Gezielt auf Karpfen ohne Anfüttern, aber wie?

Hallo,
leider ist in meinem Verein das Anfüttern vor dem Angeln oder beim Angeln komplett verboten.
In den Vereinsseen und in dem Fließgewässer gibt es Karpfen zwischen 10 und 20 Pfd.
Natürlich hat man sowas dann mal als Beifang bei sonstigen Methoden, ist aber meist eine ziemliche Zitterpartie so ein 10 Pfünder an feinem Geschirr im Fluß.

Natürlich möchte ich auch mal gezielt auf die Großen in meinen Vereinsgewässern angeln.

Welche Köder sind denn hier zum empfehlen?

Meist nehmen die Karpfen gerne mal Maden oder Mais, leider auch ca. 1 Million andere Weißfische, halt alles was auf einen 10er, 12er oder 14er Haken geht.

Größere Haken mit Maiskornkette oder Teig finden kaum Liebhaber.

Nebenbei sei noch erwähnt, daß in den Gewässern viele Enten leben, die auch regelmäßig mit Brot gefüttert werden.

Brotteig bringt dann natürlich die andere Million der Weißfische auf den Plan.

Also wird ein spezieller Karpfenköder gesucht, der nicht angefüttert werden muß, keine Weißfische zum nuckeln verführt und im Fließgewässer genügend Lockwirkung auf die Karpfen ausübt.

Habe schon mal den MaisTeig aus dem Blinker 06/05 probiert, ca. 10 Sitzungen, leider nur Brassen.
Kleine Karpfen ( 5 Pfd ) habe ich einmal auf Mistwurm gefangen.

Wer hat denn einen heißen Tipp?

Nebenbei vielleicht weiß noch jemand einen Angelverein im Landkreis Uelzen, PLZ 29525?
 

rob

gone fishing
AW: Gezielt auf Karpfen ohne Anfüttern, aber wie?

hallo fishing joe!
also so wie du dein gewässer beschreibst würd ich es ganz klar mit boilies versuchen.
ich weiss nicht,denke futterkorb wird dann auch verboten sein bzw ein methodblei(futterblei welches fest steht_selbsthak).
aber was du machen kannst ist folgendes:
kauf dir einen sack hochwertiger kugeln..im fluss am besten was fischiges bzw fleischiges.dzu kauf dir eine pva-schnur und ein pulverdip und oder flüssigdip.
ich würde die kugeln in so einem fall überaromatisieren..dh. du legst dir einige kugeln für eine woche in den flüssigdip,ziehst sie dann am wasser aufs haar und dippst sie dann in einen pulverdip.danach nimmst du ca 20 cm von deiner pva schnur und machst an ein ende eine kl schlaufe(ich mach eine grosse und schlauf da ein frolic als stopper rauf),ziehst ca 4-10 kugeln(nicht aromatisiert)drauf und hängst das obere freihängende ende einfach mit einem normalen knoten zum hakenschenkel.nach dem auswurf löst sich im wasser langsam diese pva schnur und du hast eine hand voll futterkugeln bei deinem hakenköder.nicht das das einem futterplatz entsprechen würde aber der hakenköder ist für den karpfen unauffälliger wenn er einige kugeln so aufnehmen kann und er wird unvorsichtiger.
so würde ich es dort versuchen(wenn diese pva schnur auch ausdrücklich verboten ist ,fisch nur mit dem aromatisierten köder.
lg rob
 
Zuletzt bearbeitet:

Ronen

EAGLE-S Fan
AW: Gezielt auf Karpfen ohne Anfüttern, aber wie?

Das klingt gut. War zwar nicht mein Thread...aber ich bin dankbar für diese ausführliche Antwort.

Eine Frage bezüglich Deiner Antwort hätte ich da noch. Du schriebst...im Fluss sind Fischige oder fleischige Boilies zu empfehlen. Heisst das somit auch, das in stehenden , kleineren Gewässern Fruchtige Sachen Vorteilhaft sind oder würdest Du da auch zu Fisch bzw. Fleisch raten?

Ich versuchs nämlich in einem ca. 1,1ha stehenden Gewässer schon seit Wochen mit Scopex Boilies ( gedippt und ungedippt mit Secret Scopex Boilie Dip ) aber nix ist passiert bisher. Kann es auch sein dass der 20er Boilie zu gross ist für das Gewässer bzw. der Fische in diesem See?

Vielen Dank

Gruss Ronen
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Gezielt auf Karpfen ohne Anfüttern, aber wie?

Ja, ertmal vielen Dank für die umfangreiche Antwort.
Habe leider noch keine Erfahrung mit der Bollierei. Da wie bereits beschrieben das Anfüttern verboten ist.
Dachte immer man muss den Karpfen an Bollies erst gewöhnen idem man vorher füttert.

Welche Größe Bollies sind denn zum überlisten am besten geeignet?
 

Robin90

Bleienspezi
AW: Gezielt auf Karpfen ohne Anfüttern, aber wie?

fishing-joe schrieb:
Welche Größe Bollies sind denn zum überlisten am besten geeignet?
Ich denke Boilies in der größe 18mm-24mm!Die gehen bestimmt am besten!Du kannst aber auch 2 Boilies ran machen oder einen sinkenden und einen Pop Up der schwimmt!
 

Geraetefetischist

Der Pappenheimerkenner
AW: Gezielt auf Karpfen ohne Anfüttern, aber wie?

Was auch gut Funktioniert:

Einige Boilies (500g +) grob Kleinmahlen (Nicht mit mutters guter Mühle, die gehen dabei arg in die Knie)
Einen grossen 20mm, besser grösser, Boilie normal anködern
Ein Ei in eine schüssel Geben, und so viel Von dem Mehl, dass man einen gut pappenden Teig hat. (Selberroller können auch gleich den Rohteig nehmen)
Diesen Teig Mandarinengross noch um den Haken+Köder kneten. Den Zerpflücken die Kleinfische recht schnell, was eine gute Lockwirkung ergibt. Kriegen den Boilie aber kaum gefressen. Gibt normal einige Piepser, die man grossenteils ignorieren kann.
Und da er nicht im Futterkörbchen ist, angelt man halt mit Teig und füttert nicht an.

Auch brauchbar: Boilie ganz normal anködern, statt Blei ein geschlossenes schweres Futterkörbchen verwenden, dieses Mit Watte Füllen und vor dem Einwerfen in Lockstoff (Dip) tauchen.
Das ist kein Anfüttern, da ja kein Futtermaterial vorhanden ist, ergibt aber dennoch eine enorme Lockwolke im Wasser.

Just Monsters
Holger
 

Fabio

Member
AW: Gezielt auf Karpfen ohne Anfüttern, aber wie?

Es gibt Bleie die so geformt sind , das man an ihren Seiten 1-2 PVA Kapseln mittels Gummiband befestigen kann, in die gibst du dein Aroma mittels Injektionsspritze rein ( Vorsicht ist geboten!!), kannst es mit Milch vermischen damit sich dann beim Auflösen der Kapseln eine Wolke bildet, und als Köder Boilie mit selben Flavour verwenden
 

rob

gone fishing
AW: Gezielt auf Karpfen ohne Anfüttern, aber wie?

also an einen guten boilie musst du keinen karpfen gewöhnen.da dieser seinem natürlichen nahrungsspektrum entspricht.
wenn du natürlich mit irgendeiner gewagten zaubermischung ans wasser kommst die völlig anders als die übliche nahrung ist,musst du sie schon daran gewöhnen.das machst du aber nur in teichen wo ein starker angeldruck herrscht.da kann es schon was bringen alles anders als die anderen zu machen.
ich würde mit kugeln in der grösse um die 20 mm fischen.du kannst auch ohne weiters 2 kugeln aufziehen.
den süssen kugeln vertrau ich nicht mehr so.ich hab einfach bessere erfahrung mit fisch und fleischgeschmack.auch in teichen.mag sein das eine süsse kugel manchmal von vorteil ist,aber ich bin davon überzeugt das im gro eine fisch bzw fleischkugel über das ganze jahr besser fängt.
lg aus wien
rob
 

Pilkman

Active Member
AW: Gezielt auf Karpfen ohne Anfüttern, aber wie?

rob schrieb:
... ich würde mit kugeln in der grösse um die 20 mm fischen.du kannst auch ohne weiters 2 kugeln aufziehen. ...
Wobei kleinere Boilies um 14mm eigentlich eher der natürlichen Nahrungsgröße der Karpfen näher kommen sollten, als die Standard 20er Größe. Insbesondere in so einem Gewässer, wie von FishingJoe beschrieben, wo die Fische auf Kleinstportionen "eingeschossen" zu sein scheinen. Nur kann es da halt wieder zu vermehrten Beifängen kommen.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Gezielt auf Karpfen ohne Anfüttern, aber wie?

Mit der "alten" Methode versuchen:
Gewässer kennen lernen und dann gezielt auf den "Fressstrassen" angeln.
Geht im Flus meist besser als im See.
Ich habe beim pickern mal so ne Stelle gefunden, wo jeden Abend regelmässig bei Anbruch der Dämmerung die Karpfen vorbeiziehen.
Das ist je nach Jahreszeit/Wetter/Bedingungen von der Intensität her unterschiedlich, mal beissts nur ne viertel Stunde, mal auch 2 Stunden.
Da das allem Augenschein nach eine richtige "Fressstrasse" ist, kann man mit allen Ködern angeln und wird Karpfen fangen, ob Wurm, Brot, Teig, Kartoffel, Mais, Frolic (bloss Boilis hab ich noch keine ausprobiert, bin kein Bopiliexperte).
Eine andre Stelle hab ich entdeckt als ich beim Blinkern an einem Tag drei Karpfen von aussen gehakt hatte.
Danach hab ichs halt mal auch probiert mit verschiedenen Ködern. Da hat es sich dann rausgestellt dass die Karpffen dort bei Hochdruck und richtiger Hitze immer vor Ort sind zum fressen - ansonsten ist der Platz "Karpfenleer".
Wenn die da sind, hat man aber auch ohne Anfüttern und egal mit welchem Köder immer seine Fische gefangen.

Ob an Fluss oder See: Gerade im Sommer kann man nachts oft die Karpfen an der Oberfläche sehen/hören. Also mal stat nachts angeln einfach "umhören" und dann die so gefundenen Plätze mal testweise unter vreschiedenen Bedingungen beangeln und gucken was dabei rauskommt.

Statt also komplizierte Montagen oder (halb)legale doch - irgendwie - anfütter - Techniken zu verwenden, einfach mal das Gewässer richtig kennen lernen.

Vorteil:
Ohne komplizierte Methoden und Gerät kann man seine Fische fangen.

Nachteil:
Die Beissphasen an slchen Plätzen sind sehr utnerschiedlich und oft auch sehr kurz.
 

rob

gone fishing
AW: Gezielt auf Karpfen ohne Anfüttern, aber wie?

ja pilkmann,aber wenn er mit den 14er kugeln fischt hat er erst recht wieder die bröseln mit dem beifang!deswegen würd ich bei ihm lieber gross fischen.lg rob
 

Gunnar.

Angelnde Gewässerpest
AW: Gezielt auf Karpfen ohne Anfüttern, aber wie?

also an einen guten boilie musst du keinen karpfen gewöhnen.da dieser seinem natürlichen nahrungsspektrum entspricht.
Boilie = nat. Nahrung?? Kann ich mir nicht vorstellen.

An einem boiliejungfräulichen See habe ich zum Anfang immer nur mit kleinen Murmeln Erfolg gehabt(die großen passten wohl nicht ins Futterbild).Natürlich ging das nicht ohne ungeliebten Beifang ab.Der Umstieg auf größere Boilies erfolgte wenn die Erfolge mit den kleineren Boiles zur Regelmäßigkeit wurden.
 

Gunnar.

Angelnde Gewässerpest
AW: Gezielt auf Karpfen ohne Anfüttern, aber wie?

Rob , ohne jetzt spitzfindig werden zu wollen;) , bei so machen Inhaltsstoffen hab ich da meine Zweifel.Wär schön wenn uns der Fisch sagen könnte was für ihn natürlich ist.|kopfkrat
 

Geraetefetischist

Der Pappenheimerkenner
AW: Gezielt auf Karpfen ohne Anfüttern, aber wie?

Statt also komplizierte Montagen oder (halb)legale doch - irgendwie - anfütter - Techniken zu verwenden, einfach mal das Gewässer richtig kennen lernen.
Nun ja, wenn man das kleine Gewässer vor der Haustür hat, dann würd ich das auch empfehlen.
An nem Trüben See, einem richtig grossen, oder einem der 50km+ entfernt ist, ist das insbesondere ohne Boot und Echo aber ziemlich aussichtslos bzw. unbezahlbar in der Durchführung.

Just Monsters
Holger
 

Ronen

EAGLE-S Fan
AW: Gezielt auf Karpfen ohne Anfüttern, aber wie?

nunja... nun war ich die letzte 2 Tage , ausgerüstet mit Schlauchboot und Echolot, unterwegs an meinem kleinen Lieblingstümpel. Boilie hab ich umgestellt von Scopex ( Fruchtmischung ) auf Muschel. Dabei greife ich immer auf die Eurobaits zurück. Über die Qualität dieser kann ich nix sagen. Sie sind nicht billig...aber auch net teuer.

Die Echolot Erkundungstour hat ergeben, dass dieses Gewässer eine Durchschnittstiefe von 3m hat. Gesamtgrösse ca. 1,1 ha.

Nun...ich sitze 6 Stunden da, ohne einen Biss. Da kommt ein Angler...setzt sich 2 Stellen weiter...und zieht nach knapp 40min der ersten Karpfen ( 66cm ).

Ich glaub die Karpfen hassen mich. :)

Gruss Ronen
 

rob

gone fishing
AW: Gezielt auf Karpfen ohne Anfüttern, aber wie?

Ronen schrieb:
Ich glaub die Karpfen hassen mich. :)
lach ronen :q |supergri :) nicht aufgeben des wird scho:m
leg mal eine mit frolic bzw maiskette aus,dann wird es nicht so langweilig und es fängt auch gut.


zum boilie noch was:ich meine ja nicht jeden einzelnen inhaltstoff.aber das hauptflavour entspricht sehr wohl bei mir einem duftstoff einer ihrer natürlichen nahrungen.donau zb teichmuschel ...hauptflavour in der kugel eben muschel.
oder gammarus,fisch(eiweis aufnahme in warmen zeiten),krebs,......
lg rob#h
 

scarred

Member
AW: Gezielt auf Karpfen ohne Anfüttern, aber wie?

ohne anfüttern auf karpfen .... kanste vergessen ne auf karpfen ohne anfütern gehts nicht seiden bit brot (ist aber bestimmt nicht erlaubt)
 
Oben