Grundaufwärts angeln (4m+)

Miyamoto

New Member
Moin!

Ich bin noch ganz grün hinter den Ohren, habe noch keinen Fischereischein und Angler daher im Moment an FoPus in SH.

Mein Problem ist: Ich fang nix!

Ausrüstung:
1× 3,10m, 180g
1x 2,90m, 15-45g

Beide gebraucht gekauft.

Bisher versucht:
Sbiro(Schwimmend/Halbsinkend) 2m Vorfach
Pose (50cm-1,50m)

Köder:
Bienenmade
Teig (Knoblauch und Rogen, versch. Farben)
Dendro
Tauwurm
Wobbler(?) diese in Knoblauch eingelegten Gummiwürmer

Der Teich ist 3ha groß, rund und 9m tief.

Was extrem gut funktionieren soll ist in der Mitte eine Grundmontage mit 4-7m aufwärts zu angeln.

Ich habe das folgendermaßen versucht:
Birnenblei 50g, Wasserkugel, Wirbel, 60cm Vorfach.
In der Hoffnung das die Wasserkugel das Vorfach nach oben zieht wenn ich Schnur gebe.
Leider funktioniert das nicht weil sich alles tierisch vertüddelt beim Auswerfen.
Wenn ich nur 10m auswerfen geht das wunderbar, aber nicht bei 50m.

Andere angeln mit Grundblei und 6m Vorfach aber ich habe keine Ahnung wie ich das hinbekommen soll mit einer 3m Angel und wenig weg um beim Drill nach hinten zu gehen.

Habt ihr einen Tipp für mich?

Danke fürs Lesen!

PS: Die einzigen Forellen die ich bisher hatte waren auf Dendro+Tauwurm an Pose.
 

Michael.S

”Und eines Tages kommt hoffent
Ich würde da eher mit Laufpose Angeln , es gibt zwar Montagen mit Unterwasserpose aber die sind mehr für das Köderfischangeln ausgelegt , ich Angle entweder mit Laufpose oder bei starken Wind auf Grund , von den anderen Krams halte ich nichts
 

Forelle74

Well-Known Member
Moin!

Ich bin noch ganz grün hinter den Ohren, habe noch keinen Fischereischein und Angler daher im Moment an FoPus in SH.

Mein Problem ist: Ich fang nix!

Ausrüstung:
1× 3,10m, 180g
1x 2,90m, 15-45g

Beide gebraucht gekauft.

Bisher versucht:
Sbiro(Schwimmend/Halbsinkend) 2m Vorfach
Pose (50cm-1,50m)

Köder:
Bienenmade
Teig (Knoblauch und Rogen, versch. Farben)
Dendro
Tauwurm
Wobbler(?) diese in Knoblauch eingelegten Gummiwürmer

Der Teich ist 3ha groß, rund und 9m tief.

Was extrem gut funktionieren soll ist in der Mitte eine Grundmontage mit 4-7m aufwärts zu angeln.

Ich habe das folgendermaßen versucht:
Birnenblei 50g, Wasserkugel, Wirbel, 60cm Vorfach.
In der Hoffnung das die Wasserkugel das Vorfach nach oben zieht wenn ich Schnur gebe.
Leider funktioniert das nicht weil sich alles tierisch vertüddelt beim Auswerfen.
Wenn ich nur 10m auswerfen geht das wunderbar, aber nicht bei 50m.

Andere angeln mit Grundblei und 6m Vorfach aber ich habe keine Ahnung wie ich das hinbekommen soll mit einer 3m Angel und wenig weg um beim Drill nach hinten zu gehen.

Habt ihr einen Tipp für mich?

Danke fürs Lesen!

PS: Die einzigen Forellen die ich bisher hatte waren auf Dendro+Tauwurm an Pose.
Hi
Da würde ich dir die Bodentaster Methode empfehlen.
Nen Bodentaster oder ein Tiroler Hölzl.
Dann natürlich Wirbel,Perlen usw.
Als Vorfach würd ich ca.1,5 m 0,18er Mono nehmen.
Nen feindratigen Haken.
Als Auftriebskörper ne Pilotkugel kurz vorm Haken.
Oder 2 Styropor Kugeln zwischen die Köder.
Du kannst dann entweder mit nem Stopper die Länge variieren oder ohne Stopper auf Zug Fischen.

Wir haben auch nen ca. 8m tiefen Baggersee der regelmäßig mit Forellen besetzt wird.
Das klappt prima.
Grad in der Höhe ca.1,5m Über Grund.
So ein Teil kostet nicht allzu viel.
Im Laden ca 2€.

Grüße Michi
 

Forelle74

Well-Known Member
Auch da habe ich das Problem, dass sich meine Montage verheddert wenn ich meine 15g Pose auswerfen um weit raus zu kommen. Bekomme das mit dem in die Rolle greifen noch nicht richtig hin. Gibts da einen Trick? Wo greift man hin?
Für weite Würfe würd ich ne Bombarde nehmen.
Und die 2,90 ger Rute.

Da reichen 15/20 g locker.
Bei 3ha kommst da schon zur Mitte.
Und mit nem Fadenstopper kannst die Tiefe beliebig einstellen.
 

Miyamoto

New Member
Hey Forelle, danke für deine Antwort. So habe ich es versucht nur als Pilotkugel habe ich eine Wasserkugel benutzt.
Wenn ich 50m raus werfe habe ich dann aber immer eine üble Perücke. Das Vorfach wickelt sich um das Tiroler Hölzl und kann nicht mehr frei nach oben laufen.... auf 10m klappt es. Auf 50m nicht.
 

Forelle74

Well-Known Member
Hey Forelle, danke für deine Antwort. So habe ich es versucht nur als Pilotkugel habe ich eine Wasserkugel benutzt.
Wenn ich 50m raus werfe habe ich dann aber immer eine üble Perücke. Das Vorfach wickelt sich um das Tiroler Hölzl und kann nicht mehr frei nach oben laufen.... auf 10m klappt es. Auf 50m nicht.
Wasserkugel ist zu schwer.
Pilotposen sind leicht.
Du musst auch die Montage strecken vorm Aufprall ins Wasser.
Dann verheddert selten was.
Und du hast nen visuellen Reiz für die Forellen.
Die halten das für was essbares.
Hab die auch schon mit blankem Haken gefischt.
 

Miyamoto

New Member
Das werde ich mal versuchen, danke. Und ansonsten werde ich mir mal auf meine Rute eine Pose und einen Fadenstopper machen. Leider passt ein Gummistopper nicht durch den letzten Ring.
Habe auch gerade ein interessantes Video zum Spoonangeln mit Sbiro gesehen. Das werde ich auch mal versuchen. Dafür brauche ich dann nicht so eine ultra leicht Rute, sondern kann meine 15-45er nehmen.
 

Hecht100+

Moderator
Teammitglied
Bei deiner Rute würde ich dir Jig-Spinner empfehlen, die würden auch ohne Spiro weit genug fliegen und in den schweren Ausführungen auch tief genug laufen.
 

Brandungsbrecher

Well-Known Member
@Miyamoto

Schau dir mal das Video zur Spiromontage an:
Bei mir hats gefühlt deutlich weniger Verwicklungen. Und ich kann häufig den Spiro in der Luft nicht erkennen, weshalb ich den Zeitpunkt um in die Schnur zu greifen verpasse (Gewaltwürfe am Meer).
 

Hecht100+

Moderator
Teammitglied
Wenn du an einem Teich mit max 9 Meter Wassertiefe auftreibend mit bis zu 7 Meter Länge angeln möchtest, dann ist an der tiefsten Stelle eine Tiefe von 2 Metern erreicht. Wenn der Teich dort nur 8 Meter tief ist, würdest du 1 Meter unter der Oberfläche angeln. Versuche das doch erst mal mit einer Pose. Bei den meisten tiefen Forellensee, wenn die Fische unten stehen dann meisten 0,5 bis 2,5 Meter über Grund. Da must man sich einfach mit verschiedenen Vorfachlängen durchtasten bis man die Fische gefunden hat. Die Empfehlung mit dem Bodentaster ist schon mal Spitze, deine Ausrüstung für vorsichtige Forellenbisse eigentlich zu schwer für auftreibende Montagen. Wenn du mit Teig angelst, ist der Teig schnell ab ohne das du was gemerkt hast? Da hast du den Biss nicht bemerkt. Und wenn du Made, Wurm oder Dendro auftreiben lassen willst, brauchst du noch kleine Styropor-Kugeln, die gehen auch bei Teig mit Made oder Wurm. Und vorher ausprobieren, ob sie auch wirklich auf der Oberfläche schwimmen, wenn nicht machst du Grundfischen.
 

Miyamoto

New Member
Klasse. Danke für eure ganzen Antworten! Ich werde eure Tipps alle mal ausprobieren.

Bisher hatte ich mit Fehlbissen keine großen Probleme, da die Forellen gar kein Interesse an meinen Ködern hatten.

Schauen wir mal was passiert wenn ich die anwende und es etwas kühler wird.

Gruß
 

Forelle74

Well-Known Member
Bisher hatte ich mit Fehlbissen keine großen Probleme, da die Forellen gar kein Interesse an meinen Ködern hatten.


Gruß

Naturköder mag fast jede Puff - Forelle.
Grad Bienenmaden oder ein zappelnder Rotwurm.
Dazu ein Fake Gummi Würmchen dann ist die Falle immer Scharf.
Auch wenn Weißfische dran rumzuppeln.

So meinte ich das mit der Auftriebsmontage.
Habs zufällig grad gefunden.

Nur als Beispiel wegen der Pilotkugel.

Wenn da nix drauf beißt ist kein Fisch drin.
 

Michael.S

”Und eines Tages kommt hoffent
Geheimwaffe wenn nichts beißt mal schauen was um den Forellensee an Insekten unterwegs ist , ich habe schon mit Grashüpfern und Schnaken gut gefangen wärend andere nichts fingen
 
Oben