Ich bitte um Eueren Rat

G

Grxxbxrsch

Guest
Nachdem ich mich nunmehr vorgestellt habe, wil ich Euere Hilfe in Anspruch nehmen.
Meine erste Angelrute war ein Weihnachtsgeschenk meiner Familie.
Mein Sohn hat meine Frau beim Einkauf begleitet und ich glaube er hat eine gute Auswahl getroffen.

Esandelt sich um eine Sänger-Shakespeare-Alpha-Picker, Wurfgewicht bis 60gr, Länge 3m, mit 3 auswechselbaren Rutenspitzen.
Dazu wurde eine Mitchell ACX 400 angebracht und eine 0,24er Schnur aufgespult.

Was ich bis jetzt mit dieser Angel gefischt habe stellt mich zufrieden.
Das Auswerfen bereitete mir beim ersten Gebrauch Sschwierigkeiten. Ich fing mehr Eichhörnchen als Fische oder wickelte manchen Busch am wasser mit Schnur ein.
Auch sausten einige Haken mit Würmern bei gewaltsamen Befreiungsversuchen an meinem Ohr vorbei.
Aber ich hatte an diesem Tag trotzdem fünf Fische gefangen.
Nun zu meinen Fragen.
Eine Angel habe ich bereits, was meint Ihr zu Rute+Rolle?
Meine Wunschliste sieht so aus:
Wasuche ich für die Angelgewässer die mir offen stehen?
Es sind grössere und kleinere Vereinsgewässer in meiner näheren Umgebung, wo ich gegen Bares fischen kann.
In errichbarer Nähe wären Gewässer in Frankreich zu besuchen.
Als kleinere Flüsse kommen die Lauter,der Glan und die Nahe in Betracht.Als grosse Flüsse Rhein, Mosel und die Saar.
Alle diese Möglichkeiten liegen noch in vertretbarer Entfernung.Steigende Spritpreise können den Aktionsradius oder die Anzahl der Angelausflüge begrenzen.
Meine Träume führen mich weiter bis zum großen Meer.Nord oder Ostsee.
Zu welchen Gerätschaften -Ruten mit Rollen-könnt ihr mir raten? Die Preise sollen im tragbaren Bereich liegen.
Pro Rute mit Rolle ca. 150-200€.
Sind Spinnruten sinnvoll und welche Kombinationen?
Ist eine stärkere Feederrute angebracht?
Ich bin kein Fan von Eitelkeiten und Schnickschnack.
Das Handwerkszeug muß solide sein. Ich will die Tiere die ich verspeisen will schnell und stressfrei fangen.
Wer geschont werden muß, (Schonzeit, Untermassigkeit) dessen Leben erhalten ohne daß ihme grösserer Schaden geschehen soll.

im Voraus herzlichen Dank.
 
F

Franky

Guest
AW: Ich bitte um Eueren Rat

Poff... So viel offene Fragen... :q
Ich versuch das mal...
Als Friedfischangler verkleidet kommst Du bei der Nennung von Rhein, Mosel und anderen Gewässern definitiv nicht an einer extraschweren Feeder vorbei (behaupte ich ganz frech! ;)) Momentan würde ich mir die Berkley Cherrywood gönnen, die mit bis zu 250 g WG und einer Länge zwischen 4,20 und 4,80 so ziemlich jeden Wunsch erfüllen dürfte. Preislich liegt die jedoch mit ca. 100 - 150 € ziemlich weit oben an Deinem Kombo-Budget. Günstiger finden sich zwar auch schwere Feederruten, aber da liegt das WG dann teilweise bei "nur" 100 - 120 g. Wenn entsprechende Strömungsverhältnisse allein 100 - 120 g schwere Körbe verlangen, sind diese mit Futterfüllung durchaus mal locker 200 g schwer! Fragt man sich, ob man "woanders" das einsparan kann... Als Rolle würde eine Spro Passion 730 dazu passen, die dann jedoch bei "nur" rund 35 € liegt.
Für die kleineren Gewässer hast Du ja bereits eine gute "Kombo" (Picker & Co.)
Wenn Du aktiv dem Fisch hinterher willst, kommst Du um Spinnruten nicht drumrum - ist aber nicht jedermanns Sache... Für den "Einstieg" reicht erst einmal eine im mittleren Segment - sprich eine Rute um 2,70 m mit einem WG um 40 g herum... Der Markt dafür ist verdammt breit aufgestellt. Ein Besuch beim Händler vor Ort ist da meistens vielversprechender, denn die Rute wird aktiv gefischt. So muss Dir ausgewogen in der Hand liegen - am besten gleich mit einer entsprechenden Rolle im Laden ausprobieren. Als Richtlinie: zwischen 50 und 60 € sind da durchaus gut angelegt. Den "Schwerpunkt" würde ich da auf die Rolle setzen, denn die permanente Kurbelei geht aufs Getriebe ;)
Eine "Grundrute" mti einer einfachen Freilaufrolle sollte meine Meinung nach auch nicht fehlen. Längen um 3,30 - 3,60 mit einem WG um 80 g (bzw. einer Testkurve von 2,5 - 2,75 lbs.) sind da ideal. Aber da sind ebenfalls derart viele Ruten, gerade aus dem "Karpfenbereich" vertreten... Als Freilaufrolle dazu kann ich Dir eine Spro Hardliner 10400 empfehlen. Mit rund 55 € bekommt man da auch eine Menge Rolle für's Geld (wie meiner Meinung nach bei ziemlich vielen Spros). Bei Daiwa, Shimano oder Okuma zahlt man z. T. den Namen - jedoch auch z. T. große Erfahrung und sehr gute Qualität, besonders in einigen sehr hochpreisigen Modellvarianten!
Schwer wird es jedoch, wenn es Dich an Nord- UND Ostsee treibt. Die Ansprüche ans Gerät gehen sehr weit auseinander. Mit der Ostsee bin ich zumindest vertrauter, als mit der Nordsee... ;) Es kommt aber jeweils drauf an, ob Du vom Boot oder Land aus angeln möchtest. Vom Land aus stellt sich die Frage, ob im Hafen, von der Seebrücke oder als Brandungsangler vom Strand. Deine Spinnrute und Grundrute kannst Du jedoch bedenkenlos mitnehmen und auch dort verwenden! Zusätzlich bräuchtest Du vom Boot oder Kutter eine "Pilkrute" um 3 m Länge mit 100 - 150 g WG. Eine stabile Rolle mit einer Schnurkapazität von ca. 200 m 0,35 mm Monofil reicht dafür aus (z.B. Daiwa Regal 3500). Mit einer solchen Rute kann man jedoch auch dem schweren Spinnfischen auf Wels nachgehen, oder von der Seebrücke aus Dorsch und Plattfisch angeln.
Vom Strand aus sieht es da jedoch anders aus. Brandungsruten mit 3,90 m - 4,50 m Länge (je nach dem, wie lang Du bist) und 200 - 250 g WG mit Rollen um 250 m 0,40 mm Schnurkapazität sind da gefragt... Aber ich denke, das solltest Du Dir ganz zum Schluss aufheben und in Ruhe darüber nachdenken, ob nicht anderes Material "sinnvoller" ist.
 

angler-jan

Musikus
AW: Ich bitte um Eueren Rat

|thinkerg: Nach dem ausfürlichen Posting müssten dir und vielen anderen,die das gleiche Problem haben, ein Licht aufgehen.:m
@Franky
Das könnte eigentlich schon ein Blog Eintrag werden.
Besser erklären hätts keiner können#6
 
G

Grxxbxrsch

Guest
AW: Ich bitte um Eueren Rat

Danke Franky.
Viele Fragen.
Gute Antworten
Jetzt gilts zu entscheiden.
Hab ja bald Geburtstag ,und eine große Verwandtschaft die auch gerne Fisch isst. Die sollen nur mithelfen das nötige Werkzeug zu besorgen, wenn sie gerne Gräten lecken wollen.:):):)
 
A

Angel-mäx

Guest
AW: Ich bitte um Eueren Rat

Hallo Graubarsch,
meine Ausrüstung hat 40 Jahre gebraucht um perfekt zu werden-hab ich da gerade perfekt gesagt? allen ernstes Pefektes giebt es nicht, nur dem eigenem Bedürfnis oder den Erfordernissen angepasstes Material.
Ich lese immer von hochqualitativen Markenprodukten und jahrelanger Produktionserfahrung-in Wirklichkeit lassen genau diese Markenfirmen aus ihrer Sicht in Billiglohnländern fertigen.
Stellen wir uns die Frage was wohl am ehesten leidet-richtig die Qualität den Namen ruiniert es bei grossen Firmen immer zuletzt weil der Kunde derjenige ist welcher im Umgang mit solchen wertvollen Markenprodukten natürlich versagt hat.(unterstellung) Ich habe die erfahrung gemacht das nicht immer die teuersten Teile am längsten halten sondern von Firmen welche im mittleren Preissegment angesiedelt sind.
Shimano Rollen wie Ruten sind mir schon öfter flöten gegangen aber Ruten von Comoran/Mitchel und DAM nicht.Rollen von Mitchel und DAM sind auch empfehlenswert.
Ich habe mir zb. 1995 Rollen von Eurostar für 250,-DM gekauft da haben die von Shimano noch das doppelte gekostet-die von Eurostar(Premiummarke von Silstar/giebt es nicht mehr/missmanagment) laufen heute noch,da ist nicht das geringste Spiel in der Kurbel oder im Spulenkopf.
Will damit sagen das teuerste ist vieleicht immer gut genug aber nicht das schlaueste an Entscheidung.Da ich über lange Zeit selbst einen Angelladen hatte glaube ich zu wissen wie der Markt funktioniert und seit damals hat sich sicherlich nur
eines verändert-hin zum aggressiveren anpreisen von Ramsch als Marke.Und eines noch, die Verwendung von einer Rute und Rolle für anderen Zielfisch zB einer 3,6m 100 gr.Hechtrute zum Karpfen fischen ist nur in dem Sinn sogenannter Profiangler ein Sagreleg.Ich meine aber das es immer auf den ankommt ,der auf der Seite sich befindet auf der es trocken ist-der muss was draus machen und da nützt das teuerste nichts bei zwei linken Händen mit totalen Daumenbewuchs
und jedermenge Flachverstand.
Ich wünsch Dir das Du das richtige findest und las das positive Bauchgefühl mit entscheiden beim Kauf-glaub mir das hält länger an als das Gefühl nach einer noch so fachlich richtigen Beratung.
 
Oben