!!!
Das Bleigewicht sollte dem idealen Wurfgewicht der Rute entsprechen. Das kann man nicht ausrechnen, das muss man ausprobieren. Das Blei sollte schlank sein. Ideal sind Zip-Formen oder die Korda Tournament Leads. Dazu ein kurzes Stiffrig und nur einen kleineren Boilie. Je mehr am Rig hängt, desto kürzer die Wurfdistanz. Jetzt nur noch üben, üben, üben... und 100m sind drin.
 

Carras

Active Member
AW: Karpfenrute Kaufberatung

Es ist absoluter Blödsinn, dass man mit längeren oder schwereren Ruten automatisch weiter wirft! Das wichtigste Werkzeug zum Weitwerfen ist erstmal der Werfer selbst; mit schlechter Technik wird man auch mit High-End Gerät nicht annähernd 100m werfen. Insb. richtige Weitwurfruten laden sich erst mit der richtigen Wurftechnik auf. Von daher würde ich dem Anfänger eher eine gemäßigte Aktion empfehlen. Die Länge ist vorrangig von der Größe/Statur des Werfers und den zu erwartenden Angelplätzen abhängig. Wenn man mit der 13 Fuß Rute an den überhängenden Bäumen kratzt, wirft man mit 12 Fuß weiter. Für kleinere Angler, die eher u m 1,70m groß sind, machen 13 Fuß auch keinen Sinn. Ich denke mit einer 3 lbs. Rute bist du ganz gut bedient. Wichtiger ist eh die optimale Gerätezusammenstellung. Du brauchst eine passende Rolle mit einer sehr guten Schnurverlegung. Je dünner die Schnur, desto weiter wirft man. Bei dünnen Schnüren nicht die Schlagschnur vergessen. Abgerissene Bleie sind gefährlich!!!
Das Bleigewicht sollte dem idealen Wurfgewicht der Rute entsprechen. Das kann man nicht ausrechnen, das muss man ausprobieren. Das Blei sollte schlank sein. Ideal sind Zip-Formen oder die Korda Tournament Leads. Dazu ein kurzes Stiffrig und nur einen kleineren Boilie. Je mehr am Rig hängt, desto kürzer die Wurfdistanz. Jetzt nur noch üben, üben, üben... und 100m sind drin.
Naja so richtig passt das nicht was Du hier sagst.
Es sind einfach physikalische Gesetze. Tangentialbeschleunigung, abhängig vom Radius,..wenn Du weisst was ich meine. Die Rute bildet Deine Radiuslänge. Zudem bildet die Rute die Länge des Hebels.
Unter der Voraussetzung, dass immer die gleiche Wurftechnik vorhanden ist, kann man mit 13 ft Ruten einfach weiter werfen als mit 12 ft Ruten.

Das zum weiten Werfen alles passen muss, da hast Du vollkommen recht.
Allerdings stellt sich die Frage ob der Themenstarter solche Ruten und Rollen kaufen kann und will.
Bei Ruten, wenn Du sie genau auf Dich abgestimmt haben willst, dann kommst Du eigentlich nicht drumrum sie aufbauen zu lassen,… Und dann reden wir aber gleich mal von 400.-€ pro Rute.
Bei Rollen,…auch da braucht man dann eine Rolle die exakt zur Rute und Beringung passt…..und die kostet dann keine 75 oder 100.- € mehr.
Zu Schnur, Montage usw. gebe ich dir auch absolut recht.


.


Und wegen den Bäumen,…..naja wenn es sehr zugewachsen ist,…..kannst de da gar net werfen. :)




Glaub ich dir leider nicht ;) .
War rein als Beispiel gedacht. Ich habs wo anders schon mal geschrieben,...ich pers. glaube, dass sich viele in ihren Wurfweiten verschätzen. Über 100m werfen,.. muss schon gekonnt sein,...meiner Meinung nach.

Gruß

Carras
 
Zuletzt bearbeitet:

punkarpfen

Well-Known Member
AW: Karpfenrute Kaufberatung

So ganz kann ich da nicht zustimmen. #h;)
Zu den Bäumen: Ich kenne einige Gewässer, wo man über sich ein hübsches Blätterdach hat. Wenn es eng wird kann man eher mit einer 12 Fuß Rute auswerfen. Die knappen 30cm mehr Rutenlänge können da durchaus einen Unterschied machen.
Zur Gerätezusammenstellung: Wenn man das Optimum an Wurfweite erreichen möchte, hat Carras natürlich recht. Aber in diesem Fall genügen natürlich Produkte "von der Stange". Aber auch die kann und sollte man aufeinander abstimmen.Es macht also keinen Sinn eine Chub Outkast 50 mit einer 3500 US Baitrunner A zu fischen. Insb. sollte man auch auf die Länge des Griffes achten.
Zur Rutenlänge: Rein theoretisch hat Carras fast recht. Leider wurde bei dieser Theorie eine Sache übersehen; der (ungeübte) Werfer. Man wirft mit 13 Fuß Ruten nur dann weiter, wenn man genügend Kraft/Technik hat. Hat man nicht genug Kraft/Technik die Rute zu beschleunigen, wirft man damit nicht weiter. 13 Fuß machen also nur Sinn, wenn man damit auch umgehen kann.
 

Carras

Active Member
AW: Karpfenrute Kaufberatung

Zur Rutenlänge: Rein theoretisch hat Carras fast recht. Leider wurde bei dieser Theorie eine Sache übersehen; der (ungeübte) Werfer. Man wirft mit 13 Fuß Ruten nur dann weiter, wenn man genügend Kraft/Technik hat. Hat man nicht genug Kraft/Technik die Rute zu beschleunigen, wirft man damit nicht weiter. 13 Fuß machen also nur Sinn, wenn man damit auch umgehen kann.
Habe ich ja aber auch geschrieben: In der Theorie und unter der exakt selben Voraussetzung bezüglich Wurftechnik, wirft die 13 ft. weiter als die 12 ft.

Nicht umsonst werden bei Weitwurfwettbewerben dann auch 4,20 Ruten verwendet.

Gruß

Carras
 

punkarpfen

Well-Known Member
AW: Karpfenrute Kaufberatung

Ich glaube nicht, dass eine schmächtige, ungeübte Frau mit 1,50m und 45 Kg mit einer 13 Fuß Rute weiter wirft, als mit einer 12 Fuß Rute. Von der Kontrolle über den Wurf mal ganz abgesehen. (Überspitztes Beispiel).
Ich schlage an dieser Stelle einfach mal vor, dass der Threadstarter eine 12 und eine 13 Fuß Rute in die Hand nimmt (und ausprobiert) und selbst entscheidet, womit er besser klar kommt.
 

Erpel

New Member
AW: Karpfenrute Kaufberatung

Danke erst mal für die vielen Anregungen...#6

Ich werde mit den neuen Ruten auf jeden fall des öfteren Werfen um einfach mehr Flexibilität zu haben.
Denn wie gesagt sind Boote an meinem Hausewässer zwar erlaubt jedoch das Angeln von denen Untersagt jedoch wird es oft geduldet wesshalb ich meine Montagen weiterhin auch mit dem Boot rausbringen werde.

Desweiteren werde ich in absehbarer zeit keine "Riesen" an der Angel haben wesshalb ich mir mit einer zu Starken Rute das Drillerlebniss nicht verderben möchte.

Aus diesem Grund tendiere ich zu keiner 13ft 3,5lbs rute sonder eben zu einer 12ft 3lbs Rute.

Bei Rollen,…auch da braucht man dann eine Rolle die exakt zur Rute und Beringung passt…..
Ich habe die Daiwa Regal Plus 5000BRi.
Die Rolle sollte doch zu meinem Favoriten der Chub Outkast 50 12ft. 3,00lbs passen, oder nicht?

Kann denn irgendjemand etwas zur dieser Rute oder dem Vorgängermodell sagen?
 
Oben