Hansvik 700 Comb

Hallo zusammen

Ich interesiere mich für das Hansvik 700 Combi. Die Infos zu dem Boot auf der Website sind aber leider etwas beschränkt. Würde das Boot gerne auch zum Schleppen nutzen. Kann bei großem Diesel mit der Minimalgeschwindigkeit allerdings schwierig sein. Weiß jemand, ob es das Boot auch mit Trollingventil zur Reduzierung der Geschwindigkeit gibt?
Wäre schön, wenn jemand helfen könnte.

Gruß Uwe
 
D

Dxlfxn

Guest
AW: Hansvik 700 Comb

Hallo,
auch wenns das gäbe - ich würds lassen. Das ist der pure Verschleiß. Leg dir lieber noch einen 20er AB zu und schleppe damit. Ist auch noch ein zusätzlicher Sicherheitsaspekt.
Petri
 
AW: Hansvik 700 Comb

Hallo Dolfin und Danke für den Tip, das mit dem zusätzlichen AB hat durchaus was für sich.
Es wäre mir nur nicht klar, wie ich den AB in die Steuerung (Richtung geht wahrschlich unproblematisch mit AB festgestellt und Steuerung mit Ruder) und Drehzahlregelung integriert bekomme.
Wenn Du dazu auch einen Hinweis hättest, wär das Klasse.

Gruß Uwe
 
D

Dxlfxn

Guest
AW: Hansvik 700 Comb

Erzähl doch mal ein bischen zu deiner gesamten Konstellation. Motor, Antrieb, Selbststeuerlange(?), Bracket/Badeplattform... Oder mach mal ein Foto. Sehe immer gern so tolle Schiffe.
Gruß
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

volkerm

Active Member
AW: Hansvik 700 Comb

Hallo,

ich würde das auch unter dem Aspekt der Betriebsstunden sehen.
Inspektionskosten und Wertverlust wären so zwei Ansätze.

Grüße

Volker
 
AW: Hansvik 700 Comb

Erzähl doch mal ein bischen zu deiner gesamten Konstellation. Motor, Antrieb, Selbststeuerlange(?), Bracket/Badeplattform... Oder mach mal ein Foto. Sehe immer gern so tolle Schiffe.
Gruß

Tut mir ja selbst sehr leid, aber mit Foto und Konstellation ist noch nichts. Derzeit bin ich noch mit einer Hanö und 60 ps Yamaha unterwegs. Ist auch nicht schlecht, aber inzwischen wünsche ich mir etwas mehr Platz und würde auch gerne einiges an Geraffel im Boot lassen (Dauerliegeplatz im Hafen, da machte das Hin- und Herschleppen keine große Freude).
Die Hansvik 700 hat es mir dabei ziemlich angetan, da kann man auch bei schlechterem Wetter mal etwas länger auf dem Wasser bleiben.
Ziel wäre ein Boot, dass neben Schleppangeln und Pilken auch mal für den einen oder anderen Kurzausflug mit Gästen taugt. Ist mir schon klar, dass man nicht alle Anforderungen optimieren kann, aber ich denke, dass dieses Boot den Anforderungen schon nahe kommt. Da es übrigens 90% des Jahres auf dem selben Liegeplatz im Hafen liegen wird, ist Trailerbarkeit zweitrangig. Wichtiger sind vernüftige Verbrauchswerte, damit ich bei etwas lägerer Anfahrt nicht befürchten muss, dass die Tankfüllung nicht für den Rückweg reicht. Wegen der Motorisierung bin ich auch noch nicht schlüssig. Einerseits darf es für die Anfahrt natürlich gerne etwas mehr Leistung sein (15-20kn Marschgeschwindigkit wären schon gut), andererseits soll es natürlich auch möglich sein, mal mit knapp 2 kn zu schleppen. Aber vielliecht ist da wirklich der zweite Motor die Alternative.
Selbststeueranalage wird dabei ein Muss, da ich zum Schleppen vorwiegend allein untewegs in.
Badeplattform ist nicht nötig. Geht bei der Hanö ja auch ohne und für die drei mal im Jahr, die ich das Boot für Badeausflüge nutze, muss das nicht sein.
Somit wird klar, die Hansvik ist derzeit noch ein Traum, der wohl erst in den nächsten Jahren zu realisieren ist.

Noch mal Danke für die Tipps, so wird die Kaufenstscheidung sicherer undeine spätere Entäuschung möglichst vermieden.

Gruß

Uwe
 
AW: Hansvik 700 Comb

Moin,

was kostet der Spaß denn ohne Motor wirklich- krieg da irgentwie nichts zu raus...

Danke H.

zumal ohne Motor bei einem Diesel-Inborder für mich nicht wirklich attraktiv wäre.
Auf den letzten Euro hab ich das auch noch nicht beieinander, zumal noch einzelne Details zu klären sind. Hab da allerdings auch keine Eile, da erst der Kontostand in die richtige Region gebracht werden muss. Wenn das absehbar ist, geht es an die Detailplanung. Hab ich bisher bei jedem Bootskauf so gemacht.
Bis dahin halt ich einfach ein wenig Augen und Ohren offen, sammel weiter Ideen und motivier mich für den nötigen Einsatz im Beruf, damit die Finanzen dann auch einen Kauf ermöglichen.
Wenn es soweit ist, werde ich garantiert auch das eine oder andere Bild einstellen und einen möglichst objektiven Erfahrungsbericht liefern (sofern das beim eigenen Boot überhaupt möglich ist ;-) )

Aber jetzt geht erst mal die Vorbereitung auf die kommende Schleppsaison mit dem jetzigen Boot los. Hoffe nur, dass die Bucht nicht gleich wieder zu Anfang des Jahres zufriert und bis April so vereist ist, dass der Hafen nicht zu verlassen war. Kann dieses Jahr eigentlich nur besser werden. #6
 
Oben