Großgummis für Norwegen – Teil 1

++ Beitrag enthält Produktplatzierung ++
0. IMG_8919.jpg

Geht es auf große Dorsche und Heilbutte, sind Gummifische im XXL-Format inzwischen erste Wahl. Die weichen Köder veränderten das Angeln in Norwegen in den letzten 15 Jahren komplett. Auch der Blick in die Angelkiste verrät, dass die weichen Happen Pilker & Co mehr und mehr den Rang des beliebtesten Köders zum Norwegenangeln streitig machen. Die Angelei mit den großen Gummiködern ist einfach, effektiv und selektiv. Inzwischen gibt es ein umfangreiches Angebot auf dem Markt. Nahezu jeder Hersteller bietet wenigstens ein Modell an. Hier muss man sich erst einmal zurechtfinden. Doch welcher Gummifisch ist der richtige und passende? Die Anglerboard-Redaktion stellt Euch zwölf Großgummis vor.
__________________________________________________________________________________
RioS Jigs
1. RIOS_IMG_9023.jpg


In Handarbeit entstehen im ostwestfälischen Gütersloh RioS Jigs aus der Ködermanufaktur von Juri Schojan. Der Gummifisch ist in einer klassischen Form gehalten, besteht aus hochwertigen Bauteilen und einer besonderen Gummimischung. Sie ist frei von PVC und giftigen Weichmachern. Darüber hinaus ist sie überaus haltbar und langlebig. Im letzten Drittel des Gummikörpers ist ein kleiner Magnet zur Fixierung eines Stingers eingelassen. Der schwarze Jigkopf ist mit einem stabilen Owner-Einzelhaken ausgestattet. Zusätzlich zur Einhängeöse ist an der Unterseite eine Stinger-Öse verbaut. Beim Fischen bewährte sich die robuste Gummimischung. Nach zahlreichen Attacken von Dorschen und Lumbs macht der Körper noch einen guten Eindruck. Vier Größen und sechs Farben umfasst das Sortiment. Der RioS Jigs ist in den großen Ausführungen auch mit einem Twisterschwanz erhältlich.

1.a. IMG_1135.JPG


Gewichte: 260, 340, 450 und 560 Gramm
Größen: 21, 22, 25 und 27 Zentimeter
Farben: 6
Preis: ab 18 Euro
Internet: www.rios-baits.de
___________________________________________________________________________
CWC Hali Bandit über Eisele
2. Eisele_StrikePro_IMG_8977.jpg


Zwei Ösen sind am schnittigen Jigkopf des Hali Bandits angebracht. Dadurch können wir auf verschiedene Situation reagieren. Klinken wir den Karabiner in die vordere Öse, steigt und sinkt der Gummifisch aggressiver auf oder ab. Die hintere Öse ist eigentlich zur Aufnahme eines Stingers gedacht. Sie eignet sich aber auch zur Befestigung des Karabiners. In dieser Position steht der Köder waagerechter im Wasser. Der Jigkopf bringt es ohne Gummi auf 290 Gramm und ist mit einem sehr stabilen Einzelhaken ausgestattet. Im Lieferumfang befindet sich neben einem Schaufelschwanz auch eine Twister-Version. Durch die schlanke Form kommt der Köder schnell auf Tiefe. Wer auf einen Stinger verzichtet, fischt mit dem Hali Bandit dank des großen Einzelhakens sehr selektiv auf größere Fische. Dies zeigte sich im Test besonders beim Dorschangeln.

2.a. GH010608_MomentStrike Pro.jpg


Gewicht: 360 Gramm
Größe: 27 Zentimeter
Farben: 6
Preis: rund 30 Euro
Internet: www.sea-fishing.de
___________________________________________________________________________
Storm Wildeye Giant Jigging Shad
3. Storm_IMG_8965.jpg


Ein echter Klassiker, der sich seit Jahren großer Beliebtheit erfreut, ist der Storm Wildeye Giant Jigging Shad. Er zählt zu den ersten Großgummis, die in Norwegen auf Dorsch und Heilbutt zum Einsatz kamen. Der große Jigkopf mit einem VMC-Einzelhaken besitzt auf Ober- und Unterseite je eine Öse. In diesen finden Karabiner und Stinger halt. Die Öffnung besitzt eine gute Größe, die auch den Einsatz von Cross- oder Staylock-Einhängern ermöglicht. Die Gummimischung hält zahlreiche Attacken aus. Für Ersatz ist auch gesorgt: Im Lieferumfang enthalten, ist ein Ersatzkörper. Inzwischen gibt es eine breite Größen- und Farbauswahl, die für jede Situation den passenden Wildeye Giant Jigging Shad bereithält.

Gewichte: 264 und 385 Gramm
Größen: 18 und 23 Zentimeter
Farben: 11 Farben
Preis: ab 19,90 Euro
Internet: storm.fishing
___________________________________________________________________________
Daiwa D-Wolf
4. Daiwa_IMG_8984.jpg


Unter dem Namen D-Wolf sammeln sich zwei Großgummis für Norwegen im Programm von Daiwa. Beide Köder sind mit einem bulligen Jigkopf plus Einzelhaken ausgestattet. Zusätzlich ist an der unteren Öse ein Wirbel plus Angsthaken befestigt. Die Daiwa-Köder unterscheiden sich aber deutlich voneinander. Der D-Wolf Curly ist mit einem Twisterschwanz ausgestattet. Bei einer Länge von 21 Zentimetern bringt er 260 Gramm auf die Waage. Er deckt somit die leichtere Angelei ab. Der zweite D-Wolf ist mit einem Gewicht von 480 Gramm und einer Länge von 24 Zentimetern deutlich schwerer und länger. Außerdem besitzt er einen DuckFin-Schaufelschwanz. Im Lieferumfang beider D-Wolfs befindet sich je ein zusätzlicher Gummikörper. Die kleine Ausführung lässt sich aufgrund der geringen Größe angenehm über einen längeren Zeitraum aktiv fischen.

3.a. GHAA0462_MomentDaiwa.jpg


Gewichte: 260 und 480 Gramm
Größen: 21 und 24 Zentimeter
Farben: 6
Preis: 21,90 Euro
Internet: www.daiwa.de
___________________________________________________________________________
Aquantic Kveite Jig
5. AquanticSänger_IMG_9040.jpg


Mit dem Namen Kveite Jig zeigt der Gummi aus der Aquantic-Range, für welchen Fisch er gemacht ist. Kveite ist norwegisch und heißt Heilbutt. Der Köder ist mit einem lang gezogenen Körper und abgeschnittenen Twisterschwanz ausgestattet. Der Gummi-Body ist auf einem großen Jigkopf mit Einzelhaken gezogen. Auf der Unterseite des Jigkopfes ist eine zusätzliche Stinger-Öse angebracht. Speziell bei der großen Ausführung macht ein Angsthaken im letzten Drittel Sinn. Durch die besondere Form lässt sich der Kveite Jig auch bei starker Drift gut fischen und führen. Neben Heilbutt ist der Kveite Jig auch ein guter Köder für Dorsch. Die Gummimischung ist stimmig und nicht zu weich.

Gewichte: 150, 300 und 400 Gramm
Größen: 21 und 36 Zentimeter
Farben: 7
Preis: ab 13,99 Euro
Internet: www.saenger-tts.de
___________________________________________________________________________
Westin Crazy Daisy
6. Westin_IMG_9075.jpg


Die Crazy Daisy war mein erster, richtiger Großgummi für Norwegen. Seitdem hat der Köder einen Stammplatz in meiner Köderbox, wenn es in den Norden geht. Westin verpasste dem Gummi in der 400-Gramm-Version einen großen 8/0er Einzelhaken am Jigkopf. Zusätzlich ist ein Stinger plus 3/0er Drilling im Lieferumfang enthalten. Dieser lässt sich am Wirbel der unteren Öse anknoten. Crazy Daisy wird in allen Größen mit einem Schaufel- und Twisterschwanz geliefert. Auf diese Weise kann auf unterschiedliche Situationen wie beispielsweise eine starke Drift oder größere Angeltiefe reagiert werden. Die Gummimischung ist stimmig. Ein paar Räuber klauten mir zwar mal den Schaufelschwanz. An meiner ersten Crazy Daisy ist der große Teller auch nach zahlreichen Fischen noch intakt. Der Köder ist vergleichsweise schmal und schnittig, wodurch er gut absinkt und durchs Wasser gleitet.

6.a. IMG_1931.jpg


Gewichte: 180, 300 und 400 Gramm
Größen: 18, 23 und 27 Zentimeter
Farben: 8
Preis: ab 18 Euro
Internet: www.westin-fishing.com
___________________________________________________________________________

Die Köder aus dem zweiten Teil: Spro Salty Beast Mega Jig, Balzer Adrenalin Arctic Shad, Savage Gear 4D Herring Big Shad,Royber Heavy Duty Jig, Jackson Sea The Mackerel und Team Deep Sea Hightide Shad

Hier geht es zum Teil 2

++ Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit ++
 
Oben