Härtere Strafen für Fischschmuggler in Norwegen

  • Ersteller Gelöschte Mitglieder 12701
  • Erstellt am
G

Gelöschte Mitglieder 12701

Guest
Zitat "- Es ist offensichtlich eine Herausforderung, dass Ausländer nach Norwegen kommen, um die meisten Fische aus dem Land mitzunehmen, um ihren eigenen Profit zu erzielen. Diese "touristischen Fischer" sind nicht das, was Norwegen braucht, und ich glaube, dass eine Verdoppelung der Geldbußen dazu beitragen wird, den Schmuggel in der Fischerei zu reduzieren, sagt Nesvik."

Man merkt auch in diesem Bericht, dass Angeltouristen mittlerweile an vielen Orten kritisch gesehen werden, in der Regel sich einige nicht an gesetzliche Vorgaben halten und somit eine gesamte Gruppe in Verruf bringen.

Das wird auch in der Diskussion deutlich (Zitat) "Ich verstehe das Problem und es gefällt mir absolut nicht, was im touristischen Angeln passiert."

Wir können immer wieder nur an alle Angler appellieren, benehmt Euch bitte wie ein Gast und haltet Euch an Regeln, egal ob gesetzlich vorgeschrieben oder aber auch landestypische Höflichkeitsregeln.

Damit wir auch in Zukunft noch an vielen Orten auf dieser Welt unserem Hobby nachgehen können!

https://fiskeribladet.no/nyheter/?artikkel=66716&fbclid=IwAR1FEreE--S1yqJwanm7uVyA8olO1Uzpy58E8_Elhww2JUUmfcRhmGulHJ8
 

Dorschbremse

Urlaub ist grundsätzlich zu kurz
Teammitglied
Genauso seh ich das auch- die Regeln und Limits sind seit Jahren klar und eindeutig, nicht nur beim Bierimport und bei den Geschwindigkeitsübertretungen...

Und wer dagegen verstößt, tut das ganz bewusst und somit auch unabhängig von der Strafe- egal, wie hoch se die auch immer setzen mögen...

Das waren und sind Straftäter, keine Angler... egal was wir davon halten.

Es ist halt deren Land und deren Rechtslage;
wenn bei uns irgendwelche ausländischen Personenkreis gegen unsere Rechtsordnungen verstoßen, reagieren wir doch ebenfalls "verschnupft", oder?
 

Andal

Teilzeitketzer
Wenn ich in dem Zusammenhang immer als Drohung höre, "ja dann hat mich dieses Land als zahlenden Gast gesehen!"... Bleibt doch zu Hause. Etwas besseres kann einem Urlaubsland gar nicht passieren, als wenn solche Typen gar nicht anreisen.
 

Andal

Teilzeitketzer
Grad Norwegen ist da so ein Fall fürs sich. Die meisten Camps werden von Germanen betrieben, die sie nur angemietet haben. Die Gäste bringen beinahe durch die Bank alles von zu Hause mit, weil es ihnen in Norwegen zu teuer ist, aber der Müll bleibt oben. Dafür benehmen sie sich, wie die Conquistatoren - man hat ja bezahlt. Wenn dann Norwegen sagt, es würde jetzt reichen und zur Kasse bittet, machen sie dicke Backen und greinen herum, als wäre es ihr Land, nur weil sie einmal im Jahr für eine Woche kommen. Norwegen kann problemlos auf solchen "Gäste" verzichten. Wenn die wegbleiben, geht es keinem Norweger auch nur um einen feuchten Furz schlechter. Das übersehen diese "Gäste" leider zu oft und es ist höchste Zeit, dass man es ihnen beibringt - wie auch immer!
 

Andal

Teilzeitketzer
Ich habe vor einigen Jahren mal 4 Monate als Gästebetreuer in Norwegen am Roms verbracht. Alleine schon die Ankunft... da wird norwegisches Eigentum, die Häuser und Boote erst mal "dekoriert", als seien die Barbaren eingefallen. Reichskriegsflaggen inklusive. Man kommt aus dem Fremdschämen kaum noch heraus und wird der Lage oft nur durch Drohungen und Einkassieren der Zündschlüssel Herr. Sind dann mal Leute dabei, die wirklich Urlaub machen wollen und durch gute Manieren auffallen, dann ist man vollkommen perplex. Am Ende des Ankunftstages steht man dann da und sagt sich, zum Glück ist es nicht billig und hält die Allerschlimmsten fern...!

Am übelsten sind dann die, die schon mal da waren, denn denen gilt die "Tradition" als Verpflichtung, sich so beschämend zu benehmen. Die Saufereien sind da nur eine Randerscheinung. Wobei man bald glauben möchte, der Deutsche kann nur strunzbesoffen urlauben!
 

Hecht100+

Well-Known Member
Das Extremebeispiel in den 90gern: Korshamn Robuer, Reisebus aus Süddeutschland mit Kühlanhänger. Mit drei Mann voll mit Köhler zurück, einer an der Pinne und zwei am schöpfen das sie nicht absaufen. Und dann bis nach Mitternacht filetieren mit Elektromessern. Jedes Fangschiff wäre stolz gewesen. Und das sollte dann Urlaub sein??????
 

Andal

Teilzeitketzer
Oder...... die KüchenAUShilfe(!) wurde rundgemacht, weil die Köhler nicht so bissen, wie geplant. Als ich dazwischen ging, brach plötzlich das große Schweigen aus. ;)
 

Drehrumbum

Active Member
Der ein oder andere wird froh sein wenn er mal für ein paar Tage den Hausdrachen nicht sieht,mal angeln und Bier trinken darf,und nicht im sitzen Pis**en muss. Es soll nämlich auch Männer geben,die z.B. das einzigste Nachtangeln im Jahr Monate vorher anmelden müssen oder es gibt richtigen Zoff bishin zu stündlichen Kontrollanrufen. Das rechtfertigt allerdings nicht,das man sich in einem fremden Land wie ne Wildsau verhält. Also Siechfried und Kalle,bringt lieber ein paar Winkingerweiber mit!
 

Andal

Teilzeitketzer
Hör mir uff mit die Weibers!

Eine Hütte, direkt am Hafen, sehr begehrt und ausgelegt für sechs Angler. Belegung für zwei Wochen mit zwei kinderlosen Pärchen. Die beiden, bemitleidenswerten, Männer redliche Angler. Aber die Weiber... nix war gut genug, an allem hatten sie etwas auszusetzen. Voran die drei Doppelzimmer. Wieso sind da keine Ehebetten, sie sind es gewohnt in Ehebetten zu nächtigen. Mein Einwand, Angler würden nur sehr selten nach solcher intimen Nähe verlangen, verhallte ungehört. Und so ging es Tage weiter. Bis die beiden armen Hunde endlich eine Hütte, fern ab vom Schuss, fanden und extra bezahlten, dass die zwei Hyänen endlich Ruhe gaben...!

Ein Kollege vor mir durfte sich als Mangelbeschwerde anhören, dass die ganz normalen Kaffeemaschinen, überdies brandneu, keine Crema zauberten, schließlich sei man das gewöhnt. Oder das es eine Spülmaschine gab und nicht keine, so wie im Katalog beschrieben. Denn dann hätte man sich ja Tabs mitgebracht. Er machte dann den Unterschrank der Spüle auf, welcher rappelvoll mit halben Packungen von Tabs war, weil jeder welche mitbringt.

Das man Bettwäsche und Handtücher selber mitzubringen hat, las auch keiner. Wozu auch den Katalog lesen, wenn man doch herummotzen kann!?
Und genau so ist ein nicht geringer Teil der Angeltouris drauf. Sollen sie froh sein, dass sie so ein tolles Land überhaupt als "Gäste" ansieht und herein lässt!

An ein Ehepaar kann ich mich auch noch bestens erinnern. Die hatten eine schöne FeWo für 3 Wochen gebucht. Auf die Frage der Hausherrin, einer Norwegerin, wo sie denn die vielen Vorräte für 3 Wochen hätten, kam die furztrockene Gegenfrage der Frau: "Wieso Vorräte? Gibt es in Norwegen jetzt keine Läden mehr?" Uns krachte allen die Kinnlade krachend auf den fein gekiesten Vorplatz!
 

zander67

Active Member
Schmunzeln musste ich schon ein wenig:
Die Gäste bringen beinahe durch die Bank alles von zu Hause mit, weil es ihnen in Norwegen zu teuer ist,
aber der Müll bleibt oben.
und dann
An ein Ehepaar kann ich mich auch noch bestens erinnern. Die hatten eine schöne FeWo für 3 Wochen gebucht. Auf die Frage der Hausherrin, einer Norwegerin, wo sie denn die vielen Vorräte für 3 Wochen hätten, kam die furztrockene Gegenfrage der Frau: "Wieso Vorräte? Gibt es in Norwegen jetzt keine Läden mehr?" Uns krachte allen die Kinnlade krachend auf den fein gekiesten Vorplatz!
Scheinbar kann man es einem Gästebetreuer auch nicht so einfach recht machen.;)

Probleme wie fehlende Ehebetten, Kaffeemaschinen die "keine Crema zaubern" und Spülmaschinen die nun plötzlich da sind
obwohl in der Ferienhausbeschreibung nicht erwähnt stellen für mindestens 90% der Touris die nach Norwegen reisen kein Problem da.
Da das Leben auch im Urlaub in Norwegen weiter geht, kann es zu ganz andere Problemen kommen die bewältigt werden müssen.
Einzelfälle wie Du sie beschrieben hast, wird es immer geben, aber wer nach Norwegen fährt weis im Normalfall auf was Er/Sie sich einlässt
und da sind viele Frauen oft genau so taff unterwegs wie die Männer.

Das es in Norwegen teuer wird, wenn man sich nicht an die Gesetze hält sollte bekannt sein.
Wenn auch die Wahrscheinlichkeit in Norwegen mit zu viel Filet bei der Ausfuhr erwischt zu werden im Promillebereich liegt,
sollte man schon aus Respekt gegenüber einem so "anglerfreundlichen" Land wie Norwegen sich an die doch sehr überschaubaren Reglementierungen halten.

VG
 

Stulle

Well-Known Member
Hör mir uff mit die Weibers!

Eine Hütte, direkt am Hafen, sehr begehrt und ausgelegt für sechs Angler. Belegung für zwei Wochen mit zwei kinderlosen Pärchen. Die beiden, bemitleidenswerten, Männer redliche Angler. Aber die Weiber... nix war gut genug, an allem hatten sie etwas auszusetzen. Voran die drei Doppelzimmer. Wieso sind da keine Ehebetten, sie sind es gewohnt in Ehebetten zu nächtigen. Mein Einwand, Angler würden nur sehr selten nach solcher intimen Nähe verlangen, verhallte ungehört. Und so ging es Tage weiter. Bis die beiden armen Hunde endlich eine Hütte, fern ab vom Schuss, fanden und extra bezahlten, dass die zwei Hyänen endlich Ruhe gaben...!

Ein Kollege vor mir durfte sich als Mangelbeschwerde anhören, dass die ganz normalen Kaffeemaschinen, überdies brandneu, keine Crema zauberten, schließlich sei man das gewöhnt. Oder das es eine Spülmaschine gab und nicht keine, so wie im Katalog beschrieben. Denn dann hätte man sich ja Tabs mitgebracht. Er machte dann den Unterschrank der Spüle auf, welcher rappelvoll mit halben Packungen von Tabs war, weil jeder welche mitbringt.

Das man Bettwäsche und Handtücher selber mitzubringen hat, las auch keiner. Wozu auch den Katalog lesen, wenn man doch herummotzen kann!?
Und genau so ist ein nicht geringer Teil der Angeltouris drauf. Sollen sie froh sein, dass sie so ein tolles Land überhaupt als "Gäste" ansieht und herein lässt!

An ein Ehepaar kann ich mich auch noch bestens erinnern. Die hatten eine schöne FeWo für 3 Wochen gebucht. Auf die Frage der Hausherrin, einer Norwegerin, wo sie denn die vielen Vorräte für 3 Wochen hätten, kam die furztrockene Gegenfrage der Frau: "Wieso Vorräte? Gibt es in Norwegen jetzt keine Läden mehr?" Uns krachte allen die Kinnlade krachend auf den fein gekiesten Vorplatz!
OMFG zum glück komme ich aus einer angler Familie und hab von gesitteten anglern gelernt!
 

Andal

Teilzeitketzer
Es würde ja schon so vieles für alle erleichtern, wenn die Leute einfach Urlaub machen würden und nicht herumstressen. ;)
Fünf Kerle in einer Hütte. Blau fängt und für die fünf hat es nur drei blaue Pilker. Da kippt dann schon mal die Stimmung.

Aber sie fallen total übermüdet aus dem Auto, teilweise schon gut angesoffen und vor dem "Hallo!" geht es gleich in die Vollen. "Wo sind die Seelachse?" Oder sie stehen zu Zeiten schon auf dem Plan, wo noch kein Mensch abgereist ist, geschweige denn ans Aufstehen denkt. Die alten packen langsam ein, die neuen stehen schon mit dem Koffer im Eingang und dazwischen finden die Putzfrauen keine Luft zum Atmen mehr... und zur Krönung hüpft Cheffe herum, für den nichts wichtiger ist, als das blaue Reinigungsmittel in der Kloschüssel, das Sauberkeit signalisieren muss. :D Die Samstage waren immer der Brüller. Das Warum verstehe ich mittlerweile auch besser. Für viele ist es eben das High Light des Jahres und sie sind brandheiss!

Aber dazwischen ist es für einen Betreuer schon ein gutes Leben - fast schon zu ruhig, weshalb die An- und Abreisetage ja auch besonders ins Gewicht fallen. Mittags denkt man langsam mal nach, welchen Fisch man essen möchte und den fängt man sich halt dann. Auf dem Heimweg zur Buzze noch kurz angehalten und ein paar Schwammerl (Pilze) gebrockt. Denn Fisch mit frischen Reherln (Pfifferlinge) ist halt besser, als ohne. ;)

Heute würde mir so ein Betrieb auch deutlich weniger "Nerv" machen. Ich weiss ja jetzt, wo's langgeht. Damals sprang ich ja von jetzt auf gleich ins kalte Wasser. Nur mit dem deutschen Geringgehalt in Norwegen zu leben ist schon recht sparsam. ;)

Ein norwegisches Grundgehalt, die Germanen etwas entspannter und die Norweger ein klitzekleines Bisschen mehr bei der Sache. Dann wäre der Job ein Leben im Garten Eden! :) Bei den teils gewaltigen Anreisen in drangvoller Enge ist eine Woche leider meistens auch sehr kurz, was die Gäste am ersten Tag auch nicht wirklich entspannt und die Busreisen sind auch nicht viel ruhiger - am Anfang. Die einen haben kurz hinter Oslo schon fertig montiert und die anderen haben sich leicht in der Wolle, weil sie sich schon seit Jahren in der Wolle haben, aber nicht von einander lassen können. Es ist schon lustig! :D
 

esox02

Well-Known Member
richtig norge kann auf angeltourismus verzichten genauso wie fehmarn und rügen ...nur schlecht wenn keiner mehr kommt.....wir sehen es in S-H wieviel boote sind eingegangen???wenn ich nach norge gefahren bin nie wegen ihrem geliebten dorsch sondern der anderen fische und wegen der Landschaft....aber ich lasse mir nicht gerne die Pistole auf die brust setzen denn ich bekomme den Urlaub auch nicht geschenkt und deswegen fahre ich dahin wo ich als angler willkommen bin und nicht ey du hast ein fisch zu viel gefangen ….morgen sagt keiner ey du hast ein fisch zu wenig gefangen.....so jetzt könnt ihr mich zerreissen…..aber nicht vergessen es gibt die Abstimmung mit den füssen….
 

Andal

Teilzeitketzer
Dann stimme ab. Trotzdem bestimmt der Hausherr, welche Tapeten geklebt werden! ;)
 

esox02

Well-Known Member
ja er kann sein zimmer schwarz anmalen nur wird da keiner wohnen wollen....
 

rhinefisher

Teilthomasianer
Da werden die Norweger, vor allem jene 95% die nicht vom Tourismus leben, aber traurig sein....:whistling:whistling
 

esox02

Well-Known Member
genau wie die S-H ler ...aber molabaech in polen kann den ansturm der angler gar nicht bewältigen und in Dänemark sieht es genauso aus.....
 
Oben