Härtere Strafen für Fischschmuggler in Norwegen

  • Ersteller Gelöschte Mitglieder 12701
  • Erstellt am

zander67

Active Member
richtig norge kann auf angeltourismus verzichten genauso wie fehmarn und rügen ...nur schlecht wenn keiner mehr kommt.....wir sehen es in S-H wieviel boote sind eingegangen???wenn ich nach norge gefahren bin nie wegen ihrem geliebten dorsch sondern der anderen fische und wegen der Landschaft....aber ich lasse mir nicht gerne die Pistole auf die brust setzen denn ich bekomme den Urlaub auch nicht geschenkt und deswegen fahre ich dahin wo ich als angler willkommen bin und nicht ey du hast ein fisch zu viel gefangen ….morgen sagt keiner ey du hast ein fisch zu wenig gefangen.....so jetzt könnt ihr mich zerreissen…..aber nicht vergessen es gibt die Abstimmung mit den füssen….
Als die 15kg Ausfuhrmenge eingeführt wurde, prophezeiten viele schon ein Einbruch beim Tourismus.
Die Entwicklung zeigt aber, dass das nicht so war, bzw. von "Nichtanglern" kompensiert wurde.

https://www.laenderdaten.info/Europa/Norwegen/tourismus.php

Jetzt will man Kriminellen / Schmugglern an der Kragen, an der Menge ändert sich ja nichts, die bleibt bei 10kg/20kg.
Glaube nicht, dass das zu einem Einbruch beim Tourismus führt.
Dazu ist Norwegen als Reiseland (nicht nur für Angler) viel zu beliebt und die Anzahl an guten Unterkünften ist eh begrenzt.
Kenne auch nicht viele Länder in Europa, wo ich als Angler so willkommen bin wie in Norwegen.

VG
 

esox02

Well-Known Member
da kann man streiten mit dem einbruch der Vermietung....ist mir persönlich auch egal habe aber durch Jahrzehnte wo ich da oben Urlaub gemacht habe und kontakt hatte andere sachen gehört wo anderes berichtet wurde.....klar wollen die nichts von Kühltruhen angler wissen
andersrum hat ein niederlander in 4 Wochen 400 kg aal gefangen und in der Kühltruhe ausgeführt und damit seinen nächsten Urlaub finanziert und kein Norweger hat sich darüber aufgeregt.....
 

Dorschbremse

Urlaub ist grundsätzlich zu kurz
Teammitglied
Und man darf nicht vergessen- kommt mal mit dem Flugzeug aus einem anderen nichteuropäischen Land mit mehr als 10kg Fisch zurück und geratet in eine Kontrolle....

Das wird lustig und teuer ;)

Alle denken immer nur an die Ausfuhr aus Norwegen - aber keiner an die Einfuhr in die EU!

Ich finds vollkommen okay, wenn die "Offene Hose Fraktion" samt ihrer Tarnkleidung woanders Urlaub macht...... Ich mag das Land wegen der Ruhe und der wenigen Menschen ;)
 

Gerd II

Active Member
" Ich mag das Land wegen der Ruhe und der wenigen Menschen " thumbsup
Ich würd noch weitergehen -der netten Menschen wegen, die fast immer versuchen deutsch mit uns zu reden und vor allem wegen der überwältigenden Natur,
letztendlich ist natürlich der Fisch auch nicht zu verachten.
 

Dorschbremse

Urlaub ist grundsätzlich zu kurz
Teammitglied
400kg? Jou- lass Dich mal bei der Ausfuhr von Aal (ganzjährig geschützt)in größerer Menge packen - da kommste nicht mehr mit einer Zahlung raus.... kannst n Eis drauf essen!
 

thanatos

Well-Known Member
Aus persönlicher erfahrung, wer es schafft den Norwegischen Zoll zu verärgern der hat auch verdient was ihn ereilt!
so isses ,hab da nie Sorgen haben müssen ,die Hälfte des erlaubten hat uns immer gereicht .Nur einmal war es ärgerlich
da mußte ich meine Angelzeit auf drei Stunden täglich begrenzen sonst wäre die Kiste am zweiten Tag schon voll gewesen.
Aber die schönen Wanderungen waren eine lohnende Abwechslung.
 

Hecht100+

Well-Known Member
Diese Probleme kenne ich nicht, in all den Jahren habe ich es geschafft, aus Norwegen keinen frischen Fisch mitzubringen. Ansonsten haben wir dort oben das Angeln als Urlaub angesehen und nur so viel gefangen, wie wir auch danach in der Pfanne oder dem Topf vernichten konnten. Schwierigkeiten hätten man nur bei der Einreise kriegen können wegen der großzügigen Auslegung des mitzuführenden Getränkevorrates.
 

Lajos1

Well-Known Member
Diese Probleme kenne ich nicht, in all den Jahren habe ich es geschafft, aus Norwegen keinen frischen Fisch mitzubringen. Ansonsten haben wir dort oben das Angeln als Urlaub angesehen und nur so viel gefangen, wie wir auch danach in der Pfanne oder dem Topf vernichten konnten. Schwierigkeiten hätten man nur bei der Einreise kriegen können wegen der großzügigen Auslegung des mitzuführenden Getränkevorrates.
Hallo,

war bei mir ähnlich. Ich habe auch keinen einzigen Fisch jemals aus Norwegen mitgenommen, die wurden vor Ort gegessen, verschenkt oder releast. Dazu muss ich allerdings sagen, dass ich hauptsächlich wegen der Salmoniden dort war. Die Meeresfischerei hat mir nicht so gefallen, war mir irgendwie zu langweilig; heute 50 Fische, morgen 60 Fische, übermorgen wieder 50 Fische. Und dass ich mich im Urlaub auch noch selbst unter Druck setzen würde, das kam nicht in Frage. Ich war schießlich kein Fischhändler und das halbe Jahr Fisch essen ist auch nicht mein Ding.

Petri Heil

Lajos
 

Andal

Teilzeitketzer
Diese Probleme kenne ich nicht, in all den Jahren habe ich es geschafft, aus Norwegen keinen frischen Fisch mitzubringen. Ansonsten haben wir dort oben das Angeln als Urlaub angesehen und nur so viel gefangen, wie wir auch danach in der Pfanne oder dem Topf vernichten konnten. Schwierigkeiten hätten man nur bei der Einreise kriegen können wegen der großzügigen Auslegung des mitzuführenden Getränkevorrates.
So sollte man eigentlich auch Urlaub definieren. Aber viele leben halt lieber von Tütensuppen, Dosenravioli und Billo Bier aus Plastikflaschen, nur um ja viel zu fischen und mit nach Hause zu bringen, wo schon die gierige Mischpoche, oder sonstwer wartet. Es soll ja jeder seinen 'Urlaub verbringen, wie er will, aber wenn es dann so ausartet, dass das Urlaubsland als Finanzierungsgrundlage herhalten muss, sollte es auch richtig weh tun!
 

Toni_1962

freidenkend
Aus Norge habe ich auch nichts mit heimgenommen , habe gut gefangebn und viel wichtiger SCHÖN gefangen, im geschützteren Bereich mit meinem eigenen Angel-Boot, siehe Avatarfoto ;) .

Fische gehören für mich dort frisch gegessen, wo er gefangen wird, für Tiefkühltruhe angel ich nicht, im Ausland wie zuhause.
 

Dorschbremse

Urlaub ist grundsätzlich zu kurz
Teammitglied
Aaaach doch- ein gewisses Mitbringsel ausm Urlaub muss schon sein;

Derart gefangener Fisch ist qualitativ halt was komplett anderes als der en Masse im Netz gefangene.... halt sofort gekehlt, ausgeblutet und ausgenommen- nicht erst im Netz zerquetscht und dann maschinell gefleddert.
Die Konsistenz allein ist eine ganz andere.

Das kann einen schnell für gekauften Seefisch versauen.... Mich hat es zumindest :)

Vor Ort wird reichlich, aber nicht ausschließlich Fisch gefuttert- das Limit ist für mich recht zügig erreicht, denn ich muss immer noch einen 5kg Karton Reker ausm Rema mitnehmen :07_Cool
 

Toni_1962

freidenkend
Klar soll jeder mitnehmen was er will. Ich mach es halt nicht. Habe auch aus Alaska keine Lachse mir heimschicken lassen was kein Verständnis bei den anderen fand. Gab halt viel Fisch vor Ort zu essen.

Wie gesagt, soll jeder soviel mit heimnehmen wie er will. Haben ja aus der ganzen Baglimit-Diskussion gelernt, dass es sich ja sonst gar nicht lohnt anzureisen. Und Norge liegt ja noch sooo viel weiter weg, also ....
 

Dorschbremse

Urlaub ist grundsätzlich zu kurz
Teammitglied
Der Vergleich hinkt ein wenig- Sorry!

Für mich persönlich lohnt die Fahrt an unsere Küste unter diesem Gesichtspunkt in der Tat nicht;

Fürs gemeinschaftliche Abbraten am Strand oder Sandburgen bauen hab ich nix übrig- Fahrradfahren ist bei mir im Weserbergland abwechslungsreicher.... und für die Abzockindustrie von Kurtaxe, Parkgebühren und Läden mit Preisen auf Höchstniveau hab ich nur Verachtung....

Wenn ich es richtig anstelle, kostet mich ne Woche Südnorwegen vielleicht dreihundert Euro mehr als auf Fehmarn- das Naturerlebnis, die wenigen (aber freundlichen) Menschen und die Erholung wiegen das aber problemlos auf...

Mist, was schreib ich denn hier???

Leute- Malle, Fuerte und Goldstrand sind megatoll! All ink is supergeil!
Fliegt alle da hin!!! ;)
 

Hecht100+

Well-Known Member
Und von Malle darf man auch unbegrenzt Fisch mitnehmen, bis das der Flieger nicht mehr hochkommt.:D:D:D

Also fahrt nach Malle angeln und vermeidet Südnorwegen.
 

Dorschbremse

Urlaub ist grundsätzlich zu kurz
Teammitglied
Und ihr dürft 800 Zigaretten zollfrei mitbringen
 

Andal

Teilzeitketzer
Mit dem Fisch in Norwegen ist es wie mit den Mandarinen und Orangen in Marokko. Wenn man mal das Original gegessen hat, ist man auf Importe nicht mehr so scharf.

Auch beim Essen ist es mir egal, was sich jeder so in den Kopf tut. Aber verstehen muss man es nicht. Norwegen hat so viele herrliche Lebensmittel zu bieten und viele tun sich nur das Zeug aus der Heimat rein, dass sie komplett mitnehmen. Der mit nach Germanien genommene Fisch wird ja nicht schlechter, aber so wirklich frisch aus dem Wasser ist er einfach unschlagbar.
 

thanatos

Well-Known Member
gekaufter Fisch kommt mir nicht auf den Tisch ! er stinkt durch die mehrfach unterbrochene Kühlung.Also wenn ich schon bis zu 2500 Km fahre möchte ich doch auch später
noch einen guten Fisch auf den Teller haben und die damit verbundene Erinnerung an den schönen Urlaub.
Auf die Erreichung meines erlaubten Limits verzichte ich schon aus dem Grund - es könnte schlecht werden und
als Nachkriegskind habe ich noch Hunger kennen gelernt , hab ich nie vergessen.
 

Brillendorsch

Teilzeitangler
reise ich mit dem Auto an, nehme ich schon ein paar Kilo Fisch mit nach Hause (meist so zwischen 5 -8 Kg.), einfach weil die Qualität unschlagbar ist. Diese Menge ist ohne großen Qualitätsverlust ein paar Wochen haltbar.
Reise ich mit dem Flieger, beschränke ich mich auf Sofortverzehr.
 

Dorschbremse

Urlaub ist grundsätzlich zu kurz
Teammitglied
Wenn man den Aufwand nicht scheut ist es möglich, auch große Mengen für bis zu einem halben Jahr ohne "Qualitätsverlust" zu frosten...

Ist ein ziemliches Gewese, aber es geht...

Wenn vor Ort nur ein kleines Filetierhäuschen ist macht man sich damit meist keine Freunde :whistling
 
Oben