Hecht 3 mal verloren was tun?

Hallo ich war gerade für eine Stunde am kleinen Fluss mit Wobbler unterwegs und habe eine sehr interessante Stelle gefunden wo totholz und Bäume im Wasser sind. Hatte nach dem 2. Wurf einen hecht dran nicht hängengeblieben und das dann noch 2 mal. Habe noch mal neue scharfe Haken draifaufgemacht. Was hab ich falsch gemacht oder einfach nur Pech? Glaubt ihr der hecht ist jetzt verschreckt oder kann es gut sein das er morgen Abend wieder an der gleichen Stelle beißt? Danke und Lg
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
Hi, manchmal kommt das vor, teilweise scheinen sie auch nur halbherzig den Köder anzustoßen ohne die volle Absicht zu haben den Köder zu fressen. Ich habe schon bis zu 7 Anläufe gebraucht bis der Fisch endlich hängen blieb. Anstatt alle Köder durchzuprobieren oder mit der Führung zu variieren ist es m.M. nach besser den Fisch etwa 30 bis 60 Minuten in Ruhe zu lassen und es dann erneut zu probieren; Und ja, es kann gut sein, dass der Fisch morgen auch noch da steht.

Grüße JK
 
Zuletzt bearbeitet:

Esox 1960

Well-Known Member
Hallo ich war gerade für eine Stunde am kleinen Fluss mit Wobbler unterwegs und habe eine sehr interessante Stelle gefunden wo totholz und Bäume im Wasser sind. Hatte nach dem 2. Wurf einen hecht dran nicht hängengeblieben und das dann noch 2 mal. Habe noch mal neue scharfe Haken draifaufgemacht. Was hab ich falsch gemacht oder einfach nur Pech? Glaubt ihr der hecht ist jetzt verschreckt oder kann es gut sein das er morgen Abend wieder an der gleichen Stelle beißt? Danke und Lg
Angelst du mit geflochtener Schnur, oder mit Monofiler ?
Ist deine Angelrute vielleicht etwas zu weich ?
Und setzt du beim Biss,einen harten Anhieb ?
Totholz und Bäume im Wasser,sind für Hechte sehr gut.
Kann sein,dass er morgen dort ,......schon auf dich wartet. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

DenizJP

Well-Known Member
hab ich auch schon gehabt - net entmutigen lassen.


letztes Jahr mit Offsethaken 2x hintereinander demselben Hecht aus dem Maul gefischt beim Anhieb.

vorletzte Woche wurde ich sogar komplett getrollt als ein ca. 60-70er Hecht meinen GuFi mit meinem Maul anstupste und wegschwomm...
 
Angelst du mit geflochtener Schnur, oder mit Monofiler ?
Ist deine Angelrute vielleicht etwas zu weich ?
Und setzt du beim Biss,einen harten Anhieb ?
Totholz und Bäume im Wasser,sind für Hechte sehr gut.
Kann sein,dass er morgen dort ,......schon auf dich wartet. ;)
Ich Angel mit einer geflochtenen Schnur. Die rute ist eher hart und das mit dem Anschlag hab ich auch noch nicht so raus da er immer 1 Meter vor den Füßen gebissen hat und dank war der Anschlag immer nicht so gut. Ich probier es heute Abend noch einmal und habe jetzt noch mal 2 frische Haken auf den Wobbler gemacht danke
 

crisis

ewiger Lehrling
Bei mir passiert das gerne mal, wenn ich mit großen Ködern angle. Da hat der vorsichtige Hecht viel Köder ohne Haken, auf den er beißen kann.
 

De_Snoekbaars

Active Member
Hechte sind doof, es braucht lange bis sie begreifen das so ein Kunstköder nicht schmeckt, die gehen sehr, sehr oft darauf, auch auf den selben oder vergleichbare Köder
Die gehen ja sogar noch auf Wobbler wenn sie einen Wobbler im Maul haben, alles schon erlebt
Bei großen Barschen sieht das ganz anders aus, die sind schlau und lachen den Angler oft nur aus
Unsere Seen werden ja immer klarer und da kann man sehr schön beobachten wie sie im Flachwasser auf Kunstköder reagieren, wenn sie denn überhaupt noch reagieren
Oft reicht es ihnen ja den Köder nur zu sehen und schon wenden sie nach kurzer Sichtung gelangweilt wieder ab, manchmal schwimmen sie hinterher und stubsen den Kunstköder ganz, aber auch wirklich nur ganz vorsichtig mal mit geschlossenen Maul an.
Wobei man durch Futterneid der auch großen Barsche den ein oder anderen noch erwischen kann
Aber oft hilft nur noch der Köderfisch oder der Tauwurm und selbst den schauen sich oft zurückgesetzte Barsche genau an, die packen nicht wie blöd zu
Fische zu beobachten macht mir genau so viel Spaß wie sie zu fangen ;)
 

DenizJP

Well-Known Member
Wobei man durch Futterneid der auch großen Barsche den ein oder anderen noch erwischen kann
dann brauchst du den Futterneid Wobbler!!!

wissenschaftlich fundiert und nur original mit dem gelb-roten Schnauzer!

1620213586472.png
 

Rheinspezie

Fischender Gentleman
De_Snoekbaars

Tja, das ist dann eben so, wenn man die Barsche ständig zurücksetzt - durch das C+R fängt man immer weniger und macht die Fische schlau.

Das ist ja auch ein Grund dafür, warum von der Geräteindustrie der Raubfischfang gerne im Zusammenhang mit dem Zurücksetzen dargestellt wird - so braucht der Angler immer besseres Gerät und neue Köder , um überhaupt noch was zu fangen !
Gedreht/Bilder gemacht wird dann gerne in Holland.

Aber ich schweife ab - also es liest sich für mich so, dass der Hecht eher nachgelaufen ist.
Ein kräftig beißender Hecht hängt in aller Regel auch - wie groß war der Räuber denn ca.

Maßig und zum Verzehr bestimmt?

Dann Setzrute mit Köderfisch am Einzelhaken, 60cm. Stahlvorfach , rel. leichte Pose und an der Stelle platzieren..der nimmt irgendwann.

Gut nehmen lassen bei Verwertungsabsicht und der hängt dann auch.

R.S.coffeegirl
 

Rheinspezie

Fischender Gentleman
Ja , auf schlaue Dickbarsche bezogen

Wenn man Glück hat, ziehen Fische nach - besonders an besonderen Strukturen an produktiven Großgewässern.

Das können sie aber nicht, wenn die verblinkerten das Revier behaupten.

Zitat R.Lorkowski ( Fa. Profiblinker ) , sinngemäß:

"Wenn ein Platz verbrannt ist, sind die großen Barsche manchmal sogar Jahre lang dort nicht mehr zu fangen" Z.E.

R.S.coffeegirl
 

Fruehling

Well-Known Member
Dann müssen solche angeblichen "Nulpen", wie Dieter Bienentreu aber viel abschlagen, wenn sie immer wieder an denselben Plätzen in Mengen Dickbarsche fangen. smile01
 
Oben