Karpfengerödel

Trollwut

Angeln-mit-Stil
Ich würde demnächst gern mein Kaprfengerödel neu zusammenstellen, da das alte Zeug mittlerweile über 10 Jahre auf dem Buckel hat und dermaßen runtergefischt ist, dass einfach was neues her muss. Wär cool, wenn jemand zu dem jeweiligen Ausrüstungsteil ne Idee hat, da ich was den Tacklemarkt angeht keine Ahnung habe.

Ich brauche:
Rollen - hohe Wurfweite, wenn möglich kein Freilauf, wenn möglich nicht zu hohes Gewicht, optisch ansprechend. Preisobergrenze 150€/ Rolle, gerne darunter.

Ruten:
2,5-3 lbs, viel Aktion, mit Spitzenaktion kann ich beim Craphunting nichts anfangen, Länge 3,40-3,80m
Preisobergrenze 150€/Rute

Rod-Pod:
Stabiles Vierbein
Preisobergrenze 200€

Bissanzeiger:
2 Stück.
Müssen tagelangen Regen aushalten, Lautstärke- und Tonregulation, Funk wär nett, is aber kein Muss.
Preisobergrenze: 150€



Sollte jemand was gutes Gebrauchtes davon daheim haben bin ich da sehr offen für und freu mich über ne PN #6
 

Franz_16

Mitglied
AW: Karpfengerödel

Das sind so ziemlich die Anforderungen, die ich auch an neues Karpfengerät hättte - und das ich eigentlich auch brauchen würde :q

Aktuell wäre mein Setup:

Ruten:
2,5-3 lbs, viel Aktion, mit Spitzenaktion kann ich beim Craphunting nichts anfangen, Länge 3,40-3,80m
Preisobergrenze 150€/Rute

Für mich persönlich absolute Traumruten mit "Aktion":
Radical Oldschool , gibts mittlerweile in der 3. Auflage.

Rollen - hohe Wurfweite, wenn möglich kein Freilauf, wenn möglich nicht zu hohes Gewicht, optisch ansprechend. Preisobergrenze 150€/ Rolle, gerne darunter.

Passend zur Rute dann evtl. eine Radical After Dark VM 570
 

bombe20

Thomasianer
AW: Karpfengerödel

ot und nur interessehalber: warum kein freilauf? ich war so manches mal froh darüber, wenn hier am fluss was großes eingestiegen ist.
 

Franz_16

Mitglied
AW: Karpfengerödel

@bombe20

Man braucht keinen Freilauf zum Karpfenangeln.

Einfach die Bremse relativ straff einstellen und die Rute in den Butt Grip (Rutenhalter) einklemmen. Das geht tadellos.

Kein Freilauf = Ein Teil weniger, das kaputt gehen kann.

Ist halt Geschmacksache.
Ich fische aktuell an einer Rute eine Freilaufrolle, an der anderen nicht. Da muss man dann wenn man vom Biss aus dem Schlaf gerissen wird schon etwas aufpassen, nicht dass man da was verwechselt :q
 

daci7

Grobrhetoriker
AW: Karpfengerödel

Die Radical Oldschools in 2,75lbs fische ich sehr gerne auf mittlere und kurze Distanz - mMn eine sehr schöne Rute. Wobei ich seit dieser Saison im sehr nahen Bereich noch weiter runter auf 1,5lbs "Fox Royale FLoat" gegangen bin - sofern es die Bedingungen zulassen.
Die Rollen kenne ich nicht - an den Oldschool fische ich Slammer LL (die passen mMn wunderbar zusammen) und an meinen Distanzruten hab ich Okuma Powerliner. Nicht schön, aber praktisch.
Ansonsten könnte ich "Distanzrollen" nur vom Brandungsfischen empfehlen - nämlich die PENN Affinity LC. Die fische ich jetz ne Weile in der Ostsee und bin sehr zufrieden! Schöne Rollen (besonders in schwarz) die sehr gut mit der dünnen Geflochtenen, dem Salz und dem Sand auskommen. Die Bremse hab ich jetz in der Brandung weniger in Benutzung, vom Test her macht die aber ne sehr gute Figur (Quickdrag).
Ansonsten haben sich Shimano Ultegra und Daiwa Emcast/Emblem bewährt - allerdings kenn ich mich mit den aktuellen Modellen überhaupt nicht aus. RodPods hab ich bisher noch nie benutzt und hab daher keine Ahnung. Als günstige Funkbissanzeiger hab ich mir mal die Prologic Senzora 4+1 fürn Hunni geschossen und bin bisher ganz zufrieden. Ein paar Dauerregen haben die schon hinter sich und funktionieren tadellos. Fürs Aal angeln mit freier Leine könnten die noch ein wenig sensibler sein (verglichen mit zB. Delkims) und mich stört, dass ich die Bissanzeiger nicht komplett lautlos stellen kann - aber damit kann ich trotzdem leben.
Ich hoffe ich konnte helfen.
 

bombe20

Thomasianer
AW: Karpfengerödel

Kein Freilauf = Ein Teil weniger, das kaputt gehen kann.
das argument versteh ich wohl, nur ich war noch nie gezielt auf karpfen. ich sehe für mich den freilauf an der saale als zusätzlichen sicherheitsaspekt bei kampfstarken fischen. daher meine frage und danke für die antwort.
Da muss man dann wenn man vom Biss aus dem Schlaf gerissen wird schon etwas aufpassen[...]
der zug war mit dem jüngsten familiennachwuchs abgefahren. ich hoffe auf das nächste jahr.
 

Peter_Piper

Well-Known Member
AW: Karpfengerödel

Hallo Trollwut,
zu deiner Ruten-/Rollenfrage möchte ich mich nicht großartig äußern, da ich nicht der Mega Carp Fanatic bin. Wenn ich aber auf Karpfen fische, dann nehme ich meine Prologic C2 Natura mit Korkgriff in 2,75lbs mit ner Shimano USA Baitrunner OC 6000. Damit bin ich ganz zufrieden. Aber wie gesagt, bin nicht der Karpfencrack.
Beim Rodpod kann ich dir allerdings das Daiwa D-Pod wärmstens empfehlen. Ist echt ein variables Multitalent und vielseitig nutzbar.
 

Chefkoch85

Nussangler
AW: Karpfengerödel

Servus,

Ruten würde ich die chub rs+ oder die jrc contact in jeweils 12ft und 3,5lbs in den Raum werfen wollen. Beide Ruten haben trotz der relativ hohen testkurve ein schöne durchgehende Aktion und hinten raus richtig Power. Ausserdem sind sie mit unter hundert Euro auch noch erschwinglich. Die chub fällt minimal härter als die jrc aus und die Gibt's auch mit 50er Startring.

Als rollen würd ich die daiwa Emblem x 5000t empfehlen, ich Fisch die schon Jahre lang und hab Null Probleme damit.

Beim rod pod is halt die frage obs ein kleines tut oder obs auch als hi pod verwendet werden soll. Evtl wäre das horizon von fox was für dich.

Grüßla Chefkoch
 

Chris1711

Active Member
AW: Karpfengerödel

Moin,

Gut wäre zu wissen wo du Fischen willst? Fluss,Kanal oder halt im See? Welches Bleigewicht willst du werfen und wie weit?

Wenn du nur im See fischt und keine riesen Wurfweiten brauchst nimm 2,5 lbs wenn du auch mal im Fluss Fischen willst ist 3lbs wohl der bessere Kompromiss.

Fische seit 7 Jahren die Chub Outcast s plus. Man erreicht Wurfweite und drillen macht auch noch Spaß. Würde die Aktion als Semiparabolisch bezeichnen. Die lbs musst du dann deinen Gewässern anpassen.

Wenn ich mir ne Rolle ohne Freilauf zulegen würde wäre es eine Shimano ultegra xtd. Hier kann dir User Jkc sicher mehr zu sagen.
Wenn deine Kinder mit der Rolle noch Fischen sollen und du gelegentlich mit nem Panzer drüber fahren willst, dann schau dir die Penn spinfisher mal an.
Durch deine Wallerangelei kennst du sie sicher schon.

Als pod kann ich dir das Fox Horizon mit den zusätzlichen langen stigs empfehlen. Begleitet mit seit drei Jahren an Fluss und See.
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
AW: Karpfengerödel

...
Wenn ich mir ne Rolle ohne Freilauf zulegen würde wäre es eine Shimano ultegra xtd. Hier kann dir User Jkc sicher mehr zu sagen.
...


Moin, genau das wäre meine Empfehlung, ich fische die Rollen zwar erst seit dieser Saison, aber sie sind ja weitestgehend baugleich zur C-Generation und die ist schon lange bei Freunden im Einsatz.
Die XTD gibt es im Dreiersatz ab Stk. 125€, da gibt es meiner Meinung nach wenig was da mithalten kann. Wenn man auf eine E-Spule verzichten kann, dann kann man auch die etwas günstigere Schwesterrolle nehmen, bin mir gerade aber nicht sicher welche das ist, habe die Speedcast im Kopf.
Klar, die auch genannte Emblem XT ist auch eine sehr stabile Rolle aber, mit ihrer fehlenden Bremskopfrasterung und fehlender Sofort-Rücklaufsperre nicht mehr wirklich auf aktellem Stand, auch wenn das natürlich reine Komfort-/Geschmacksfrage ist.

Grüße JK
 

punkarpfen

Well-Known Member
AW: Karpfengerödel

Hi.
Als Rolle würde ich dir auch zu der Ultegra raten, wenn es eine moderne Rolle sein soll. Etwas rustikaler, aber bewährt und langlebig wäre die Emblem XT.
Letztenendes ist das eine Geschmacksfrage.
Zum Rodpod kann ich nichts sagen, weil ich seit Jahren fast nur noch Banksticks fische.
Bei den Bissanzeigern kann ich dir die ATTS empfehlen. Die sind zuverlässig. Als Alternative kommen alle Bissanzeiger von Carp Sounder in Frage. Die sind zuverlässig. Die einzige Schwachstelle ist die mäßige Funkverbindung bei einigen Modellen.
Als Rute kannst du dir mal die Curvex von Avid ansehen. Sie soll eine parabolische Aktion haben. Ich kenne sie aber noch nicht und bin selbst noch gespannt...

Gesendet von meinem SM-J320F mit Tapatalk
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
AW: Karpfengerödel

Wenn man auf eine E-Spule verzichten kann, dann kann man auch die etwas günstigere Schwesterrolle nehmen, bin mir gerade aber nicht sicher welche das ist, habe die Speedcast im Kopf.

Grüße JK

Von der D gibt es eigentlich noch keine Schwesternrolle
Die D hat ja den nochmals verbesserten Hub gegenüber der C, das wars dann aber auch schon außer optische Kosmetika.
Die Speedcast war der Ableger der C (hier speziell der XSC, also ohne Baitrunner II-System wie in der XTC), ohne E-Spule und in 2 unterschiedlichen Farben (silber oder schwarz).

Wenn man keine E-Spule brauch (bei Carphuntern eher schwer vorstellbar), klar, kann man auch zur Speedcast greifen...gibt es für um die 110 Schleifen.

Ansonsten würde ich auch zur D-Serie tendieren, die C-Serie ist jetzt nicht schlechter aber man bekommt sie nicht mehr überall und vom Preis sind sie quasi gleich.

Wenns etwas günstiger sein soll, evtl mal die Aerlex anschauen.
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
AW: Karpfengerödel

Hi, weiterer Unterschied zwischen Ultegra C und D ist die Lagerung des Schnurlaufröllchens, die C hatte dort ein Kugellager, die D nicht mehr;nur der Vollständigkeit halber.

Grüße JK
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
AW: Karpfengerödel

Dann könnte ich auch noch einen Unterschied nennen|supergri

Die C hat am Drive Gear nur links ein Kugellager, rechts sitzt ne blaue Teflonbuchse, die man aber problemlos gegen ein richtiges Lager tauschen kann (Kostenpunkt keine 2€ und 5min Zeit).
Die D hat dort von Haus aus nun ein echtes Lager, dafür wurde das Lager im Schnurlaufröllchen wegrationalisiert.

Übrigens lassen sich sowohl in C wie auch D noch weitere Lager zur Verbesserung einbauen. Beide Modelle haben zur Lagerung des Wormshaftes vorne wie auch hinten Kunststoffbuchsen verbaut.
Kann man ohne großen Aufwand durch 3 Lager ersetzen.
 

Trollwut

Angeln-mit-Stil
AW: Karpfengerödel

Danke erstmal für die Tipps soweit, ich arbeite mich da mal durch.
Evtl. kommen ja noch Ideen.

Die Ausrüstung wird zu 2/3 in einem See und zu 1/3 im Main gefischt, dort allerdings nur ufernah. In beiden Gewässern ist mit Fischen von maxial ~40 Pfund zu rechnen, Durchschnittsgröße liegt bei ~15 Pfund.
Aktuell nutze ich 3lbs-Ruten, würde aber gern ne Nummer runter gehen - mehr Drillspaß und so.
Hab quasi keine Hindernisse in meinen Gewässern, dementsprechend muss ich auch keinen Fisch auf Biegen und Brechen von irgendwo fernhalten.

Ich nutze in der Regel Bleie von 80-140g

Wurfweitenobergrenze dürften so ca. 100m sein, weiter muss ich quasi nirgendwo raus.



Bezüglich Rod-Pod:
Würde auch Banksticks fischen, allerdings hab ich bei den Böden hier keine Chance auch nur irgendwie reinzukommen.
Deswegen fisch ich bei uns am See auch nicht auf Waller - Keine Möglichkeit die Ruten zu fixieren und an nen Baum wollt ich sie nicht binden #6

ot und nur interessehalber: warum kein freilauf? ich war so manches mal froh darüber, wenn hier am fluss was großes eingestiegen ist.

Wie Franz schon sagte:
Was nicht dran ist kann nicht kaputt gehn.
Hab mit Freilauf einfach schon schlechte Erfahrungen gemacht. Zum Beispiel vergessen umzuklappen, versehentlich im Drill umgeklappt, eine meiner Rollen hat nen defekten Freilauf, der mir mitunter im Drill rumpfuscht und dann dadurch die Bremseinstellung verändert wird. Seltsame Sache.

Da ich aber sowieso die Bremse bei abgelegten Ruten recht straff eingestellt habe änder ich auch im Drill recht wenig an der Einstellung.
Das heißt schließlich Selbsthakmontage und nicht "FischRenntKilometerweit wegen offener Bremse-"Montage" ;)
 

Trollwut

Angeln-mit-Stil
AW: Karpfengerödel

Grundsätzlich bin ich so weit eigentlich durch, zu 90% werden es folgende Teile:

Ruten:
Avid Curvex in 3,60m und 2,75lbs

Rollen:
Shimano Ultegra 14000 xtd oder 5500.
Da bin ich mir noch ein wenig unschlüssig.

Rod-Pod:
Fox Horizon Pod

Bissanzeiger:
Der Kasus Knackus, nichts gefunden.
Ich brauch keine 4 oder 3 Bissanzeiger, wenn ich sowieso nur zwei Ruten fischen darf.
Da bin ich noch auf der Suche.
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
AW: Karpfengerödel

Wenn du nicht zwingend extrem weit rauslegst, sollte auch die 5500 locker langen.
Gewicht ist ja eigentlich Nebensache, Bremskraft ist bei beiden Größen mehr wie ausreichend.

Ein kleinen weiteren Nachteil hat die D aber gegenüber der C auch noch dazubekommen:

Die Bremse ist nicht mehr wasserdicht (Federstahlspange bei der D anstatt verschraubter abgedichteter Ring bei der C)
 

hecht99

3x99cm, noch keinen Meter
AW: Karpfengerödel

Mit 2,75 lbs wird es aber bei über 100Gramm Blei schwer, unter Angelbedingungen an die 100 Meter Marke Wurfdistanz ran zu kommen! Schau dir mal die Anaconda Power Carp 2 oder so ähnlich, müsst ich mal in der Garage umschauen. Die gibt´s mittlerweile für nen hunderter und bei 3lbs haben Sie ordentlich Rückgrat und Stellvermögen für weite Würfe aber federn noch gut ab. Von einer parabolischen Aktion sind sie jedoch meilenweit entfernt
 

Trollwut

Angeln-mit-Stil
AW: Karpfengerödel

Mit 2,75 lbs wird es aber bei über 100Gramm Blei schwer, unter Angelbedingungen an die 100 Meter Marke Wurfdistanz ran zu kommen! Schau dir mal die Anaconda Power Carp 2 oder so ähnlich, müsst ich mal in der Garage umschauen. Die gibt´s mittlerweile für nen hunderter und bei 3lbs haben Sie ordentlich Rückgrat und Stellvermögen für weite Würfe aber federn noch gut ab. Von einer parabolischen Aktion sind sie jedoch meilenweit entfernt

Ich will aber eigentlich von den 3 lbs weg. Fisch ich jetzt schon lange und ich muss ehrlich sagen - unsere Durchschnittsfische machen auf leichteren Ruten einfach mehr Spaß :m
100m muss ich auch nicht zwingend werfen. Was ich quasi durch die weicheren Ruten und niedrigere WG verschenke hol ich indirekt über die neuen Rollen wieder rein. Die alten haben die schnur alles andere als sauber gewickelt, noch dazu keine optimale Spulenform, etc.
In der Summe werd ich also schätzungsweise nicht kürzer oder weiter werfen können als früher - ist aber auch nicht notwendig

Bissanzeiger wurden jetzt die jrc radar dsi, weil günstig auf dem gebrauchtmarkt gefunden
 
Oben