Insel Bömlo – Nie mehr ohne Gaff

Frankenlady

Member
Endlich ist es soweit – heute geht es nach Norwegen !

Ja, das war vor 3 Wochen:

Geplant war ein gemütlicher Urlaub mit meinem Ehemann bei unserem
Vermieter Björn am Innvaerfjord auf der Insel Bömlo.
Dies sollte bereits unser 3. Sommerurlaub dort sein.

Wir hatten uns mit einigen anderen „Gästen“ aus den Nachbarhäusern, die wir im
Anglerboard kennen gelernt haben, vor der Fähre in Hanstholm verabredet.

Das hat auch gut geklappt und wir konnten schon kurz darauf auf die Fähre fahren.

Nun mussten wir nur noch die lange Überfahrt nach Egersund hinter uns bringen, danach
noch 4,5 Stunden Fahrzeit und dann waren wir endlich am Ziel:
am Innvaerfjord in der Nähe von Rubbestadneset.

Nachts um 23.15 Uhr kamen wir in unserer Bucht an. Nun noch schnell das Auto ausladen,
Betten beziehen und schlafen gehen, inzwischen war es 2 Uhr nachts.






Am nächsten Morgen kam um 10.00 Uhr unser Vermieter Björn,
um uns sein „neues“ Boot zu zeigen.

Es war ein 22 Fuß Dieselkutter mit reichlich Platz und einer geräumigen Kabine.





Nach einer kurzen Einweisung ging es zur 1. Ausfahrt bei bewölktem Himmel.

Schnell die Angeln mit Makrelenvorfach fertig gemacht und dann nichts wie los.

Naja, wir wussten so ungefähr was uns dort an Fischen „erwarten“ würde:

Wahrscheinlich Makrelen, Rotbarsch, Pollack und
natürlich mein Lieblingsfisch, der Seelachs.

Also fuhren wir eine gute Angelstelle,
die wir vom letzten Jahr noch kannten, an.

Doch leider ging da gar nichts ! Hm, das fängt ja gut an !
Da denkt man, man kennt sich aus, und dann nichts …….




Also haben wir eine neue Stelle gesucht. Wir fuhren Richtung Norden und hielten in der Nähe einer „Stange“. Hier war es nur 25 m tief und wir wollten mal schauen wie die Drift ist und in welche Richtung wir abtreiben.

Da passierte es: Ich ließ meine Angel bis zum Grund
und beim Hochholen merkte ich, dass ich einen kleinen Fisch am Haken hatte.

Während der letzten Umdrehungen an meiner Rolle (mit Meterzähler),
als ich den kleinen Fisch schon fast oben glaubte,
gab es einen gewaltigen Ruck in meiner Angel,
dass ich vor Schreck laut aufschrie: Ich glaub ich hab nen Hänger bei 10 m ……

Ne, ne, das kann nicht sein, da war beim Runterlassen auch nichts.

Die Angel bog sich fast bis zur Wasserlinie und die
letzten 3 m dachte ich: Das schaff ich nie ….. !

Mein Mann kam mir gleich zu Hilfe, da sagte ich:
Nur noch 2 m, du musst doch schon was sehen !!!!!!!

Als ich einen vorsichtigen Blick über die Reling tat, schrie ich:
Oh Gott, das ist ja ein Riese …. !


Er zog wie verrückt an meiner Angel. Endlich hatte ich die Angel voll aufgekurbelt,
aber wie bringen wir den jetzt an Bord?

Es war ein Dorsch, so groß wie wir noch keinen gesehen hatten.

Mein Mann suchte nach seinem Gaff, aber das hatten wir leider
in der Hütte vergessen.

Noch hing der Dorsch am Haken, aber was tun?

Norbert versuchte den Fisch in unsere
Fischwanne zu „packen“, leider auch vergeblich,
dann versuchte er dem Dorsch in die Kiemen zu fassen,
aber auch das gelang nicht, da der Fisch noch sehr lebendig war.

Der hatte jetzt wahrscheinlich die Faxen dick, drehte sich ein paar Mal
und der Haken vom Paternoster war weg und der Dorsch natürlich auch! Minutenlang
sagte keiner ein Wort, wir schauten uns nur an.

Ich schätze mal der Dorsch hatte mind. 10 kg und über 1 m Länge.

Was soll ich sagen: Das wäre der Fisch meines Lebens gewesen.

Heute sehe ich es sportlich:

Der Fisch hat gewonnen und wir sind nie mehr ohne Gaff aufs Wasser !

Wir angelten dann noch an einer anderen Stelle und konnten
tatsächlich noch ein paar schöne Seelachse erwischen.




Danach ging es Richtung Hütte. Dort trafen wir uns mit unseren Nachbarn
und tauschten uns über unsere Fänge aus.





Der Rest des Urlaubs von 2 Wochen ist schnell erzählt:

Wir hatten eine tolle „Nachbarschaft“ mit den anderen Gästen aus den Häusern
Bryggekanten Rot, Bryggekanten Gelb und Lillebu.

Wir saßen fast jeden Abend lange zusammen, und hatten viel Spaß.

Das Wetter steigerte sich ab Mitte der 1. Woche auf 30 Grad, danach kühlte es auf 22 – 26 Grad ab.
Wir fanden unsere Fische jeden Tag an verschiedenen Stellen. Nur an 2 Tagen gingen
wir alle leer aus, da brachte keiner
was von der Tour mit, obwohl alle an verschiedenen Stellen geangelt hatten.



An einem Nachmittag probierte ich mal das „Naturköderangeln“ aus.

Ich ließ einen Makrelenfetzen auf 120 m Tiefe ab und mein
Mann warnte mich noch mit den Worten:

Jetzt kannst du nebenbei dein Buch lesen, da geht oft über Stunden nichts!

Ha, denkste, nach einer halben Stunde bog sich meine Angel
und ich fing zum kurbeln an.

Jetzt hatte ich meinen 1. Lumb gefangen, er wog immerhin satte 4 kg!

Na also, geht doch, von wegen stundenlang Warten…..,
neuer Makrelfetzen an den Haken
und los geht’s …… kurze Zeit später wieder ein Ruck an der Angel,
Hochkurbeln….. der 2. Lumb mit 2,8 kg.




Mein Mann versuchte in der Zwischenzeit sein Glück bei den Seelachsen.


Am nächsten Tag fuhren wir wieder diese Stelle an und ich ließ
wieder einen Makrelenfetzen auf den Grund.

Nach kurzer Wartezeit bog sich die Angel, gespannt kurbelte ich sie
hoch und brachte einen Leng mit 77 cm an Bord.

Der war so dünn, der war kurz vor dem Verhungern……


picture.php


Danach baute ich meine Angel um und ging wieder auf Seelachsfang.

Wir hatten in diesen 2 Wochen sehr verschiedene Fische gefangen:
Seelachs, Lumb, Leng, Rotbarsch, Pollack,
Schellfisch, Dorsch, Lippfisch, Scholle und natürlich Makrele.

Viele kleine Fische setzten wir wieder zurück.

Auch unsere Nachbarn, die oft in unserer Nähe waren,
kamen mit guten Ergebnissen zum Haus zurück.

Bei unserer letzten Ausfahrt fingen wir in einer Stunde
23 Seelachs und 2 Makrelen,
wobei viele Kleine wieder zurückgesetzt wurden.

So war mein Mann noch 2 Stunden mit Filetieren beschäftigt.


[/URL]



Wir hatten einen traumhaften Urlaub,

der noch nie so kurzweilig war wie dieses Jahr,

fantastisches Wetter und

wir haben tolle Leute kennen gelernt.


picture.php


Ein herzliches Dankeschön an unseren Vermieter und Freund
Björn vom Haus „Ankerloftet“,
der 2 Angelausfahrten mit seinem „Speed-Boot“ mit uns machte
und an unsere norwegischen Freunde Bente und Eivind,
denen die Häuser „Bryggekanten“ gehören
und die sich viel Zeit für uns genommen haben.

picture.php


Auch unseren Nachbarn Ute und Peter im Haus „Bryggekanten“ gefiel es so gut,
dass sie gleich vor Ort, genau wie wir, für nächstes Jahr wieder das Haus buchten.

So freuen wir uns schon heute auf ein Wiedersehen im Juli 2009.

Liebe Grüße auch an Petra, Thomas, Lars und Steffen, die
wir vielleicht auch mal am Innvaer wieder sehen.

Und nicht zu vergessen unsere „Wartmänner“,
bei denen vor allem die Kinder viel Spaß hatten.

Viele Grüße

Frankenlady
 
Zuletzt bearbeitet:

burki62

Burki
AW: Insel Bömlo – Nie mehr ohne Gaff

hey frankenlady,

schöner bericht, da bekomme ich ja richtig sehnsucht.
(in franken bin ich am we gewesen in norge schon 3 jahre nicht:c
auf bömlo sind wir (4 kerle) auch schon gewesen.
die fänge sind nicht so besonders gewesen, aber wir konnten ein paar steinbeisser fangen und das ganz entspannt.
schrips an den haken und auf 15m neben einer brücke herunter gelassen und schon hat´s gebissen.

viel mehr war aber leider nicht drin#d
wir sind auch jahre lang nach hitra gefahren.
schöne anlage und boote, aber der vermieter hat es uns
dann vermiest und für 15kg fahren wir auch nicht mehr dort hin. sind jetzt auf der ostsee unterwegs.
hering, dorsch oder plattfische bekommt man hier auch:)

ehrlich gesagt, fehlt mir die norwegentour, auch wenn ich auf die lange fahrt nicht so scharf bin.
wir sind immer ca. 22 std. bis hitra unterwegs gewesen
und voll groggi. trotzdem, einen kaffee geschlirft, rauf auf´s boot und ab auf´s wasser.
dort ist dann alles vergessen.
zum mittag an´s land haus beziehen und dann wieder auf´s wasser.
am abend ein, zwei, drei ... bierchen und gegen 22.00 geht dann nix mehr.
du fällst dann wie ein stein in´s bett und schläfst auch wie ein solcher|supergri

sooo, das solls erst mal gewesen sein.

gruss burki
 

Ossipeter

Active Member
AW: Insel Bömlo – Nie mehr ohne Gaff

Hallo Petra,
da hast du ja wenigstens einen goilen Drill gehabt. Das mit Gaff vergessen haben wir auch schon gehabt, haben damals einen 700gr. Pilker mt 14/oer Haken dafür missbraucht.
Super Fotos bei tollem Wetter und schönen Fischen, Herz was willst du mehr?
 

kohlehole22

New Member
AW: Insel Bömlo – Nie mehr ohne Gaff

Super Bericht, hab von dir auch nichts anderes erwartet.
Nun können die letzten Tage bevor wir aufbrechen erst recht nicht schnell genug vergehen.
Gruß, René
 
AW: Insel Bömlo – Nie mehr ohne Gaff

Hallo Frankenlady,

das mit dem dorsch ist natürlich Pech. Uns ist es mit einem Leng ähnlich ergangen ( s. http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=130422 )

Der Rest Eures Urlaubs wahr doch sehr erfolgreich und bei Superwetter sicherlich entspannend.

Wünsche Euch für Eure nächsten Tripps genau so schönes Wetter und erfolg beim Angeln. (Gaff oder Kescher nicht vergessen)

Grüße

Dorschsearcher
 

Jirko

kveite jeger
AW: Insel Bömlo – Nie mehr ohne Gaff

hallo frankenlady #h

was für viele hier ja schon mittlerweile fast normalität ist (dorsche 10kg+), war für euch ein unvergessliches erlebnis das macht euren bericht auch so verdammt sympathisch #6... auch eure unbeholfenheit, was jetzt mitnichten kritisierend zu verstehen ist – im gegenteil, gibt deinen zeilen charme – ehrlich!... ihr habt einen für euch phantastischen urlaub erlebt und das ist das mass aller dinge... #h
 

SteinbitIII

...hart am Fisch...
AW: Insel Bömlo – Nie mehr ohne Gaff

Toller Bericht, Super Bilder#6 Die Geschichte mit dem Gaff....also ich sage mal, ähnliches ist wohl schon fast jeden hier ergangen!!!
Gruß, Steinbit#h
 

Öger

Member
AW: Insel Bömlo – Nie mehr ohne Gaff

Hallo Frankenlady......

schöner Bericht. Vielen Dank dafür.
Bömlo ist ja auch landschaftlich sehr reizvoll, bin immer gerne hingefahren. #6 Nun treiben wir unser Unwesen immer ein paar Kilometer nördlicher (Trondheim).

Liebe Grüße #h

Lutz
 

celler

Brandungs- und Bootsangler
AW: Insel Bömlo – Nie mehr ohne Gaff

hey echt super bericht......
mit schönen bildern....
und natürlich auch herzlichen glückwunsch zu den schönen fängen und schade um den ersten grossen fang.wären bestimmt tolle bilder geworden.....
 

ralle

Leichtangler
Teammitglied
AW: Insel Bömlo – Nie mehr ohne Gaff

Klasse Bericht mit feinen Bildern !!

Na und den Dorsch holt Ihr euch dann eben mit 1,10m und 13kg. wieder !!
 

Patrick

Member
AW: Insel Bömlo – Nie mehr ohne Gaff

Hi Frankenlady,

auch uns tut es für "Deinen Dorsch" leid, aber es klappt schon noch.

Seid Ihr denn nun auf Espevaer gewesen?

Wir haben auch schon wieder alles klar gemacht; gleich für die nächsten 2 Jahre.

Wer weiss, vieleicht treffen wir uns ja mal auf dem Weg. ( oder vor Ort? )

Jedenfalls vielen Dank für den Bericht und diese Bilder !!!!!!!!

Viele Grüße von uns aus der Mittelmark|wavey:
 

Debilofant

Well-Known Member
AW: Insel Bömlo – Nie mehr ohne Gaff

Hallo,

vielen Dank für diesen schön ausgewogenen Bericht mit bemerkenswert stimmungsvollem Bildmaterial! #6

Bleibt Euch zu wünschen, dass beim nächsten Adrenalinschub kurz vor der Wasseroberfläche dann schlußendlich auch ein Freudenschrei übers Wasser hallen wird, neues Spiel, neues Glück! ;)

Tschau Debilofant #h
 

The Ghost

Member
AW: Insel Bömlo – Nie mehr ohne Gaff

Schöner Bericht mit Klasse Fotos! #6#6 Zur Geschichte mit dem Gaff: Da hätte ich mich auch in den ... gebissen.


mfg The Ghost#h
 

Frankenlady

Member
AW: Insel Bömlo – Nie mehr ohne Gaff

Hi Frankenlady,

auch uns tut es für "Deinen Dorsch" leid, aber es klappt schon noch.

Seid Ihr denn nun auf Espevaer gewesen?

Wir haben auch schon wieder alles klar gemacht; gleich für die nächsten 2 Jahre.

Wer weiss, vieleicht treffen wir uns ja mal auf dem Weg. ( oder vor Ort? )

Jedenfalls vielen Dank für den Bericht und diese Bilder !!!!!!!!

Viele Grüße von uns aus der Mittelmark|wavey:


Hallo Patrick, |wavey:

ja vielen Dank nochmal für den Tipp mit dem geräucherten Lachs. Wir haben uns 2 Seiten gepfefferten Lachs mit nach Hause genommen und werden heute Abend mal ein Fäßchen anstechen und uns den Lachs schmecken lassen.

Wir fahren nächstes Jahr erst ab dem 4. Juli an den Innvaer, da vorher schon das Haus reserviert war. Schade, dass wir uns so knapp verpassen. #c

Schöne Grüße

Frankenlady
 

Coasthunter

Allwetter und Ganzjahresangler
AW: Insel Bömlo – Nie mehr ohne Gaff

Danke für den schönen "Appetitmacher".:q
Eigentlich soll es nächstes Jahr eine Woche nach Norge gehen, aber nach diesem Bericht und Deiner Mail, werden es wohl zwei Wochen werden.#6

Vielen Dank nochmal. #h
 

sundangler

Kein Hardcoreangler
AW: Insel Bömlo – Nie mehr ohne Gaff

Toller spannender Bericht. Danke dafür und die schönen Bilder.
 

heidelberger***

..der eigentlich Ostfriese ist
AW: Insel Bömlo – Nie mehr ohne Gaff

.....mein Gott bin ich neidisch um den tollen Urlaub!!
 

quantum

New Member
AW: Insel Bömlo – Nie mehr ohne Gaff

schöner bericht Frankenlady ,

das mit dem gaff ist natürlich mehr wie ärgerlich , zumal ihr dem tollen fisch ja schon in die augen geschaut habt. wir haben zwar immer ein klepp im boot, aber vertrauen tue ich eigenlich mehr meinem riesigen kescher den ich extra für norwegen gekauft habe. nur zu empfehlen.

gruß, jürgen
 
Oben