im september nach fuglastein

eisbaer51

New Member
haben ueber k&n fuer den 24.9. fuglastein am jelsafjord gebucht. karten von
herbert(aws) haben wir schon-sind aber an weiteren infos ueber dieses gebiet
interessiert ev.auch ueber vorhandene hotspots oder gps daten,wobei das gps
erst noch angeschafft werden muss-aber dazu frage ich mal in der anderen rubrik.fangaussichten? fuer seelachs,leng und lumb

danke im voraus
 

Jirko

kveite jeger
AW: im september nach fuglastein

moin eisbaer #h

nen herzliches willkommen hier on board... hoffe, du hast ne menge spaß mit uns und bei uns ;)... stöbere mal vorerst in diesen themen. boardie blenni war z.b. schonemal am jelsa. sollte er sich auf dein anliegen hin nicht melden, sende ihn einfach ne PN... auf alle fälle ne sehr feine lumb und lengegge... weiterer input wird bestümmt folgen. drück dir alle däumlein dafür #h
 

vataja

Member
AW: im september nach fuglastein

Hey,
wir waren im April in Fuglastein. War ein Urtlaub mit Höhen und Tiefen. Haus ist ok. Lage t r a u m h a f t, aber etwas abgewohnt. Unser großes Problem dort: das Boot. Hatten den (ansich optimalen) Dieselkutter gemietet, allerdings war der Motor defekt, so daß wir auf kleinere Boote umschalten mußten (u.a. 4 Ps) Das war halt nicht so ideal. Außerdem lag der Kutter ca. 1,5 km entfernt, sodaß wir wir doch immer mit dem Auto fahren mußten, was wir eigentlich nicht wollten. |gr:
Die Fänge waren etwas enttäuschend. :c Wir waren wohl zu früh. Der Vermieter ist bzgl. Angeltipps auch nicht so die große Unterstützung. September scheint da ungleich besser zu sein. Lediglich Köhler war ganz gut. Ansonsten sehr wenig Dorsch, nur einige kleine Leng und ein Catfisch. In der Nähe ist der ominöse Ryggen. Hier im Board oft verworfen, hatten wir dort ganz gut gefangen; aber nur an einer bestimmten Stelle: So 50 mal 50 m. Mußten da einige Tage suchen. GPS -Daten müßten noch im Navi stecken. Ansosnten hatten wir noch ne 2. Stelle vom boardie Raimund. Der ist glaube ich jetzt wieder dort (Ombo). Die war ebenfalls recht fängig. GPS-Daten habe ich von der auch.
wichtig: Köhler standen immer exakt in einer Tiefe!!!! auf beiden Plätzen. Immer 77 fuß!!! Daher ist eine Rolle mit Schnurzähler echt hilfreich gewesen.
Vielleicht wichtig noch: Köder: Signalrotes oder signalblaues Gummi. Die Balzer norway Makks waren dort mit Abstand die Besten.
Wenn Du noch Infos brauchst, kurze PN, ansonsten bekommst du sicher von den Boardies Raimund und Hendryk noch Input.
Wir werden nochmal hinfahren, evt. auch im September und wohl nen anderes Haus (wegen Boot).
vataja |wavey:
 
Oben