Immer dabei ‒ beim Allrounder

In dieser neuen Serie öffnen wir unsere Kisten. Wir zeigen Gegenstände, die wir beim Angeln immer dabei haben. Das Interessante daran: Hier geht es um kleine oder praktischen Sachen. Keine Rollen, Ruten oder Köder. Im vierten Teil zeigt Euch Redakteur Timo Keibel einige Dinge, ohne die er nicht ans Wasser geht.

Als Allround-Angler gestaltet sich die Suche nach einem passenden Thema, einer bestimmten Angel- oder Fischart schwieriger als bei den Spezialisten. Schleien, Karpfen, Barsche, Hechte oder Plattfische und Dorsche – ich mag sie alle. Daher überlegte ich, welche Sachen wirklich bei allen Trips fester Bestandteil meiner Ausrüstung sind. Die folgenden Dinge sind bei mir wirklich immer dabei.

0. IMG_3751.jpg

Falttaschen passen problemlos in den Koffer und sind gerade auf Flugreisen sinnvoll

1. Falttaschen und -eimer

1. Falttaschen IMG_7590.jpg

Taschen und Eimer gibt es auch in faltbaren Versionen

Ich bin in den letzten Jahren ein riesiger Fan von allem Faltbaren geworden. Taschen oder Eimer gibt es in unterschiedlichen Größen und finden sich bei zahlreichen Anbietern im Programm. Inzwischen habe ich mir ein paar Modelle angeschafft und bin für jede Situation gewappnet. Geht’s zum Nachtangeln an den Teich, finden sich von Tackle-Boxen über Verpflegung bis hin zur Zahnbürste alle wichtigen Dinge in meinen Falttaschen wieder. Der Eimer kommt dann zum Einsatz, wenn ich etwa Lockfutter anmische oder Wasser benötige. Die erste faltbare Tasche schaffte ich mir für eine Flugreise nach Norwegen an. Dank des kleinen Formats passen die Helfer problemlos in den Koffer und zahlen sich vor Ort allemal aus.


2. Handtuch, Zollstock, Priest und Arterienklemme

2. Handtuch & Co 2 IMG_7605.jpg

Die Standardausrüstung besitzt wohl jeder Angler

Zugegeben, diese Sachen besitzt jeder Angler und hat sie auch immer am Wasser dabei. Dennoch erwähne ich sie speziell, da ich mit jedem Stück eine Geschichte verbinde oder die Sachen mich seitdem ich angle begleiten. Genauer möchte ich auf den Priest eingehen. Dieser simple Hammerstiel ist locker über 20 Jahre alt. In jungen Jahren habe ich ihn mir von meinem Taschengeld im Baumarkt um die Ecke gekauft. Über die Jahre machte er Bekanntschaft mit einigen Fischen, half mir Hänger am Riff zu lösen und begleitete mich auf Reisen im In- und Ausland. Inzwischen trägt er eine Patina aus Fischschleim sowie Schuppen und ist ein Stück Geschichte meines Angelerlebens.


3. Praktische Dosen

3. Dosen IMG_7537.jpg

Wo einst Körperlotion drin war, finden nun Köder und Kleinteile Platz

Angefangen hat es mit einem Geschenk der großen Schwester. Sie schenkte mir zu Weihnachten eine Körpercreme. Nachdem die erste Dose leer war, wollte ich diese nicht einfach wegschmeißen, sondern dachte an eine sinnvolle Zweitverwertung beim Angeln. Was soll ich sagen: Ich nutze die Dosen für sämtliche Zwecke. Geht’s für lediglich eine Stunde ans Wasser, befülle ich sie mit Kleinteilen, Fluoro, Jigköpfen und Gummis. Zum Friedfischangeln dienen die Dosen als Behälter für eingelegte Pellets oder Boilies. Unter anderem friere ich auch Caster in den praktischen Teilen ein. Bei einer Dose ist es nicht geblieben, sondern es sind einige dazugekommen. Gut so, denn ohne Dose im Gepäck gehe ich nicht los.

Was begleitet Euch seit Jahren ans Wasser? Habt Ihr auch noch auf einen Gegenstand aus Kindertagen dabei? Schreibt ein Kommentar oder postet ein Bild!
 
Ich habe eigentlich immer zwei, drei Expandergummis beim Angeln dabei.
Sie dienen beim Bootsangeln zum kurzzeitigen Festmachen an Büschen, Sträuchern, Schilf, oder zur Rutensicherung im Rutenhalter beim schweren Schleppangeln.
Auch an Land sichere ich z.B. meine Walleruten damit, besonders wenn mit Abreißmontage gefischt wird, einmal um den Rollenfuß und kein Waller der Welt "klaut" mir die Rute. So läßt es sich ruhiger schlafen!
Im Camp wird auch schon mal das Zelt zusätzlich damit gespannt, gesichert, oder einfach irgendwas damit in den nächsten Busch gehängt.
So z.B. werden Lebensmittel oder Futter rattensicher verwahrt.
Die Dinger habe ich auch immer im Auto dabei, so wird der Kofferaumdeckel meiner Limo auch mal wegen Überfüllung gehalten, oder die Ruder vom Kahn gesichert, damit sie nicht bei jeder Kurve alles kaputt schlagen.

Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:
Es gehört zwar ursprünglich in den Bereich Meeresangeln. aber ich möchte es nirgends mehr missen... Baitelastic. Gerade wenn man Würmer mal als Spinnköder benützen möchte, oder wenn ein Köder mal wirklich gut halten soll. BE aus dem Handarbeitsladen fürs Grobe und das ganz feine aus dem Angelladen.

 
Ich habe immer eine Kopflampe dabei - kann immer mal sein, dass man ungeplant länger bleibt bzw. bleiben muss (Montieren, Abbauen etc. im Stockdunklen saugt - ganz zu schweigen von Laufen in miesem Gelände).

Außerdem habe ich immer verschieden starke Haushaltsgummis und eine Rolle Gaffa-Tape mit an Bord. Sowie ein Ersatzfeuerzeug und einen Müllbeutel.
 
Stimmt, Panzer-Tape gehört eigentlich überall und in allen Situationen zur Grundausstattung.
Expander habe ich immer auf dem Kutter oder beim Brandungsangeln dabei. Die Teile sind wirklich super praktisch.
Irgendwo im Angelkeller habe ich auch noch eine Spulebaitelastic und ich vergesse es leider regelmäßig ... :confused::07_Cool
 
Aber um nochmals auf die Falttaschen zurückzukommen. Ich habe die 29 Ltr. Fox Aquos. Einfach unschlagbar die Dinger. Selbst randvoll. inklusive Brotzeit und Getränken noch bequem tragbar und für einen "allgemeinen Angeltag" absolut perfekt. Alles bleibt trocken und zur Not ist es auch noch ein Hältergefäß für Köderfische...
 
Einen 5 Liter Falteimer hab ich ebenfalls seit Jahren dabei, zum Futter anmischen. Trotz der aufwendigeren Reinigung möchte ich den nicht mehr missen. Ebenfalls immer dabei ist ein 1,5kg Hammer um die Haltestange für den Schirm in _jeglichen_ Boden treiben zu können. Zudem habe ich immer eine Rolle 'Strohband' dabei. Derbe Windböhen können dem Schirm schon stark zusetzen, und mit dem Band, gesichert wie ein gespanntes Zelt, trotzt man jeder Wetterlage :laugh2
 
Yo, meine Falttasche möchte ich auch nicht mehr missen. Gerade auf dem Pontoon Boat ist sie am Heck immer am Start. Muss allerdings zugebe, dass ich erst spät den praktischen Nutzen wirklich für mich entdeckt habe. Mittlerweile gibt es die Dinger ja fast von jeder Firma.
 
Yo, meine Falttasche möchte ich auch nicht mehr missen. Gerade auf dem Pontoon Boat ist sie am Heck immer am Start. Muss allerdings zugebe, dass ich erst spät den praktischen Nutzen wirklich für mich entdeckt habe. Mittlerweile gibt es die Dinger ja fast von jeder Firma.
Und auch jetzt zu erträglichen Preisen. Die ersten waren ja nur als reine "Boottaschen" beworben und unverschämt...
 
Für mich inzwischen mit das wichtigste Angelutensil: 1-2 gute Zigarren. Und n Feuerzeug. Aaah - es gibt nüschd Schöneres :laugh2:):laugh2
Stimmt! Ich habe zwar mit dem Rauchen aufgehört, aber zwei bis drei Zigarren pro Jahr gönne ich mir - bei speziellen Gelegenheiten :laugh2

Ich erinnere mich noch als ich vor mehr als 10 Jahren mit meinem verstorbenen Onkel geangelt habe, ich rauchte noch, er nicht mehr und er sagte: „Oh, mein Junge, das waren noch Zeiten, als man nie ohne eine Schachtel Zigaretten zum Wasser ging“. Jetzt habe ich ähnliche Gedanken …:sick

Da wir aber von Utensilien sprechen, ich habe immer ein paar Meter Kletterseil dabei – man kann damit so manches befestigen, außerdem konnte ich mit dessen Hilfe schone viele Köder retten, die an Ästen hängen geblieben sind.
 
Und immer Klopapier, oder wenigstens 5-6 Blatt von der Küchenrolle. Man weiß ja nie, ob man hinterlistige Aktionen im Buschwerk zu erledigen hat!
Ich bevorzuge da Papiertaschentücher (Für-Umme-Apothekenpäckchen), die sind kompakter als ne Klorolle. Aber egal in welcher Form: Genügend saugfähiges Papier finde ich ansonsten z. B. auch zum Wegwischen von Hechtzahn-Handgemetzel etc. wichtig (und etwas Verbandsmaterial plus Desinfektionsspray, falls letzteres mal wüster ausgeht).

Im Sommer ist bei mir auch immer Antibrumm Forte mit im Gepäck.

Etwas Sekundenkleber für Schnell-Reparaturzwecke macht IMO ebenfalls Sinn.
 
Oben