Gummifischfarben im MLK/Stichkanal

e!k

Spinnfischer
Moin,

ich wollte mal fragen welche Gummifischfarben im Mittellandkanal gut laufen bzw. mit welchen ihr dort gute Erfahrungen gemacht habt.
Es gibt ja zwar diese allgemeingültige Regeln, die man an jedem Gewässer anwenden kann, meine allerdings jetzt wirklich ausdrücklich die Köderfarbe auf dem Mittellandkanal bezogen.
Interessant fände ich es zum Beispiel ob ihr schon Schockfarben ausprobiert/damit gefangen habt bzw. ob ihr am Kanal bei extremer Trübung weisse Shads verwendet oder grelle Grüntöne/Gelbtöne.
Auch wie es mit klaren Farben aussieht (durchsichtig etc.).

Bzw. welche Farben verwendet ihr im Stichkanal (der ja grundsätzlich -wo er noch nicht umgebaut ist- sehr klar ist.
Wobei ich zu letzterem auchnoch andere Fragen habe.

1. Wie sieht es dort mit dem anscheinend steigenden Hechtbestand aus ? Und is der mittlerweile derart groß, dass man mit Stahl Fischen sollte ?

2. Hat schonmal jemand an umgebauten Stellen geangelt ? Da diese ja extrem trüb sind und ich mir nicht sicher bin ob sich da ein Versuch lohnt, wobei ich dort beim vorbeijoggen bereits Fischbrut gesehen habe.

Vielen Dank schonmal im vorraus und Gruß

Jan
 

h3nn3

Gummifischfetischist
AW: Gummifischfarben im MLK/Stichkanal

Joo..
Chartreuse mit roten Schwanz. :p
Zur letzten Frage: Könnt mir vorstelle, dass die Zander im Stichkanal aus dem Klaren ins Trübe wechseln, sprich von "noch nicht umgebaut" zu "umgebaut".
Weil sie ja eher auftrüb stehen. ;)
h3nn3
 

Nobbi 78

Member
AW: Gummifischfarben im MLK/Stichkanal

Hey,
Zum Stichkanal kann ich leider nichts sagen, da ich noch nicht oft da war.
Im Mlk laufen weisse, transparente mit glitter,weiss/schwarze und diverse brauntöne(Motoroil) ganz gut.
An manchen Tagen besonders in der Dämmerung hatte ich mit neongelben Gufis schon gute Erfolge.
Gruss
 

e!k

Spinnfischer
AW: Gummifischfarben im MLK/Stichkanal

Das mit dem trüben hab ich mir auch bald gedacht, nur dürften die zander, die sich im klaren Teil des Kanales befinden eigentlich nicht in den trüben bereich kommen, da sich eine Schleuse im Weg befindet ^^
 

redhornet

Member
AW: Gummifischfarben im MLK/Stichkanal

stahlvorfach am kanal brauchste nicht. hechte werden eine randerscheinung bleiben. seine habitatansprüche reichen am kanal halt nicht aus.
 

DrillKönig

liebt Kunstköder
AW: Gummifischfarben im MLK/Stichkanal

stahlvorfach am kanal brauchste nicht. hechte werden eine randerscheinung bleiben. seine habitatansprüche reichen am kanal halt nicht aus.

Klarer Widerspruch!
Ein Kumpel und ich haben in den den letzten 3 Angeltagen am Stichkanal (in denen wir gezielt auf Barsch geangelt haben!!) insgesamt 7 Hechte als Beifang gehabt, allerdings die meisten untermaßig.
Für mich bedeutet das -gerade für den Sommer- in flacheren Bereichen, von Steinpackung-Seiten aus und wo Kraut ist unbedingt Stahlvorfach verwenden. An Spundwänden und im ganz tiefen lauern sie wohl eher weniger.
Hatte dieses Jahr schon einmal das Glück, einen 61er (und einen Mitte-50er) mit nem 0,23er Fluorocarbon an Land zu bekommen. Nochmal möchte ich solch spritzige Drills, wenn der Hecht an der Oberfläche wie wild anfängt mit dem Kopf zu schlagen und mein Fluorocarbon zwischen den Zähnen hat nicht mitmachen.
Also ganz klar der Rat von mir: Nimm an Hechtverdächtigen Stellen (oder am bestem immer) ein dünnes Stahl- oder Titanvorfach. Das wirkt sich am wenigsten auf den Fangerfolg aus.

Am Mittellandkanal hingegen kannst du ruhig ein Fluorocarbonvorfach verwenden. Als Köder am besten haben sich Action-Shads um die 8cm (z.B. Kopyto Classic, Camo Swimbait) bewährt. Probier auch ruhig mal naturgetreue Farben (z.B. transparent-glitter), die sowohl von der Steinpackung als auch von der Spundwand aus gut fangen. Außerdem lohnt es sich auch rot-gelb, rot-weiß, pink, chartreuse als sog. Jokerfarben mitzunehmen.
 

e!k

Spinnfischer
AW: Gummifischfarben im MLK/Stichkanal

Jo danke erstmal für den Tipp wegen dem Stahl. Denn auch ich muss redhornet (im Stichkanal und auf den war die Frage mit dem Stahl bezogen) wiedersprechen, da gerade im Osnabrücker Hafen sehr wenig Schiffsverkehr herrscht und das Gewässer wirklich EXTREM verkautet ist. Der Krautgürtel am Rand ist zumindest an der einen Seite min. 3 Meter breit. Zudem befindet sich hinter dem Stichkanal auch den durchaus für Hechte bekanntes Gewässer (die Hase) und ich denke das die Enten einiges an Laich rüberbringen. Ich hatte dort nämlich auch schon vor enigen Wochen einen toten Hecht gesehen der ca. 100cm groß war, hielt ihn aber zu diesem Zeitpunkt noch für eine Ausnahme. Als ich mich dann aber umhörte bzw. das Gespräch mit Vereinskollegen suchte, die sich am Wasser befanden, bekam ich antworten wie "hmm ja gehört hab ich das auch schon das hier einige Hechte drin sein sollen weiss es aber nicht". Mir felhte sozusagen noch eine verbindliche Aussage von jemandem, der mir da aus eigener Erfahrung berichten kann.

Also danke @Drillkönig ;) ...Ich denke ich werde es sogar mal im Herbst -wenn das Kraut verschwindet- gezielt auf Hecht versuchen.
 
Oben