Havøy-71°Nord 2008 / Ein neuer Stern am Norwegenhimmel-Teil 3

Maik112

New Member
Havøy Havfiskesenter


-Erlebnisse und Bilder meiner Angeltour auf 71° Nord-


-Teil 3-



Tag 3

Wie gehabt ging es nach dem Aufstehen zur Stärkung an das Frühstücksbuffet. Nach einer gemütlichen runde mit leckeren Brötchen und Kaffee, machten wir uns dann startklar für unsere zweite Ausfahrt mit Kjell. Nach dem wir alle dachten, dass der Vortag eine Ausnahme war was den Fangerfolg anging, wurden wir schnell eines besseren belehrt. Runter und rumms! Wieder waren die Ruten krumm und es kamen schöne Wölfe, fette Lumbs und tolle Dorsche an Bord.
Plötzlich kreischte wieder eine Rolle auf! Die Rute von Patrick Schäfer bog sich zum bersten nahe und Meter um Meter wurden von der Rolle gezogen. Aber auf einmal war der Widerstand weg. Es trat dieselbe Situation wie bereits am Vortag ein. An Board kam ein Schellfisch mit gewaltigen Überbissspuren.
Beeindruckt fischten wir weiter und konnten noch etliche Seewölfe, Schellfische und Dorsche fangen.
Auf einmal wieder ein Biss an Patrick`s Rute wieder wurden einige Meter von seiner Multirolle gezogen. Nach kurzem Widerstand kam dann erneut ein Heilbutt an Bord. Es war ein wunderschön gezeichneter Fisch, leider nur um die 4 Kg. Tschüss bis nächstes Jahr!!

Wir entschlossen uns nach 3 Stunden wieder rein zufahren, denn wir wussten welche Arbeit uns mit dem Fisch erwarten würde.

An diesem Abend sollte uns dann ein wahrer Gaumenschmaus erwarten! Rentierfilet, eine wirkliche Delikatesse! Das sollte jeder einmal probiert haben!


Tag 4

Heute sollte es nach unserem ausgiebigen Frühstück gezielt auf die gigantischen Rotbarsche dieser Region gehen.
Mit großen Multirollen und schweren Gewichten bewaffnet ging es dann ins tiefere Wasser, wo unsere Köder In tiefen zwischen 150 und 200m die schmackhaften Rotbarsche verführen sollten. Ich ließ mein Rotbarschsystem zum Meeresgrund hinab und wartete. Nach einigen Minuten zuppelte es an meiner Montage. Aber ich blieb standhaft und harte noch eine Weile aus, bis ich meine Montage einkurbelte. Nachdem das Gezerre an meiner Rute immer doller wurde, entschloss ich mich meine Montage einzuholen. Ans Tageslicht kam ein Teppich herrlicher Rotbarsch die mich dafür belohnten in dieser Tiefe zu fischen.
Weiter ging’s und nach und nach füllte sich unsere Kiste mit riesigen Rotbarschen bis 5 Kg! Unser Skipper erzählte uns nebenbei dass die Rotbarsche in der Region um Havøy bis zu 8 Kg schwer werden. Unglaublich!

Abends wurden dann das Fleisch und die Bratwürste gegrillt, die Patrick Schäfer von Thomas Weiss, dem Besitzer von „Fishermans Food“ bekommen hatte und mit nach Havøysund nahm. Es war wirklich ein Festmahl und auch die Norweger, die wir einluden, waren wirklich begeistert von den Fleischspezialitäten aus dem Hause Weiss.
Anschließend ging es dann in den Pub wo wir uns auf der großen Videoleinwand bei einigen Bieren die ersten EM-Fußballspiele anschauten.


Tag 5

Leider lies das Wetter es heute nicht zu, mit Kjell und seinem großen Boot auf der offenen Barentsee zu fischen. Also entschlossen wir uns kurzerhand das Aluboot zu nutzen, das uns ja schließlich auch noch zur Verfügung stand! Wir entschlossen uns auf die Ostseite des Havøysundes zu fahren. Nach nur 3 Minuten Bootsfahrt erreichten wir unser Ziel und fischten in tiefen bis 30m. Kaum ließen wir die Montagen herab, da folgten schon wieder die ersten Bisse. Es war wirklich verblüffend! In unmittelbarer Nähe zur Anlage erlebten wir eine genau so exzellente Angelei wie auf der offenen See und konnten sehr schöne Schollen, Dorsche um die 10kg und auch hier, zahlreiche Seewölfe fangen.
Es ist wirklich beeindruckend was dieses Revier für anglerische Möglichkeiten bietet.

Abends ging es dann in den Pub, wo wir uns natürlich das erste Vorrundenspiel unserer Nationalelf anschauten.


Tag 6

Leider war unser Aufenthalt In Havøysund nun viel zu schnell vorbeigegangen und wir traten morgens nach dem Frühstück ein wenig wehmütig den Weg nach Alta an, um über Oslo zurück nach Hamburg zu fliegen.

Ich hatte ja schon öfter mit einer Reise auf Havøy´s benachbarte Inseln Rolvsøya und Ingøya geliebäugelt, aber bin wegen des umständlichen Transfers auf die Inseln immer davor zurückgeschreckt.
Es freut mich deswegen umso mehr dass Schäfer Angelreisen dieses neue Juwel in seinem Programm hat, das so viele Vorzüge bietet.

Ich kann dieses Reiseziel nur wärmstens empfehlen und habe auch schon für 2009 gebucht.
Ich bin mir sicher dass wir noch eine Menge vom „Havøy Havfiskesenter“ hören werden!

Herzlichen dank an das Team von Rute&Rolle für die Bilder!!
 

Anhänge

Svenno 02

Großbarschjäger
AW: Havøy-71°Nord 2008 / Ein neuer Stern am Norwegenhimmel-Teil 3

Klasse!

Geile Fische+Bericht!!!:)

Petri heil!

LG Svenno
 

timmey89

Member
AW: Havøy-71°Nord 2008 / Ein neuer Stern am Norwegenhimmel-Teil 3

hammer fische.. um glück gibt es sie doch noch in so großen stückzahlen..

ist aber auch ar**h weit weg.. die barrentsee#t

glückwunsch
 

RockyRock

New Member
AW: Havøy-71°Nord 2008 / Ein neuer Stern am Norwegenhimmel-Teil 3

Ooooaaah! Fette Rotbarsche! Das ja krass! Sind die da alle in der größe?
Echt ein super geiler Bericht! Ach hätte man doch bloss mehr Urlaubstage zur Verfügung...
 

Hippi

Member
AW: Havøy-71°Nord 2008 / Ein neuer Stern am Norwegenhimmel-Teil 3

Gratulation zu den Fischen, der Tour und zu diesem besonderen Erlebnis.
Die Möglichkeit bekommt man sicher nicht alle Tage...
 
Oben