Hänger, Hänger...und kein Zander !!

Zwieballo

Member
Hallo liebe Angelfreunde,

so langsam gebe ich mein Hobby auf, oder ich mach was völlig verkehrt...
Habe eigentlich schon recht gutes Geschirr :

Quantum Magic Zander Stick (WG bis 85 g, 4000er Stradic FC, 14er Power Pro).

Fische Jigs um die 12 cm mit Köpfen 15-21 g. Bilde mir ein, das ich den Bodenkontakt beim (überwiegend faulenzen) gut wahrnehme.

Nur habe ich jetzt bei insgesamt 5 Touren in den letzten Tagen (immer so gegen Abend bis zur Dämmerung) bei uns an der Elbe insgesamt wohl gut 20 Gummis verloren (alleine gestern Abend in 2 1/2 Stunden 6 Stück), und außer 2 Mikrohechten nicht wirklich was zu Stande gebracht. Zander muß eigentlich da sein, ein Bekannter hat neulich an gleicher Stelle nen 14 Pfünder auf Tauwurm gefangen. Sollte man bei so hängeträchtigem Gebiet vielleicht doch mit Spinner oder Wobbler arbeiten ??

Grüße Jörg
 

carphunter1678

Catch&Releaser
AW: Hänger, Hänger...und kein Zander !!

Gummifisch angeln am Fluss ist ne Materialschlacht, da kannst du gut und gern mal 20 GuFis bei einer Tour verlieren geht mir am Rhein genau so.
Bei einem Spinner könnte das Problem auftreten das du massenweise Barsche fängst...
Wenn du auf deine Gummis nichts fängt und dein Bekannter auf Tauwurm da Zander fängt dann probier es doch einfach mal mit Naturködern.

gruß Dennis
 
AW: Hänger, Hänger...und kein Zander !!

in welcher entfernung hast du hänger denn?
 

Zwieballo

Member
AW: Hänger, Hänger...und kein Zander !!

Ich habe mal irgendwo gelesen, das als Jigköpfe die sog. Banana-Köpfe etwas weniger hängerträchtig sind ?? Ist da was dran ??
 

Ein_Angler

Schönwetterangler
AW: Hänger, Hänger...und kein Zander !!

Vielleicht solltest du mal abwägen, wo es sich lohnt mit Faulenzer zu angeln, oder wo Jiggen mehr Sinn macht. Ich habe auch meine Stellen, wo ich das Faulenzern lieber sein lasse, weil es zwangsläufig nur zu Hängern führt.
 

Zwieballo

Member
AW: Hänger, Hänger...und kein Zander !!

Sorry, haben irgendwie gleichzeitig geschrieben - Hänger sind unterschiedlich - meist natürlich im Nahbereich der Steinpackungen (so bis ca. 5 Meter vor der Buhne). Hebe die Rute schon bewußt in 90° Stellung - hilft auch nicht wirklich.
 

e!k

Spinnfischer
AW: Hänger, Hänger...und kein Zander !!

@Zwieballo

Deine Köderverluste sind eigentlich normal und das man mal schneidert kommt halt vor. Und an manchen Tagen läuft es halt nicht. Bei sowas darf man einfach nicht aufgeben.
Bei den Hängern hängst du wahrscheinlich immer in der Steinpackung. Die geht ja auchnoch unter Wasser weiter, bzw. liegen auch einige Steine im Nahbereich lose davor. Die letzten Meter kurbelst du am besten einfach so hoch.
 

u-see fischer

Traurig ich bin
AW: Hänger, Hänger...und kein Zander !!

Kenne natürlich Deine Stecke nicht. Ich schaue mir meine bevorzugten Stellen am Rhein auch immer bei extremen Niedrigwasser an und erstelle oftmals auch Fotos. So habe ich hängerträchige Stellen erkannt und für mich katalogisiert.

An Stellen mit sehr viel Hänger in den Steinpackungen kurbel ich die letzten Meter einfach durch sodass der Gufi keinen Bodenkontakt mehr hat. Zander die in den Steinpackung stehen haben den Gufi dabei auch schon attackiert.

Zu ben Banana Jigköpfen, die Bananas sind optimal für flache Gewässer. Je weiter die Öse des Jigkopf vorne liegt, um so schneller steigt der Jigkopf beim Anjiggen bzw. Ankurbeln auf. Dadurch kommt der Jigkopf natürlich schnelle aus dem Gefahrenbereich, bei starker Strömung wird allerdings auch mehr Gewicht benötigt. Ich habe auch noch keine Bananas mit 21g und 4/0 Haken gefunden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Smanhu

Member
AW: Hänger, Hänger...und kein Zander !!

Vielleicht solltest du mal abwägen, wo es sich lohnt mit Faulenzer zu angeln, oder wo Jiggen mehr Sinn macht. Ich habe auch meine Stellen, wo ich das Faulenzern lieber sein lasse, weil es zwangsläufig nur zu Hängern führt.
Genau das is der Schlüssel!!! Wenn ich weis, dass der Boden voll mit Zeugs is oder wenns ne unbekannte Stelle ist, jigg ich vorsichtig und lass den Köder max. 10-30cm vorsichtig über den Boden hüpfen. Wenn nichtgewollten Wiederstand merkst, sofort Spannung von der Schnur nehmen und vorsichtig versuchen den Jigg über das Hindernis zu heben. Wenn er hängt (funktioniert oftmals bei Steinhängern) Rutenspitze nach oben und mit vielen kleinen Schlägen versuchen den Jigg zu lösen. Hatte bei meinen letzten 10 Tripps am Rhein gerade mal 1 GuFi verloren.
Faulenzern kannst machen wenn der Untergrund frei von Zeugs is.

Gruß
 
AW: Hänger, Hänger...und kein Zander !!

hast du vielleicht ne zu weiche rute? dann fühlt man oft die steine nicht sofort.
 

Siermann

Member
AW: Hänger, Hänger...und kein Zander !!

Steig mal auf relativ flach laufenden Wobbler um (bis max. 1 Meter)...gleiche Größe wie deine Gummi"s und dan wirste auch nicht mehr so viel Hänger haben...mach ich auch bei mir hier an der Elbe...

MfG
Siermann


P.S hast du schonmal über Drop Shot nachgedacht...:lklappt bei uns hier an der Elbe einwandfrei und du verlierst bei einem Hänger lediglich das Blei ;)
 

Zwieballo

Member
AW: Hänger, Hänger...und kein Zander !!

Hallo,

vielen Dank für die Antworten - was soll ich sagen - heute Abend noch 3 Stunden los - mal vorsichtig mit Jiggen oder ähnlichem versucht - wieder 4 Gummis weg und nicht ein Biß...

Drop Shot habe ich auch schon nachgedacht - hab´ mir sogar zu Weihnachten ne Balzer IM Allegra Drop Shot schenken lassen - hab´ sie aber noch nie eingeweiht. Werde das wohl mal tun müssen.

Alternativ natürlich die Wobbler - was ist denn da so empfehlenswert ??

Grüße Jörg
 

micbrtls

Member
AW: Hänger, Hänger...und kein Zander !!

Wenn du vernünftige Haken - BKK, OWNER oder andere hochwertige - dann haben die auch den Feedereffekt. Die Schnur richtig auf Spannung setzten. Somit biegt sich der Haken weniger mm auf. Wenn du dann ruckartig die Spannung weg nimmst, schnellt der Köder oftmals einige cm nach hinten und du kannst den Köder einholen.

So kannst du deinen Verlust meistens um 60 % reduzieren!

Aber über Leute, die bis zu 20 Köder am Tag verlieren, freue ich mich auch!

Wenn du mit Wobblern los gehst, dann achte auf lange und schlanke Wobbler. Diese sollten sehr langsam und paralell zum Ufer gefischt werden.

Wenn die Strömung schwach ist, kannst du auch die entpsrechenden Gummifische als Softjerk fischen.
 

Zwieballo

Member
AW: Hänger, Hänger...und kein Zander !!

Hi,

wollte mich mal wieder melden und nur kurz berichten, daß ich das Angeln scheinbar doch nicht ganz verlernt habe.

Heute gegen 17.00 Uhr habe ich innerhalb von 15 min nen 62er Zander und nen 73er Hecht mit Faulenzer-Methode gefangen.

Allerdings nicht direkt in der Elbe, aber in nen Seitenarm, der sich gut 2 Km am Dorf vorbeischlengelt. Werde mich wohl mehr auf diesen Seitenarm konzentrieren. Wollte ich nur mal so erzählen.

Schönen Abend.

Jörg
 

meckchris

Member
AW: Hänger, Hänger...und kein Zander !!

Komme ich an eine mir völlig unbekannte Buhne,so wird zuerst ein Spinner oder ein mittelschwerer Effzett montiert und bewußt tief geführt.Du wirst die Steinschläge in der Rute spüren und kannst Dir ein ungefähres Bild von der Buhne machen.Blinker und Spinner verliere ich recht selten.
Fischen mit der Strömung ist saugefährlich,da der Gufi regelrecht auf den Boden gedrückt wird.

Auch wenn wenig Wasser in der Elbe ist,suche Dir immer einen hohen Punkt auf der Buhne und fische so,als wäre Hochwasser.Bei wirklichem Hochwasser hat man automatisch weniger Hänger,weil der Winkel zwischen Rute und Gewässergrund spitzer und damit hängerärmer wird.

Achso Petri und weiter so!
 

meckchris

Member
AW: Hänger, Hänger...und kein Zander !!

Achso angelt jemand zufällig mit der Quantum Crypton Lure 3m 20-50g und hat ne Meinung dazu?Würde mich freuen!!!
 
Oben