Isarstau und große Brassen

KarpfenBernd

Active Member
Hallo Boardies,

welcher der Isarstaustufen ist für seine großen Brassen bekannt? Der bei Dingolfing?

Ich suche ein Tageskartengewässer für einen netten Angelurlaub in Bayern, wo man die Chance hat große Karpfen, Brassen und Rotfedern zu erwischen.
Halt und alles was noch dazu gehört: nette Biergärten, vernünftige Preise.

Ich wäre Euch für Tipps sehr dankbar.

PS: Ich rede nicht vom Speichersee Ismaning
 

dreampike

Well-Known Member
AW: Isarstau und große Brassen

Hallo Bernd,

wenn Du keine Antworten bekommst, so liegt das vermutlich daran, dass es den von dir beschriebenen Isarstausee so nicht gibt. Der Ismaninger Speichersee ist für große Brachsen bekannt. Allerdings hat er diesen Ruf aus früheren Zeiten, als das eingeleitete Abwasser aus München deutlich phosphathaltiger und die Luft deutlich weniger kormoranhaltig :r war. Die kapitalen Rotaugen und Rotfedern sind verschwunden:c, die Riesenbrachsen kommen nur noch noch in wenigen Restexemplaren vor. Dafür gibt es jetzt immer mehr Waller |gr: und auch die Chance auf einen kapitalen Karpfen ist gegeben. Und einen Isarstausee, an dem es nette Biergärten gibt #c??? Vielleicht noch der Sylvensteinsee, da fischt man aber eher auf Forelle oder Hecht. Allerdings gibt es andere tolle Angelgewässer in Bayern: Tegernsee, Schliersee, Kochelsee, Walchensee, Staffelsee, Forggensee ... Die bieten um einiges mehr Urlaubsambiente wie die Isarstauseen #6...
Herzliche Grüße aus Ismaning,
Wolfgang
 

KarpfenBernd

Active Member
AW: Isarstau und große Brassen

Hallo Wolfgang,

vielen Dank für Deine ernüchternde Antwort. Also die Isarstaustufen (lt. Google Maps) gibt es die noch, z.B. bei Dingolfing.
Irgendwann im BLINKER (in den 80ern oder 90ern) wurde einer dieser Isarstaustufen am Unterlauf der Isar mal als das Friedfischgewässer Deutschlands hochgepriesen, leider habe ich diese Ausgabe nicht mehr.

Der Ismaninger Stausee (ich war leider nie dort) wurde vom BLINKER immer als DAS Gewässer für die größten Brassen, Karpfen etc. ausgelobt, schade das das jetzt nicht mehr so ist. Die Steilwände (haben wir im Hamburger Hafen auch) und die spezielle Ortskenntnis, haben den Ismaninger Speichersee immer zu einem Gewässer der Könner gemacht, die dort ihre Rekordfische fingen, jetzt ist das nicht mehr so?

Ich bin übrigens gar nicht so auf Rekordfische aus (da haben die Einheimischen ihren klaren Standortvorteil), ich suche nur ein bayrisches Gewässer mit netter Umgebung, preiswerte Tageskarten für Gastangler, wo man gut Weißfische (v.a. Rotfedern in respektablen Größen) fangen kann und Chancen auf gute Karpfen, Schleien, Brassen etc. hat.

Natürlich sind kapitale Überraschungen immer willkommen aber da mache ich mir wenig Illusionen. Was mir vorschwebt ist ein netter und preisgünstiger Urlaub in BAYERN, wo man im Frühjahr/Sommer gute Chancen auf eine Fischwaid auf Rotfedern (auf die Großen), Karpfen, Brassen, Schleien etc. hat.

Einen guten Tipp habe ich schon bekommen.
 

grumic81

Member
AW: Isarstau und große Brassen

Hi,

klar gibts den Isarstau bei Dingolfing.
Gibt auch Tageskarten, so ca. 15 EUR pro Tag.
Große Karpfen und Brassen sind da auf alle Fälle möglich.
Biergärten usw. findest du in DGF sicher auch, zu vernünftigen Preisen.

Einziges Manko, der Stau unterliegt etwas stärkeren schwankungen des Wasserstandes und ist desshalb nicht immer ganz einfach zu befischen. Aber große Fänge sind auf alle Fäller immer möglich.

Gruß Mike
 

perikles

Member
AW: Isarstau und große Brassen

servus,
wenns um weissfische geht, fahr zum ammersee(gute biergärten,andechs), oder pilsensee, ich fange dort jedes jahr zig brachsen und kaptiale rotaugen von 25cm-35cm, beste zeit juni-september,
am starnbergersee kannst du mit futterkorb herrliche seerüsslinge fangen(zährte) und schöne aitel und nerlfinge,
im sommer von ende juni-bis anfang august kannst du am tegernsee mit futterkorb aitel und wirklich kapitale brachsen 2-3kg fangen, die brachsen gibt es dort in massen, ich sehe sie immer am ufer wenn ich schleppe, und keiner fischt darauf
gruss
 

MrFloppy

wurmbader und schnürlwascher
AW: Isarstau und große Brassen

ich kenne den isarstau 3 des asv landshut recht gut, habe dort ne jk.

die brachsen da sind im schnitt 2 - 3 pfund schwer, die größeren so um die 6 phund. noch größer ist zwar möglich,a ber recht selten.

als beifang sind gute karpfen und - wenn man in der strömung / flussbett fischt - barben möglich. gute chancen hat aber nur mit füttern, als köder gehen maden und oder mais, mistwürmer, tauwürmer.
ich nehm je nach strömung 40er - 100er körbe an ner 10er geflochtenen oder 0,25er mono (je nach entfernung) an ner mh oder h-feederrute.

nachts gehts ab mitte april gut auf aal, richtig gut wirds ab mitte mai.

meine schönsten rotaugen bis 3 pfund habe ich auch beim aalangeln gefangen, ebenso schöne aitel bis 4 pfund.

ne tk bekommst aber nur, wenn du mitglied bei nem anderen verein bist, hat irgendwas mit der vdsf-abgabe zu tun :-(

wenn du mehr infos brauchst -> pn

cheers
 

KarpfenBernd

Active Member
AW: Isarstau und große Brassen

Moin Leute,
vielen herzlichen Dank für die Tipps, die Ihr mir gegeben habt.
Am meisten sagt mir der Ammersee zu und bei einer Wochenkarte für nur EUR 15,- macht man überhaupt nichts falsch.
Ich kann das ja gar nicht glauben, dass es so billig ist, EUR 15,- ist normalerweise Tageskartenpreis - Glückliches Bayern kann man da nur sagen !! Wahrscheinlich kostet das Weißbier da auch unter EUR 3,-

Karpfen, Schleien, Brassen (Rotfedern nur selten?) sollen massenhaft im Ammersee sein, was will das Anglerherz mehr.
Da muss ich unbedingt hin, weiß bloß noch nicht wann.
 

perikles

Member
AW: Isarstau und große Brassen

servus,
also karpfen und schleien sind nicht massenhaft drinnen, beim karpfen angeln musst du schon mit einigen tagen rechnen, ohne biss, und wirklich jeden tag anfüttern an den richtigen stellen, aber wenn einer beisst, dann schepperts richtig, die karpfen dort müssen viel schwimmen, d.h die haben richtig power, sind meist wildkarpfen

die 15 euro sind schon günstig, weil die edelfisch dichte sich auf die grösse des gewässers verteilen kann und der bestand durch die starke netzfischerei im herbst sich gut ausgedünnt hat, beispiel: vor drei jahren noch 30 rapfen gefangen, dieses jahr nur 3 stk, und die letzten 3 jahre wurde der see ziemlich stark befischt, aufgrund der zander und renken

sprich: fänge vom ufer aus sind sehr selten (zander, hecht, seeforellen, barsch, renke) und auch schwierig, selbst mit gewässer kenntnis, einfach hinfahren und viele fische fangen ist am ammersee nicht gegeben,

wenn man das angeln auf weissfische beherrscht, dann kann ich dir sagen das du zu 100% nicht schneider sein wirst, es werden zwar keine 30-40 rotaugen sein, dafür aber fast nur grosse, und im sommer gehen die brachsen wirklich gut, die ammersee standart brachse hat 3 pfd, 4-6 pfd sind eher selten, mein rekord liegt bei 12 stk in 2 std

gruss
 

KarpfenBernd

Active Member
AW: Isarstau und große Brassen

Hallo Perikles,
klar, dass es immer um ein Vielfaches mehr Weißfische als Karpfen und Schleien gibt, ich weiß sehr gut, dass man sich letztere immer erarbeiten muss, Gewässerbeobacthungen, Fütterkampagnen, etc.
Hinfahren und Massenfänge machen läuft in den meisten Fällen nicht aber wer will das schon.
Was ich so gehört habe, ist der Ammersee ideal für eine gute Fischwaid, zumal man bei Euch ja auch Weißfischarten fangen kann, von denen wir im Norden noch nie etwas gehört haben, wie z. B. Zährten, Perlfische, etc.

Ich war vor vielen Jahren mal am Wertachstausee und habe dort einen traumhaften Angelurlaub verbracht, Barben und Nasen gefangen, eine große Bandbreite an Weißfischen, wie das in Hamburg oder Schleswig-Holstein einfach nicht möglich ist.

Also den Ammersee habe ich fest ins Auge gefaßt, weiß bloß noch nicht wann.
 

perikles

Member
AW: Isarstau und große Brassen

dann wünsche ich dir ein dickes petri und lass von dir hören wenn du dort warst und wie du den ammersee als angelgewässer gefunden hast,

also: diese weissfische kannst du fangen: rapfen, nerflinge, güster, rotfeder, rotauge, brachsen, karpfen, schleie, im norden vom see auch aitel, keine perlfische (ganzjährig geschont, zährten gibts keine am ammersee)
http://www.fischerei-oberbayern.de/Ammersee/36-7-36.html


auch der starnbergersee ist von der uferkarte auch sehr günstig, 17 euro siehe link
http://www.fischerei-oberbayern.de/Starnberger+See/49-7-49.html

beim starnberger hast du sehr gute chancen kapitale aitel von bis zu 60cm zu fangen und zwei spezielle arten: mairenke und seerüssling

staffelsee: 15 euro wochenkarte
 

KarpfenBernd

Active Member
AW: Isarstau und große Brassen

Das werde ich machen, auf jeden Fall.
Nur wird es noch dauern und viel mehr als ein verlängertes WE wird es wohl auch nicht werden, fürchte ich. Mal sehen, was im nächsten Jahr so drin ist.

Ich könnte mir nur vorstellen, dass der Ammersee an sonnigen Wochenenden total überlaufen ist, oder?

-------------------------------------------------------------------------
Bayern wird mir immer sympathischer, v.a. nach dem Platzverweis von Marica durch Schiri Wolfgang Stark aus Landshut und seinem legendärem trockenen Kommentar in der Sportschau, unvergesslich. Für den VfB tut´s mir natürlich leid aber für uns waren die drei Punkte enorm wichtig. Aber okay, das gehört nicht hier her, sorry.
 
Zuletzt bearbeitet:

perikles

Member
AW: Isarstau und große Brassen

in herrsching auf alle fälle, brauchst bei sonnenschein und wochenende nicht dort fischen, sonst kommt 1000 mal die frage sind da fische drin? und kinder die steine schmeissen,
auf alle fälle sind unsere grossen seen weissfisch paradiese, weil keiner drauf fischt, die meisten fischen nur auf edelfische, wirst bestimmt eine gute freude haben auf die kapitalen rotaugen um die 25-35cm sind dort normal und natürlich auch die 3 pfd brachsen

der beste weissfisch platz is unten in aidenried am segelhafen
 

KarpfenBernd

Active Member
AW: Isarstau und große Brassen

Das hört sich alles sehr gut an.
Falls das Gewässer von unzähligen Wassersportlern und Badenden aufgesucht wird, dann muss man halt auf die Morgenstunden und Abenddämmerung ausweichen, wenn am Wasser wieder langsam Ruhe einkehrt. Ist bei uns an der Alster ähnlich, die Alster ist ein vielbesuchtes Stadtgewässer mit zig Passanten, Joggern und einem Bootsverkehr wie auf einer Schnellstraße, angeln kann man fast nur, wenn das Wetter so schlecht ist, dass sich der Normalbürger nicht mehr aus dem Haus traut.

Airenried-Segelhafen: ist der deswegen ein Hotspot, weil man da aus der Flachwasserzone hinauskommt? Oder haben sich die Fische dort an das Brot gewöhnt, mit dem Wasservögel gefüttert werden (könnte ich mir vorstellen)

Wenn ich irgendwann mal dort bin, werde ich das Gewässer erst erkunden, vielleicht ein Fahrrad ausleihen und dann den Südteil abradeln, ruhige Plätze lassen sich bestimmt finden.
 

perikles

Member
AW: Isarstau und große Brassen

ist mit ein hotspot, der ammersee ist sehr flach, d.h richtige kanten kannst du vom ufer aus so gut wie nicht erreichen, und wenns nur auf weissfische geht brauchst du wirklich kein boot, musst nur eine stelle finden wo kein kraut liegt, und klassisch mit futterkorb, oder in aidenried vom segelhafen mit waggler und mit der hand anfüttern, dann schepperts^^
PIC00774.JPG
 

KarpfenBernd

Active Member
AW: Isarstau und große Brassen

Ist das Wasser des Ammersees eigentlich kristallklar?
Muss man dann nicht ultraleicht mit möglichst unauffälligem Vorfach fischen?

Du erwähnst viel Kraut im See, dann müßte es doch auch Schleien und Rotfedern geben.
 

perikles

Member
AW: Isarstau und große Brassen

sichtweite im sommer 2.-3m, im winter herbst 5- 6-m
rotfedern gibts aber nie in der masse von den rotaugen, schleien sehr sehr wenige
 

KarpfenBernd

Active Member
AW: Isarstau und große Brassen

Also, auf zum Ammersee aber erst im Frühjahr/Sommer 2011, wenn ich dann überhaupt ein verlängertes WE machen kann.
 
Oben