Ich geh kaputt! Hilfe aus NRW??

Paragon

Member
Hallo alle miteinander,

nachdem ich in den letzten Tagen hier reichlich gelesen habe, denke ich, dass es mal an der Zeit ist, einige Zeilen zu schreiben....
Ich habe das letzte Mal vor 12 Jahre eine Schnur ins Wasser gehalten, damals sehr aktiv auf Esox, Karpfen und Zander.
Nun juckt es mir doch wieder sehr in den Fingern und ich denke die Zeit ist wieder Reif, einer alten Leidenschaft nachzugehen! Wohne bei Krefeld an der holländischen Grenze und habe irgendwie die fixe Idee, mit Brandungsangeln anzufangen- an der niederländischen Küste. Das klang soweit alles ganz gut, bis ich die ersten Kataloge bekam und mich hier und anderswo anfing zu informieren.....

Hallo? Was ist denn da die letzten 12 Jahre bei Euch abgegangen???? Ich blicke einfach gar nicht mehr durch! Damals hatten sehr gute Rollen 3 Kugellager und für geflochtene Schnüre, die es eh erst seit Kurzem gab, waren nur einige ganz wenige Rollen auf dem Markt, die das überhaupt auf Dauer verkraften.

Und jetzt eine Fülle neuer Innovation, jede Bude hat ihre Eigenmarken, die Blanks sind vermutlich eh die gleichen wie bei den großen Namen, nur steht da dann halt "onamihS" ;-) drauf und es kostet nur noch die Hälfte wie die Shimano und überhaupt, alles ist so billig geworden, dass ich ich nicht mehr weiss, was noch gut ist und was schrott!

Und dann diese ganzen Sachen, von denen ich noch nie gehört habe, dabei habe ich früher einfach alles zum Thema Angeln in mir aufgesogen...
Was sind Swivelling Whisbone und dann all diese clips und dings und da;+

Primäre Fragen für mich sind im Moment:
- Braucht man am Meer in den Niederlanden eigentlich einen Lappen? Meiner ist schon vor Jahren abgelaufen bzw. nicht mehr erneuert worden.

-Was für eine Rute und Rolle? Will keinen Schrott, aber auch keinen Bentley, da ich in diesem Stadium noch nicht absehen kann, ob ich überhaupt bei der Sache bleiben will. Sprich Unsummen möchte ich nicht ausgeben, aber richtig durchziehen möchte ich schon können, ohne dabei links und rechts was von der Rutenspitze um die Ohren gelabbert zu bekommen....
Was haltet ihr von der Penn Prion Surf als Rute?
Was von Rollen wie der Hypercast Surf von Quantum? Und was ist Ryobi Proskyer Nose Power fürn Ding? Die kommt mir doch bekannt vor, allerdings unter anderem Namen....(Penn Surfmaster)....kostet dafür aber auch nur die Hälfte

-Sind Ebay Powerseller und Angelsport Schirmer die einzigen Überlebenden, wo man gute Marken zu guten Preisen bekommt? Oder finde ich die anderen nur nicht mehr...

-Was ist mit Firmen wie Delta Fishing, Ultimate etc, die Blanks sind doch garantiert die gleichen wie bei manch bekannter Marke?

-Ach ja und kann mir bitte mal einer erklären, was mit mir los ist? Wie werde ich dieses Fieber nur wieder los??? So viele Fragen auf einmal in einem Thread sind ja schon fast unverschämt ;-)

Kurzum ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn es hier aktive Surfis gibt, die aus NRW kommen, denen ich einfach mal-vorerst ganz passiv- über die Schulter schauen darf. Ich glaube anders bekomme ich meinen Wissensdurst nicht gestillt! Über jegliche Art von Hinweisen und Tipps aller anderen freue ich mich natürlich auch sehr!

Viele Grüße und, ja wie sagt man denn eigentlich bei Euch Weitwerfern?
- Gutes Aufladen oder so??

Paragon
 

Kochtoppangler

Fliegenschmeißer
AW: Ich geh kaputt! Hilfe aus NRW??

Paragon schrieb:
-Ach ja und kann mir bitte mal einer erklären, was mit mir los ist? Wie werde ich dieses Fieber nur wieder los??? So viele Fragen auf einmal in einem Thread sind ja schon fast unverschämt ;-)
Paragon

Zumindest dazu kann ich dir eine gaanz einfache Antwort geben .
Um das Fieber für kurze zeit loszuwerden musste einfach angeln gehn #6

Achja würd mir Ruten und Rollen nicht bestellen sondern lieber beim Fachhändler in der nähe kaufen (oder sich dort zumindest beraten lassen) Was andere über die Ruten sagen ist doch erstmal egal die muss hauptsächlich bei dir gut in der Hand liegen und dir von der Aktion her gefallen ...

Bringt nix wenn du z.B. ne Rute hast von der hier alle begeistert sind , aber für dich persönlich ist der griff zu kurz oder sowat ...

Außerdem solltest du mal ins Montagenforum gucken da findest du einiges über Vorfächer mit Clips und so weiter ...
 

Rumpelrudi

Qui vivra, verra
AW: Ich geh kaputt! Hilfe aus NRW??

Willkommen im Board#h
Jo, reichlich Fragen.
Wenn Du Dich durch die einzelnen Threats durchgekämpft hast, bist Du bestimmt viel schlauer und weißt trotzdem nicht mehr.#6
Klar, gibt es immer eine Grenze, wo jeder einzelne seine persönlichen Wünsche vollendet sieht. Es gibt die Abgehobenen genau so, wie die Bodenständigen. Luxus und Prunk fängt noch keinen Fisch.
Irgendwann bin ich auch aus der "modernisierung" des Angelns ausgestiegen. Was soll ich mit Anschlaggebern und Drillmaschinen ?
Für den Anfang würde ich mir normale Rollen besorgen, die auch zum Pilken geeignet sind. Als Qualitätsprüfung für Brandungsruten benutze nur das Griffstück. Stelle es mit ausgestreckten Arm vor deine Fußspitze und halte es fest. Nun drückst Du mit der anderen Hand gegen die Mitte des Teiles. Eine gute Rute läßt sich mit aller Gewalt um 3cm durchbiegen. Die Händler sehen das nicht gerne, aber eine gute Rute hält das ohne zu knacken aus.

Viel Spass hier im Board
man ließt sich|wavey:
 

Paragon

Member
AW: Ich geh kaputt! Hilfe aus NRW??

Danke für die Hinweise,

dass mit dem Fachhändler habe ich beherzigt und dort gleich einige stunden verbracht! War sehr hilfreich. Dennoch fällt die Gerätewahl schwehr und ich bin unschlüssig.....werde also noch weiter stöbern und mich informieren...

Eine interessante Diskussion mit dem Fachhändler entstand, nachdem ich ihm sagte, dass ich eigentlich für die Rute einiges mehr ausgeben wollte als für die Rolle. Seine Meinung war- "überleg doch mal, mit der Rolle arbeitest du permanent, mit der rute nur, wenn du feuerst". Der Ansatz klingt plausibel, aber eigentlich hatte ich vor, ein bis zwei Qualitätsstufen unter ner guten Shimano zu bleiben. Mein Problem ist halt schon, dass ich vernünftiges Material haben will und auch irgendwie den Ehrgeiz habe, gut werfen zu können- sprich weit. Manchmal denke ich, dass mir ein guter Wurf fasst wichtiger erscheint, als ein guter Fisch.....

Im Montageforum habe ich ebenfalls schon viele hilfreiche Tipps finden können.
Eines jedoch bleibt mir ein totales Rätsel: Wie und warum lösen sich die Haken von den verschiedenen Clips, Impact Shilds etc? Angeblich durch den Aufschlag, nur wie? Gibt es irgendwo eine Zeichnung, die das erklärt? Habe einige gute Montagezeichnungen finden können, nur war mir nie klar, wie sich dann die Haken von den Clips lösen sollen...

Ein schönes Wochenende!
Paragon
 

degl

Well-Known Member
AW: Ich geh kaputt! Hilfe aus NRW??

@paragon,

beim auftreffen auf dem wasser,staucht sich das system und die haken klinken aus--in 99%aller von mir benutzten fälle

gruß degl
 

Paragon

Member
AW: Ich geh kaputt! Hilfe aus NRW??

Degl,

sozusagen, die Hauptschnug schiebt noch nach und das Blei vorne bremst? Das hätte ich jetzt rein physikalisch nicht so erwartet, normal ist´s ja umgekehrt...:)

Paragon
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Ich geh kaputt! Hilfe aus NRW??

Die immer wieder beliebte Gerätefrage :))))
Je mehr Leute hier antworten werden, desto mehr verschiedene Meinungen zum gleichen Gerät wirst Du hören.

Weil es nicht nur auf die objektive Qualität des Gerätes und Zubehör ankommt, sondern auch und vor allem auf Deinen subjektiven Angelstil und die Zeit, die Du am Wasser verbringst.

Wo der eine die Super/Hyper/Expertenausrüstung braucht um glücklich zu werden und zu fangen, reicht jemand anderem vielleicht Gerät der Mittelklasse oder sogar "Billiggerät".

Und nicht jeder kann auch die Vorteile von Expertengerät ausnutzen (die beste Weitwurfbrandungsrute nützt halt nix, wenn man nicht richtig damit werfen gelernt hat).

Von daher war der Tipp Fachhändler schon mal nicht schlecht, da man da zumindest das Gerät mal in die Hand nehmen kann - und er hatte sicher auch recht dass die Rolle letztlich mehr beansprucht wird als die Rute und deswegen lieber mehr Geld in die Rolle inverstiert werden sollte.

Als zusätzlicher Tipp:
Verabrede Dich doch mit Boardies aus Deiner Gegend zum angeln. So kannst Du verschiedenes Gerät in der Praxis erleben und dann letztlich am besten entscheiden was für Dich persönlich dabei am sinnvollsten ist.

Und glaube mir:
Je länger Du (wieder) angeln wirst, desto mehr Gerät wird sich eh im Keller stapeln, weil man dann mit fortschreitender Erfahrung für spezielle Methoden eben auch spezielles Gerät will - bis Dir das dann auch irgendwann "stinkt" und Du vom "Expertenangeln" wieder zum "Genußangeln" zurück kommst :)))

Du hast also noch viel vor Dir, nutze einfach die Möglichkeiten vom Anglerboard zum treffen mit anderen um Dir so ein möglichst breites Bild zu machen bevor Du richtig investierst.
 
C

Christian D

Guest
AW: Ich geh kaputt! Hilfe aus NRW??

Gaube, es ist auf den Punkt gebracht! Dem gibt es nichts mehr zuzufügen!!!#6
 
D

dorschiie

Guest
AW: Ich geh kaputt! Hilfe aus NRW??

recht hat er . du must zum gerät passen nicht das gerät zu dir.
 

petipet

Active Member
AW: Ich geh kaputt! Hilfe aus NRW??

Mein Rat. Kauf nicht zu teuer. Übe auf einer Wiese; einem Stoppelfeld. Lass das Blei zischen - bis du das Gefühl hast, dass das Blei noch Schnur von der Rolle zischt.

Wenn das passiert, und du nach Schrittlänge immer mehr über hundert Meter wirfst - dann laß dich vom Anglerboard verführen. Tippse dann mal in die Suchfunktion. Du wirst schnell merken, seine Montage an der Küste mit "Schmackes" auszuwerfen ist eine Kunst für sich.

Wirklich wichtig ist nur, erst mal zu angeln. Wenns dir bei auflandigem Wind nach 5 Stunden noch Spaß macht... wenn deine Mundschnüre deine Vorfächer verdrisselt haben und dein Brandungsrutenständer in tiefer Nacht einknickt; zwei Top-Ruten-Spitzen inklusive schwach blakenden Knicklichtern in der Brandung dümpeln und jeder Versuch: dann Schnur auf die Rolle zu spulen scheitern muß, weil du ja gerade über irgendetwas gestolpert bist. (Herrjeh) (Mist) (******* hoch drei),
Dann fängst du an, ernsthaft über die Unautobahnenlandschaften sämtlicher Küstengestade zu lästern. Und du transportierst deinen Krempel morgens um halb vier ohne Fischerfolg stolpernd in dein Auto. Du bist bereit - demnächst, morgen, oder morgennachmittag viel Geld zu investieren - um deine Brandungsausrüstung nach geistigem Abschlecken geschmeidiggeilhypersuper Angelktalogen und natürlich dem www. aufzurüsten;

dann bist du dabei... Gruß...Peter
 

Paragon

Member
AW: Ich geh kaputt! Hilfe aus NRW??

Nochmals vielen Dank für Eure Hilfe,

den Samstag habe ich dann auch bei diversen Händlern in der Nähe verbracht und einiges an Gerät mal in den Händen gehalten.

@Thomas, das mit den Fragen und daraus resultierenden Antworten ist schon klar, kenne das aus einem anderen Hobbybereich.

@Petipet, das mit dem Acker ist schon eingeplant sobald ich mich dann mal für Gerät entschieden habe. Im Prinzip möchte ich im Trockenen erstmal ganz in Ruhe mit dem Gerät und Technik vertraut werden. Erst dann soll es für mich ans Wasser gehen. Mit dem Angeln an sich sehe ich dass dann nicht ganz so eng, ich will kein Weltmeister werden, sondern Spass daran haben. Sprich wenn es allzu wiedrige Umstände gibt, werde ich mit Sicherheit zu Hause bleiben. Zumindest für den Moment läuft meine Planung eh auf "Gelegenheitsangler" heraus, denke 10 Wochenenden /Jahr sind da schon viel. Naja, aber so ging es ja damals mit den Karpfen bei mir auch los.....wo es geendet ist könnt ihr euch ja vorstellen :) und deshalb auch die Sache mit dem Gerät.

Zumindest habe ich jetzt für mich herausgefunden, in welcher Preiskategorie ich mich bewege, um ein halbwegs gutes Gefühl zu haben. Sowohl bei der Rute als auch bei der Rolle werde ich in der Region von jeweils 120-150€ liegen. Insbesondere bei den Ruten werde ich versuchen Auslaufmodelle zum halben Preis abzugreifen- sprich 130 bezahlen für ein Gerät, das vor wenigen Monaten oder in anderen Läden sogar noch jetzt das Doppelte kostet.

Eine ganz generelle Frage habe ich noch an Euch:

Leider ist es unmöglich (ich verstehe da die Händler) Ruten und ihre Aktion mal live zu testen. Ich bin 183 cm, leichter Bierbauch aber sonst recht kräftige Arme und Oberkörper. Dennoch habe ich den rein objektiven Eindruck, dass ich 420 cm nicht voll nutzen kann und deshalb 390 eher angebracht wären. Generell habe ich den Eindruck, dass die Länger der Rute so eine Art, naja sagen wir mal Schw.....verlängerung bei vielen zu sein scheint. Ich habe einfach nur das Gefühl, das der Durchschnittsmensch 420 cm oder noch mehr gar nicht richtig nutzen kann und mit kürzeren Ruten weiter werfen würde.
Was sagt ihr dazu??

Viele Grüße
Paragon

P.S:#h NRWler #h insbesondere vom Niederrhein, D-dorf etc. würde mich nach wie vor sehr freuen, wenn mich tatsächlich mal jemand mitnimmt. Werde mir auch größte Mühe geben, die Ruhe am Wasser nicht durch permanentes Fragen zu stören ;-)
Meldet Euch einfach per PN- Danke!
 

Pete

kveite-fan
AW: Ich geh kaputt! Hilfe aus NRW??

wenn du mit den brandungsruten von delta fishing liebäugelst, so sei dir gesagt, so dass die von einem bedeutenden powerseller bei ebay vertickten kohlefaserruten top sind...gerade wenn du auf etwas feineres material stehst...
 

Paragon

Member
AW: Ich geh kaputt! Hilfe aus NRW??

Pete,

vielen Dank für die Info. Schau mal in dein Postfach....

Gibt es noch andere hier, die Delta Fishing Material verwenden?

Eine weitere Marke, die mir immer wieder Auffällt ist, Grauvell. Fischt jemand mit deren Material? Hatte zumindest die Genesis VX 5000 mal in der Hand und muss sagen, dass mir bisher nichts Vergleichbares in der Preisregion in die Hände gekommen ist...

Viele Grüße

Paragon
 

Rumpelrudi

Qui vivra, verra
AW: Ich geh kaputt! Hilfe aus NRW??

@Paragon
Die Länge der Brandungsruten ist abhängig von den Hebelwirkungen Deiner Arme. Deine Körperlänge spricht für 4,20m Ruten.
Ich bin 184cm und würde eine 3,90m Rute mit 200g Blei bei Gegenwind glatt zerlegen. Das ist keine Prollerei, sondern finanzschmerzliche Erfahrung.
Ein Mensch mit 175cm Größe wirft mit einer 3,90m Rute genau so weit, wie ein 185cm Mensch mit 4,20m Ruten.
Ein weiterer Vorteil, weshalb lange Ruten angestrebt werden, ist der höhere Ansteigwinkel der Schnur. Die Wellen schlagen nicht so arg auf die Schnur.
Selbstverständlich kann man es mit einem höheren Rutenhalter ausgleichen, aber die lange Rute hat immer den Längenvorteil.
 
Oben