geflochtene von Climax

flori66

Member
Hallo,


ich war kürzlich im Angelfachgeschäft und wollt mir ne neue Schnur aufspulen lassen.
Der Verkäufer hat mir dann eine Schnur von Climax empfohlen, die wohl eine sehr hohe Tragkraft (0,12mm ca.9Kg) hat, rund ist und eine sehjr hohe Abriebfestigkeit.
Die schnur fässt sich sehr weich und geschmeidig an und sehr rund. Und die ist quietschgelb.

Hat jemand schon erfahrung mit der Schnur oder kennt die überhaupt jemand?
 
AW: geflochtene von Climax

Ja habe die Climax 1 Jahr lang gefischt. Nach 3-4 Monaten ist der Teil der Schnur der ständig im Wasser ist komplett "aufgeweicht". Die Beschichtung ist dann weg und man kann die einzelnen Fasern raus ziehen.
Abriebsfest war sie auch nicht, ein Stein und durch war die Schnur. Hatte allerdings eine dünnere drauf als 0,12mm und sie war grau.

Fische jetzt die Stroft GTP und die ist wirklich abriebsfest und hält auch gut zusammen.
 
W

WickedWalleye

Guest
AW: geflochtene von Climax

Der Verkäufer hat mir dann eine Schnur von Climax empfohlen, die wohl eine sehr hohe Tragkraft (0,12mm ca.9Kg)


Da sich Geflochtene dann doch garnicht so eklatant von einander unterscheiden, was das Verhältnis Durchmesser zu Tragkraft angeht, würde ich mal davon ausgehen, daß es sich bei dieser 12er Schnur tatsächlich um eine 20er handelt! ;)
 

flori66

Member
AW: geflochtene von Climax

OK, aber nun das seltsame an der Sache:

Normalerweise hab ich immer 200m 0,12mm Fireline und ca. 30m Unterfütterung, 0,25mm.

Diesmal sind 200m von der Climax und 110m Unterfütterung drauf.

Also scheinen die Durchmesserangaben wenigsten etwas mehr zu stimmen wie bei FL.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: geflochtene von Climax

Stimmt, Climax wurde nicht getestet.
Aber man kann sehen (vor allem im letzten Link) dass Schnüre gleicher realer Tragkraft auch in etwa den gleichen Durchmesser haben.

Von daher kann das nicht sein, mit 0,12 und 9 Kilo.
Das es trotzdem sein kann, dass die Schnur dünner als die Fireline ist, kannn auch daran liegen, dass bei der Fireline eine höherere reale Tragkraft gegeben ist und deswegen die Schnur real dicker ausfällt.

Wenn Dir die Werte wichtig sind (also die angegebenen in ungefähr der Realtität entsprechen) istdie Quattron PT Braid ein Tipp.
 
AW: geflochtene von Climax

Die Climax ist anfangs wirklich sehr dünn (im Vergleich zu anderen Schnüren). Ich habe keine Belastungstests gemacht ob die Schnur wirklich das gehalten hat was drauf stand. Aber mit der Zeit wird die Schnur deutlich dicker und franst aus.
 

taxel

vermisst seinen Avatar
AW: geflochtene von Climax

Hallo,

der direkte Vergleich im Laden hat erbracht, dass die 12er Climax sich haar genauso anfühlt wie die 15 Power Pro. Beide haben auch gleich Tragkraftangaben.

Ich fische die 15er Climax. Das ist schon eine recht schwere Schnur und deutlich dicker als die 15er PP. Bei mir macht sie trotzdem einen sehr guten Eindruck. Die Farbe ist stabil und man löst einige Hänger mehr als die PP.

Ich würde sie wieder kaufen.

Gruß

Axel
 

flori66

Member
AW: geflochtene von Climax

OK, das klingt ja alles, wie bei jeder Schnurfrage. Der eine findet die gut, der andere nicht so.
Ich werde wohl meine eigenen erfahrungen machen müssen.

Trotzdem bin ich über weitere Meinungen sehr dankbar.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: geflochtene von Climax

Ich werde wohl meine eigenen erfahrungen machen müssen.
Leider!!
Da sich Hersteller und Handel nicht auf eine für alle verbindliche Meßmethode bei Tragkraft und Durchmesser einigen können/wollen...

Und da die wichtigeren Werte für die Praxis wie Abrieb und Dehnung gar nich ermittelt werden....

Solange aber Angler meinen, die dünnste Schnur mit der höchsten Tragkraft kaufen zu müsen, wird die Industrie das auch so bedienen...

Selbst wenn hundertmal klar ist, dass reine Dynemaschnüre gleicher Tragkraft auch immer ungefähr gleich dick sein müssen..

Es liegt da also auch ein bisschen mit an uns Anglern, ob wir uns das so gefallen lassen...
 

flori66

Member
AW: geflochtene von Climax

Solange aber Angler meinen, die dünnste Schnur mit der höchsten Tragkraft kaufen zu müsen, wird die Industrie das auch so bedienen...


Genau da liegt das Problem. Bestes Beispiel: Whiplash !!!

Aber nur um mich nochmal zu verteidigen: Meine ersten Fragen waren die Abriebfestigkeit, die genauigkeit der Durchmesserangabe und die Knotenfestigkeit/Farbstabilität.
Und da mein Angelgerätehändler auch ein ziemlicher Zanderfreak ist, hab ich ihm vertraut. Mir ist schon klar dass eine 0,12mm Dyneema keine 10kg Tragkraft haben kann. Aber das was ich oben geschrieben habe, mit der Spulengröße und menge der Unterfütterung hat mich schon stutzig gemacht. Da muss der Schnurdurchmesser ajF sehr viel mehr der Wahrheit entsprechen, als der der Fireline.
 
W

WickedWalleye

Guest
AW: geflochtene von Climax

Da muss der Schnurdurchmesser ajF sehr viel mehr der Wahrheit entsprechen, als der der Fireline.


Dafür könnte dann aber die angegebene Tragkraft nicht ganz stimmen, was ich eigentlich viel übler finde. Auf die Durchmesserangabe von Schnüren achte ich eh nicht mehr, wichtig ist, daß die Tragkraft stimmt, dann kann man sich die tatsächliche Schnurstärke allein schon von Erfahrungswerten her ableiten.

Ich hab z.B ne 13er RT DynaCable, die trägt 8 Kilo, ergo müsste diese Schnur real ne 17er-18er sein, was auch optisch ganz gut hinkommt (ne 17er Quattron ist ungefähr gleich dick).

Ich hab die (Climax-)Schnur nie gefischt, deswegen kann ich nur von anderen Schnüren sprechen, aber da die alle aus dem selben Material sind und sich lediglich in der Verarbeitung unterscheiden, gehe ich nicht davon aus, daß so größe "Sprünge" was das Tragkraft/Durchmesser-Verhältnis angeht möglich sind.

Ergo stimmt bei der Climax entweder der Durchmesser oder die Tragkraft nicht oder beides ist ein wenig geflunkert.

Schlechtreden will ich die Schnur deswegen überhaupt nicht, das die Angaben nicht stimmen ist ja ganz normal, da sind andere Geflochtene wie die Gigafish noch schlimmer. Aber kann ja trotzdem ne Super-Schnur sein. #6
 
Oben