Heringe 2017 bei Kappeln

Swenni

Member

eisi85

Member
AW: Heringe 2017 bei Kappeln

Gestern lief es vom Boot so Lala... auf dem Echolot waren auch keine großen Schwärme zu sehen. Das Wasser lag bei 8,3 Grad und ca 40 Prozent der Heringe hatten keinen Laich mehr.
Beste Grüße von der Schlei
 

Shimanoxt

Stipper aus Leidenschaft
AW: Heringe 2017 bei Kappeln

Danke für dein Bericht!
Wer war denn mit Boot bei der Werft Hennigsen/Steckmest? Wenn ich mir die Slippe direkt an der Brücke in Kappeln auf der Webcam ansehe geht da wohl nichts ohne Wathose,deshalb die Frage wie es bei der Werft ist.
Gruß Sven
 

eisi85

Member
AW: Heringe 2017 bei Kappeln

Deshalb Frage ich ja und wie ist es dort mit Parkplätzen, weißt du das zufällig auch?
Gruß
Sven
Parken kannst auf einer Wiese ca 500Meter weg. Dein Boot sollte eine zweite Person in der Zeit betreuen.

Slippen Werft klappt auch alleine Steg vorhanden und Parken auf dem Gelände erlaubt.
 

Hessenolaf

Member
AW: Heringe 2017 bei Kappeln

Moin Moin
Ist die Webcam beim Outdoor Ole noch Aktiv wenn ja kann jemand den Link Senden ?
 

Bjoern_Dx

Member
AW: Heringe 2017 bei Kappeln

So, zur Abwechsung mal ein Fangbericht, dazu ist dieser Threat ja eigentlich gedacht. Würde mich freuen wieder mehr Berichte zu lesen!!!

Ich war heute mit der Watbüx in Rabelsund. Das Fischen gestaltete sich über den Tag recht zäh. Bis ca. 11h lief es noch einigermaßen gut, ab Mittag ging extrem wenig. Insgesamt konnte ich 75 Stück erbeuten. Die waren aber allesamt recht groß. Die Bedigungen empfand ich als recht schwierig. Zuerst lief das Wasser auf, dann ab und Nachmittags quasi stillstand.

Ich bin sicher, dass es die nächsten Tage / 1-2 Wochen noch besser wird.

Petri Euch allen
Ich war ebenfalls am Montag vor Ort. Vielleicht haben wir uns gesehen. Ich stand relativ weit Richtung Steg, mit roter "Kiste".
Die Bedingungen fand ich eigentlich Klasse. Strömung ja, aber nicht zu viel. Das hatte ich schon ganz anders. Wenig Wind und tolles Wetter. Ab Mittag störte der treibende Seetang ein wenig, aber hielt sich ja auch noch in Grenzen.

Von 7 bis 9 Uhr quasi jeder Wurf ein Treffer, allerdings meist nur einer, manchmal zwei. Mehr selten. Danach etwas weniger, aber keine totale Beißpause wie sonst so oft. Ab Mittag in der Tat etwas schwieriger.

Ich hab um 14 Uhr Schluss gemacht. Hatte vormittags schon mal ne dreiviertel Stunde Heringe sauber gemacht, und am Ende hatte ich 123 Stück in der Kühlbox.

Muss allerdings dazu sagen, dass meine Nachbarn etwas verzweifelt waren ob meiner kostanten Fänge. Ich weiß nicht, woran es lag, aber ich hatte den Tag einen Lauf. Einer lieh sich zuletzt sogar ein Paternoster. Der gute Mann hatte bis dahin keine 5 Fische gefangen, und stand 20 Meter neben mir. Mit meinem Paternoster fing er allerdings auch nichts. Warum auch immer, es gibt so Tage, da läuft es bei einem, und es gibt welche, da läuft nichts. Das kennen wir ja alle.

Die meisten Heringe hatten noch nicht abgelaicht. Für Kappelner Verhältnisse viele große Heringe dabei!

Ich hatte am Montag einen meiner besten Heringsangeltage und mein Jahresvorrat ist gedeckt.

Gruß
Björn
 
Zuletzt bearbeitet:

heitzer

Member
AW: Heringe 2017 bei Kappeln

Hatte der fast-Schneider-Nachbar denn vielleicht ein fettes Gewicht dran? Wichtiger, als die Wurfweite ist ja die Tiefe, in der der Fisch gerade steht oder durchzieht. :a

Also fangen oft selbst gebastelte Löffel- oder Blechmontagen am Besten, die langsam absinken. Damit kann man halt durch Zählen nach dem Wurf bis man einkurbelt die entsprechende Tiefe checken und wiederfinden.#:

Ich habe echt schon welche gesehen, die mit fetten Bleien somit immer am Grund angelten...#q

Gruß, Dirk
 

Bjoern_Dx

Member
AW: Heringe 2017 bei Kappeln

Naja, die Tiefe kannst du als Uferangler ja eh nur bedingt kontrollieren. Viele Bisse kamen schon in der Sinkphase, dann ist weniger Gewicht natürlich immer im Vorteil. Aber auch beim zupfen über Grund kamen dann immer noch Bisse. Standen also auch durchaus tief.
Er fragte irgendwann, wieviel Gramm ich dran habe. Nehme an, spätestens da hat er dann auch auf 40 Gramm gewechselt :)

Die Kollegen mit irgendwelchen dünnen Blechen fingen auch nicht unbedingt besser als der Durchschnitt.

Ach ja, ihr könnt ja mal ein Knicklicht mit ans Paternoster klemmen. Es wird behauptet, das ist dem Beißverhalten auch zuträglich. :vik: Weiß aber nicht, ob das Verwenden künstlicher "Lichtquellen" legal ist. ;-)

Björn
 
AW: Heringe 2017 bei Kappeln

Hallo Björn,

ja - ich habe Dich gesehen. Ich stand relativ mittig mit einer grauen Kiste und habe den Altersdurchschnitt um mich herum ziemlich nach unten gezogen :)

Vielleicht als Du schon weg warst (so gegen 14h denke ich) kam ein "Einheimischer" und hat sich in meine Nähe gestellt. Das war zu der Zeit als quasi so gut wie kein Fisch mehr gefangen wurde. Er hat vom ersten Wurf an immer Fisch angelandet. Mal einen, mal mehrere. Wie gesagt zu einer Zeit als quasi nix mehr ging.

Auffälig war sein Material. Er hat eine super weiche Rute gefischt und als Gewicht ein selbst gebastaltes Blech genutzt. Dünn und vielleicht 4x6 cm. Damit musste er richtig durchziehen um auf Wurfweite zu kommen. Nach eigenen Angaben geht die Montage so auf max. 4 Meter. Den Grund hat er nie erreicht. Die Fische waren also noch da und zwar richtig, aber eben deutlich flacher. Alle Angler um uns herum (inkl. mir) haben mit massiven Gewichten kaum was gefangen.

Schön zu sehen, dass es selbst bei einer so einfachen und plumpen Angelei wie auf Hering durchaus Unterschiede gibt. Es gibt immer eine Erklärung....
 

Bjoern_Dx

Member
AW: Heringe 2017 bei Kappeln

Richtung Schleimünde konnte ich schlecht gucken, da blendete die Sonne. Von daher hab ich dich wohl nicht so bewusst wahrgenommen. Waren ja auch ne Menge Leute da für einen Wochentag. Einmal kam links von mir ein Spruch eines Rentners "Was machen die jungen Männer im arbeitsfähigen Alter hier, ist doch Wochentag" oder so ähnlich. Vielleicht meinte der dich |supergri

Ja, stimmt schon. Selbst beim Hering spielt das Material schon irgendwie eine Rolle.
Das mit dem Angler der mit dem Blech am Paternoster angelte, ist ja interessant. Einen Kollegen ein paar Plätze rechts neben mir mit gleicher Montage hab ich immer mal wieder beobachtet. Konnte bei dem jedoch keinen großen Vorteil erkennen. Aber ich denke, für s nächste Jahr bastel ich mir sowas auch mal. Man muss ja für alle Eventualitäten vorbereitet sein. Dürfte allerdings nur bei wenig Strömung funktionieren, sonst hast du permanent Stress mit den Nachbarn |rolleyes

Selbst bei den Boots-Anglern sah man nicht permanent die Full-House. Ich hatte das Gefühl, dass die gar nicht so besonders fingen. Warum auch immer...

Björn
 

BeHigh

Member
AW: Heringe 2017 bei Kappeln

Moin Moin,
Wir waren gestern zum ersten mal vor Ort und haben es vom Hafen aus versucht.

Pünktlich um 2 Uhr Nachst klingelte Der Wecker. Schnell Kaffee kochen und um 3 Uhr ging es pünktlich in Bremen los. 5:30 Standen wir vor dem Angelladen und warteten auf unsere Tagesscheine. Mit Scheinen in der Tasche ging es los an der Kai. Schnell ausladen, einer bringt das Auto weg und Ich baute die Ruten zusammen.
Noch eben einen kleinen schnag mit den Nachbran und einen schluck Kaffee, dann hies es Angriff.
Erster Wurf ein Treffer, schöne Größe... so kann es weiter gehen.
Langsam aber sicher füllte sich unser eimer und er hafen sowieso.
Die Strömung war ziemlich Stark und wir erhöhten unser Gewicht damit wir nicht die anderen Angler fangen, sie schmecken ja nicht so gut in der Pfanne :D.
Das Wetter wurde immer Besser, blauer Himmel und die Sonne schien uns auf den Pelz aber irgendwie wurden die Heringe immer kleiner.
So... 10 Uhr, ein Lautes Schiffshorn ertönt, die Seenotrettung kommt zum shoppen an die Pier und stellt sich vor unsere Nase, alles kein thema, jetzt können wir eine Frühstückspause einlegen und den gefangen Fisch säuber.
Stückzahl 92 Heringe.

Wir sind positiv überrascht.

Nach einer Stunde macht die Seenotrettung wieder auf dem Weg.
Der Wind nimmt zu, der blaue Himmel bedeckt sich und die Müdikeit nimmt zu.
Die Bisse wurden weniger, die Ströumng dafür zu. Immer öfters verknoteten, sich die Schnürre mit den anglern links von uns, leider haben sie nicht drauf reagiert doch mal die gewichte zu erhöhen, dazu hatten sie denn immer noch das Glück ihre Fische zu bahlten und wir unsere zum größten Teil verloren.

12:30 Ende, die Müdikeit übernahm die Kontrolle und das ständige verknoten mit den gleichen Personen machte uns zu schaffen.
Wir fingen an zu schlachten. 38 Heringe konnten wir doch noch überlisten und kommen auf ein Ergebniss von 130 Heringe in 6 Stunden mit 2 Leuten.

Mein Fazit,
wir sind sehr zufrieden so viel Fisch bekommen zu haben, das hätte auch ganz anders laufen können.
Dazu kommt auch das super Wetter, was wahrscheinlich auch viel geholfen hat.
Aber wir werden wohl nicht mehr wieder vom Hafen Angeln, das war uns doch zu anstrengend mit so vielen Leuten ABER wir haben da auch einige wirklich nette Leute kennen gelernt.
Das nächste mal wird wieder vom Boot aus angegriffen.

Nehmt die Rechtschreibfehler und Grammatikfehler nicht ganz so ernst ;)

Bis dahin...
 
Oben