Getriebe

Ralle1964

Member
moin bastler.
wie bekommt ihr das hin, dass wenn das getriebe auseinandergenommen wird, alle zähne wieder EXAKT so übereinander sitzen wie vorher.
meine unbefriedigende erfahrung ist, dass es bei meiner stradic und SPRO Ignyt nicht mehr so glatt läuft, wie vorher.

ich könnte ein foto machen und vorher die getriebeteile markieren, zb mit kleinen kratzern o.ä.

wie macht ihr das?

manche rollen stört es gar nicht. die laufen vorher wie nachher gleich gut. ich vermute, die zinkgetriebe(oder aus was auch immer die sind) schleifen sich ein und passen nachher nicht mehr 100% übereinander.
richtig komfortabel wären schmiernippel am gehäuse. ähnliches solls wohl bei einigen rollen geben.
die idee mit dem fliessfett klingt gut.

Grüße
der Ralf
 

antonio

Active Member
AW: Getriebe

moin bastler.
wie bekommt ihr das hin, dass wenn das getriebe auseinandergenommen wird, alle zähne wieder EXAKT so übereinander sitzen wie vorher.
meine unbefriedigende erfahrung ist, dass es bei meiner stradic und SPRO Ignyt nicht mehr so glatt läuft, wie vorher.

ich könnte ein foto machen und vorher die getriebeteile markieren, zb mit kleinen kratzern o.ä.

wie macht ihr das?

manche rollen stört es gar nicht. die laufen vorher wie nachher gleich gut. ich vermute, die zinkgetriebe(oder aus was auch immer die sind) schleifen sich ein und passen nachher nicht mehr 100% übereinander.
richtig komfortabel wären schmiernippel am gehäuse. ähnliches solls wohl bei einigen rollen geben.
die idee mit dem fliessfett klingt gut.

Grüße
der Ralf

genau so.

antonio
 

Professor Tinca

1. Ükelchampion
Teammitglied
AW: Getriebe

Jupp.

Anders wird das nix.
Wenn es schon zu spät ist kannste nur probieren. Also Rolle auf, einen Zahn weiter, Rolle zu und probieren . . .

Die Radikalkur ist der Akkuschrauber.
Kurbel raus - Akkuschrauber rein - eine QWeile drehen lassen - fertig.

Schon läuft sie wieder besser.#h
 

Ralle1964

Member
AW: Getriebe

also die 3 wichtigen teile:
messingschnecke
großes getrieberad
kleineres rad für den spulenhub.
markierung reinkratzen und das passt wieder 100% ?
ok. danke dir antonio :)

und danke für den akkutipp. wie lange drehste denn so die rolle?
 

Noob-Flyer

Member
AW: Getriebe

Eigentlich werden Getriebe doch eh mit Zahnrädern gebaut, deren Zähnezahl möglichst teilerfremd, damit eben nicht die gleichen Zähne aufeinandertreffen. Das Optimum stellen hier Zahnräder dar, deren Zähnezahlen Primzahlen sind. Es würde mich wundern, wenn dass bei Angelrollen anders ist. Deswegen halte ich die Markierung für vollkommen irrelevant.
 

antonio

Active Member
AW: Getriebe

Eigentlich werden Getriebe doch eh mit Zahnrädern gebaut, deren Zähnezahl möglichst teilerfremd, damit eben nicht die gleichen Zähne aufeinandertreffen. Das Optimum stellen hier Zahnräder dar, deren Zähnezahlen Primzahlen sind. Es würde mich wundern, wenn dass bei Angelrollen anders ist. Deswegen halte ich die Markierung für vollkommen irrelevant.

dem ist aber in der praxis nicht so.

antonio
 

Noob-Flyer

Member
AW: Getriebe

Wenn ich mal wieder ein aufmache, werde ich nachzählen, nur kommt das bei Stationärrollen sehr selten vor, bei Multis merkt man den Unterschied nicht.
Bis dahin muss ich euch wohl glauben:q
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: Getriebe

Eigentlich werden Getriebe doch eh mit Zahnrädern gebaut, deren Zähnezahl möglichst teilerfremd, damit eben nicht die gleichen Zähne aufeinandertreffen. Das Optimum stellen hier Zahnräder dar, deren Zähnezahlen Primzahlen sind. Es würde mich wundern, wenn dass bei Angelrollen anders ist. Deswegen halte ich die Markierung für vollkommen irrelevant.
Guter Ansatz, ist ein Konzept für Getriebe.

Bei vielen Angelrollen ist es aber anders, weil es auch Vorteile hat, wenn die Getriebezähne genau ganzzahlige Teiler bilden.
z.b. 7 Zähne am Pinion-Gear und 35 Zähne am Main-Gear, macht eine Übersetzung von genau 1:5 bzw. 1:5,000000000000
Jeder Zahn des Pinion-Gear hat dann nur mit exakt 5 Zähnen vom Main Gear Kontakt, niemals mit anderen.
Was man leicht nachvollziehen kann, ist dass eben nur diese Paarung 1 Pinion-Zahn und 5 Main-Zähne glatt zueinander passen muss - egal was die anderen so machen.
Und diese fest gepaarten schleifen sich bei einem Schaden oder Überlastung auch schneller wieder ein. Anders herum läuft die eingenüdelte wiederzusammengesetzte Rolle bei nicht derselben Zahnstellung dann merklich schlechter - s.o.
Alles Sachen, die dem Hersteller gut zu gefallen vermögen. ;)

An der Belastbarkeit des jeweils treibenden Zahnpaares ändert das nichts, aber an der Verteilung auf Dauer schon. Ein genau immer um 1 Zahn versetzendes Getriebe (also oben 34 oder 36 Zähne auf dem Main-Gear) nüdelt alle Zähne gleichmäßig ein oder ab, kann aber sehr dauern im positiv zu bewertenden Anpassungsfall. Die ganzzahlig teilenden machen das viel schneller "mit sich klar".
 

Ralle1964

Member
AW: Getriebe

WoW
ich bin beeindruckt.
würde das dann auch bedeuten, dass sich das ganze nach einiger zeit der benutzung von selber reguliert?
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: Getriebe

Nur in gewissen Maßen, also kleinen Grenzen.
Wenn wirklich ein Zahn stark außer Spur kommt, wird das Getriebe nicht mehr benutzbar sein.
Der Vorteil liegt eher für den Hersteller darin, das neu montiert sich eine merkliche Abweichung bei einigen Zähnen schneller hinbiegt, so ähnlich wie der Zahnarzt das beim finieren macht (also nicht wirklich wegschleifen, eher ein hindrücken.

Beim Wiederzusammensetzen profitiert der Hersteller auch von solchen sich ergebenden enthaltenen Fallen, denn wenn die Rolle nach der Eigenwartung unschön läuft und jemand mit seinem Latein am Ende ist (weil z.B. nicht Forum liest), dann gibts eher eine neue Rolle, als wenn sie wieder toll läuft.

Dem Eigenwarter eröffnet das immerhin genau die Option, dass sich Störfaktoren beim Laufen nach dem Zusammensetzen schneller wieder hinbiegen, jeder Zahn der einen Seite nur mit 5 der anderen Seite gut auskommen muss, als wenn alle Zähne mit allen der anderen Seite gut auskommen müssen.

Verschlissen und durchgenüdelt bleibt aber verschlissen, da helfen auch keine Tricks.
 

Ralle1964

Member
AW: Getriebe

..hat einer von euch es schonmal hinbekommen, die richtige paarung pinion-/maingear wieder hinzubekommen?

habe es bei meiner mitchell versäumt, die beiden getriebeteile zu markieren.
nun probier ich vergeblich herum, damit ich den richtigen "sitz" wiederbekomme.

meine überlegung war nun folgende: ich könnte das pinion fixieren und immer nur das maingear einen zahn bewegen.#q

ganz schön viele zähne...

oder das piniongear bewegen und das maingear fixieren, das sind nämlich viel weniger zähne |rolleyes

(ja, es war beim ersten lösungsweg schon spät am abend^^)

liege ich mit dem 2ten lösungsweg richtig ? wenn ja, warum klappt es nicht?

haben sich die zähne durch die benutzung mit dem falschen sitz so weit "entfremdet", dass die nicht mehr zusammenpassen?

schwerwiegende gedanken am frühen morgen...|bigeyes

weiss jmd rat?
 
Oben