Hilfe beim Einstieg ins Fliegenbinden

Wer ins Fliegenbinden einsteigt, wird schnell von unzähligen Online-Hilfen erschlagen.
Das meiste ist natürlich auf Englisch.

Wer etwas in deutscher Sprache sucht, hat es schon deutlich schwerer:
Hier mal eine Seite, die eigentlich alles behandelt, was man als Anfänger wissen muss.

Die Übersichtlichkeit könnte in vielleicht ein wenig besser sein, der Inhalt dagegen kaum:
Alle wichtigen Techniken und Materialien sind sehr detailliert und bebildert beschrieben (Direktlink)

Eine ganze Reihe an Fliegenmustern findet Ihr HIER!
(Kleiner Hinweis: Wenn man auf ein Muster klickt findet man die einzelnen Bindeschritte GANZ OBEN auf der Seite.
Das kann man auch ganz leicht übersehen...)

Eine weitere deutsche Seite mit bebilderten Anleitungen findet Ihr hier.

Denke diese Seiten machen den Einstieg einfach und nehmen dem einen oder anderen ein wenig die Furcht mit dem Binden anzufangen!

Viel Spaß beim Nachbinden!

Viel Grüße,
Euer Nachtschwärmer
 

Hering 58

Hamburger Jung
Sehr Interessant die Seiten.Danke fürs einstellen.
 

Tobias85

Well-Known Member
@Nachtschwärmer78: Ich Bin zwar blutiger Anfänger/Dilettant, was das Fliegenfischen angeht und daher vom selbst Binden (wenn ich das überhaupt beginne) weit entfernt, aber ich finde das Thema Fliegenbinden trotzdem ganz interessant. Ich denke aus den Diskussionen kann man auch als Nicht-Binder die eine oder andere Info mitnehmen, die dann bei der Wahl der Fliegen einen Einfluss hat. Daher finde ich es ganz schön, dass du hier die Initiative ergreifst - ob das jetzt auf ein Unterforum rausläuft oder nicht, interessanter Lesestoff wird es sicherlich. :)

Darf ich mal nach einer Einschätzung fragen, mit welchen Kosten man ca. rechnen kann, wenn man sich einen kleinen Grundbestand an Werkzeug und Material für ein paar einfache Basismuster (vielleicht um die 10 verschiedene) aufbauen möchte?
 

mikesch

Allrounder
...
Darf ich mal nach einer Einschätzung fragen, mit welchen Kosten man ca. rechnen kann, wenn man sich einen kleinen Grundbestand an Werkzeug ...
Einfacher brauchbarer Bindestock, zwischen 25 u. 50 €, man kann auch 300 - 500€ für einen Bindestock ausgeben.
Werkzeugset: ca. 50 €, gibt evtl. auch günstigere Angebote.

Materialien ist schwierig, was soll gebunden werden?
Z. B. 1/2 Hahnenbalg in brauchbarer Qualität für Trockenfliegen ca. 40 €
Einfacher Hahnenbalg für Nassfliegen u. Ä. ca. 10 €
 

Tobias85

Well-Known Member
Danke für deine Antwort

Materialien ist schwierig, was soll gebunden werden?
Das ist eine gute Frage, das mit dem blutigen Anfänger war absolut nicht untertrieben. Daher kann ich noch gar nicht sagen, welche Muster interessant wären. Ich wollte erstmal nur hören, in welchem Budgetbereich sich das ganze so bewegt. Also schon eher im oberen zweistelligen bis eher dreistelligen Bereich, so wie es klingt.
 
Darf ich mal nach einer Einschätzung fragen, mit welchen Kosten man ca. rechnen kann, wenn man sich einen kleinen Grundbestand an Werkzeug und Material für ein paar einfache Basismuster (vielleicht um die 10 verschiedene) aufbauen möchte?

Da kann ich @mikesch nur anschließen:
Für´s Werkzeug würde ich auch um die 100€ veranschlagen.
(Es geht zwar sicher noch günstiger,wird aber wer zweimal kauft... ;))

Beim Material hängt es sehr stark davon ab, welche Muster Du binden willst.
Mit einem Grundbestand von Fasanenstoßfeder, Pfauenschwanzfeder , Hasenmaske und Rehhaar läßt sich schon einiges machen.
Dazu etwas Dubbing, Kupferdraht, Goldkopfperlen und Lametta

Hahnenbalg wäre schon entbehrlich, wenn Du anfangs auf die klassischen Hechelfliegen verzichtest.
Rehhaar gibt auch gute Trockenfliegen...

Wenn Du einen Jäger kennst, kannst fast alle genannten Materialen vielleicht sogar umsonst kriegen...
(Da aber unbedingt auf Schädlinge achten)

Also schon eher im oberen zweistelligen bis eher dreistelligen Bereich, so wie es klingt.
Zweistellig wird richtig eng.

Wer beim Fliegenbinden Geld sparen will muss schon extrem diszipieniert sein, sich auf ganz wenige Muster beschränken UND ZUSÄTZLICH einen guten Fliegenverbrauch haben.

Aus Kostengründen zu Binden anzufangen ist der falsche Ansatz!
Man sollte es auf jeden Fall als Hobby für sich sehen!
 

Lajos1

Well-Known Member
[QUOTE="Nachtschwärmer78, post: 4997282, member: 116252"
Aus Kostengründen zu Binden anzufangen ist der falsche Ansatz!
Man sollte es auf jeden Fall als Hobby für sich sehen!
[/QUOTE]


Hallo,

das ist absolut richtig und auch hier gilt der Spruch (nach Wilhelm Busch): "ein Wunsch, ist er erfüllt, kriegt augenblicklich Junge".smile01
Wenn ich daran denke, was ich in die Binderei meines Sohnes so investiert habe, da reichen keine 2000 Euro. Er band aber auch intensiv, so knapp 10 Jahre lang.

Petri Heil

Lajos
 

Tobias85

Well-Known Member
Aus Kostengründen zu Binden anzufangen ist der falsche Ansatz!
Aus Kostengründen binden würde ich nicht, das würde ich schon aus Interesse heraus machen. Ich hab nur die nächsten zwei Jahre keinen allzu großen finanziellen Spielraum und meist sind es ja die Anschaffungskosten, die am meisten zu Buche schlagen, nicht der Materialverbrauch an sich. Daher wollte ich einfach generell mal ausloten, ob die Anschaffung in der nächsten Zeit (zum nächsten Winter vielleicht) für mich überhaupt machbar wäre, es stehen auch noch andere Anschaffungen an.

Aber wenn man mit so wenigen Materialien schon was anfangen kann (ich hatte eher mit nem Grundbestand von minimum 20 verschiedenen Materialien gerechnet), dann ist das ja schon mal was und zum reintasten in dieses Hobby im Hobby reicht das ja sicherlich erstmal. Wenns Spaß macht, kommt es eh so, wie @Lajos1 unseren deutschen Volksdichter zitiert hat - und jenem bin ich sowieso verpflichtet, stammt er doch aus meinem direkten Nachbardorf. :)
 

Forelle74

Well-Known Member
@Nachtschwärmer78: Ich Bin zwar blutiger Anfänger/Dilettant, was das Fliegenfischen angeht und daher vom selbst Binden (wenn ich das überhaupt beginne) weit entfernt, aber ich finde das Thema Fliegenbinden trotzdem ganz interessant. Ich denke aus den Diskussionen kann man auch als Nicht-Binder die eine oder andere Info mitnehmen, die dann bei der Wahl der Fliegen einen Einfluss hat. Daher finde ich es ganz schön, dass du hier die Initiative ergreifst - ob das jetzt auf ein Unterforum rausläuft oder nicht, interessanter Lesestoff wird es sicherlich. :)

Darf ich mal nach einer Einschätzung fragen, mit welchen Kosten man ca. rechnen kann, wenn man sich einen kleinen Grundbestand an Werkzeug und Material für ein paar einfache Basismuster (vielleicht um die 10 verschiedene) aufbauen möchte?
Hallo
Ich hab gerade vor Zwei Wochen angefangen.
Bin grad bei 5 Fliegen.
Hab aber schon mehr wie 100 ausgegeben.
Federn sind mit das teuerste hab ich festgestellt.
Hab auch bisl gesammelt.
Da taugen aber nur wenige.

@Nachtschwärmer78
Toll das du das Thema eröffnet hast.
Gerade zur richtigen Zeit;).
Ich werde eh bald bisl Hilfe brauchen.
Erst lese ich mal deine Themen durch.
 

Forelle74

Well-Known Member
Das Buch hab ich mir geleistet.
Ich finde toll was der Autor zusammengetragen hat.
Das ist wohl ein Perfektionist.
Vor allem die einzelnen Materialien sehr fein aufgelistet alles.

Nicht nur paar Muster zum nachinden.
Da ist alles drumrum auch dabei.
 

Andal

Teilzeitketzer
Ich finde, es rentiert sich auf alle Fälle, wenn man sich eine Basis an Material und Werkzeugen zulegt und die grundsätzlichen Techniken lernt - wie auch immer. Haken leimen, Stahlseide an Plättchenhaken befestigen, Jigs aufmotzen, Jigfliegen kreieren, Systeme verzieren und basteln... es gibt so viele Möglichkeiten das Zeug neben dem originären Fliegenbinden zu benutzen. Und was man hat und kann, muss einen nicht mehr kopfdamisch machen.
 
grelles Bucktail am Forellenspinner
Genau deswegen bin ich der Meinung das Thema Fliegenbinden sollte in einen Allround-Angelforum repräsetiert werden!

In den einschlägigen Fachforen würden da jetzt einige, allein duch die Erwähnung dieser Worte, Schnappatmung haben, während andere breits auf dem Weg wären, Holz für den Scheiterhaufen heranzukarren...
Stimmt, denn ich verziere zum Beispiel auch meine Köderfischsysteme mit rotem Marabou
Die Idee find ich Klasse!
Hab da immer gerne mit roter Wolle gearbeitet, aber Marabou schein mir da wirklich als perfektes Material:
Das spielt sicher schon, wenn die Hechtoma mit sicherm Abstand am Köfi schnuppert...

Und diejenigen, die "Orginal-Bait-Flags" benutzen sind dann wirklich auf dem besten weg Kohle zu sparen.
Ein paar Päckchen gespart und schon ist das halbe BIndewerkzeug amortisiert:XD
 
@Forelle74
Dann wünsche ich Dir weiter viel Spaß und Erfolg!

Ich steh ja selbst noch ziemlich am Anfang meiner Bindekarriere, aber mir ein bisschen Übung kommt man schnell weiter...
Welche Muster bindest Du denn?

Ich hatte mit Mefo-Fliegen angefangen:
Das war natürlich perfekt, weil man auch was in der Hand hat...
Die Feinmotorik kommt dann von selbst!
 

Forelle74

Well-Known Member
@Forelle74
Dann wünsche ich Dir weiter viel Spaß und Erfolg!

Ich steh ja selbst noch ziemlich am Anfang meiner Bindekarriere, aber mir ein bisschen Übung kommt man schnell weiter...
Welche Muster bindest Du denn?

Ich hatte mit Mefo-Fliegen angefangen:
Das war natürlich perfekt, weil man auch was in der Hand hat...
Die Feinmotorik kommt dann von selbst!
Danke.
Ich binde gerade Trockenfliegen.
Besser gesagt den Mosquito und ähnliche Muster.
Bin mit den Namen noch nicht so vertraut.
 
@Tobias85
Ich hab jetzt mal ein bisschen umgesehen.

Hier findest Du einige günstige Bindestocke ab knapp 30€.
(Mein erster ist baugleich mit dem für 40€ ist und der war durchaus brauchbar und auch für Salzwasserhaken tauglich)

Was dann noch unverzichtbar ist sind in meine Augen
-Bobbinhalter (gibt´s teiweise für 1,99, empfehle aber Keramik)
-eine GUTE kleine Schere (15-20€ Beispiel)
(und eine schlechte, um die gute zu schonen, aber die muss nix kosten)
-Hechelklemme (2€)

Dubbingnadel : eine Nähmaschinennadel mit selbstgebastelter Griff und Du hast ein Profiwerkzeug (a la Petijan)
Dubbingbürste: Eiststäbchen mit etwas Klettverschluss (Männchen)

Kopfknotenbinder : Verzichtbar. Youtube weiß, wie es auch ohne geht...

Empfehlen würde ich noch:
Haaraufstoßer: läßt sich auch Basteln, aber hier für unter 3€
Dubbingtwister: Ist auch nix, was man nicht selbst bauen könnte

Damit hab ich die minimalen Werkzeugkosten auf rund 60€ gedrückt!
ab141


Die Werkzeuge sind reine Beispiele.
Keines davon habe ich selbst, aber aus der Ferne sieht das für mich für einen minimalistischen Einstieg tauglich aus.
(Das tun die ganz billigen Set nicht)

Zu dem Shop hab ich keinerlei Beziehungen, er hatte nur das Glück, der erste zu sein, bei dem ich die günstigen Stöcke gefunden habe...
(Sollte er aber mitlesen: Materialspenden werden gerne angenommen... :crazy)


Fehlt nur noch eine Spule weißer Faden (zum Färben die Eddings, die eh rumligen: schwarz, rot grün) und Bindelack (zur Not bei Frau/Freundin den farblosen Nagellack "leihen" ein paar Haken.

Die abgelegten Klamotten von Reh Hase, Fasan und Ente vom befreundeten/zu befreundenden Jäger in der Nachbarschaft und eine Pfauenfeder von der Schießbude von Rummel geholt und schon kann es losgehen!


Für Folgekosten übernehmen ich allerdings keinerlei Verantwortung...:XD
 

Tobias85

Well-Known Member
Lieber @Nachtschwärmer78 (heute machst du deinem Namen ja alle Ehre!),

vielen Dank, dass du dir diese Mühe gemacht hast! :) Das klingt schon viel eher machbar für mich. Dann muss ich mich mal nach zu befreundenden Jägern umschauen - zwei kenne ich tatsächlich in der entfernten Nachbarschaft, vielleicht lässt sich da ja tatsächlich was organisieren an Federn und Fell. Dann muss ich noch recherchieren, wie man die entsprechend aufarbeitet/konserviert, aber das sollte bis zum nächsten Winter ja weniger das Problem sein. :)
 

Forelle74

Well-Known Member
Gleich sowas filigranes zum Einstieg...
Respekt!
Irgendwie hams mir die Trockenfliegen angetan.
Wenn man keine So Fusselhaken nimmt geht's schon.

Lieber @Nachtschwärmer78 (heute machst du deinem Namen ja alle Ehre!),

vielen Dank, dass du dir diese Mühe gemacht hast! :) Das klingt schon viel eher machbar für mich. Dann muss ich mich mal nach zu befreundenden Jägern umschauen - zwei kenne ich tatsächlich in der entfernten Nachbarschaft, vielleicht lässt sich da ja tatsächlich was organisieren an Federn und Fell. Dann muss ich noch recherchieren, wie man die entsprechend aufarbeitet/konserviert, aber das sollte bis zum nächsten Winter ja weniger das Problem sein. :)
Ich hab schon öfters gute Sachen in Kleinanzeigen gesehen.
eBay auch.
Grad wenn ältere Fliegenbinder das Hobby aufgeben bekommt man gute Sachen zu fairen Preisen.

Noch was an die Bindeprofis:
Wenn ich Nymphen binden will was empfiehlt ihr mir für ein Dubbing?
Da blicke ich nicht so durch.
Wie kann man sowas selbst herstellen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben