Hecht = Feigling ?

furo

New Member
Moin,

mir ist es gestern zum etwa 10ten mal dieses Jahr passiert, dass ein Hecht keine 3 Meter weg von mir auf meinen Köder losgegangen ist und dann im letzten Moment aber doch einen Rückzieher gemacht hat.
Haben die in dem trüben Wasser (Elbe) eine derart schlechte Trefferquote bei Bissen oder hat er mich evtl. gesehen und dann aus Angst die attacke abgebrochen ;+?
Dieses mal hat es mich besonders geärgert, da es ein wirklich Großes Exemplar war #q.
 

vermesser

Well-Known Member
AW: Hecht = Feigling ?

Wenn Du einen Nachläufer hast- schneller kurbeln oder sofort stoppen und den Köder fallen lassen...beides provoziert viele Bisse.

Wenn Du weißt, wo der Hecht sitzt, unmittelbar danach mit einem anderen Köder anwerfen...mein "Nachläuferkiller" ist der Savage Gear Soft 4 Play...ungefähr die Hälfte aller Nachläufer bekomm ich damit noch.
 
Zuletzt bearbeitet:

jannickb

Member
AW: Hecht = Feigling ?

was meinst du mit losgegangen? hat er gabissen?? wenn ja war dein anhieb schlecht,oder dein haken stumpf, oder er hat ausgeschlitzt, was bedeuten würde,dass er nur sehr spitz gebissen hat und dir zeigen müsste, dass du im drill vorsichtiger sein solltest bei den nächsten bissen.
wenn er nicht gebissen hat, dann war der reiz einfach nicht groß genug und er wollte es sich nur mal angucken. in solchen situationen solltest du einen agressiveren köder ausprobieren, das hilft manchmal.
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Hecht = Feigling ?

Du hattest schlicht einen Nachläufer, welches schon mal vorkommt.
Dann hat der Fisch dich am Ufer gesehen und ist eben abgedreht, welches ich eher als "Vorsichtig", denn als "Feige" bezeichnen würde, wenn man einen Fisch überhaupt mit solch menschlichen Atributen belegen sollte.
Wie schon Vermesser schreibt, kann ein Köderstopp oder auch beschleunigen, ihn doch noch zum Anbiss verleiten.
Vom Boot aus bringt in solchen Fällen auch die Köderführung in Form einer Acht was, welches aber vom Ufer meist nicht geht, es sei denn, du stehst steil überm Wasser.
Ansonsten Köderwechsel und noch ein paar mal durchziehen.

Taxidermist
 
R

RuhrfischerPG

Guest
AW: Hecht = Feigling ?

Moin,
na Feiglinge wohl kaum..sonst würden sie vor einem dicken Rotauge wohl auch flüchten.
Nachläufer;entweder sind die Burschen meist gesättigt und fühlen sich durch den Köder provoziert wobei dann jedoch wortwörtlich der letzte Biss fehlt oder irgendetwas kommt dem Hecht spanisch vor.

Und das wie in deinem Fall das Wasser trüb ist, sagt nicht unbedingt das sich Räuber alles ungeprüft reinpfeifen.
Aber wie vermesser schon richtig bemerkte,einfach mal Nachläufer noch neugieriger machen und zur Attacke reizen..Köder stoppen,beschleunigen,absacken lassen oder halt den Köder wechseln.
Ausprobieren.
 

angler1996

35Z Löffelschnitzer
AW: Hecht = Feigling ?

wenn machbar, würde ich mich nen Meter mehr vom Ufer wegstellen oder neben einen Busch
Gruß A.
 
AW: Hecht = Feigling ?

Mal allgemein gefragt, wie treffsicher ist ein Hecht eig?
Ich war im Sommer in Schweden und habe dort auf Hecht gefischt, gerade mit einem Oberflächenwobbler zwischen Seerosen konnte ich sehr viele Hechte überlisten, was mir dabei aber auffiel, ich hatte recht viele Fehlattacken.
Aber nicht nur, wie hier beschrieben, kurz vorher abgedreht, den Vogel schoss dabei ein 65er Hecht ab, ich sah ihn kommen, legte einen Stopp ein, der Wobbler lag still auf der Oberfläche, doch der Hecht verfehlte, drehte sofort um, griff wieder an, erneut wenige cm am Köder vorbei, das Spiel wiederholte sich, er drehte direkt nach dem Fehlbiss um, attackierte erneut den an der Oberfläche treibenden Wobbler, wieder vorbei. Erst beim nächsten Angriff konnte er den Wobbler treffen. War amüsant anzusehen, erinnerte ein wenig an Loopings in der Achterbahn.
Dies konnte ich auch bei Spinnern und Blinkern beobachten, die Hechte saßen teilweise erst bei der dritten Attacke, lediglich die Hälfte der Hechtattacken, die ich sehen konnte, waren beim ersten Mal erfolgreich, egal ob der Köder konstant eingeholt wurde, bewegungslos an der Oberfläche trieb oder sonst was machte.
Brauchen schwedische Hechte eine Brille oder was war da los?
 

PikeHunter_Fabi

Active Member
AW: Hecht = Feigling ?

Bei Oberflächenköder ist die Bissausbeute einfach geringer. Ist ne Tatsache.
 

vermesser

Well-Known Member
AW: Hecht = Feigling ?

Hechte schießen recht häufig daneben, grade bei aggressiv und abwechslungsreich laufenden Ködern wie Jerks oder so. Bei Blinkern hängen die meisten, weil er nur berechenbar seine Bahn zieht.

Und zwischen Seerosen ist das sowieso so´ne Sache, da sind die Attacken häufig extrem unpräzise, wie Du schon schreibst...keine Ahnung warum. Der beißt nicht, der will nur spielen |supergri !!!
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: Hecht = Feigling ?

mir ist es gestern zum etwa 10ten mal dieses Jahr passiert, dass ein Hecht keine 3 Meter weg von mir auf meinen Köder losgegangen ist und dann im letzten Moment aber doch einen Rückzieher gemacht hat.
Haben die in dem trüben Wasser (Elbe) eine derart schlechte Trefferquote bei Bissen oder hat er mich evtl. gesehen und dann aus Angst die attacke abgebrochen ;+?
Wie Taxidermist auch schon schrieb: Der Fisch ist dann vorsichtig und erkennt den Betrug und/oder den Angler rechtzeitig. Was übrigens viel häufiger passiert als angenommen, und bei tiefer anschwimmenden Hechten kaum auffällt, außer vlt. durch leichte Turbulenzen im Köderlauf.
Das ist dann sicher nicht feige, sondern schlau! :m
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: Hecht = Feigling ?

Brauchen schwedische Hechte eine Brille oder was war da los?
...keine Ahnung warum. Der beißt nicht, der will nur spielen |supergri !!!
Das ist das Spielen der Hechte, wie die jugendliche Mutprobe über die Stadtautobahn zu laufen oder so ...
Die ganz kleinen beissen wie Babys ja erstmal in alles hinein, was nicht wegkommt.
... Könnte packen, will aber gar nicht, scheiss lange Weile aber so ein greller Kunstköder ist besser als nix, wenn man rumtoben will und nix zu jagen hat, und den anstubsen und durchprobieren ist halt spannend, und wenn das beherrscht :g wird ist es eine gute Übung, die ganzen Dinger kennenzulernen, schließlich ist Hecht ja auch lebendig und neugierig ...

Genauso wie die Menschen meist vor der Glotze hängen ...
Menschen machen ja auch so einen gefährlichen Kram wie Fallschirmspringen, Bunjeespringen, Surfen am Great-Barrier-Riff usw. Wieso?

Hin und wieder bleibt dann immer mal wieder einer "hängen" :m, was an der Sache aber nichts ändert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben