Hechtvorfach

T

Tom

Guest
Hi Kollegen,
ich hab bis vor Kurzem mit einem starken Wallervorfach (Silurtress von Cannales) auf Hechte gefischt. Hat wirklich prima funktioniert, weil es geschmeidig ist, keine Knicks bekommt und bei meinen Trockentests war es das mit Abstand abriebfesteste und stärkste Vorfach. Vorher habe ich immer Supratress von Cannalles verwendet. Ich war damit auch sehr zufrieden. Allerdings bin ich auf das Silurtress umgestiegen, weil letzters keine Knicke bekommen hat und weil es mir noch stärker vorkam.

Lange Rede, kurzer Sinn: Letzte Woche hat mir ein schöner Hecht das Silurtress gekappt. Keine Ahnung obs ein Zufall war (ein Defekt der mir nicht aufgefallen ist,...) oder ob ich bis jetzt einfach nur Glück hatte?

Wollte daher fragen, was ihr verwendet und wie zufrieden ihr seit?

Zur Info, bei uns sind auch Zander drin. Deswegen verwende ich keine reinen Stahlvorfächer.

Bis dann
Thomas
 

Buds Ben Cêre

ehemals Singvogel
AW: Hechtvorfach

Zur Info, bei uns sind auch Zander drin. Deswegen verwende ich keine reinen Stahlvorfächer.


Normalerweise geht die Logik anders rum!

"Zur Info, bei uns sind AUCH Hechte drin. Deswegen verwende ich ausschließlich Stahlvorfächer."

#d
 

lsski

Der Fischflüsterer
AW: Hechtvorfach

Zander sind auch Augenjäger so wie der Hecht
7x7 Stahl in 7kg fängt auch Zander!

(Stärkere Vorfächer benutzen nur Anfänger )

Beim Spinnfischen 25cm
beim Ansitz 100 cm

Nur in ganz klaren Gewässern benutze ich Hardmono zum Spinnen und verstecke mein Stahlvorfach mit Sekundenkleber und Sand.

#h
 
T

Tom

Guest
AW: Hechtvorfach

Von Seil würde ich nicht sprechen :)
Ist schon relativ dick aber sehr weich (man kann es auch knoten). Fühlt sich wie ein Grashalm oder eine Alge an. Stahlvorfächer sind doch etwas steifer und meiner Erfahrung nach nicht geeignet für Zander.
 

Kochtoppangler

Fliegenschmeißer
AW: Hechtvorfach

7x7 Stahl in 7kg fängt auch Zander!
(Stärkere Vorfächer benutzen nur Anfänger )
Beim Spinnfischen 25cm
beim Ansitz 100 cm

|kopfkrat
7kg ist zwar zum Barsch angeln oder zum zanderfischen ok , aber zum gezielten hechtangeln mit entsprechendem Gerät doch n bisschen sehr dünn , grade wenn Hindernisse im Wasser sind.
Beim Drill kann das Vorfach ja ganz schnell mal den einen oder anderen knick kriegen , und dann trägts nurnoch die Hälfte und ist ruck zuck durch ...

Und 25cm Ist auch n bisschen Arg wenig , das langt vielleicht für Schniepelhechte , aber n ordentlicher schaffts auch mal locker da rüberzubeißen oder sich das Vorfach 1x ins Maul zu wickeln...
 
U

Udo561

Guest
AW: Hechtvorfach

Hi Thomas,
zum gezielten Hechtangeln sind Stahlvorfächer Pflicht und nach Möglichkeit min. 50 cm und ab 9 KG.
Zander stört so ein Stahlvorfach überhaupt nicht , ich angele nur mit Stahlvorfach da bei uns der Hecht genau so oft vorkommt wie der Zander.
Und Zander fange ich trotz Stahlvorfach genügend.
Ich würde selbst wenn das Gewässer nur sehr wenige Hechte beinhaltet immer mit Stahlvorfach angeln , alles andere macht wenig Sinn.
Auch wenn da die Meinungen weit auseinander gehen , aber ich habe zumindest noch keinen Hecht verloren weil mir das Vorfach gerissen ist.
Gruß Udo
 

Burnsey

Vorderpälzer
AW: Hechtvorfach

Wenn Hechte im Gewässer sind, fische ich Köderfische/Kunstköder auch nur mit Stahlvorfach.

Trotzdem finde ich das mit dem Welsvorfach interessant.
Welches Vorfach setzen eigentlich Wallerangler (hab noch nie auf Waller geangelt) ein wenn sie Hechte im Gewässer haben und mit Köderfisch angeln?;+

Das Welsvorfach wäre wohl ein geeigneter Kandidat für den
"Hechtvorfach-Test" - Trööt.
(weiß leider nicht wie man den Link einfügt...)
Dort wurde ne 0.35er (32kg) noname Wallerschnur getestet, ist das anderes Material als Wallervorfach?
 
W

WickedWalleye

Guest
AW: Hechtvorfach

Zander sind auch Augenjäger so wie der Hecht
7x7 Stahl in 7kg fängt auch Zander!

(Stärkere Vorfächer benutzen nur Anfänger)

Wie ich solche Pauschalaussagen doch liebe. |rolleyes

Nimm z.B mal ein 7kg Flexonit. In nem hängerreichen Gewässer kannst du das Zeug nämlich sowas von knicken (im wahrsten Sinne des Wortes |supergri), weil der Mist keine 4kg hält.
Außerdem ist der Kram schweineteuer und muß ständig ausgewechselt werden, weil selbst ein verhedderter Drilling die Stahlsehne erheblich schwächt. Unter dem 11kg Material bräuchte ich beim Flexonit garnicht erst anfangen, das 7kg taugt vielleicht für Köderfischmontagen auf Zander.

Was das Angeln mit Geflechtsschnur auf Hecht angeht - das kann jawohl hoffentlich nicht der Ernst vom TE sein. |bigeyes
Möchte mal wissen, wie du da die Abriebresistenz testest, beim besten Willen kann ich mir nicht vorstellen, daß ein geflochtenes Vorfach mehr Abrieb verträgt als selbst ein gleich dickes Monofil oder FC-Vorfach, von Hechtzähnen ganz zu schweigen...

Bitte schön, dickes FC ab 0.55m von mir aus, aber doch keine Geflechtschnur als Hechtvorfach!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
W

WickedWalleye

Guest
AW: Hechtvorfach

Lange Rede, kurzer Sinn: Letzte Woche hat mir ein schöner Hecht das Silurtress gekappt. Keine Ahnung obs ein Zufall war (ein Defekt der mir nicht aufgefallen ist,...) oder ob ich bis jetzt einfach nur Glück hatte?
Irgendwie hat man das Gefühl du wünscht dir insgeheim die Bestätigung für Ersteres...

Zur Info, bei uns sind auch Zander drin. Deswegen verwende ich keine reinen Stahlvorfächer.

Weia, weia... #d
 

Gemini

no more mr. duck pond
AW: Hechtvorfach

Wo wir wieder alle vereint bei einem meiner Lieblingsthemen sind habe ich eine Frage.

Hat jemand von euch schonmal Canelle Powertress (5kg) getestet? Konnte über die Suche nichts finden.
 

Knigge007

Active Member
AW: Hechtvorfach

Te wie jetzt.......


Doppelt gefragt hält besser oder ? :q
 

Boendall

Borschtl
AW: Hechtvorfach

Wenn Hechte im Gewässer sind, fische ich Köderfische/Kunstköder auch nur mit Stahlvorfach.

Trotzdem finde ich das mit dem Welsvorfach interessant.
Welches Vorfach setzen eigentlich Wallerangler (hab noch nie auf Waller geangelt) ein wenn sie Hechte im Gewässer haben und mit Köderfisch angeln?;+

Das Welsvorfach wäre wohl ein geeigneter Kandidat für den
"Hechtvorfach-Test" - Trööt.
(weiß leider nicht wie man den Link einfügt...)
Dort wurde ne 0.35er (32kg) noname Wallerschnur getestet, ist das anderes Material als Wallervorfach?

Bin selbst auch kein Welsangler, aber mein Vater schwört auf Hardmono, allerdings in der Grössenördnung 0,60 oder so, jedenfalls kann er seine Welsvorfächer nur mit Zangen knüpfen, weil das Zeug einfach irrsinnig steif ist.

Ich könnte mir schon vorstellen, dass man mit 0,60er Hardmono auch einen Hecht rausbekommt, allerdings sehe ich den Sinn darin nicht, den da ist man mit einem feinen Stahlvorfach besser beraten.

Der Zander lässt sich auch mit Stahlvorfach überlisten, also warum darauf verzichten, wenn man Hechte im Gewässer hat? Die Chance, dass man schöne Hechte beim Zanderfischen erwischt ist gegeben und ich möchte keinen verlieren, nur weil ich auf Stahl verzichtet habe. Aber das muss jeder selbst entscheiden, immerhin kommt beinahe jede Woche ein Trööt, in dem gefragt wird was alles ausser Stahl Hechtsicher ist, dann gibts ein paar Komentare zum Thema, dann wird sich gegenseitig angepflaumt, dann kommen oft die Verwarnungen und das Schloss, bis zum nächsten der wieder wissen will, ob es nicht doch was hechtsicheres ausser Stahl gibt.

Kurz zusammengefasst: Man kann (Betonung auf KANN) auch einen Hecht mit Mono/Geflochtener/FC/Hardmono bekommen.
Dennoch ist meiner Meinung das ein Stahlvorfach in Gewässern mit Hechtbestand Pflicht.
 
T

Tom

Guest
AW: Hechtvorfach

Hi zusammen,
danke für eure Antworten.

Ich möchte aber auch kurz noch was sagen dazu. Es ist nicht so, dass ich reiner Anfänger bin. Ich fische nun schon 15 Jahre hauptsächlich auf Hecht (auch wenn die Sonne im August auf den See brennt, etc.).
In der Zeit habe ich schon viele Hechte beim Anschlag verloren oder während dem Drill aber das war das erste Mal, dass ein Vorfach gerissen ist.
Wie gesagt, hab ich sehr gute Erfahrungen gemacht mit dem Wallervorfach in den letzten beiden Jahren. Ich weiß nicht, ob wirklich der Hecht schuld war. Vielleicht wurde das Vorfach ja auch beim ständigen Auswerfen,... beschädigt (ich hab den ganzen Tag mit Pose in leichter Strömung gefischt).
Meine Tread zielte daher auch darauf ab, ob es sonst schon jemand verwendet hat und Erfahrungen gemacht hat.

Weil das auch gefragt wurde weiter oben. Abrieb und Reisstests hab ich in meiner Garage gemacht. Ich habe dazu eine Art Feile verwendet und die verschiedenen Vorfächer mit starkem Druck scheuern lassen. Das Wallervofach hat eindeutig am Besten abgeschnitten, weil es keine Knicks bekam und viel weniger Abrieb hatte als die anderen.
Es stimmt daher, dass ich mir irgendwie wünsche, dass es ein einmaliger Fehler war. Hab wirklich gehofft, dass ich das ideale Material gefunden habe.

Bis dann
Tom
 

Boendall

Borschtl
AW: Hechtvorfach

He Tom,
war meinerseits nicht so gemeint, dass du Anfänger bist.#h

Irgendwer muss ja auch auf die Sache mit dem Stahlvorfach gekommen sein. Es schadet ja nix, wenn man sich um Alternativen umsieht, im Moment ist mein Altvorderer auf dem Flourcarbon Trip, und hat auch schon schön damit gefangen, allerdings sind die alle aussen gehängt und damit hatte das Vorfach keine Abriebbelastung.

Wenn man immer nur auf Stahl schwört, wird man die Alternative, die sicher irgendwann einmal kommt, verschlafen, allerding meine ich im Moment gibts für mich keine Alternativen zum Stahlvorfach.
 

jebbers

New Member
AW: Hechtvorfach

Hallo,

ich fische eigentlich nur noch mit Titan. Das ist ersten recht leicht und behindert das Köderspiel somit nur minimal bis gar nicht. zweitens ist es definitiv hechtsicher. und drittens verknittert es nicht wie stahl.
der einzige nachteil liegt natürlich im hohen preis.
 

Chrizzi

Active Member
AW: Hechtvorfach

der einzige nachteil liegt natürlich im hohen preis.

Was man da "mehr" bezahlt, spart man aber vermutlich auch, da man das Vorfach nicht nach jedem Fisch austauschen muss (dank irgendwelche Knicks). Dazu spart es eine enorme Menge an Nerven (immer dieses scheiB Getüddel mit dem Stahl; neues Vorfach machen; Knick drin - neues Vorfach machen und all der Mist).
 
Oben