Gräten von gefrorenen Forellen lösen sich?

LowCarp

New Member
Hallo,

ich habe bisher schon einige Erfahrung mit dem Räuchern von frischem Fisch gesammelt. Den Fisch habe ich dabei immer selbst gefangen und sofort ausgenommen und in Salzlake gelegt. War immer problemlos.
Da ich gestern keine Zeit zum Angeln hatte, griff ich mal zu einer Packung gefrorener Forellen und habe diese sofort, noch gefroren, in 7% Salzlake (kaltes Wasser) eingelegt und 12 Stunden in den Kühlschrank gestellt.

Nun wollte ich die Forellen zum Trocknen aufhängen, dabei ist mir aufgefallen dass eine Forelle einen gelben Fleck im Fleisch hat (Gallenflüssigkeit?) und sich die Gräten vom Fleisch lösen. Die anderen haben soweit keine Verfärbung, jedoch stehen die Gräten auch leicht im Bauchlappenbereich ab. Die Augen sehen jedoch frisch aus.

Hat jemand eine Ahnung, ob ich die Forellen noch Räuchern kann, oder ob diese eher nicht mehr zum Verzehr geeignet sind?

Grüße
 

Taxidermist

Well-Known Member
Jetzt im Ernst, du meinst alle Forellen sind jetzt "kontaminiert"?
Schmeiß die Forelle mit dem Fleck weg und die anderen räucherst du selbstverständlich.

Jürgen
 

LowCarp

New Member
Danke erstmal für die flotte Antwort. Nein, das denke ich natürlich nicht.
Mich wundert es nur, dass sich die Gräten von allen Fischen nach dem Auftauen lösen.
 

Taxidermist

Well-Known Member
Mich wundert es nur, dass sich die Gräten von allen Fischen nach dem Auftauen lösen.
Mich nicht!
Eben weiche matschige Mast-Forelle, bei ner frischen Bafo ausm Bach hast du so was nicht.
Solche Forellen brauchst du erfahrungsgemäß bloß etwas kräftig Putzen dann lösen sich schon die Bauchgräten.

Jürgen
 
Oben