Futter im Fluß

chester

Member
Hallo zusammen,
ich feeder öfters in der Ruhr, welche das nach ihr benannte Gebiet durchfließt. Da diese zur Zeit ziemlich schnell fließt habe ich den Verdacht, dass ich mein Futter nich schnell genug an den Grund bekomme, bzw. dass es sich dort einfach nicht lang genug hält. Was für Strategien haben sich bei euch bewährt es a) schnell nach unten zu bekommen und auch da zu halten, ohne dass es ein fieser Klumpen Beton wird und auch noch im Idealfall Lebendköder beinhaltet. Ich habe schon einiges gelesen, habe aber widersprüchliches entdeckt und bin für eure Erfahrungen dankbar.
 
D

Dxnnxrstxxn

Guest
AW: Futter im Fluß

lehm + lebendköder ! futter + kies ! und die ballen nicht rund machen dann rollen sie auch nicht weg ^^
 
D

Dxnnxrstxxn

Guest
AW: Futter im Fluß

kannst aber auch deine lebendköder kleben +kies geh auch !
 
AW: Futter im Fluß

Bei einem Räumungsverkauf hab ich, auf gut Glück,für gut 2€/kg den gesamten Restbestand von "Heavy River" von Marcel van den Eynden aufgekauft.
War ein guter Kauf:vik:

Je nach Strömung, mische ich es zu meiner billigen Standartmischung dazu.
Das Zeug klebt wie Sau, löst sich aber kontinuierlich auf.

Bei starker Dosierung hab ich in starker Strömung (ein gefüllter 80g Korb wandert erstmal 15m abwärts...) nach einer Viertelstunde noch Futterreste am Bleischlitten kleben.

Die anderer Mitbewerber haben sicher ähnliche Produkte.
 

D123J

Member
AW: Futter im Fluß

Fang doch mal bei deinem Futterkorb an. Welche Modelle fischt du denn? Drahtkörbe oder open ended feeder?

Drahtkörbe neigen dazu, gerade bei stärkerer Strömung, das Futter schon auf dem Weg nach unten freizugeben. Bevor man aber jetzt in den Laden rennt und das ganze Sortiment nochmal als open ended kauft, gibt es eine kostengünstige und geniale Lösung, da individuell auf jede Situation abstimmbar:

Isolierband

Damit einfach den Korb umwickeln und schon hält das Futter wesentlich besser im Korb, auch bei stärkerer Strömung.
 

filli21

Member
AW: Futter im Fluß

Hi,
also ich fische des Öfteren am Rhein und muss sagen das ich meistens keine Probleme mit dem Futter habe. Ich nehme Fertigfutter für Fließgewässer, die sind ja schon ein bisschen klebriger und ich füge ein wenig mehr Wasser hinzu als ich es für Futter/Stillgewässer tue. Das Futter bildet ja auch eine Spur durch die Fließrichtung, meistens ist es so das der erste, Strom abwärts gesehen, die ersten Bisse bekommt. Ich schließe für mich daraus das die Fische der Futterspur bis zum Korb folgen. Wie es nun tatsächlich unter Wasser aussieht steht in den Sternen.
 

Sensitivfischer

mach's nun auch mit Gummi
AW: Futter im Fluß

Die Schlüssel zum Erfolg bei deiner Problematik:

1. der richtige Korb hinsichtlich Bauform, Größe, Gewicht. Balzer hat da meiner Erfahrung nach recht durchdachtes solides Material anzubieten.

2. Das richtige Futter und dessen Konsistenz. Ist das Futter nicht feucht genug oder zu leicht, wird es natürlich nicht am Grund ankommen.

3. In der Not unter sehr speziellen Bedingungen, helfe ich mir sehr gerne mit PVA- Netz oder PVA- Beutel aus. Klasse Erfindung das Zeug:m
 
Oben