Giebel, Karausche??

Hi.

Hab folgenden Fisch vor ein paar Jahren im Altmain nähe Hanau auf Boilie gefangen.

IM000201.jpg

Bin mir nicht 100% sicher ob es ein Giebel, eine Karausche oder sonstiges ist???

Vielleicht könnt Ihr mir weiterhelfen? Wäre echt cool #6

Gruß

Carpandmore
 

moardin

Member
AW: Giebel, Karausche??

Giebel!
Karausche hat doch an der Schwanzwurzel nen schwarzen Fleck. Und den kann man hier nicht wirklich erkennen...
 
AW: Giebel, Karausche??

soweit ich weiss, is das mit dem fleck ziemlich unsicher. ebenso die färbung (gewässerabhängig). sicher ist zb die wölbung der rückenflosse, die man hier aber nicht sieht.
lg haubentaucher
 
AW: Giebel, Karausche??

Wow, das geht ja super schnell hier!!! Ich danke euch für eure Meinungen #6

Ja ich weiss: Hätte die Rückenflosse hochhalten sollen!!!! Hab damals leider nicht dran gedacht #q

Hatte auch eher auf Giebel getippt. Wird wohl einer sein |supergri

Wünsche euch ganz viele fette Flossenträger dieses Jahr #:

Gruß

Carpandmore
 

Brassenwürger

catch & eat
AW: Giebel, Karausche??

Ist auf jeden Fall ein Giebel, aber ein sehr alter, so abgeschrabbelt, wie der schon aussieht. Auf jeden Fall schon ein kapitales Exemplar!#6
 

Sneep

Eine NASE für den Fisch
In stillem Gedenken
AW: Giebel, Karausche??

soweit ich weiss, is das mit dem fleck ziemlich unsicher. ebenso die färbung (gewässerabhängig). sicher ist zb die wölbung der rückenflosse, die man hier aber nicht sieht.
lg haubentaucher

Haubentaucher85 hat ganz recht. Beim bestimmen von Fischarten ist die Färbung das unsicherste Mittel.

Es gibt eindeutige Unterscheidungsmerkmale zwischen beiden Arten, die aber auf dem Foto nicht erkennbar sind.

Der Giebel, oder wilder Goldfisch, hat eine ähnliche Rückenflosse wie ein Karpfen. Der 1. Strahl der Rückenflosse ist verhärtet und an der Hinterkante sägezahnartig gezackt. Die Rückenflosse ist nach innen eingebuchtet.

Die Karauche dagegen, hat eine weiche Rückenflosse, welche leicht ausgebuchtet ist.

Der Fleck auf der Schwanzwurzel ist übrigends kein sicheres Erkennungszeichen für eine Karausche, da nicht alle Karauschen den Fleck haben. In der Regel findet man ihn bei Jungtieren.

Wenn man die Fische ausnimmt, so erkennt man beim Giebel ein schwarzes Bauchfell.

Bei den erkennbaren Merkmalen wie Anzahl von Schuppereihen, liegen beide Arten sehr eng zusammen oder überschneiden einander, sodass sich daraus keine Unterschiede ergeben.

Ich sehe mich daher nicht in der Lage den Fisch zu bestimmen, da alle sicheren Unterscheidungsmerkmale nicht erkennbar sind.

Ich bewundere daher alle, welche diesen Fisch so sicher bestimmt haben.

mfG
Sneep
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Giebel, Karausche??

@sneep: Du bringst mich wieder zum Zweifeln, COOL!!!#6

1. Rückenflosse: Die Rückenflosse war eher wie die einer Karausche, denn sie war definitiv nicht ähnlich wie die eines Karpfens (Giebel) und sie war weich.

2. Schwarzes Bauchfell: Hab den Fisch sofort wieder freigelassen. - Identifikationsmerkmal nicht erkennbar.

Egal, dann isses halt ein Kariebel :vik:

Gruß

Carpandmore
 

Hefti

Active Member
AW: Giebel, Karausche??

Moinsen
Ich hatte letztes Jahr auch einen Fisch gefangen, bei dem ich mir bis heute nicht sicher bin, ob es ein Giebel oder eine Karausche war.
Ich hab mehrere Bücher gewälzt und die einzige Info die ich bekam, war, dass die Bestimmung sehr schwer ist.
Wenn ich mich recht erinnere, sollte man die Schuppen an der Seitenlinie zählen.
Anhand des Fotos kann man es also nicht bestimmen.
Aber egal, ob Giebel oder Karausche, auf jeden Fall ein stattliches Exemplar.

MfG
Hefti
 

FischAndy1980

Mitglied
AW: Giebel, Karausche??

den schwarzen Fleck bei Karauschen hab ich bissher nur bei Jungtieren die noch nicht so kräftig durchgefärbt sind gesehen.
Karauschen sind auch nicht immer nur hochrückig, kommt z.b. auch darauf an ob der Bestand verbuttet ist oder nicht, auch bei großen alten Exemplaren aus ein und den selben Gewässer gibt es unterschiedliche wuchsformen was die hochrückigkeit betrifft...
wobei mir die buckligen Karauschen die aussehen wie Teller am besten gefallen:k.

P.S.: den Giebel fängt man meist das ganze Jahr hindurch, die Karausche fängt man hingegen nur in der wärmeren Jahreszeit





Ist auf jeden Fall ein Giebel, aber ein sehr alter, so abgeschrabbelt, wie der schon aussieht. Auf jeden Fall schon ein kapitales Exemplar!#6
:m
 
AW: Giebel, Karausche??

Hi @all #h,

wie es aussieht, ist das eindeutige Zuordnen des Fisches anhand des Fotos doch nicht so leicht möglich #q

Doch eins ist gewiss - Durch eure Antworten, konnte ich für die Zukunft einiges lernen!!!#6 Und falls ich wiedermal so ein Teil fange, weiss ich schon eher worauf ich achten soll!!

Dank euch!!!!

Gruß

Carpandmore
 
Oben