Hechtangeln Schweden Anfang April

Petribruder1312

New Member
Moin zusammen,
Ich plane vom 3. bis 11. April 2020 eine Woche nach Schweden zu fahren zum Raubfischangeln.
Als Ziel haben wir uns den Bodasjön (50km nördlich von Göteborg) ausgeguckt.
Da ich leider keine Informationen dazu im Internet gefunden habe nun hier meine Fragen:
- Lohnt es sich Anfang April zum Hechtangeln nach Schweden zu fahren oder sind die Fische noch nicht durch mit dem Laichen?
- War zufällig einer von euch schon einmal am Bodasjön und hat weitere Informationen für mich?
Danke schon mal für eure Hilfen!
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
Moin, das hängt stark von der Witterung ab.
Ich bin schon Ende April in Südschweden gewesen und die Hechte hatten noch nicht (komplett) abgelaicht. Wenige Tage zuvor lag da aber auch noch etwa 1m Schnee.


Grüße JK
 

Schwedenangler

Hechtfänger
Also Anfang April nach Schweden zum Hechtfischen ist sportlich :cool: ! Je nach Winter sind die Hechte noch nicht durch mit Laichen und während des Laichgeschäftes
beissen die gar nicht. Zumal es ebenso wenig sinnvoll ist die Fische kurz vor oder direkt nach dem Laichen zu befischen. Ich rate euch eher auf frühestens Ende April auszuweichen, dann sollte das besser gehen.

Gruß Ralf
 

renrök

Sternstunden dank SuperPupa
Je nach Winter ist Anfang April auch noch mit Eis zu rechnen.
Habe ich selber schon am Tolken erlebt.
Dann wirds schwer.
 

Petribruder1312

New Member
Danke für die lieben Antworten!
Dann werden wir wohl doch lieber im Juli fahren, vorher ist leider keine Zeit.
Neues Ziel ist der See Ygden bei Tingsryd. Hat hier schon mal jemand von euch Erfahrungen gemacht?
Beste Grüsse!
 

Nelearts

Gelassener Genießer
@Petribruder, habt ihr denn schon eine Unterkunft? Die wirklich guten Sachen sind normalerweise schon spätestens im Okt./Nov. weg.
Gruß, Nelearts
 

Nelearts

Gelassener Genießer
Also was jetzt noch frei ist, ist meistens nur suboptimal. Kenne Zwar die Gegend um Tingsryd, allerdings nicht den Ygden. Aufgrund seiner Größe hab ich ihn bisher immer "ignoriert". Man hat dann wenige Alternativen wenn es an manchen Stellen nicht klappt. Aber "Versuch macht kluch". Viel Glück, Nelearts
 

Schwedenangler

Hechtfänger
Du hast recht, beim ersten mal sollte man ein überschaubahres Gewässer wählen.
Ich war damals das erste Mal völlig erschlagen von der Größe des Asnen und konnte damit erstmal nix anfangen.
Bei einem kleineren Gewässer findet man schneller gute Stellen und Plätze wo es sich lohnt die Angel auszuwerfen.
Ich denke mit einem kleineren See kannst du beim mersten Schwedenbesuch nix falsch machen.
Als weitere Option ist direkt bei Tingsryd der Tiken zu nennen.
 

vowa

Member
Wir waren vor 4 Jahren ebenfalls im April am Tiken. Wir hatten uns einen Guide gebucht. Es gab Schneeregen und Eis, gefangen haben wir schlecht bis gar nicht.
Vor 3 Jahren waren wir dann nochmal beim selben Guide im Sommer. Wir haben deutlich besser gefangen, vor allen in den Schären. Sehr viel Spass gemacht hat auch ein kleiner Forellenteich in der Nähe von Konga. Wir fischten dort allein, Gastkarten bekam man an einer Tankstelle in der Nähe. Wir konnten viele Forellen fangen.

Gruß, Andreas
 

vowa

Member
Der Beitrag ist auch schon recht alt...
 
Oben