Frisst Waller Hund???

Thomas9904

Well-Known Member
Folgende Mail hatte mich erreicht zu dieser Frage. Dazu noch meine Antwort an den Fragesteller. Und wie ihr da schon lesen könnt, wollte ich das mit der Bitte um eure Einschätzung, Erfahrung und Erlebnisse hier einstellen..

Guten Morgen,

mein Name ist XXXXXX, ich wohne in Gernsheim am Rhein. Bin seit 40 Jahren Fischer und (überwiegend) Jäger. Ich habe zwei Jack-Russel Terrier und einen Deutsch Kurzhaar.
Diese Hunde lieben es im Rhein zu schwimmen.
Der DK schwimmt in der Regel so 30 m draußen in der Strömung, während die zwei Terrier dicht am Ufer schwimmen.
Am vergangenen Sonntag hat ein ca. 2 m langer Wels die beiden Terrier zumindestens beobachtend angeschwommen. Die geschah im etwa 50 cm tiefen Wasser etwa 5 m vom Strand weg. Ich selbst hatte etwa 10 m Abstand zum Geschehen und wurde durch die mächtige Welle hinter den Hunden doch etwas erschreckt. Schwanz und Rückenflosse waren deutlich zu erkennen.
Auch habe ich zu einem anderen Zeitpunkt in einer Stillwasserzone eine Graugans flügelschlagend rückwärts untergehen sehen.
Die Frage ist, ob tatsächlich die Gefahr besteht, dass ein solcher Kaventsmann von Wels einen meiner Hunde unter Wasser zieht, oder ob die Viecher doch selektieren ob die Augen nicht größer als das Maul sind ?
Interessant ist auch, dass ich um die Hunde zu animieren immer mal wieder größere Steine ins Wasser werfe. Dieser Lärm lockt die Welse offensichtlich an. Das würde sich auch mit der Praxis der Donauschleppfischer decken, die ja mit einem Schlagholz ähnlichen Lärm erzeugen um den Wels an zu locken.
Auf eine Einschätzung Ihrerseits würde ich mich freuen .
Meine Antwort:
Der DK dürfte da kaum in Gefahr sein, und die Jack-Russels dagegen schon..
Ein 2m - Waller wäre körperlich selbstverständlich in der Lage, einen Jack - Russel zu bewältigen.
Dazu dürfte es aber in meinen Augen eher im Ausnahmefall kommen, auch wenn man es nicht ausschliessen kann.

Das mit dem "Steine ins Wasser werfen" ist auch sicher dazu angetan, Waller die sich in der Umgegend aufhalten eventuell anzulocken. Das selbe "Prinzip" wird ja nicht nur wie von Ihnen beschrieben beim Angeln mit dem Wallerholz angewendet, sondern auch Spinnfischer verwenden diese Methode (abgewandelt), indem sie Köder verwenden, die beim auftreffen aufs Wasser ein dem Wallerholz ähnliches Geräusch verursachen.

Ich werde aber Ihre Frage nochmals bei uns ins Forum stellen, um zu sehen ob eine unsere Mitglieder da entsprechende Erfahrungen oder Erlebnisse hatte.
Mit freundlichen Grüßen,
Thomas Finkbeiner
Und nun bitte eure Einschätzung, Erfahrungen, Erlebnisse..
 

Dart

Active Member
AW: Frisst Waller Hund???

Es traut sich noch keiner so richtig zu posten;)
Meine Einschätzung, klar kann ein großer Wels einem kleinen Hund gefährlich werden und ihn verspeisen. Ist sicher nicht die Regel, aber ausschließen kann man das sicher net. Der Hund ist dann auch nur potenzielle Nahrungsergänzung.
Einem wirklich großen Hecht, traue ich das auch zu.
Da gibt es ein beeindruckendes Video im Web, wo ein Hecht, ein nicht gerade kleines Schwanenküken von der Oberfläche pflückt. Bin mir nicht 100% sicher, aber ich glaube das liegt irgendwo bei metersnoeken.nl im Archiv.
Letzendlich ist das doch auch recht enfach zu erbeutendes Futter.
Gruss Reiner
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Frisst Waller Hund???

Einem wirklich großen Hecht, traue ich das auch zu.
Ich auch, denke sogar dass eher ein Hecht als ein Waller da mal zugreifen würde - aber ich denke es gibt mit Sicherheit ein paar große Waller mehr als große Hechte.
Von daher denke ich, dass die reelle Gefahr vielleicht doch eher vom Waller ausgeht...
 

rob

gone fishing
AW: Frisst Waller Hund???

ich sag ganz klar ja.
wenn ein tier, welches die richtige beutegröße hat, bei einem wels vorbeischwimmt und der gerade hunger hat wird er es mit großer wahrscheinlichkeit nehmen.ganz egal was das für ein tier ist.
habe selber schon gesehen wie welse tauben und haubentaucher von der wasseroberfläche gezogen haben.
ein kleiner hund ist da kein problem.
lg rob
 

beton-micha

www.nwaev.de
AW: Frisst Waller Hund???

Also ganz in der Nähe von uns, im Kronensee bei Ostercappeln sollen schon 3 Dackel von einem Wels vor den Augen der Besitzer von der Oberfläche geholt worden sein. Einer davon gehörte unserem Nachbar der Jäger und Angler ist. Er wird also wohl wissen welcher Fisch das ist. Der Wels ist laut Aussagen von Tauchern, dem NABU und Passanten mindestens 2,5m. Ich halte es also für möglich dass die Hunde son happen nebenbei sein könnten.
 

flexxxone

Member
AW: Frisst Waller Hund???

Wenn Killerwelse arme Menschen anfallen, die nur ein wenig baden wollen...
...warum sollen sie dann keine Fußhupen verspeisen :q:q:q

Nee mal im Ernst, wie bei wahrscheinlich jedem hier, ich habe mal gehört, dass ein Wels einen kleinen Dackel gefressen haben soll.
Wobei ich mir aber eher vorstellen könnte, dass ein guter kapitaler Hecht so'nen Angriff eher startet als ein Waller.

Ob der seine Beute dann vertilgt oder sie aber nur lebensbedrohlich verletzt... #c ... keene Ahnung!

So einige Beutetiere verrecken und ersaufen ja nach Verletzungen.

Mahlzeit! ;)
 

Case

Mitglied
AW: Frisst Waller Hund???

Ein mir bekannter Jäger erzählte Folgende Geschichte.

Sein Kollege hatte an einem See in Oberschwaben eine Ente geschossen. Diese fiel in's Wasser, und der Hund sollte sie holen. Der schwamm dann auch raus, plötzlich gab es einen Schwall, und der Hund war weg. Ich halte meinen Bekannten für Glaubwürdig.

Ein Arbeitskollege, der im Donaudelte aufgewachsen ist, erzählte öfters von verschwundenen Hausvögeln wie Enten und sogar Gänsen, die im Wasser geschwommen sind.

Eine gängige Methode dort auf Wels zu angeln ist, oder war:

Zwei Drillinge an einer stabilen Schnur. Die Haken werden einer lebenden Ente an den Füße befestigt, und diese dann schwimmengelassen.

Na und wer den toten Wels mit dem Fussball gesehen hat, der weiß welche Größe von Beute die attakieren.

Case
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: Frisst Waller Hund???

Jo, kann ich da nur sagen:

Es traut sich noch keiner so richtig zu posten;)
Meine Einschätzung, klar kann ein großer Wels einem kleinen Hund gefährlich werden und ihn verspeisen. Ist sicher nicht die Regel, aber ausschließen kann man das sicher net. Der Hund ist dann auch nur potenzielle Nahrungsergänzung.
Einem wirklich großen Hecht, traue ich das auch zu.
Da gibt es ein beeindruckendes Video im Web, wo ein Hecht, ein nicht gerade kleines Schwanenküken von der Oberfläche pflückt.
Ich habe in Schweden über 2 Wochen 10 von 12 Kanda-Gansküken verschwinden sehen, wie die Negerlein: erst 12, dann noch 2.
Noch interessanter: Die alten nahmen die Kinders von Anfang an auf den Rücken, was zuerst ging, dann paßten nur noch 2 drauf (weil rasend schnell größer geworden). Alle anderen verschwanden demnach, weil sie keine Bootsfahrkarte mehr bekommen konnten! :)

Was daraus folgt: Sowas in der Größe einer ausgewachsenen Kandagans oder Singschwan ist gerade so außer Gefahr (gegen Großhechte), was kleineres (etwa 1/2 Größe) wird noch gerne und sicher verspeist. Da das nie groß aufgefallen ist, muß es auch sehr ratz-fatz und schnell gegangen sein. Plötzlich verschwindende Stockenten sind an vielen Gewässern normal, viele gute Hechtgewässer die ich kenne, haben keinen oder kaum Enten drauf usw., selbst Kormorane und Haubentaucher haben ein vorsichtiges und besonderes Fluchtverhalten.

Ich auch, denke sogar dass eher ein Hecht als ein Waller da mal zugreifen würde - aber ich denke es gibt mit Sicherheit ein paar große Waller mehr als große Hechte.
Der Hecht jagt ja gerne noch viel mehr an der Oberfläche und ist vor allem im Angriff schneller, als Augenjäger ein Oberflächenobjekt genau ortend, das läßt dem Opfer kaum eine Chance wieder loszukommen noch den Angriff vorher zu bemerken.
Wenn große Raubfische sich mit Vogelgreifen (u.a) auskennen, und nicht erst lange rumschnuppern, hat das Opfer sowieso kaum eine Chance bei einer voll durchgezoggener Attacke.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gardenfly

Active Member
AW: Frisst Waller Hund???

Welse sind neugierig,wenn also was fremdes seinen Gehörgängen weh tut,wird er mal abtasten was es ist (wer weiss wieviele in der Schiffsschraube schon Karusell gespielt haben).

Wenn der Wels Hunde frisst,lege ich mir einen zu:
mal sehen wer seinen Mienenleger noch in die Nähe meines Zaunes sein Häufchen machen läst. :vik:
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Frisst Waller Hund???

Plötzlich verschwindende Stockenten sind an vielen Gewässern normal.
Stimmt - und auch bei Schwanenküken beobachte ich das am Gewässer bei uns immer wieder..

Wobei vielleicht auch eine Rolle spielen könnte, ob größere Säugetiere regelmäßig schwimmen gehen, so dass die Fische das als "Futterquelle gewohnt" sind.

Bei uns am Neckar sieht man sowohl viele normale Ratten wie auch Bisams schwimmen.

Könnte mir bei unserem Wallerbestand durchaus vorstellen, dass das so eine Art "Anfüttereffekt" haben könnte....

Direkt beobachten konnte ich aber das bisher nur einmal, wie ein Teichhuhn von der Oberfläche "gepflückt" wurde...
 

Bobster

Wiedergänger in Eigenzeit
AW: Frisst Waller Hund???

...scheint 'mal wieder ein richtig interessanter Tröt zu werden :q

Nebeneffekt:

Befische Gewässer auf Kapitale Hechte und Welse
von denen derartige Vorkommnisse berichtet werden.


......ich bin dann mal weg zum angeln....


Bobster
 

goeddoek

Nur noch genießen ;-)
AW: Frisst Waller Hund???

Tja - gehört hat wohl jeder mal so'ne Geschichte, aber wer hats tatsächlich mal gesehen.
Das große Hechte mal 'n Entenküken verputzen oder 'ne "halbwüchsige" Ente - ja.
Das ein großer Wels kleinere Säuger frisst, ist ja belegt, aber wieso sollte er 'nen Jack Russel angehen ?

Das ihn das Geplantsche anlockt glaub ich gerne. Wallerholz und vermeintliche "Attacken" auf Wäscherinnen früher, bestätigen das.
Ich kann mir vorstellen, dass ihn die Laute im Wasser neugierig gemacht haben, aber dann wird er "abgedreht" haben, weil DK und Terrier nicht in sein "Beuteschema" passen ;)
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: Frisst Waller Hund???

Gute Idee: ;)
Nebeneffekt:
Befische Gewässer auf Kapitale Hechte und Welse
von denen derartige Vorkommnisse berichtet werden.
......ich bin dann mal weg zum angeln....
Nützt Dir aber nichts, weil: :)
Eine gängige Methode dort auf Wels zu angeln ist, oder war:
Zwei Drillinge an einer stabilen Schnur. Die Haken werden einer lebenden Ente an den Füße befestigt, und diese dann schwimmengelassen.
Diese Methode benötigte ich eigentlich schon lange - aber das gibt es eben ein Problem mit. :g
Und wie willst Du einen gewohnheitsmäßigen Großtierfresser mit deinen Wobblern u.a. Zeug egal ob 10 oder 30cm beeindrucken?
Ein 4kg Karpfen war ja schon mal erfolgreich, aber das ist auch oft illegal.
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: Frisst Waller Hund???

Ich kann mir vorstellen, dass ihn die Laute im Wasser neugierig gemacht haben, aber dann wird er "abgedreht" haben, weil DK und Terrier nicht in sein "Beuteschema" passen ;)
Georg, das ist aber nur eine Frage der Raubfischgröße, auch mit dem Beuteschema eben.
Welse von ab 2,50m wie oben schon aufgeführt, oder Hechte von deutlich ab 1,50m spätestens aber 1,80m Krokodile legen diesen Begriff Beuteschema mit Sicherheit anders aus. :m
Da ist auch eine 10kg Portion drin, und der Jack-Russel ist mit nur 4-8kg in Wikipedia aufgeführt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Jack-Russell-Terrier
Da hätte ich schon bei häufig (versteckt) vorkommenden 1,40m Hechten arge Bedenken. Was kanniballisch Artgenossen mit 80-90cm und 4-5kg regelmäßig ohne Aufwand verspeist, wird sich genügend Hunger vorausgesetzt so eine leichte passende Beute doch nicht entgehen lassen.
Gesehen habe ich das noch nicht, aber unser Lakeland-Terrier hatte Schiss vor solchem Hechtwasser, ganz instiktiv Schiss und hat nur im seichten Wasser getobt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fantastic Fishing

Well-Known Member
AW: Frisst Waller Hund???

Ich denke,das ein Wels in der Lage dazu wäre.Was ihn dazu animieren sollten,weiss ich allerdings nicht|kopfkrat|kopfkrat,Im Board stand doch mal sowas ähnliches zur Diskussion,wobei man feststellte das ein Toter Waller an einem Fussball erstickte.Der´Waller war wohl um die 2 Meter......Wenn die auf Fussbälle gehen...dann wohl auch auf Hunde...Ich denke Vorsicht ist angesagt!
 

lonesome

Member
AW: Frisst Waller Hund???

hm...

meine ex hat nen JR... denn wollte ich immer mal an der laufleine auf waller stöckchen holen lassen :l

sehr geiler thread :vik:
 

J-son

Ausnahmevegetarier
AW: Frisst Waller Hund???

Bei all den Storys über vom Wels gefressenen Hunde, habe ich noch nie von einem Hundebesitzer gehört, dessen Hund gefressen wurde. Immer nur BILD-Berichte, oder Geschichten von Anglern, die um zwei Ecken jemanden kennen...
Ich denke man kann es nicht ganz ausschliessen, aber in der Regel sind auch kleine Hunde im Wasser sicher.

GRZ:
J@Y
 

Raubfisch-Fan

WM-Tippspiel-Top-Tipper
AW: Frisst Waller Hund???

Ich denke schon, dass kleine Hunde auch beim waller in Gefahr sind: Man hat ja schon nachweislich Bisams in Wallern gefunden und die sind ja auch nicht gerade klein... wie soll ein Waller einen kleinen Hund von einem Bisam unterscheiden?
 

Case

Mitglied
AW: Frisst Waller Hund???

Diese Methode benötigte ich eigentlich schon lange - aber das gibt es eben ein Problem mit. :g
Und wie willst Du einen gewohnheitsmäßigen Großtierfresser mit deinen Wobblern u.a. Zeug egal ob 10 oder 30cm beeindrucken?
Ein 4kg Karpfen war ja schon mal erfolgreich, aber das ist auch oft illegal.

Nimm einen kleineren Ball oder ein Stück Styrophor. Das tunst Du als Wasservogel und hängst paar Drillinge unten ran. Und dann langsam über'n See schleppen. :q

Case
 
Oben